Welcher Pneu für eine 98er R1100RS

Von Avon bis Pirelli.
Antworten
BMW_SI
Beiträge: 4
Registriert: Fr 27. Jun 2014, 08:29

Welcher Pneu für eine 98er R1100RS

Beitrag von BMW_SI » Fr 27. Jun 2014, 08:43

Hallo liebe Community,

ich benutze meine Q um bei schönem Wetter zur Arbeit (einfach 30km)
und um gelegentliche Tourchen mit Sozius zu unternehmen, wobei es
speziell morgens schon mal etwas kühler sein kann...

Also nix hart an der Grenze, oder sonstige halsbrecherische Fahrweisen :)

Nun wüsste ich gerne, welcher der freigegebenen Bereifungen für meine
Zwecke der geeignetste ist. Auf BMW-Motorrad.de finde ich folgende Auswahl:

1. Bridgestone Battlax
2. Conti Road Attack Z
3. Metzeler Z6

Schön wäre ein Reifen, der auch ohne 60° Asphalttemperatur ordentlich Grip hat,
und der keine unangenehmen Geräusche von sich gibt.

Kann hier jemand eine Empfehlung aussprechen?

VG

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1914
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Welcher Pneu für eine 98er R1100RS

Beitrag von Larsi » Fr 27. Jun 2014, 09:16

Z6 ??
die olle pelle würde ich nicht mehr in erwägung ziehen ...
was genau ist bridgestone battlax?

https://www.mopedreifen.de/shop/show_re ... modell=152" onclick="window.open(this.href);return false;
meiner meinung nach empfehlenswert:
bridgestone T30
conti roadattack 2
dunlop roadsmart
pirelli angel GT
michelin pilot road 2/3/4

die reihenfolge ist keine wertung!
Gruß Lars
Bild

:+

BMW_SI
Beiträge: 4
Registriert: Fr 27. Jun 2014, 08:29

Re: Welcher Pneu für eine 98er R1100RS

Beitrag von BMW_SI » Fr 27. Jun 2014, 09:31

Also, das sind die Reifen, die laut bmw-motorrad.de für mein
Motorrad zugelassen sein sollen. Zumindest laut BMW.

Um das abzuklopfen habe ich diesen Thread eröffnet.
Offensichtlich kann man sich auf diese Informationen auf der
BMW Seite nicht verlassen, wenn der Z6 eine olle Pelle ist -
und der Markt offensichtlich besseres bereit hält.

Nur was ist zugelassen und was ist gut...

Hinter Battlax steht noch BT 020.

BMW_SI
Beiträge: 4
Registriert: Fr 27. Jun 2014, 08:29

Re: Welcher Pneu für eine 98er R1100RS

Beitrag von BMW_SI » Fr 27. Jun 2014, 09:52

Nach einer kurzen Recherche auf mopedreifen.de schwanke ich nun zwischen
dem Pirelli Angel GT und dem Bridgestone T30.

Wobei ich noch gerne gewusst hätte wieso der T30 besser sein soll als
der Bridgestone BT 016 PRO.

Der BT016 ist billiger und hat bessere Nässeeigenschaften bei sonst
gleichwertigen Eigenschaften im Kurvesegment und Haltbarkeit.

Kannst Du hier bitte noch erläutern, warum dennoch der T30 eher
zu empfehlen ist.

Und grundsätzlich: Passt zur BMW eher der Bridgestone oder Pirelli.
So von wegen Laufgeräusche und Sägezahnbildung...

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1914
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Welcher Pneu für eine 98er R1100RS

Beitrag von Larsi » Fr 27. Jun 2014, 10:00

moin,

der T30 ist ein tourensportler mit niedrigerem temperaturfenster, tollem grip und guter lebensdauer.
der BT016pro ist ein sportler mit mehr temperaturreserven, noch besserem grip besonders wenn er warm ist und im gegenzug geringerer lebensdauer.

grip bis die zylinder schleifen haben beide (und der angel GT auch).

zur auswahl pirelli oder bridgestone:
da machst du mit keinem etwas falsch.
ich tendiere zum T30, ist aber mehr bauchgefühl.
Gruß Lars
Bild

:+

BMW_SI
Beiträge: 4
Registriert: Fr 27. Jun 2014, 08:29

Re: Welcher Pneu für eine 98er R1100RS

Beitrag von BMW_SI » Fr 27. Jun 2014, 10:06

Ich danke Dir, Lars!

Ich bin natürlich noch für weitere Erfahrungsberichte dankbar.

Benutzeravatar
audiolet
Beiträge: 104
Registriert: Di 17. Dez 2013, 21:54
Modell: R1100RS
Wohnort: im Bierstädtedreieck Einbeck - Holzminden (Allersheimer) - Uslar

Re: Welcher Pneu für eine 98er R1100RS

Beitrag von audiolet » Sa 28. Jun 2014, 11:52

Hi!
Ich hab' auch 'ne R1100RS ('99er, aber BJ sollte da egal sein) und bisher folgende Reifensätze gefahren:
Metzeler Z1 vorn/Z2 hinten (Auslieferungszustand, beim Gebrauchtkauf aber hinten neu).
Da ich damit keine Probleme hatte, aber was aktuelleres wollte, dann auf Metzeler Z6 gewechselt.
Allerdings gefiel mir der letzte Z6-Satz am Schluß nicht so sehr gut - keine Ahnung woran das lag. Daher hatte ich dann auf den Pirelli Angel ST gewechselt.
Abgesehen von der erwähnten Einschränkung hatte ich sonst bisher keine Probleme mit den genannten Reifen. Aber es muss bei mir auch nicht bis zum Zylinder runter gehen, bin mehr der ruhigere Fahrer.
Aufgrund des aktuellen Feelings mit dem Angel ST würde ich wohl als nächstes den Angel GT ausprobieren; ist aber ebenfalls reines Bauchgefühl. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe - habe mich etwas länger nicht mit dem Thema Reifen beschäftigt - ist der etwas mehr in Richtung Touring-Charakter ausgelegt. Und außerdem das neuere Profil.

Bei deinem angegebenen Fahrprofil denke ich mal, sollte jeder halbwegs aktuelle Reifen, der in Richtung Touring ausgelegt ist, recht OK sein. Auf jeden Fall keinen Sportreifen, der unbedingt erst auf Temp. gebracht werden muss.
Bild

Benutzeravatar
Fahri01
Beiträge: 160
Registriert: Mo 2. Dez 2013, 20:27
Modell: R1200GS Lc
vorher
R1150RS
Wohnort: Niedersachsen/ nah dabei
Kontaktdaten:

Re: Welcher Pneu für eine 98er R1100RS

Beitrag von Fahri01 » So 29. Jun 2014, 09:34

Moin,
ich habe eine R1150RS und fahre seit geraumer Zeit Metzeler Z8.
Ich bin damit sehr zufrieden, trotz nicht immer gerade langsamer fahrweise haben die letzten Puschen 12.000 km gehalten, waren dann aber auch blank! ;)

Du brauchst nur beim Reifenhersteller gucken oder nachfragen, dort bekommst du die Freigabe oder kannst sie dir herunterladen.

http://www.metzeler.com/site/de/product ... logue.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Gruß
Karsten

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1914
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Welcher Pneu für eine 98er R1100RS

Beitrag von Larsi » So 29. Jun 2014, 10:52

Fahri01 hat geschrieben:Moin,
ich habe eine R1150RS und fahre seit geraumer Zeit Metzeler Z8.
...
du hast allerdings eine andere reifengröße hinten ... und damit deutlich mehr auswahl bei reifen.
Gruß Lars
Bild

:+

teileklaus
Beiträge: 1393
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Welcher Pneu für eine 98er R1100RS

Beitrag von teileklaus » So 29. Jun 2014, 14:11

Fahri01 hat geschrieben:Moin, Ich bin damit sehr zufrieden, trotz nicht immer gerade langsamer fahrweise haben die letzten Puschen 12.000 km gehalten, waren dann aber auch blank! ;)

Gruß
Karsten
Irgendwie hab ich andere? Z8 die mit M/C, und bei 6000 km ist der Hintere 170er mittig runter,
ich dachte, ich habe genau dein Fahr- Profil (trotz nicht immer gerade langsamer Fahrweise) :mrgreen:
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
Fahri01
Beiträge: 160
Registriert: Mo 2. Dez 2013, 20:27
Modell: R1200GS Lc
vorher
R1150RS
Wohnort: Niedersachsen/ nah dabei
Kontaktdaten:

Re: Welcher Pneu für eine 98er R1100RS

Beitrag von Fahri01 » So 29. Jun 2014, 20:43

teileklaus hat geschrieben:
Fahri01 hat geschrieben:Moin, Ich bin damit sehr zufrieden, trotz nicht immer gerade langsamer fahrweise haben die letzten Puschen 12.000 km gehalten, waren dann aber auch blank! ;)

Gruß
Karsten
Irgendwie hab ich andere? Z8 die mit M/C, und bei 6000 km ist der Hintere 170er mittig runter,
ich dachte, ich habe genau dein Fahr- Profil (trotz nicht immer gerade langsamer Fahrweise) :mrgreen:
Du fährst wohl nur Autobahn? Immer nur geradeaus? :) :mrgreen: ;)

Aber im Ernst, sonst habe ich auch weniger km damit gefahren, allerdings war es noch die erste Serie, keine M/C und am Schluß fuhr es sich als wären da Kanten dran. :oops:

teileklaus
Beiträge: 1393
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Welcher Pneu für eine 98er R1100RS

Beitrag von teileklaus » So 29. Jun 2014, 21:22

Fahri01 hat geschrieben: Du fährst wohl nur Autobahn? Immer nur geradeaus? :) :mrgreen: ;)

Aber im Ernst, sonst habe ich auch weniger km damit gefahren, allerdings war es noch die erste Serie, keine M/C und am Schluß fuhr es sich als wären da Kanten dran. :oops:
M/C ist die erste Serie, BZW der Neue heißt Z8 M O für modifiziert..
Und ja ich fahre nicht sehr weit runter auf die Kante, da ist noch 5 mm unbenutzt, vorne mehr.
BAB fast nicht. Aber der Überhol- Leistungseinsatz frisst am Reifen, dann ist es nur ein 170 er..
viel Grüße, Klaus

gestel
Beiträge: 5
Registriert: So 22. Sep 2013, 13:52

Re: Welcher Pneu für eine 98er R1100RS

Beitrag von gestel » Mo 29. Sep 2014, 22:13

Hallo in die Runde und speziell an Lars,

Darf ich fragen, ob du die Bridgestone T30 und BT016 pro beide selber gefahren hast? Bei mir hat nämlich der T30 nach 5000 km (2200 davon in den Pyrenäen) auf den Flanken nur noch 1 mm Profil.
Ist der BT016 pro tatsächlich noch schneller am Ende? Die absolute km-Zahl ist natürlich von verschiedenen Faktoren abhängig, aber so eine geringe Laufleistung hätte ich beim T30 nicht erwartet.
Mit dem Vorgänger BT23 bin ich immerhin über 7000 km weit gekommen. Wenn du also eigene Erfahrungen mit beiden Reifen hast, währe ich daran sehr interessiert. Als nächstes sollte nämlich der BT016 pro auf meine Rockster.
Gruß Gerd

teileklaus
Beiträge: 1393
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Welcher Pneu für eine 98er R1100RS

Beitrag von teileklaus » Mo 29. Sep 2014, 22:52

ich habe den T30 2500 km nur Pässe gefahren in einer Woche, allerdings nicht auf der letzten Rille, meiner ist rundum gleichmäßig abgefahren und hält noch mal soviel Pässe aus.
Unter Alltagsbedingungen hält der dann vermutlich noch doppelt so lange, da brauche ich ja mehr die Mitte. >Von da her finde ich den höheren Flankeverschleiß eigentlich eher gut für meine Gesamtnutzung. Das weiche haftfähige Flankengummi ist doch gerade gut.Und die härtere Mittenmischung sorgt für 7-8000 km Lebensdauer. Man kann nicht alles haben. Wäre die Flanke härter und haltbarer, ist halt die Haftung in Kurven schlechter..
Für mich ist der T 30 einer der 3 bessten Tourenreifen neben dem Z8 und dem GT. Der BT 16 Pro hält sicher kürzer. Und der BT23 ist für mich mit dem T30 überholt.
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1914
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Welcher Pneu für eine 98er R1100RS

Beitrag von Larsi » Di 30. Sep 2014, 14:01

gestel hat geschrieben:Hallo in die Runde und speziell an Lars,

Darf ich fragen, ob du die Bridgestone T30 und BT016 pro beide selber gefahren hast? Bei mir hat nämlich der T30 nach 5000 km (2200 davon in den Pyrenäen) auf den Flanken nur noch 1 mm Profil.
Ist der BT016 pro tatsächlich noch schneller am Ende? ...
darfst du ...
die beiden reifen habe ich bisher nicht selbst gefahren.
ich verfolge viele reifendiskussionen und kenne dabei einige leute, auf deren aussagen ich mich verlassen kann (die also einen reifen, den ich kenne, auf ähnliche weise beschreiben wie ich es tue). demnach hält der T30 deutlich länger als die sportreifen desselben herstellers.
Gruß Lars
Bild

:+

gestel
Beiträge: 5
Registriert: So 22. Sep 2013, 13:52

Re: Welcher Pneu für eine 98er R1100RS

Beitrag von gestel » Di 30. Sep 2014, 21:32

Danke euch beiden für die Antworten.

@Klaus, den BT 23 habe ich auch schön gleichmässig abgefahren. Aber vermutlich deswegen, weil der Urlaub im letzten Jahr total verregnet war. Was mir an dem Reifen am besten gefallen hat, war das gleichbleibende Fahrverhalten bis zur Verschleissgrenze. Und weil der T30 ja alles noch ein bisschen besser können sollte, habe ich mich dann für diesen entschieden.
Bei dem jetzigen Verschleissbild ist das Fahrverhalten aber nicht mehr so toll.

@Lars, ich denke zwar auch das ein Sportreifen in der Regel nicht die Laufleistung eines Tourenreifens erreicht, aber bei einem Preisvorteil von 50€ und den guten Bewertungen bei Tests mache ich wohl keinen großen Fehler wenn ich den Reifen trotzdem kaufe.
Gruß Gerd

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1914
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Welcher Pneu für eine 98er R1100RS

Beitrag von Larsi » Di 30. Sep 2014, 21:48

ich rate da auch definitiv nicht ab.

mein mopped hat derzeit den alten pilot power montiert, der ist günstig (170,-) und für meine zwecke mehr als ausreichend (gut bei kälte und nässe, schnell warm, toller warmgrip, hält beim aktuellen fahrstil 3000-3500km).
die heutigen tourensportler sind allerdings so gut geworden, dass sich für mich in zukunft ein sportreifen nicht mehr lohnt. (auch weil ich es etwas aus verschiedenen gründen etwas gemächlicher angehen lasse).
Gruß Lars
Bild

:+

teileklaus
Beiträge: 1393
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Welcher Pneu für eine 98er R1100RS

Beitrag von teileklaus » Mi 1. Okt 2014, 07:41

in die Richtung denke ich auch wie Lars. Die sehr guten Sportreifen halten mir mit ca. 5000 km auch wenn sie etwas günstiger sind einfach nicht lange genug.
Deswegen kam ich von PiPo auf den PiRoad2 und dann auf den T30 die fast gleichen Gripp haben aber eben 7-9000 km halten. Ich brauche das Randgummi meist hier nicht auf, deswegen kann ich getrost den höheren Flankenverschleiß in Kauf nehmen. Klar der PiPo/ BT16 Pro...klebt satter ist schneller warm..ist günstiger, aber der Reifen mit der fast doppelten Laufleistung kann ruhig 50,- teurer sein, das fährt er wieder ein. Und brauch nicht so oft montieren, was ja auch Geld oder bei mir selbst eben Zeit kostet.
Einen Sportreifen kann man ja fast nicht mit in die Berge mitnehmen, wenn man dort 3000 km oder etwas mehr fahren will.
Man darf auch nicht immer auf die Auswaschungen des T30 schauen, sonst glaubt man gar, damit könne man schlecht fahren.
Einfach nicht beachten und den Reifenluftdruck ggf anpassen, weiterfahren. Bei guter Drainage braucht es halt Rillen, und damit ist bei Trockenheit halt die Lauffläche Sägezahnmäßig verschlissen. das ist normal, Slics fahren sich gleichmäßig ab. :mrgreen:
Wenn du mit dem BT23 zufriedener warst nimm wieder den, solange es ihn gibt. So Einfach ist das.
Ist doch keine Anschaffung auf Lebenszeit. Immer mal wieder neu probieren und für sich gewichten, beurteilen. Nicht für den Fahrstil des Anderen.
viel Grüße, Klaus

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder