Reifenempfehlung R1100RS

Von Avon bis Pirelli.
Benutzeravatar
darkDuck
Beiträge: 48
Registriert: Sa 22. Apr 2017, 18:36
Modell: R1100RS
Wohnort: Oberpfalz

Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von darkDuck » Di 11. Jul 2017, 22:52

Hallo
ich will meine Reifen an der R1100RS wechseln.
Der Vorderreifen weist Sägezahnbildung auf, außerdem verliert er pro 2 Tage ca 0,1 bar und das ist mir zuviel.
Mit welchen Reifen habt ihr auf dem Bike gute Erfahrungen?
Das Bike wird sehr oft mit voller Zuladung gefahren, 2 Personen und Gepäck, also 190 bis 200 kg (reines Urlaubsbike).

Danke und Servus

Helmut

Benutzeravatar
Laufzwerg
Beiträge: 364
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:29
Modell: BMW R1100RS
Wohnort: Kirchzell im Odenwald

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von Laufzwerg » Mi 12. Jul 2017, 05:36

Hallo Helmut,
danke für die Frage. Stellt sich bei mir auch bald. Ich habe meine RS im Mai mit Metzeler Z6 gekauft. Mittlerweile ist der Vorderreifen runter, ich habe den Z8 montiert, Mischbereifung ist laut Metzeler-Freigabe erlaubt.
Die RS lenkt mit dem Z8 superleicht ein und das Handling ist deutlich besser als mit dem Z6
Wie der ganze Satz Z8 läuft kann ich noch nicht sagen. Blöd ist dass es keine Freigabe für den Continental RoadAttack 3 gibt, ich denke der würde im sportlichen Landstrassenbetrieb am Besten zur RS passen.
Meine Email-Anfrage bei Conti, ob es denn den RA3 bald in 18Zoll und mit Freigabe für ältere Boxer gibt blieb leider unbeantwortet :-(
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner R1100RS:
Bild

Benutzeravatar
audiolet
Beiträge: 115
Registriert: Di 17. Dez 2013, 21:54
Modell: R1100RS
Wohnort: im Bierstädtedreieck Einbeck - Holzminden (Allersheimer) - Uslar

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von audiolet » Mi 12. Jul 2017, 20:30

darkDuck hat geschrieben:
Di 11. Jul 2017, 22:52
ich will meine Reifen an der R1100RS wechseln.
Der Vorderreifen weist Sägezahnbildung auf, ...
darkDuck hat geschrieben:
Di 11. Jul 2017, 22:52
Das Bike wird sehr oft mit voller Zuladung gefahren, ...
Hallo Helmut!
Ich habe momentan den Pirelli Angel GT drauf. Und finde den ganz angenehm. Davor hatte ich den Angels ST drauf - war auch OK. Davor hatte ich 3x den Metzeler Roadtec Z6, wobei mir der dritte Satz zum Schluß gar nicht mehr gefiel. Daher auch der Wechsel.
Dabei fahre ich allerdings alleine - also geringere Zuladung. Und möglichst nur bei trockenem Wetter. Und verglichen mit anderen sicherlich eher zurückhaltend, also nicht bis zum Reifenrand, und/oder Aufsetzen der Fußrasten.

Womit ich dann zu ein paar Fragee kommen möchte - zu Deinem Fahrprofil.
  • Also fährst Du vorwiegend bei trockenem Wetter, oder kommen auch regelmäßig Fahrten bei Regen dazu?
  • Wie ist Dein Kurvenverlangen? Also gern und viel und eng, oder lieber Langstrecke.
  • Und welchen Reifen hast Du eigentlich momentan verabaut? Denn was würde es bringen, wenn jetzt viele Empfehlungen zum Z6/Z8 kommen, Du den aber gerade montiert hast und von weg kommen willst.
Bild

teileklaus
Beiträge: 1478
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von teileklaus » Mi 12. Jul 2017, 20:47

den Z 6 wird wohl keiner mehr haben wollen oder gar empfehlen , wenn seit Jahren schon Besseres bei Metzeler ab dem Z 8 auf dem Markt ist.
Andersrum, wer mit dem Z6 Zufrieden war, dem stellt sich die Frage kaum was er draufmacht..
GT, Dunlop Sportmaxx alle sind besser als der Z6 und sogar bei Nässe.
Sägezahnbildung wird auch bei den Anderen auftreten, Vollbeladen in Kurven reinbremsen das macht genau das. vl mal früher runterbremsen und dafür runder tiefer rumrollen.
viel Grüße, Klaus

SIM4
Beiträge: 4
Registriert: Do 6. Jul 2017, 15:29

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von SIM4 » Mi 12. Jul 2017, 21:52

Darf ich den Thread hijacken?
Den Z8 auch für die R1100R montieren?
Bin Boxer-Anfänger - fahre gerne in Kurven (wenn auch noch nicht tief mit meiner Neuen) - im Regen bin ich erst heute gefahren - keine großen Touren geplant.
Reifen vom Vorbesitzer sind fast nur mittig abgefahren, sollten also getauscht werden.

Benutzeravatar
darkDuck
Beiträge: 48
Registriert: Sa 22. Apr 2017, 18:36
Modell: R1100RS
Wohnort: Oberpfalz

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von darkDuck » Mi 12. Jul 2017, 22:34

audiolet hat geschrieben:
Mi 12. Jul 2017, 20:30
Womit ich dann zu ein paar Fragee kommen möchte - zu Deinem Fahrprofil.
  • Also fährst Du vorwiegend bei trockenem Wetter, oder kommen auch regelmäßig Fahrten bei Regen dazu?
Regen, igitt. Bin ein Schönwetterfahrer. Wolken werden umfahren. Nutze das Bike nicht für die Fahrt in den Urlaub sondern im Urlaub.
audiolet hat geschrieben:
Mi 12. Jul 2017, 20:30
  • Wie ist Dein Kurvenverlangen? Also gern und viel und eng, oder lieber Langstrecke.
70 Prozent normale Landstrasse, 30 Prozent Alpenpässe.
Fahre das Bike fast nur im bayrischen Wald und in Kärnten.
audiolet hat geschrieben:
Mi 12. Jul 2017, 20:30
  • Und welchen Reifen hast Du eigentlich momentan verabaut? Denn was würde es bringen, wenn jetzt viele Empfehlungen zum Z6/Z8 kommen, Du den aber gerade montiert hast und von weg kommen willst.
Hab den Namen vergessen, sehe am Freitag mal nach. (Bike steht nicht hier in der Garage, muss ich erst hinradeln.)

Gruss und Danke

Helmut

Benutzeravatar
JRR
Beiträge: 90
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 09:42
Modell: R1150 RS
Wohnort: Guxhagen

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von JRR » Do 13. Jul 2017, 06:36

Hallo zusammen,

Reifen...eigentlich eine Philosophie.....aber... ich fahre jetzt in der schon in der 2ten Saison den Bridgestone BT30 EVO auf meiner 1150er RS! Ich bin äußerst zufrieden mit dem Reifen, selbst härtere Gangarten verträgt er. Der Hinterreifen hat eine härtere Mischung im mittleren Bereich, die Flanken sind weicher. Auch im Nassen sehr vertrauenswürdig.
Letztes Jahr im Chiemgau/Berchtesgaden unterwegs gewesen, dieses Jahr im Mai im Allgäu/Vorarlberg. Nirgends einen Rutscher.....und immer im Sozius-Betrieb.
Meine Michelin vorher hatten vorne und hinten Auswaschungen, die Bridgestone Sägezähne, aber alles kein Problem...habe den ersten Satz bis über die Verschleißgrenze vorne gefahren. Der Vorderreifen war eher fertig als der Hinterreifen.....
Solange es diesen Reifen gibt, kommt nix anderes drauf...

Grüße
Jochen
geht nicht--gibts nicht--schon wieder kaputt

Benutzeravatar
Laufzwerg
Beiträge: 364
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:29
Modell: BMW R1100RS
Wohnort: Kirchzell im Odenwald

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von Laufzwerg » Do 13. Jul 2017, 07:50

Ich glaube so richtig "daneben" greifen kann man mit keinem modernen Tourenreifen.
Fährst du viel bei Nässe wurde ich den Michelin nehmen. Gerne sportlich dann den Continental. Alles zusammen dann Metzeler Z8 Interact in der Spezifikationen M, das ist wichtig. Oder den Pirelli, oder den Bridgestone (wobei Die Bridgestone nicht so toll bei Nässe sein sollen)
Die RS ist ziemlich "kopflastig" und verschleißt vorne deutlich mehr Reifen als hinten. Auch bei runder Fahrweise ohne viel bremsen und mit Zug in den Kurven. Das Handling wird bei abgefahrenem Vorderreifen deutlich schlechter, macht man dann nene Neuen drauf fühlt man sich fast wie auf einer GS. Ich hoffe dass Continental den RoadAttack 3 für die RS bringt.......
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner R1100RS:
Bild

teileklaus
Beiträge: 1478
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von teileklaus » Do 13. Jul 2017, 07:57

genau auch der T30 EVo ist sehr geeignet, auf dem Level auch Verschleißmäßig wie der Z8 und GT, wobei der Z8 etwas weniger hart scheint beim Abrollen und montieren.
Hatte sowohl mit dem BT 16 als auch mit dem T30 mal kleine Rutscher auf Bitumen..mit dem S20 nicht, aber der hält ja nur halb so lange und ist vermutlich nicht in der 18 Zoll Größe verfügbar.
Einfach einen der Genannten draufmachen und fahren. :thumb:
Und richtig Laufzwerg: besonders die Kontur des Vorderen wenn der ausgewaschen oder eckig ist beeinträchtigt das schöne Abkippen negativ, da ist jeder neue runde Reifen wieder ein neues Fahrgefühl, hab nur mal den T30 evo vorne gegen einen neuen BT16 Pro getauscht und fast ist es wieder gut.
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1971
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von Larsi » Do 13. Jul 2017, 08:14

Bleibt doch mal bei den Reifen, die für hinten in 160/60R18 auch zu bekommen sind ...
Gruß Lars
Bild

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

Benutzeravatar
Fahri01
Beiträge: 160
Registriert: Mo 2. Dez 2013, 20:27
Modell: R1200GS Lc
vorher
R1150RS
Wohnort: Niedersachsen/ nah dabei
Kontaktdaten:

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von Fahri01 » Do 13. Jul 2017, 08:50

Moin,
ich gebe auch noch einmal meinen Senf dazu!
Ich habe auf der R1150RS Jahrelang den Z6 gefahren, zuletzt den Z8. Diesen in der ersten und in der zweiten, verbesserten Serie.
Mit der ersten Serie bin ich bei Nässe gerutscht, die letzten waren da besser.

Gruß
Karsten

Benutzeravatar
Laufzwerg
Beiträge: 364
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:29
Modell: BMW R1100RS
Wohnort: Kirchzell im Odenwald

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von Laufzwerg » Do 13. Jul 2017, 09:24

Larsi hat geschrieben:
Do 13. Jul 2017, 08:14
Bleibt doch mal bei den Reifen, die für hinten in 160/60R18 auch zu bekommen sind ...
Bin ich doch geblieben..... :shock:
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner R1100RS:
Bild

Benutzeravatar
Andi499
Beiträge: 25
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 12:28
Modell: R1100RS
Wohnort: Nahe 57610 Altenkirchen

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von Andi499 » Do 13. Jul 2017, 09:31

Moin,
als ich die RS in 07/2016 übernommen habe waren Z6 drauf - etwas älter aber o.k.
Da ich die Z6 auch auf meiner VFR gefahren bin kannte ich die Schwäche bei Nässe und die "Rutscher" wenn er weiter heruntergefahren ist.

Nach dem Einlesen in diversen Beiträgen habe ich mich für den Z8"M" entschieden.
Klar, wie Laufzwerg schon schrieb: jeder neue Reifen fährt sich besser als ein alter, eckiger Reifen.

Mein Fazit nach ca. 3000 km: super Händling, gute Reserven - insbesondere auch bei Nässe.
Insgesamt sehr ausgewogen. - eine klare Empfehlung für einen gelungenen Allrounder.

Gruß
Andy
Kurt Marti: „Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.“

jotes
Beiträge: 7
Registriert: Di 18. Apr 2017, 20:09
Modell: R1100RS, BJ. 93 und Kawasaki Z750Twin
Wohnort: 76189

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von jotes » Do 13. Jul 2017, 22:45

Andi499 hat geschrieben:
Do 13. Jul 2017, 09:31
Nach dem Einlesen in diversen Beiträgen habe ich mich für den Z8"M" entschieden.
Klar, wie Laufzwerg schon schrieb: jeder neue Reifen fährt sich besser als ein alter, eckiger Reifen.

Mein Fazit nach ca. 3000 km: super Händling, gute Reserven - insbesondere auch bei Nässe.
Insgesamt sehr ausgewogen. - eine klare Empfehlung für einen gelungenen Allrounder.

Gruß
Andy
Ging mir genauso, nur das die Reifen auf meiner 93er RS, die ich im April gekauft habe, 12 Jahre alt waren.
Jetzt Z8, und ich sehe es wie Andi: klare Empfehlung.

Gruß aus KA
Jürgen

Benutzeravatar
TOM der Badner
Beiträge: 74
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 20:59
Modell: R1150R

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von TOM der Badner » Sa 15. Jul 2017, 08:52

Hallo,

ich habe gerade den T30 EVO geliefert bekommen. Hier gibt es gerade eine Aktion
Mods, ich hoffe das ist erlaubt:

https://www.mopedreifen.de/Motorrad/BMW ... tml?id=205

Gruß Tom
Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher! (Albert Einstein)

Orlandoelpino
Beiträge: 57
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 14:35

Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von Orlandoelpino » Sa 15. Jul 2017, 09:32

Hallo ich fahre Michelin Pilot Road 3. Am liebsten Alpenpässe (11er RS, kurze Strebe und HAG, Superbike), wenns sein muss Autobahn, ab und an Rennstrecke. Der Pilot Road 3 gibt gutes Feedback nass und trocken wenn er beginnt zu rutschen. Ich habe mich bei Nässe vorher nie so sicher gefühlt. Haltbarkeit finde ich auch sehr gut mit knapp 10'000 km vo/hi. Er wird kaum eckig, da die Flanken ziemlich weich sind.
lieben Gruss Roland


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Laufzwerg
Beiträge: 364
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:29
Modell: BMW R1100RS
Wohnort: Kirchzell im Odenwald

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von Laufzwerg » Sa 15. Jul 2017, 09:52

Ja der Pilot Road 3 (und auch 4) ist bei Nässe echt eine Bank :thumb:
Hatte ich schon auf mehreren Motorräder montiert, nur auf der RS nicht
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner R1100RS:
Bild

Orlandoelpino
Beiträge: 57
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 14:35

Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von Orlandoelpino » Sa 15. Jul 2017, 09:59

Vor kurzem war ich auf anneau du rhin im Elsass, einen Tag mit Instruktor bei Regen. Da war ich im Nassen ohne Angststreifen unterwegs und habe schön spüren können wenn der Reifen langsam ins rutschen kam. Genau dieser Übergang vermittelt Sicherheit, du merkst es wenn es "gut" ist.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Karli
Beiträge: 6
Registriert: Sa 22. Jul 2017, 12:48
Modell: BMW R1100RS Bj. 01/1998
Wohnort: 73249 Wernau
Kontaktdaten:

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von Karli » Sa 22. Jul 2017, 16:49

Hallo Helmut,

ich habe meine RS im August 2016 mit 49.700 km gekauft. Da waren hinten ein neuer Metzeler Z6 und vorne ein Z8 drauf. Haben 10.000 km gehalten.

Dann habe ich Metzeler Z8 vorne und hinten aufziehen lassen und diese auch schon wieder 10.000 km gefahren. Bin ein sportlicher Fahrer und fasst nur auf der Alb, Schwarzwald, aber auch im Odenwald und Pfälzerwald unterwegs. Also, zu 99 % auf Landstrassen.

Einmal musste ich im strömenden Regen von Wolfsburg nach Hause. 7 Stunden AB, davon 6 Std. bei 4 Grad im strömenden Regen. Auch da haben mich die Z8 Reifen überzeugt.

Von mir eine klare Kaufempfehlung, nicht nur im Handling, sondern vor allem in der Laufleistung und das bei absolut sportlicher Fahrweise.
Gruss Karli
BMW R1100RS

Benutzeravatar
kboe
Beiträge: 348
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 01:16
Modell: R 1100 RS Bj. 1993
Wohnort: Nähe Wien

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von kboe » Sa 22. Jul 2017, 19:40

Alsooooo:
ich hab meine vor 3 Jahren übernommen mit steinalten Me Z6 drauf. Das Fahrverhalten war für echt gewöhnungsbedürftig.
Was mich am meisten gestört hat, dass das Motorrad ab einer gewissen Schräglage von selber weiter in Schräglage gekippt ist. Ich war dauernd am Gegenlenken.

da ich zu dem zeitpunkt noch nicht wusste, ob ich mir die RS überhaupt behalten wollte, hab ich nach günstigen Reifen Ausschau gehalten und bin beim Dunlop Roadsmart 1 gelandet. Der Hinterreifen hat gut 5000km gehalten.
Über Nassgrip kann ich nichts sagen, bin ein Schönwetterfahrer. Aber der reifen war ein Muster an Neutralität. KEIN wie immer geartetes Aufstellmoment beim Bremsen ( oder Beschleunigen ) in Kurven und ich hab das einige Male extra provoziert, weil ich es nicht glauben konnte. Hat mir sehr getaugt!

Nachdem der Hinterreifen am Ende war, habe ich auf Grund der allenthalben sehr guten Testergebnisse vorne und hinten den Me Z8 interact in M Kennung aufziehen lassen - genau wie empfohlen.

Dieser Reifen ist eine herbe Enttäuschung!
Er mag in Spitzkehren ein wenig handlicher sein, als der Roadsmart. Auch im Nassen kann schon sein, dass er mehr Grip hat. Aber das absolute No-Go dieses Reifens ist das Aufstellmoment beim Bremsen. Ich hab am Anfang geglaubt, ich kann nicht mehr Motorradfahren. Legt man in der Kurve noch einmal die Bremse nur an, weil man sich ein wenig verschätzt hat, stellt sich das Motorrad mit einem Ruck auf, als hätte einem jemand mit einem Schlägel von unten nach oben eine in den Lenkkopf gehauen.

Ob diese meine Erfahrung allgemein gültig ist, kann ich natürlich nicht sagen. Mag sein, dass ich den falschen Luftdruck fahre, mag sein, dass durch den Umbau zu wenig Gewicht am Vorderrad lastet.
Siehe hier:
viewtopic.php?f=4&t=2548&p=56609#p56609

Wobei seit dem Anbau des Chopperlenkers der Effekt nicht mehr so dramatisch ist. Offenbar gibt mir der breite Lenker mehr Hebel um das Fahrzeug zu kontrollieren.

Tatsache ist, ich werde diesen Reifen sicher nicht noch einmal kaufen und ihn auch niemandem empfehlen.

Sollte jemand einen guten Tipp für mich haben, den Metzteler zu zähmen, ich bin immer offen dafür! :flower:

@ Laufzwerg:

Ich gehe davon aus, dass es für unsere - Entschuldigung- Alteisen keine Neuentwicklungen in 160/60/18 mehr geben wird.
Den Roadsmart 3 gibts nicht, den Pilot Road 4 auch nicht. Bei den anderen Marken hab ich momentan keinen Überblick.
Aus meinem Bekanntenkreis hab ich über den Bridgestone T30 nur Gutes gehört. Ein Reifen ohne hervorstechende Eigenschaften, weder positiv noch negativ.

Gruß
Bernhard

Benutzeravatar
Laufzwerg
Beiträge: 364
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:29
Modell: BMW R1100RS
Wohnort: Kirchzell im Odenwald

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von Laufzwerg » Sa 22. Jul 2017, 22:33

Berhard, mit welchem Luftdruck fährst du den Z8? Metzeler empfiehlt 2,5 vorne 2,9 hinten.
Bei mir ist im Moment noch vorne der Z8 und hinten der Z6 montiert. Im August bekomme ich auch hinten den Z8. Ich kann jetzt schon sagen der Z8 vorne macht die RS deutlich handlicher als der vorher montierte Z6. Irgendwie ist auch die Eigendämpfung besser, finde ich. Ich glaube die Karkasse ist in der Version M weicher gebaut.
Zum Continental Road Attack 3: Conti schreibt auf der Internetseite dass der Reifen in 18 Zoll-Hinterradformat im dritten Quartal erscheinen soll. Ich hoffe einfach mal. Wenn nicht bleibe ich beim Z8 oder probiere mal den BT30 aus. Allerdings nur wenn ich wirklich den kompletten Satz wechseln muss
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner R1100RS:
Bild

Benutzeravatar
kboe
Beiträge: 348
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 01:16
Modell: R 1100 RS Bj. 1993
Wohnort: Nähe Wien

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von kboe » Di 25. Jul 2017, 22:24

Hallo Martin,
Luftdruck sollte passen...

Gruß
Bernhard

carnivora
Beiträge: 56
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 15:49
Modell: K 1200 RS
Wohnort: Burgdorf
Kontaktdaten:

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von carnivora » Mi 26. Jul 2017, 05:46

Ich fahre seit 22.000 km Pirelli Angel GT auf meiner r 1100 rs und die sind immer noch gut! Jetzt ist allerdings bald Schluss!

Benutzeravatar
Laufzwerg
Beiträge: 364
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:29
Modell: BMW R1100RS
Wohnort: Kirchzell im Odenwald

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von Laufzwerg » Mi 26. Jul 2017, 08:34

Liebe RS-Fahrer, es gibt ab sofort eine Reifenfreigabe fur den Continental Road Attack 3 für unsere R1100RS :-)
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner R1100RS:
Bild

teileklaus
Beiträge: 1478
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Reifenempfehlung R1100RS

Beitrag von teileklaus » Mi 26. Jul 2017, 08:35

:shock: 22000km
viel Grüße, Klaus

Antworten