Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Textil und Leder, Helme, Handschuhe usw..
Benutzeravatar
xeroxus
Beiträge: 41
Registriert: Mo 16. Sep 2013, 09:57
Modell: R 1200 R
Wohnort: Kalletal (Lippe)

Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von xeroxus » Di 17. Sep 2013, 17:01

Hallo,

habt Ihr Erfahrungen gemacht mit Handschuhen, die wirklich regendicht sind? Und das auch noch nach einer mehrstündigen Regenfahrt?

Ich habe jetzt endlich die richtige Kleidung gefunden für stundenlange Regenfahrten (von unten nach oben): Stiefel Daytona GTX (GoreTex) + Hose ComfortShell von BMW + Regenjacke Louis Proof II über der Mrd.jacke.

Nur die Handschuhe - ja, die sind noch nicht wirklich dicht. Ich habe HELD Touring HT mit GoreTex X-Trafit.
In einem Test in der MOTORRAD letztes Jahr wurden verschiedene Modelle getestet. Die meisten sollten regendicht sein. Könnt Ihr das bestätigen? Welche Modelle sind das?

Viele Grüße
Bernd

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1964
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von Larsi » Di 17. Sep 2013, 17:35

xeroxus hat geschrieben:Hallo,

habt Ihr Erfahrungen gemacht mit Handschuhen, die wirklich regendicht sind? ...
ich kenne bisher keine dichten handschuhe, ausser latexüberziehern.
deren nachteil ist aber die gefühllosigkeit und das klima.

bei handschuhen mit klimamembran:
sind mit griffheizung immer undicht, da die membran von warm nach kalt das wasser durchdringen lässt.
Gruß Lars
Bild

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

Benutzeravatar
Dragon
Beiträge: 127
Registriert: Di 6. Aug 2013, 07:29
Modell: R1200GS ADV TÜ
Wohnort: Wien

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von Dragon » Mi 18. Sep 2013, 07:35

Hallo Bernd,

Wasserdichte Handschuhe kannst vergessen,
die gibt es nicht :(

kann da Larsi nur zustimmen ;)

ich persönlich fahre mit normalen Handschuhen, sobald es regnet bzw. Kübeln mit Wasser vom Himmel fallen :lol:

dann habe ich einfach Überziehhandschuhe (Modell Spock :lol: ):

Bild

Benutzeravatar
Crespo
Beiträge: 216
Registriert: So 1. Jul 2012, 16:19
Modell: HP2E R12GSTB 530EXC WR450F
Wohnort: D-67269 Palz

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von Crespo » Mi 18. Sep 2013, 10:13

Also meine BMW Regenhandschuhe (Summer Rain ?) sind auch nach mehreren Stunden Dauerschütt immer noch ziemlich trocken.
Ebenso meine alten, dicken BMW Winterhandschuhe. Teuer, aber imho jeden Cent wert.

Zudem zieh ich gern ganz dünne Unterziehhandschuh drunter, dann wirds automatisch wärmer, und angenehmer.

Überhandschuh kann ich gar nicht gebrauchen. Genausowenig wie Überziehschuh.

Jedoch Überziehjacke:
Inzwischen zieh ich bei solchem Wetter über meine neue Jacke (Rukka 3-Lagen-Gore) immer auch noch eine dünne Schicht drüber (Klim Gore Stowaway),
nach eher durchnässten Erfahrungen mit meiner uralten Streetguard.
Gruss aus der Palz
Crespo

Benutzeravatar
Mister Wu
Beiträge: 1538
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 11:01
Modell: R 1150 GS
Wohnort: Berlin, ganz links ;-)

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von Mister Wu » Mi 18. Sep 2013, 11:08

xeroxus hat geschrieben: habt Ihr Erfahrungen gemacht mit Handschuhen, die wirklich regendicht sind?
Nö,
ich hatte bisher keinen Handschuh der wirklich auf dauer dicht war.
Einige halten nur länger durch. ;)

Allerdings sind mir Überzieher auch nichts.
Da lebe ich dann leiber mit den feuchten Fingern.
Auf mehrtägigen Touren habe ich auch immer ein zweites Paar dabei.
Ciao, Frank

Benutzeravatar
BastlWerner
Beiträge: 26
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 09:11
Modell: R100GS &
R1150GS

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von BastlWerner » Mi 18. Sep 2013, 12:01

Die Suche nach ....-tex Handschuhen hab ich auch schon aufgegeben.

Saugen sich genauso voll wie normale Handschuhe.
Ein weiteres Problem für mich ist, das mit nassen Händen, das nicht angenähte Futter
immer mit raus geht und erst wieder beim erneuten Anziehen "gerichtet"
werden muss.

Nehme lieber 2-3 Paar Handschuhe zum Wechseln mit.

Gruß
Werner

Benutzeravatar
Friedberger
Beiträge: 96
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 02:17
Modell: R1200S

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von Friedberger » Mi 18. Sep 2013, 12:22

Hallo zusammen,

falls eure Goretex-Klamotten undicht sind, könnt ihr reklamieren:
http://www.gore-tex.de/remote/Satellite ... e-garantie#" onclick="window.open(this.href);return false;!

Benutzeravatar
Friedberger
Beiträge: 96
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 02:17
Modell: R1200S

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von Friedberger » Mi 18. Sep 2013, 13:20

Larsi hat geschrieben:
xeroxus hat geschrieben: bei handschuhen mit klimamembran:
sind mit griffheizung immer undicht, da die membran von warm nach kalt das wasser durchdringen lässt.
Hi Larsi und alle anderen natürlich auch,

die "These", dass Klimamembranen bei Griffheizung undicht sind, hört man ja sehr häufig.
Aber: Generell sind gescheite Membranen erstmal dicht gegen flüssiges Wasser (bis zu einem bestimmten Wasserdruck, 10000 bis 30000 mm Wassersäule, also ein 1 bis 3 bar, die man aber örtlich schneller erreichen kann, als man erstmal denkt).
Wasserdampf kann passieren. Wie stark oder schnell ist abhängig von der Differenz der relativen Luftfeuchte bzw. der (partiellen) Wasserdampfdrücke.
Somit kommt kein Regen rein und der Schweiß-Dampf geht raus (solange es draußen relativ trockener ist).

Eine sehr warme Griffheizung kann aber nur Wasserdampf durch die Innenfläche in den Handschuh drücken, wenn dort überhaupt Wasser ansteht und die relative Luftfeuchte im Handschuh kleiner ist als außen. Passiert nicht so häufig und wenn, dann ist´s sehr, sehr wenig Wasser(dampf). Und der würde dann auch durch die Handrückenseite wieder hübsch nach draußen gedrückt).

Immer blöd für Wasserdampftransport nach draußen ist, wenn das äußere Material bereits nass ist.

Wenn Goretexklamotten Wasser rein lassen, liegt´s in der Regel an undichten Nähten oder gebrochenen Membranen.
Problematisch sind die Knickstellen von älteren Schuhen und Handschuhen. Nach einer bestimmten Anzahl von Knickbewegungen des Leders oder Stoffes ist leider auch die Membran gebrochen.

Nix hält ewig - schade, aber is´ halt so.



Grüße
Friedberger
Zuletzt geändert von Friedberger am Mi 18. Sep 2013, 15:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dragon
Beiträge: 127
Registriert: Di 6. Aug 2013, 07:29
Modell: R1200GS ADV TÜ
Wohnort: Wien

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von Dragon » Mi 18. Sep 2013, 13:38

Hallo Friedberger

danke für die Aufklärung ;)

Benutzeravatar
Friedberger
Beiträge: 96
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 02:17
Modell: R1200S

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von Friedberger » Mi 18. Sep 2013, 14:45

Achso, Bernd,

ganz vergessen:

Ich habe die Held 2370 Tonale. Die waren bis jetzt immer komplett dicht (mehr als knappe drei Stunden im starken Regen hab´ ich mir aber noch nicht gegeben).
Die sind allerdings nichts für hohe Temperaturen, da auch mit Futter.
Im Hochsommer benutze ich keine dichte / warme / dicke Handschuhe

http://www.louis.de/index.php?topic=art ... _gr=201423" onclick="window.open(this.href);return false;
bzw.
http://shop.held.de/de/tonale-13516.html" onclick="window.open(this.href);return false;


Grüße
Friedberger

Benutzeravatar
xeroxus
Beiträge: 41
Registriert: Mo 16. Sep 2013, 09:57
Modell: R 1200 R
Wohnort: Kalletal (Lippe)

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von xeroxus » Mi 18. Sep 2013, 16:03

Hallo an alle Regenfahrer,

erst einmal danke an Friedberger für die ausführlichen und interessanten Infos!

In einem Outdoorgeschäft sprach ich mal an, dass ich mit meinem Anorak mit GoreTex-Membrane bei Rucksackwanderungen nicht zufrieden war, da undicht. Da hörte ich, dass GoreTex-Klamotten öfters gewaschen werden wollen (Feinwaschgang mit speziellem Waschmittel), da der Schweiß die Membranen verklebt und dann nicht mehr funktioniert. Ich bekam auch eine Anleitung von VauDe mit, in der das so beschrieben steht.
Aber sollte man GoreTex-Lederhandschuhe mit Innenfutter waschen? Habt Ihr da Erfahrungen?

Honigpeter schrieb in einem anderen Thread (zum GoreTex-Insert), dass nach dem Waschgang die GoreTex-Sachen gebügelt oder in einen Trockner gesteckt werden sollen, damit die Membranenfunktion wieder aktiviert wird. Das deckt sich mit der Waschanleitung von BMW zur Hose ComfortShell (ohne GoreTex), die bisher wirklich immer dicht war. Das geht natürlich nicht bei Lederhandschuhen.

Ist es wohl sinnvoll, die GoreTex-Lederhandschuhe mit Textilimprägnierung einzusprühen?

Gruß
Bernd

Angel
Beiträge: 160
Registriert: Do 3. Jan 2013, 15:06

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von Angel » Mi 18. Sep 2013, 17:31

zum Thema kann ich Crespo nur zustimmen - ausdrücklich. Griffhzg. halt möglichst aus lassen. Unter Null regnet es ja auch nicht mehr so häufig - da kann man sie dann einschalten.

EGGEK

Benutzeravatar
Honigpeter
Beiträge: 396
Registriert: Do 22. Nov 2012, 13:39
Modell: 1150 GS Bj.03
Wohnort: nördl. von S, am höchsten Berg Deutschlands

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von Honigpeter » Mi 18. Sep 2013, 17:51

xeroxus hat geschrieben: Das geht natürlich nicht bei Lederhandschuhen.
Statt Bügeln -> Griffheizung ? :mrgreen: :+ :D
Liebe Grüße
Peter

...PS. suche böse Mädchen, denn die kommen überall hin
und das hat Vorteile beim Q Putzen... :D

Benutzeravatar
Friedberger
Beiträge: 96
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 02:17
Modell: R1200S

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von Friedberger » Mi 18. Sep 2013, 18:29

Bernd,

bei der Versiffung der Membranen geht´s um eine nachlassende Dampfdurchlässigkeit.
Die werden dadurch aber nicht undicht. Außerdem geht´s da mehr um Fette und die innere Stofflage hält davon auch so einiges von der Membran ab. Da würd´ ich mich mal überhaupt nicht verrückt machen lassen. Die verkaufen halt alle
ganz gerne auch noch spezielle Mittelchen, egal wofür oder wogegen, Hauptsache zusätzlich.
Schwitzen tut man wohl am stärksten in der Handinnenseite, die Dampfdurchlässigkeit auf der Innenseite ist aber so oder so so gut wie nicht gegeben, da deine Hände ja nun mal die Griffe umschließen (es sei denn, man grüßt ständig beidhändig :D) und der Dampf garantiert nicht auch noch durch Gummigriff und Lenkerrohr diffundiert. Und auf der Handrückenseite wird sich wohl kaum großartig Siff durch´s Futter in die Membran reinarbeiten.
Prinzipiell tust du deinen Handschuhen und sonstigen Klamotten aus Leder einen Gefallen, wenn du sie ab und zu mit Schuhcreme oder Ähnlichem pflegst. So bleibt das Leder geschmeidig. Imprägnierspray ist eher eine Notdichtung, enthält keine pflegenden Bestandteile. Mal so für schnell zwischendurch auf Schuhe (um das Wasser schon möglichst weit aussen zu stoppen) ok, mehr aber auch nicht.

Mit (schweren) Rucksäcken werden Membranen leichter mal "undicht", da man mit Pech unter den Tragegurten lokal hohe Drücke hat, welche größer sein können als die Wassersäule, gegen die die Membran noch dicht halten kann. Macht aber eigentlich auch nichts, weil dort wo der enge Gurt sitzt, kommt eh kein Regen hin.
Allerdings, dort kann der Schweiß auch nicht nach außen raus, da ja der knirsch sitzende Gurt im Weg ist.
Und der Verkäuferhorst erzählt dir dann, du sollst sein Spezialwaschmittel kaufen und überhaupt am besten die Jacke jährlich zur Inspektion / Auffrischung bringen (wenn du schon keine Neue kaufen willst).


Grüße

Angel
Beiträge: 160
Registriert: Do 3. Jan 2013, 15:06

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von Angel » Mi 18. Sep 2013, 18:31

...also ich hab mein Motorrad mit den Hemden über den Griffen hängend und mit eingeschalteter Griffheizung nach draußen gestellt. Werden morgen früh schauen ob das wirklich geht.

EGGEK

Benutzeravatar
Honigpeter
Beiträge: 396
Registriert: Do 22. Nov 2012, 13:39
Modell: 1150 GS Bj.03
Wohnort: nördl. von S, am höchsten Berg Deutschlands

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von Honigpeter » Mi 18. Sep 2013, 18:32

Apropo Handschuhe und Regen, hier noch ein Tipp aus eigener Erfahrung:

Bei einer Pause wurden wir doch noch von dem Gewitter eingeholt.
Bis der heftige Regen begann war die ganze Gruppe schon weitgehend wasserdicht gewandet und abfahrbereit.
Ich zog meine gefütterten Regenhandschuhe noch einmal aus, um einen Reissverschluß
an der Jacke zu schließen.
Leider war ich aber vorher, regenbedingt, mit nassen Händen in die Handschuhe reingeschlüpft und habe beim Ausziehen
dadurch das Futter von ein paar Fingern mit herausgezogen... :o

Nun versucht einmal mit nassen/feuchten Händen das Futter der Finger wieder in den Handschuh zu sortieren, in stömendem Regen :z
Alles klebt im Handschuh und es wär leichter noch weitere Finger herauszuziehen, als dieses blöde Futter wieder an die richtigen Stellen zu bekommen... :evil:
...man ist echt der Verzweiflung nahe ...aber die dreihundert km heimwärts ohne Handschuhe zu fahren, war auch keine Option...
Und nach einer Viertelstunde haben auch die Anderen bemerkt, dass ich fehle... :oops:

Deswegen mein Tipp:
Wenn ihr (Regen)Handschuhe kauft, achtet unbedingt darauf, dass das Futter der Finger innen angenäht ist! :!:
Liebe Grüße
Peter

...PS. suche böse Mädchen, denn die kommen überall hin
und das hat Vorteile beim Q Putzen... :D

Benutzeravatar
BastlWerner
Beiträge: 26
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 09:11
Modell: R100GS &
R1150GS

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von BastlWerner » Mi 18. Sep 2013, 23:23

Honigpeter hat geschrieben: Nun versucht einmal mit nassen/feuchten Händen das Futter der Finger wieder in den Handschuh zu sortieren, in stömendem Regen :z
Alles klebt im Handschuh und es wär leichter noch weitere Finger herauszuziehen, als dieses blöde Futter wieder an die richtigen Stellen zu bekommen... :evil:
...man ist echt der Verzweiflung nahe ...aber die dreihundert km heimwärts ohne Handschuhe zu fahren, war auch keine Option...
Und nach einer Viertelstunde haben auch die Anderen bemerkt, dass ich fehle... :oops:

Deswegen mein Tipp:
Wenn ihr (Regen)Handschuhe kauft, achtet unbedingt darauf, dass das Futter der Finger innen angenäht ist! :!:
Hallo Peter,

genau mein Reden.
Aus diesen Grund habe ich auch meine teuren Held Goretex Handschuhe ausgemustert. Meine Frau nimmt sie jetzt zum Kaktus umtopfen :D

Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, das es Gore oder anderes Tex Handschuhe gibt, wo die Finger innen Angenäht oder Geklebt sind.

Gruß
Werner

Benutzeravatar
BMW Peter
Beiträge: 76
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 15:27
Modell: BMW R1100S
Wohnort: Hildesheim

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von BMW Peter » Do 19. Sep 2013, 10:54

Bei beginnendem Regen im Sommer wechsel ich auf meine Dichten BMW-Handschuhe.
Das Problem besteht nur darin, wie komme ich mit klammen/feuchten Fingern da rein.
Da war ich schon oft am verzweifeln und die Mitfahrer am drängeln.
Aus diesem Grund benutze ich in dem Fall nun Seiden-Unterziehhandschuhe.
Grüße aus Hildesheim vom R1100S-Fahrer Peter
Garmin Montana 600

Benutzeravatar
xeroxus
Beiträge: 41
Registriert: Mo 16. Sep 2013, 09:57
Modell: R 1200 R
Wohnort: Kalletal (Lippe)

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von xeroxus » Do 19. Sep 2013, 11:52

BMW Peter hat geschrieben:Bei beginnendem Regen im Sommer wechsel ich auf meine Dichten BMW-Handschuhe.
Hallo Peter,
welches Handschuh-Modell ist das von BMW? Wieviel Stunden im Stück bist Du mit den Handschuhen schon gefahren bei Regen?
Gruß
Bernd

Benutzeravatar
BMW Peter
Beiträge: 76
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 15:27
Modell: BMW R1100S
Wohnort: Hildesheim

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von BMW Peter » Do 19. Sep 2013, 18:44

Hallo Bernd,

leider weiß ich nicht mehr wie die Handschuhe heißen, da ich Sie schon ein paar Jahre besitze.
Ist so ein Teil mit Comfort-Shell Futter, Neupreis bei BMW 120 €.
Dich sind die aber auch nur wenn der Ärmel über den Handschuhen getragen wird.
Für längere Regenfahrten muss dann darüber noch der Ärmel der Regenjacke, oder ein Überhandschuh.
Grüße aus Hildesheim vom R1100S-Fahrer Peter
Garmin Montana 600

Benutzeravatar
Friedberger
Beiträge: 96
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 02:17
Modell: R1200S

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von Friedberger » Do 19. Sep 2013, 20:50

BastlWerner hat geschrieben:Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, das es Gore oder anderes Tex Handschuhe gibt, wo die Finger innen Angenäht oder Geklebt sind.

Gruß
Werner
Ist aber bei den neueren / besseren trotzdem so ;)

Holger
Beiträge: 157
Registriert: Mo 2. Jul 2012, 12:21

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von Holger » Do 19. Sep 2013, 22:48

Held Quattrotempi oder so heissen meine.
Ih bin grad in Kilkenny, habe drei so richtig beschissene Regentage an der irischen Küste hinter mir. Bin im Schnitt von morgens 0700 bis 1800 im Sattel gewesen.
Die Handschuhe waren am Ende des 2. Tages komplett vollgesogen mit Wasser. Meine Hände waren aber nur ganz leicht feucht. Oder besser klamm?
Da es dann aber nicht mehr besser geworden wäre, hab ih am 3. Tag normale Sommerhandschuhe plus Gummihandschuhe von Louis genommen.
Übrigens ist bei meinen Handschuhen das Innenfutter sehr wohl befestigt.

Ford Prefect
Beiträge: 26
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 11:28
Modell: TT 800 XC
Wohnort: Berlin

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von Ford Prefect » Do 19. Sep 2013, 22:49

BastlWerner hat geschrieben:
Honigpeter hat geschrieben: Nun versucht einmal mit nassen/feuchten Händen das Futter der Finger wieder in den Handschuh zu sortieren, in stömendem Regen :z
Alles klebt im Handschuh und es wär leichter noch weitere Finger herauszuziehen, als dieses blöde Futter wieder an die richtigen Stellen zu bekommen... :evil:
...man ist echt der Verzweiflung nahe ...aber die dreihundert km heimwärts ohne Handschuhe zu fahren, war auch keine Option...
Und nach einer Viertelstunde haben auch die Anderen bemerkt, dass ich fehle... :oops:

Deswegen mein Tipp:
Wenn ihr (Regen)Handschuhe kauft, achtet unbedingt darauf, dass das Futter der Finger innen angenäht ist! :!:

Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, das es Gore oder anderes Tex Handschuhe gibt, wo die Finger innen Angenäht oder Geklebt sind.r
irgend ein Hersteller hat laminierte Goretexhandschuhe, da zieht sich nix raus.
Oft sinds aber eben nicht die Handschuhe sondern der Jackenärmel der das Wasser an die Hände bringt. Weil man gewohnheitsmäßig die Stulpen über die Ärmel zieht.

Benutzeravatar
MacDubh
Beiträge: 243
Registriert: Fr 10. Aug 2012, 20:46
Modell: KTM SMT990, Duc 750SS, Gilera RC600

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von MacDubh » Fr 20. Sep 2013, 08:52

Ich fahre seit ein paar Jahren den rukka Mars.

Auch nach etlichen Stunden im Regen immer 100% dicht.
Selbst im Winter bei -10°C angenehm warm, auch nach Stunden.

Bild
Jammern hält vom Leben ab!
MacDubh.de

Benutzeravatar
viajero
Beiträge: 126
Registriert: Mi 5. Sep 2012, 14:39
Modell: R1150GS
Wohnort: tief im Osten

Re: Regendichte Handschuhe? - Eure Erfahrungen

Beitrag von viajero » Mi 23. Okt 2013, 14:06

Holger hat geschrieben:Held Quattrotempi oder so heissen meine
... auch und kann sie nur empfehlen
Holger hat geschrieben:Meine Hände waren aber nur ganz leicht feucht. Oder besser klamm?
nach mehrstündigen Regenfahrten bei mir auch.
Ich muss aber dazu sagen, dass ich Handprotektoren am Lenker habe und dass, wenn auch auch ganz schön fitzelig, die Jackenmembran über den Stulpen ist ;)
Hasta luego

Markus

"Irrtümer haben ihren Wert; jedoch nur hie und da. Nicht jeder, der nach Indien fährt, entdeckt Amerika.“ Erich Kästner

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder