R 1200 GS Spiegel / Gewinde-Frage

Optisches und technisches Zubehör.
Antworten
Benutzeravatar
Atom
Beiträge: 35
Registriert: So 31. Jul 2016, 14:13
Modell: R 1200 GS LC, Frozen Dark blue

R 1200 GS Spiegel / Gewinde-Frage

Beitrag von Atom » Mi 10. Aug 2016, 15:12

Liebe Leuts
Die originalen Rückspiegel meiner 2010er GS finde ich nicht den Brüller und ich hab Ausschau nach Ersatz gehalten. Jetzt habe ich ein Set gefunden und wollte diese montieren. Ging auf einer Seite auch ganz prima. Es wurde ein Adapterkit mitgeliefert, damit die Lenkerbefestigungen wiederverwendet werden können. Die Adapter haben 1x Linksgewinde und 1 x Rechtsgewinde.
Aber: ich brauche beide Adapter mit Rechtsgewinde, aber offenbar ist einmal links und einmal rechts üblich.
Frage: sind die Spiegelklemmen am Lenker links bzw rechts einmal mit Links- bzw Rechtsgewinde versehen? Oder habe ich "ausnahmsweise" ein Krad mit nur Rechtsgewinde? Da ich für Tage nicht in die Nähe meiner GS kann, frag ich hier nach.
Danke und Grüsse, R
Mir nach, ich folge euch!

Larsi
Beiträge: 2098
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15

Re: R 1200 GS Spiegel / Gewinde-Frage

Beitrag von Larsi » Mi 10. Aug 2016, 15:50

Ich kenne bei der 12er GS nur Rechtsgewinde in M10x1,5.
Die meisten Nicht-BMW-Spiegel haben M10x1,25, egal ob Links- oder Rechtsgewinde.
Linksgewinde kenne ich hauptsächlich bei Yamaha.

Benutzeravatar
Atom
Beiträge: 35
Registriert: So 31. Jul 2016, 14:13
Modell: R 1200 GS LC, Frozen Dark blue

Re: R 1200 GS Spiegel / Gewinde-Frage

Beitrag von Atom » Do 11. Aug 2016, 22:50

Dankeschön

Gesendet von meinem SM-T530 mit Tapatalk
Mir nach, ich folge euch!

Freves
Beiträge: 30
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 11:32

Re: R 1200 GS Spiegel / Gewinde-Frage

Beitrag von Freves » Do 18. Aug 2016, 13:28

Hätte ich jetzt spontan auch gesagt, dass da ein Rechtsgewinde (M10) an beiden Spiegeln dran ist

Benutzeravatar
Atom
Beiträge: 35
Registriert: So 31. Jul 2016, 14:13
Modell: R 1200 GS LC, Frozen Dark blue

Re: R 1200 GS Spiegel / Gewinde-Frage

Beitrag von Atom » Do 18. Aug 2016, 16:27

Das ist korrekt, vielen Dank. Hatte bei ebay bei einem grosshändler Zubehörspiegel gekauft, die explizit laut Anzeige auch an meine 2010 GS passen sollten. Aber es wurde ein Spiegeladapter mit Linksgewinde geliefert, das wertlos ist. Und ein zusätzliches mit Rechtsgewinde können bzw wollen die nicht liefern. Muss wohl Gewinde nachschneiden.
Greets, Ron

Gesendet von meinem SM-T530 mit Tapatalk
Mir nach, ich folge euch!

Larsi
Beiträge: 2098
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15

Re: R 1200 GS Spiegel / Gewinde-Frage

Beitrag von Larsi » Do 18. Aug 2016, 17:18

mich wundert ehrlich gesagt schon, dass überhaupt ein gewinde passt.
als ich seinerzeit auf der suche war, hatten alle spiegel aus dem zubehör M10x1,25 und BMW nutzte M10x1,5

Benutzeravatar
Atom
Beiträge: 35
Registriert: So 31. Jul 2016, 14:13
Modell: R 1200 GS LC, Frozen Dark blue

Re: R 1200 GS Spiegel / Gewinde-Frage

Beitrag von Atom » Do 18. Aug 2016, 17:34

Nun es wurden zum Spiegelset zwei Adapter mitgeliefert, mit offenbar korrektem Gewindedurchmesser. Nur war der eine Adapter mit Linksgewinde, was nix mit BMW zu tun hat. Im Set befinden sich noch weitere Adapter, sogar mit Rechtsgewinde, aber da scheint Gewinde infolge 1,25 / 1,50 nicht zu passen. Mist

Gesendet von meinem SM-T530 mit Tapatalk
Mir nach, ich folge euch!

Larsi
Beiträge: 2098
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15

Re: R 1200 GS Spiegel / Gewinde-Frage

Beitrag von Larsi » Do 18. Aug 2016, 17:44

bei meiner 12er S habe ich auf das 10x1,25 gewinde des spiegels ein 10x1,5 drübergeschnitten.
ist nicht schön, aber dank der größeren tiefe des 1,5er gewindes lässt sich der spiegel ausreichend fest einschrauben.

Benutzeravatar
Atom
Beiträge: 35
Registriert: So 31. Jul 2016, 14:13
Modell: R 1200 GS LC, Frozen Dark blue

Re: R 1200 GS Spiegel / Gewinde-Frage

Beitrag von Atom » Do 18. Aug 2016, 17:52

Danke und genau das werd ich wohl auch machen müssen. War Schneidevorgang am Bike möglich oder mit Ausbau?

Gesendet von meinem SM-T530 mit Tapatalk
Mir nach, ich folge euch!

reinglas
Beiträge: 34
Registriert: Fr 3. Jan 2020, 22:47

Re: R 1200 GS Spiegel / Gewinde-Frage

Beitrag von reinglas » So 12. Jan 2020, 17:44

. . . bin erschrocken über manche Antwort zum o.g. Spiegelproblem. Bin auch erschrocken, daß dies alles so unwidersprochen stehen gelassen wird. Einer, der hier im Forum Antworten sucht, erfährt hier, wie man ein Gewinde "unaufällig zerstören" kann, obwohl er doch nur etwas passend machen möchte.
"M10x1,2" heißt: 10 mm Außendurchmesser und 1.2 mm Steigung/Umdrehung. Nachschneiden auf eine andere Steigung oder von Rechts- auf Linksgewinde oder umgekehrt sind nicht möglich. Wird es dennoch versucht, wird das Gewinde zerstört.

Larsi
Beiträge: 2098
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15

Re: R 1200 GS Spiegel / Gewinde-Frage

Beitrag von Larsi » So 12. Jan 2020, 20:47

reinglas hat geschrieben:
So 12. Jan 2020, 17:44
. . . bin erschrocken über manche Antwort zum o.g. Spiegelproblem. Bin auch erschrocken, daß dies alles so unwidersprochen stehen gelassen wird. Einer, der hier im Forum Antworten sucht, erfährt hier, wie man ein Gewinde "unaufällig zerstören" kann, obwohl er doch nur etwas passend machen möchte.
"M10x1,2" heißt: 10 mm Außendurchmesser und 1.2 mm Steigung/Umdrehung. Nachschneiden auf eine andere Steigung oder von Rechts- auf Linksgewinde oder umgekehrt sind nicht möglich. Wird es dennoch versucht, wird das Gewinde zerstört.
Ach was ... und was ist daran jetzt neu?

Oder magst du nur in alten Threads etwas klugscheißen?

reinglas
Beiträge: 34
Registriert: Fr 3. Jan 2020, 22:47

Re: R 1200 GS Spiegel / Gewinde-Frage

Beitrag von reinglas » So 12. Jan 2020, 22:31

Du schreibst heute:
"Ach was ... und was ist daran jetzt neu?
Oder magst du nur in alten Threads etwas klugscheißen?"

_____________________________________________________________
Ach Larsi,
ich fühle mich nicht in der Lage, mit dem Wissen meines Großvaters klugzuscheißen. Auch er hat dieses Wissen nur von seinem Großvater.
Neues Wissen kann das also nicht sein. Ich war aber auch nicht, bei größter Böswilligkeit, so zu verstehen.
Du schreibst hier im Thread am 18.01.16 / 17.44 Uhr - ich zitiere dich:
"bei meiner 12er S habe ich auf das 10x1,25 gewinde des spiegels ein 10x1,5 drübergeschnitten.
ist nicht schön, aber dank der größeren tiefe des 1,5er gewindes lässt sich der spiegel ausreichend fest einschrauben."

Diese Aussage (deine), die unwidersprochen blieb , machte mich so erschrocken.
Warst du vor 4 Jahren besoffen ? Dann ist alles entschuldigt. Wenn du nüchtern warst, vermute ich, daß du deine Schlosserlehre nach spätestens 2 Monaten erfolglos abgebrochen hast. Das ist keine Behauptung, sondern nur eine Vermutung. Klugscheißen schlußfolgere ich daraus nicht, auch nicht Dummheit, nur Unwissenheit.... Das ist aber nicht schlimm.
Dann hätten wir eine Gemeinsamkeit (mit vielen anderen): Wir wissen nicht Alles.

Reinhard

Larsi
Beiträge: 2098
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15

Re: R 1200 GS Spiegel / Gewinde-Frage

Beitrag von Larsi » Mo 13. Jan 2020, 08:15

Ach Reinhard, welchen Widerspruch erwartest du?
Es handelt sich um ein M10x1 Gewinde. Selbiger Stahl hat in intaktem Zustand eine Zugfestigkeit (bei 8.8) von über 40.000N. Wenn ich dieses Gewinde mangels sinnvoller Adapter mit dem tieferen M10x1,5 überschneide um einen Motorradspiegel(!) damit zu befestigen, sollte es trotzdem noch locker reichen um ein Motorrad samt Anhänger, auf dem es verzurrt ist, anzuheben.
Was also soll passieren ...?

Und dass die Vorgehensweise nicht so schön ist, ach Reinhard, das habe ich schon damals dazu geschrieben.
Wer kann, darf sich gerne Adapter selbst bauen oder den Spiegel kürzen um ein neues Gewinde zu schneiden, was Sichtbereich des Spiegels aber noch weiter hinter dem Unterarm versteckt. Oder er sucht sich Spiegel mit passendem Gewinde, was die Auswahl auf einen Bruchteil des Angebots beschränkt.

Zudem habe ich, wohlgemerkt eine Woche nach der ersten Frage und meiner Antwort "passt nicht" und seinem Versuch, passende Adapter zu erwerben, darauf hingewiesen, was ich an dieser Stelle getan habe.
Ob das jemand nachbaut oder nicht, ist jedem selbst überlassen, ach Reinhard.


Und eines noch:
Am Spiegel halte ich das Vorgehen für unproblematisch.
Am Fahrwerk/Bremse/Motor wirst du selbiges nicht von mir lesen.



reinglas
Beiträge: 34
Registriert: Fr 3. Jan 2020, 22:47

Re: R 1200 GS Spiegel / Gewinde-Frage

Beitrag von reinglas » Mo 13. Jan 2020, 14:20

Ach nöö Larsi,
Wenn du die Zugfestigkeit des Spiegelarms in's Spiel bringst, dann weise ich auf die Verminderung der Blitzeinschlags-Gefahr bei Gewitter hin. Die Verkürzung des Spiegelarms würde diese "Gefahr" arg vermindern. Jedoch das Eine, noch das Andere sind Argumente, auch keine Scheinargumente. Es sind gar keine Argumente.
Polemik liegt mir nicht. Ich erkläre dich deshalb kampflos zum Sieger.
Zur Sache also:
Die Schwachstelle des Spiegelarms mit seinem "überschnittenem Gewinde" ist nicht der Spiegelarm selbst, sondern sein Gegenstück - die Lenkerarmatur. Die besteht meistens aus Alu-Druckguß. "Ausgekatschte Gewinde" sind dort nicht selten. Kennst du den Preis und den Aufwand für das Wechseln dieser Armatur ?
Ich las, daß du selbst deine Vorgehenweise nicht so schön findest. Eine niedliche Formulierung. Es ist schlicht Murks. Für unterwegs auf einer Langzeitfahrt als Notreparatur aber geeignet.
Natürlich hast du das Recht hier Tips, Gedanken und Wissen zu veröffentlichen. So hat jeder Andere aber auch das Recht, "Einspruch Euer Ehren", zu sagen.
Ganz bewußt hatte ich dich nicht zitiert in meinem Beitrag. Ich wollte meine Kritik nicht personalisieren. Mir ging's um die Sache. Ein Forums-Frischling, der hier erst einmal kreuz und quer liest und dazulernen möchte, sollte mit meinem Beitrag (mein Einspruch) auf das "ABER" hingewiesen werden.
Einigen wir uns doch bitte !
Du hältst deine Lösung des Problems zwar als "nicht schön" aber praktikabel. Ich halte deinen Tip für zerstörerisch.
Es ist nicht Pflicht einer Meinung zu sein. Da dein Tip, nicht die Sicherheit des Fahrers und der anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet, könnte man das Thema beenden ? . . . Oder? (zumal du doch schon längst zum Sieger gekürt wurdest).

Larsi
Beiträge: 2098
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15

Re: R 1200 GS Spiegel / Gewinde-Frage

Beitrag von Larsi » Mo 13. Jan 2020, 16:19

reinglas hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 14:20
... "Ausgekatschte Gewinde" sind dort nicht selten. Kennst du den Preis und den Aufwand für das Wechseln dieser Armatur ?
...
Ja, ich schon ... du auch?
25,11€ bei Leebmann ... plus Versand ...
Teil Nr 14
Aufwand hält sich in Grenzen ... zwei Halteschrauben und der Spiegel selbst müssen angefasst werden.

reinglas hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 14:20
...
Ganz bewußt hatte ich dich nicht zitiert in meinem Beitrag. Ich wollte meine Kritik nicht personalisieren. ...
Das ehrt dich :flower: , wo doch soooo viele andere außer mir hier aktiv waren.

der niederrheiner
Beiträge: 720
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: R 1200 GS Spiegel / Gewinde-Frage

Beitrag von der niederrheiner » Mo 13. Jan 2020, 19:15

Seit ihr beiden jetzt fertig? Ich würde ja auch nicht so wie Larsi ein Gewinde nachschneiden. Aber wenn's hält? Nicht jeder hat einen an der Hand, der einem einen passenden Adapter drehen kann. . .


Stephan

reinglas
Beiträge: 34
Registriert: Fr 3. Jan 2020, 22:47

Re: R 1200 GS Spiegel / Gewinde-Frage

Beitrag von reinglas » Do 16. Jan 2020, 12:04

der niederrheiner hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 19:15
Seit ihr beiden jetzt fertig? Ich würde ja auch nicht so wie Larsi ein Gewinde nachschneiden. Aber wenn's hält? Nicht jeder hat einen an der Hand, der einem einen passenden Adapter drehen kann. . .

Stephan
Hallo Stphan,
. . . fertig ? - ja, ich glaube.
Natürlich gäbe es da noch zu bemerken, daß ich doch gar nicht wissen kann, was eine neue Spiegel-Halterung an Larsi's Motorrad kostet. Ich kenne nicht mal sein Motorrad (s. Avatar) Alle unzähligen Spiegelhalterungs-Varianten bei BMW kenne ich auch nicht. Ich kenne auch nicht den Preis der Spiegelhalterung an meiner Boxer. Ich schätze aber, daß mir eine solche Halterung das Zehnfache (von 25 €) kosten würde.
. . . aber nur Larsi kennt den Preis einer Spiegelhalterung.
_______________________________________________________________
Du gibst zu Bedenken (Zitat): "Aber wenn's hält. . . "
Der Begriff "Halten" kann unterschiedlich interpretiert werden. Wenn ich ein Spiegel mit "überschnittenem Gewinde" montiere und kontere, dann wackelt er erstmal nicht und er fällt auch nicht runter. Er hält ! ..... erstmal. Er hält ganz einfach.
Man kann Ausrechnen, wann beim "Überschneiden" von M10x1,2 auf M10x1.5 bei welcher Gewindelänge der erste Gang des alten Gewindes gänzlich weggeschnitten ist. Die anderen Gänge sind anteilig "dezimiert".
Anschaulicher wird's, wenn ein ordentliches Gewinde (M10x1,5) auf ein überschnittenes Gewinde gelegt wird. Gegen das Licht gehalten, verrät der Lichtspalt die sehr begrenzte Haltbarkeit. Das sieht dann auch einer, der nicht "auf Gewindelehre studiert" hat.
________________________________________________________________
Viele japanische Motorräder haben auf der linken Seite Rechtsgewinde und auf der rechten Seite Linksgewinde. Das hat den Vorteil, daß sich beide Spiegel bei einem Rempler/Stoß/Impuls von vorn jeweils nur locker drehen. BMW hat aber auf der rechten Seite auch Rechtsgewinde. Ein Rempler von vorn bewirkt ein Festziehen des Spiegelarmes. Der ist aber schon fest. Der hält. Jetzt müssen die zwei (?) noch tragenden Gewindegänge das aushalten. Die tun das auch - nur die Spiegelaufnahme /Alu-Druckguß tut das nicht.
Du stellst jetzt fest, daß ich den Begriff "Halten" anders intepretiere.
Bitte unterstelle mir nicht auch Klugscheißerei. Dann sage ich nie wieder etwas - dann schmolle ich. ;)

Reinhard

der niederrheiner
Beiträge: 720
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: R 1200 GS Spiegel / Gewinde-Frage

Beitrag von der niederrheiner » Do 16. Jan 2020, 18:16

Keine Sorge. Meine BMW's haben kein Gewinde (mehr). Die haben alle Durchgangslöcher. Die eigentlich beste Lösung. Auch bei der /5, auf der linken Seite. Original ist das ein Gewinde drin. In Alu. Das taugt niGS. Früher oder später. Jetzt ist da eine erstmal gleich ausschauende /6 Armatur verbaut. Mit eben dem besagten 8er Loch. . .


Stephan

Antworten