Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Geräte, Software, Routenplanung.
Antworten
Sigi.L
Beiträge: 3
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 08:05
Modell: F800GS Bj. 2014
Wohnort: Rastede

Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von Sigi.L » Fr 27. Sep 2013, 09:03

Hallo an alle (Navi-) Interessierten.

Nach vielen Experimenten mit Autonavis und Smartphone bin ich Anfang dieser Saison bei TomTom gelandet, endlich 'was Reelles, wasserdicht und für Moppedfahrer gemacht (kurvenreiche Strecke).

Seit Ende März nutz(t)e ich den neuen Rider an meinem Mopped (R1200GS).

Nach kurzer Eingewöhnungsphase konnte ich gut damit umgehen, plane allerdings die meisten Touren (mit ITN Converter) am PC. Sicher, perfekt ist das Navi nicht (welches ist schon perfekt). Die Adresseingabe ist schon recht träge, auch die Abbiegehinweise sind nicht immer eindeutig, aber meist durch Blick auf das Navi (2D-Ansicht) zu interpretieren. Der Klang der Ansagen ist allerdings die absolute Katastrophe (Scala Rider Q2 Pro, Jabra Clipper).

Aber jetzt kommt's :

Die Halterung ist der letzte Mist ! Nach über 5000 km auf Europas (schlechten) Straßen in einer mit Gummipuffern gelagerten Touratech-Halterung setzte immer häufiger die Stromversorgung über die Halterung aus (..Gerät schaltet nach 10 Sekunden ab..), zuletzt alle 10 Sekunden - also nicht mehr als Navi benutzbar. Probehalber habe ich über ein Ladekabel und den USB-Anschluß die Stromversorgung hergestellt - siehe da, dann keine Probleme. Es war also kein Defekt des Navis, sondern der elektronischen Komponenten in der Halterung (Wackelkontakt ?).

Eingeschickt an TomTom (Mitte Juni) , hatte ich vier Tage später eine neue Halterung, alles paletti, kann ja mal vorkommen.

Denkste - gerade komme ich von einer Kroatien-Tour (ca. 2500 km) zurück - wieder das gleiche Problem. Habe das Navi komplett zurückgeschickt (auf Wandlung bestanden).

Gut, viele werden bei geringer Kilometerleistung u.U. garnicht in die Verlegenheit kommen, daß dieser Effekt auftritt. Ich vermute aber, daß es viele dann erwischt, wenn die Herstellergarantie abgelaufen ist. Ich hatte das 'Glück', daß dieser Defekt bereits in den ersten sechs Monaten zweimal auftrat, ich also problemlos die Händlergewährleistung in Anspruch nehmen kann.

Trotzdem muß ich natürlich auch dabei 'Lehrgeld' zahlen, meine Touratech-Halterung liegt jetzt unbenutzt im Keller und das Radafallen-Abo werde ich wohl nicht erstattet bekommen.


Gruß

Siegfried

Benutzeravatar
dergraf
Beiträge: 2212
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 14:19
Wohnort: Stuttgart

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von dergraf » Fr 27. Sep 2013, 09:46

Na kann der 2013 Tomtom nix dafür.
Die Halterung ist die gleiche wie bei den Vorgänger Modellen,
und da war das auch schon so.
Was mich allerdings wundert dass dieses Problem trotz TT Halter auftritt.
Wenn man mir rechtzeitig Bescheid sagt, bin ich unglaublich flexibel. Mathias

Benutzeravatar
robby ausm tal
Beiträge: 53
Registriert: So 15. Sep 2013, 15:17
Modell: BMW R75/5,6,7 Carell TR500
Kawasaki Z900
Kawasaki GTR1000
Wohnort: Wuppertal-Katernberg

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von robby ausm tal » Fr 27. Sep 2013, 11:23

dergraf hat geschrieben:Na kann der 2013 Tomtom nix dafür.
Die Halterung ist die gleiche wie bei den Vorgänger Modellen,
und da war das auch schon so.
Was mich allerdings wundert dass dieses Problem trotz TT Halter auftritt.
Vibrationen und Verarbeitung von Elektronikartikeln ist eine lange Geschichte. Manches hält ewig und manches taugt nach wenigen Tagen nur für die Tonne. :?
Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

Sigi.L
Beiträge: 3
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 08:05
Modell: F800GS Bj. 2014
Wohnort: Rastede

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von Sigi.L » Fr 27. Sep 2013, 11:41

dergraf hat geschrieben:Na kann der 2013 Tomtom nix dafür.
Die Halterung ist die gleiche wie bei den Vorgänger Modellen,
und da war das auch schon so.
Schon richtig, das Navi kann nichts dafür und hat ja auch immer gut funktioniert. Ich hättes schon gern behalten. Aber es ist leider ohne die Ladehalterung am Motorrad nicht sinnvoll zu betreiben.
dergraf hat geschrieben: Was mich allerdings wundert dass dieses Problem trotz TT Halter auftritt.
Oder vielleicht gerade deswegen ?? Ich kann das nicht begründen, nur so ein Gefühl. Eigentlich wird ja durch die Schwinggummis keine zusäztliche Energie erzeugt, nur Frequenz und / oder Amplitude verändert.
Trotzdem kann man m.E. erwarten, daß ein technisches Teil, das für ein Motorrad konstruiert wurde, den (harten) Anforderungen auf Dauer gewachsen ist. Man stelle sich vor, die Elektronik der BMW (ZFE, Tacho, Bordcomputer, ABS usw.) würden alle paar tausend Kilometer den Geist aufgeben :o

Gruß

Siegfried

Benutzeravatar
AmperTiger
Beiträge: 1201
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:51
Modell: MZ und dicke Yamaha
Wohnort: dort wo die Amper fließt

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von AmperTiger » Fr 27. Sep 2013, 13:14

TomTom hat es in fast 10 Jahren nicht geschafft, eine anständige auf Dauer funktionstüchtige Halterung zu konstruieren. diese Macken hatte mein erster Rider vor x Jahren schon......insgesamt 4 mal eingeschickt und schließlich entnervt verkauft.
peinliche Vorstellung und für mich ein Grund den weiterhin nicht zu kaufen. fast jeder der nen Rider hat, kennt die Problematik
Man kann die Realität ignorieren. Nicht ignorieren kann man die Konsequenzen, die das hat.

Benutzeravatar
palmstrollo
Beiträge: 17
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 07:26
Modell: R 1200 GS
Wohnort: Engelskirchen
Kontaktdaten:

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von palmstrollo » Fr 27. Sep 2013, 17:44

Mein V4 hat nun problemlos ca. 4 tkm deutsche Straßen in der Ori-Halterung überstanden und tut es immer noch.
Bislang gab es keinen einzigen Aussetzer.
OK, die Sprachansagen über mein Q1 sind zwar teilweise "grottig" aber immer noch besser, als das Becker-Croco mit eingebautem LS und keinem Blauzahn. Insbesondere das Becker-Craddle konnte einem die Freude schon hin und wieder vermiesen. Da scheint das Tomtom-Craddle schon wertiger. Bin mal gespannt, wie lange es hält.

Aber: insbesondere die "kurvenreiche Strecke" mit automatischer Umfahrung von Stadtzentren ist eine total geniale Sache.
Wenn es keine technischen Ausfälle gibt, so ist das V4 mein bislang bestes Navi.
Gruß aus dem Oberbergischen
Hermann

http://www.palmstrollo.de" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
dergraf
Beiträge: 2212
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 14:19
Wohnort: Stuttgart

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von dergraf » Fr 27. Sep 2013, 19:14

Also ich kann jetzt nach 7500km (allerdings mit TT Halter) auch nichts negatives berichten.
Wenn man mir rechtzeitig Bescheid sagt, bin ich unglaublich flexibel. Mathias

Rote Q
Beiträge: 2
Registriert: Do 3. Okt 2013, 18:39
Modell: R1200GS K50
Wohnort: Nördliche Altbierregion

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von Rote Q » Mo 7. Okt 2013, 21:05

Hi,
habe den Rider 2 seit Jahren in Gebrauch. Allerdings mit Gummipuffern aus dem Modellbau zwischen Träger und Aufnahme mit Rider:

Bild

Es gab einmal Probs mit Kontakten, die seitdem ab und an mit ein bisschen Elektro-Kontaktspray behandelt wurden. Da war Ruhe. :)
Grüsse,
Rote Q

Camper24
Beiträge: 1
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 15:59
Modell: R1200GS/ADV. und R 1200 GS
Wohnort: Raum Schweinfurt

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von Camper24 » Mi 1. Jan 2014, 16:23

Hallo Zusammen,

meine Erfahrungen mit TomTom bestätigen diese Probleme nicht, weder der Rider II noch aktuell der Rider 2013 haben auf den letzten 60.000 KM irgendwelche Probleme gemacht. Ich benutze lediglich den Originalhalter und die Navihalterung von BMW für die ADV.

Gruß

Dirk

fredkoi
Beiträge: 9
Registriert: Do 11. Sep 2014, 12:29
Modell: BMW 1200 GS DOHC
Wohnort: Lauda-Königshofen

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von fredkoi » Fr 19. Sep 2014, 18:39

Camper24 hat geschrieben:Hallo Zusammen,

meine Erfahrungen mit TomTom bestätigen diese Probleme nicht, weder der Rider II noch aktuell der Rider 2013 haben auf den letzten 60.000 KM irgendwelche Probleme gemacht. Ich benutze lediglich den Originalhalter und die Navihalterung von BMW für die ADV.

Gruß

Dirk

kann ich genau so bestätigen, habe das Tomtom Urban Rider bestimmt schon 20000 km am Moped
und keine Probleme. Die Probleme hatte ich beim Rider 1.

Quallentier
Beiträge: 13
Registriert: So 12. Aug 2012, 19:10
Modell: R 100 GS, DR 650
Wohnort: Lohmar

Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von Quallentier » Fr 19. Sep 2014, 23:41

N'Abend,

also unsere 2013er Snickers äh Riders halten auch seit über 15,000 km ohne Probs durch, auch bei meinen offroad-Hoppeleien kein Problem. Und Vibrations bietet meine alte Möhre reichlich....

War ebenfalls Croco-leidgeprüft.

Auch wenn die frisierte Croco-Software nach wie vor meiner Meinung nach unerreichten Bedienungskomfort bot ist z.B. die kurvenreich-Funktion des TT klasse.
palmstrollo hat geschrieben:...
Aber: insbesondere die "kurvenreiche Strecke" mit automatischer Umfahrung von Stadtzentren ist eine total geniale Sache.
Wenn es keine technischen Ausfälle gibt, so ist das V4 mein bislang bestes Navi.
Wie funktioniert denn das mit der Umfahrung? Kannste mal bitte 'ne Kurzanweisung geben?
Viele Grüße vom Quallentier

Benutzeravatar
zyklotrop
Beiträge: 20
Registriert: So 26. Jan 2014, 22:56

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von zyklotrop » Do 25. Sep 2014, 08:04

Das hätte ich auch gerne

Benutzeravatar
dergraf
Beiträge: 2212
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 14:19
Wohnort: Stuttgart

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von dergraf » Do 25. Sep 2014, 13:52

Na bei der Routenoption kurvenreiche Strecke werden Nebenstrecken bevorzugt,
das lässt sich stufenlos einstellen.
Zusätzlich kann man die Option Ortsdurchfahrten meiden anklicken.
Ganz einfach eigentlich. ;)
Wenn man mir rechtzeitig Bescheid sagt, bin ich unglaublich flexibel. Mathias

Quallentier
Beiträge: 13
Registriert: So 12. Aug 2012, 19:10
Modell: R 100 GS, DR 650
Wohnort: Lohmar

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von Quallentier » Fr 26. Sep 2014, 17:19

Kurvenreiche Strecke ist klar, der Regler ist immer ganz links. Aber WO GENAU finde ich die Option zum Vermeiden der Ortsdurchfahrten???
Habe grade noch mal gesucht und niGS finden können...
Viele Grüße vom Quallentier

Benutzeravatar
dergraf
Beiträge: 2212
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 14:19
Wohnort: Stuttgart

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von dergraf » Fr 26. Sep 2014, 17:22

Ja Ralf, jibbet Dich auch noch? ;) :D
Da brauche ich das Gerät vor mir, also ein bisschen Geduld bis heute Abend.
Wenn man mir rechtzeitig Bescheid sagt, bin ich unglaublich flexibel. Mathias

Quallentier
Beiträge: 13
Registriert: So 12. Aug 2012, 19:10
Modell: R 100 GS, DR 650
Wohnort: Lohmar

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von Quallentier » Fr 26. Sep 2014, 17:30

Na klar, Mathias! :up:

Da bin ich ja schwer gespannt, denn diese Option ist ja dann quasi das i-Tüpfelchen für die Routenplanung... :)

Grüße auch an die Frau Gemahlin aus dem Westerwald :)
Viele Grüße vom Quallentier

Quallentier
Beiträge: 13
Registriert: So 12. Aug 2012, 19:10
Modell: R 100 GS, DR 650
Wohnort: Lohmar

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von Quallentier » Fr 26. Sep 2014, 23:31

:abwartendmitFingernaufTischplattetrommel: ;)
Viele Grüße vom Quallentier

Benutzeravatar
dergraf
Beiträge: 2212
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 14:19
Wohnort: Stuttgart

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von dergraf » Sa 27. Sep 2014, 09:46

Bevor Finger und Tischplatte irgendwelche Ermüdungserscheinungen aufweisen: :P

Also ich habe den Tomtom noch gar nie nicht genutzt um mich von A nach B bringen zu lassen.
Das Navi auf dem Mopped ist für mich ein Abspielgerät für vorher geplante Touren. ;)

Jetzt habe ich im Tomtom die Funktion "Ortsdurchfahrten meiden" tatsächlich nicht gefunden. :oops:
So habe ich mich an meine Planungssoftware gemacht, aber ich fürchte seit dem letzten Update
scheint die Funktion weg zu sein.

Aber ich gucke am WE nochmal in Ruhe.
Wenn man mir rechtzeitig Bescheid sagt, bin ich unglaublich flexibel. Mathias

Quallentier
Beiträge: 13
Registriert: So 12. Aug 2012, 19:10
Modell: R 100 GS, DR 650
Wohnort: Lohmar

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von Quallentier » Sa 27. Sep 2014, 10:52

Mist, jetzt hab ich mir dabei auch noch einen Fingernagel abgebrochen vor lauter Schreck... :shock:
Habe schon gedacht, ich verzweifle auf der Suche! :roll:

Ich nutze die Kiste ja auch zu 95 % zum Abfahren vorher am Notebook geplanter Touren, ist also für mich nicht sooo tragisch, wenn die Funktion fehlt.
Wäre halt ein schönes Schmankerl gewesen.

Welche Soft nimmst Du für die Planung? Ich nehme Tyre in der Free-Version.
Viele Grüße vom Quallentier

aimypost
Beiträge: 133
Registriert: Do 8. Nov 2012, 21:49
Modell: R1200R

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von aimypost » Fr 11. Sep 2015, 08:17

Bei dem neuen TomTom gibt`s die Option "Stadtdurchfahrten vermeiden", aber auf den alten Ridern habe ich das noch nicht gesehen; bis auf den erwähnten Schieberegler.

Meine TomTom hält seit 20Tkm. Befestigt nur über harte RamMounts, nix Gummi.

Sprachqualität ist gut mit "Stereo Headset SBH20" von Sony, vermute da eher qualitative Beeintrachtigungen eurer Empfangsgeräte?!
Greetings

Pasta
Beiträge: 16
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 09:49

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von Pasta » Sa 12. Sep 2015, 17:50

Hy.
Meines Wissens (hab ich aus der Bedienungsanleitung...ja ich weiss, da schaut man doch nicht rein!! :D )
ist die Funktion Stadtzentren umfahren automatisch aktiviert, wenn man eine kurvenreiche Strecke plant...man gibt einzelne Ortschaften ein, die nicht zu nah beieinander liegen dürfen, da man den Rider sonst in seiner künstlerischen Freiheit beschränkt.
Wenn man keine Adresse IN EINEM STADTZENTRUM eingibt, wird man in der Regel auch nicht durch dieses durch manövriert!
Gruß!

Pasta
Beiträge: 16
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 09:49

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von Pasta » Sa 12. Sep 2015, 17:59

...
Hab nochmal nachgedacht...(Anleitung liegt grad nicht vor)...glaube die Funktion Ortszentren umfahren ist in der Reiseroutenplanung integriert...nicht in kurvenreiche Strecke!? Werde es nachschauen!

Gruß!

Pasta
Beiträge: 16
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 09:49

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von Pasta » Mo 14. Sep 2015, 20:33

Auszug aus der Bedienungsanleitung....vielleicht hilfts ja!?


Kurvenreiche Strecken und Reiserouten

Sie können die Funktion „Kurvenreiche Routen“ auch mit dem Reiseroutenplaner kombinieren.

Tipp: Das Angebot an kurvenreichen Routen ist von der Anzahl alternativer Straßen und der Entfernung zwischen den Wegpunkten abhängig. Wegen der Wegpunkte muss Ihre Route auf einer bestimmten Straße entlangführen. Wenn Sie viele Wegpunkte auswählen oder die Wegpunkte nahe beieinander liegen, wird eine geringere Anzahl alternativer kurvenreicher Routen angeboten. Wir empfehlen daher, bei einer Reiseroutenplanung möglichst wenige Wegpunkte zu verwenden, wenn Sie die Option „Kurvenreiche Route“ nutzen möchten.

Es gibt zwei Möglichkeiten für die Einbindung von kurvenreichen Strecken in die Reiserouten-planung. Die erste Möglichkeit ist, lediglich Stadtzentren auszuwählen, die jedoch nur die Grundlage für die Route bilden und nicht angefahren werden. Zum Beispiel:
1. Stadtzentrum 1
2. Stadtzentrum 2
3. Stadtzentrum 3
4. Heimatadresse

Bei der ersten Möglichkeit (siehe Beispiel oben) beginnt Ihre Route an Ihrer aktuellen Position, führt an den drei Stadtzentren vorbei, ohne diese in die Route zu integrieren, und endet an Ihrer Heimatadresse.
Bei der zweiten Möglichkeit werden Zwischenziele eingegeben, die Sie tatsächlich aufsuchen möchten.

Eine Reiseroute mit einer kurvenreichen Strecke erstellen

Sie können die Funktion „Kurvenreiche Route“ auch mit dem Reiseroutenplaner kombinieren.

Tipp: Das Angebot an kurvenreichen Routen ist von der Anzahl alternativer Straßen und der Entfernung zwischen den Wegpunkten abhängig. Wegen der Wegpunkte muss Ihre Route auf einer bestimmten Straße entlangführen. Wenn Sie viele Wegpunkte auswählen oder die Wegpunkte nahe beieinander liegen, wird eine geringere Anzahl alternativer kurvenreicher Routen angeboten. Wir empfehlen daher, bei einer Reiseroutenplanung möglichst wenige Wegpunkte zu verwenden, wenn Sie die Option „Kurvenreiche Route“ nutzen möchten.

Hinweis: Vergewissern Sie sich, dass die Funktion „Kurvenreiche Route“ aktiviert ist, bevor Sie Ihre Reiseroute erstellen.

1. Tippen Sie auf das Display, um das Hauptmenü aufzurufen.
2. Tippen Sie auf Optionen.
3. Tippen Sie auf Reiseroutenplanung.
4. Tippen Sie auf Hinzufügen und wählen Sie einen Ort aus.
5. Wenn Sie Stadtzentren auswählen, sieht Ihre Reiseroute wie folgt aus:

Es wird eine Route mit Stadtzentren als Grundlage für die kurvenreiche Strecke berechnet. Die Stadtzentren werden jedoch nicht als Ziele in Ihre Route integriert.
Hinweis:
Wenn Sie mithilfe von Stadtzentren eine Rundroute planen möchten, müssen die Stadtzentren mindestens 30 km voneinander entfernt sein.
6. Wenn Sie bestimmte Standorte in Ihre Reiseroute integrieren, führt Ihre Route über kurven-reichen Strecken zu den gewählten Wegpunkten und Zielen.
7. Tippen Sie auf Fertig. Wenn Sie gefragt werden, ob Sie jetzt zu Ihrem ersten Ziel navigieren möchten, wählen Sie als Routentyp Kurvenreiche Routen aus.

Rituder
Beiträge: 38
Registriert: Di 24. Mär 2015, 10:49

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von Rituder » Di 22. Sep 2015, 14:36

Nun die Tonqualität ist jetzt zugegebenermaßen nicht allererste Sahne, aber bei mir immer verständlich. Dennoch kann ich es natürlich verstehen, dass man sich durchaus eine bessere akustische Qualität wünscht.

Lucy-Fahrer
Beiträge: 1
Registriert: Mo 13. Feb 2017, 18:08

Re: Schlechte Erfahrung mit TomTom Rider 2013 (V4)

Beitrag von Lucy-Fahrer » Mo 13. Feb 2017, 19:05

Hallo zusammen

Schlechte Erfahrung habe ich nur mit der Audio Ausgabe vom Tom Tom Rider 2013 gemacht.
( Dumpfe und verzerrte Sprache ) Nachdem ich einen externen BT-Sender an die Aktivhalterung
angeschlossen habe, war die Übertragung einwandfrei. Der Fehler der schlechten Übertragung
liegt an dem schlechten BT Sender im TomTOM 2013.


Die Aktivhalterung hat bis jetzt 11.000 km schadlos an meiner F700GS überstanden.
Ob und wielange die Aktivhalterung ohne Probleme funktioniert, hängt ja auch von
den Faktoren ( Strasse / Gelände / Motorradtyp / EInbauort )

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder