Streckenvorgabe "LKW"

Geräte, Software, Routenplanung.
Antworten
der niederrheiner
Beiträge: 415
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von der niederrheiner » Mo 25. Jul 2016, 11:41

Morgen Leute. Könnt ihr bitte mal in eure Navis, möglichst aktuelle, schauen, ob ihr da die Möglichkeit hättet, als Streckenführungsvorgabe "LKW" einzugeben?!?

Es wird ein Ersatz für ein altes Beckergerät, was das kann, gesucht. Es muß nicht notwendigerweise ein motorradtaugliches Navi sein.

Danke.


Stephan

Benutzeravatar
stef24
Beiträge: 750
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 21:29
Modell: HP2 Enduro
Wohnort: Berner Oberland

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von stef24 » Mo 25. Jul 2016, 20:14

Sali Stephan

Mein zumo 660 kann kein LKW. Dafür aber BaseCamp. Man könnte also in BC den für den Truck vorplanen und dann das Ganze ans Navi exportieren.
Ob diese Auskunft gehelft hat (keine Ahnung, was eine starke Beugung des Verbs sein soll :mrgreen: ).
Vielleicht sat ja QPi noch was zum Thema, der hat da berufsbedingt und vermutlich auch privat Ahnung.

Gruss,Stefan

Benutzeravatar
Quhpilot
Beiträge: 1633
Registriert: Sa 7. Jul 2012, 21:29
Modell: the black shadow
Wohnort: deep in the west....

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von Quhpilot » Mo 25. Jul 2016, 20:42

*räusper*......ich stand irgendwann mal vor dem gleichen Problem......Ich habe es ganz einfach gelöst.

Ich hab auf ebay für 79,--€ eine China-Raubkopie von Navi geschossen......mit großem Bildschirm und LKW-Software.
Also ich kann Parameter wie Länge,Breite,Höhe !!! das funktioniert mit den Durchfahrtshöhen, Öko-Route, Spritspar-
Route.......Präferenz gut ausgebaute mehrspurige Straßen programieren , oder auch Gebiete mit Durchfahrtsverboten von wassergefährdeten Stoffen und Gefahrgut.und dann macht das Ding erstaunlich wenig Fehler
für 79,--€ Klar, sollte man seinen gesunden Verstand benutzen im LKW und nicht irgendwo blind abbiegen oder reinfahren nur
weil die Tante im Lautsprecher jammert..........aber das Ding geht.

Auch die Durchschnittsgeschwindigkeit 80 km/h und die Ankunftzeit stimmen erstaunlich genau.
hier hab ich was gefunden.....die Dinger werden immer billiger.....


http://www.ebay.de/itm/GOLDBAY-7-LKW-25 ... SwxehXOZ~R
And so it goes, and so it goes,
And you`re the only one who knows.

Benutzeravatar
audiolet
Beiträge: 97
Registriert: Di 17. Dez 2013, 21:54
Modell: R1100RS
Wohnort: im Bierstädtedreieck Einbeck - Holzminden (Allersheimer) - Uslar

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von audiolet » Mo 25. Jul 2016, 22:03

der niederrheiner hat geschrieben:Streckenführungsvorgabe "LKW" einzugeben?!?

Es wird ein Ersatz für ein altes Beckergerät, was das kann, gesucht.
Hallo!
Gibt doch bei den aktuellen Becker-Geräten ebenfalls welche, die speziell dafür angeboten werden. Ist mir letztens mal bei Mediamarkt aufgefallen. Gerade mal im Onlineshop geschaut, z.B. BECKER Transit 7 SL LKW, Camping, KFZ Europa für 439€. Oder BECKER ACTIVE 6 LMU TRANSIT PKW, Truck, Camper Europa für 329€, wenns etwas kleiner/günstiger sein soll.
Bild

Benutzeravatar
Quhpilot
Beiträge: 1633
Registriert: Sa 7. Jul 2012, 21:29
Modell: the black shadow
Wohnort: deep in the west....

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von Quhpilot » Mo 25. Jul 2016, 22:10

Ich hab mir den Becker bei einem Kollegen angeschaut.....Frechheit 400,--€ aufzurufen.........mein Chinese ist genauso gut. :roll: :!:
And so it goes, and so it goes,
And you`re the only one who knows.

der niederrheiner
Beiträge: 415
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von der niederrheiner » Mo 25. Jul 2016, 22:54

Besten Dank. Ich hab den Link mal weitergereicht.


Stephan

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2315
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von gerd_ » Mo 25. Jul 2016, 23:09

Hi
Gibt es von verschiedenen Herstellern, kosten etwa das Doppelte bis Dreifache.
https://buy.garmin.com/en-GB/GB/cOnTheR ... ng-p1.html
Ob die Raubkopie bei einer LKW-Kontrolle auffällt und dann "ankommt"?
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

doppelQ
Beiträge: 389
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:07
Modell: R1100R x 2 und ein Reiskocher :-), F650GS in Pflege
Wohnort: Bergtheim

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von doppelQ » Di 26. Jul 2016, 09:27

Quhpilot hat geschrieben:Ich hab mir den Becker bei einem Kollegen angeschaut.....Frechheit 400,--€ aufzurufen.........mein Chinese ist genauso gut. :roll: :!:
Klar der Chinese muss ja nix entwickeln.
Copy Paste ist einfach.

Und wer braucht schon gut bezahlte Ingenöre
....

*Duck und weg*
grinder and paint makes me the welder i ain't

der niederrheiner
Beiträge: 415
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von der niederrheiner » Di 26. Jul 2016, 11:58

Tja _gerd, das ist dann immer mein Punkt. Aber wie gesagt, ich werd's erwähnen.

Ich würde ja eh das Geld in die Hand nehmen. Und gut is,. Schliesslich ist ihr Gatte Handwerksmeister und somit mit dem Problem, das auch gute Arbeit niGS kosten darf, täglich konfrontiert.


Stephan

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2315
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von gerd_ » Di 26. Jul 2016, 16:08

Hi
Nachdem ich in der Nähe einer Stelle wohne (FÜ, Vacher 204/206) wo ab und an ein Sattelzug mit 3,8m Höhe und einem Billignavi vor einer Bahnüberführung mit 3,2m steht, ist mir das Problem irgendwie bekannt. Wenngleich ich mir dann oft denke "hat der Idiot keine Augen oder interessiert er sich nicht für Verkehrsschilder?" helfe ich ihm. Wenden ist nicht so einfach weil alles zugeparkt und die Strasse ohnehin schmal ist. Dazu kommen Dosenfahrer die sich unbedingt vorbeiquetschen "müssen" wenn das Monster in "37" Zügen wendet oder 500 m rückwärts fährt. Sch... ist natürlich, wenn das Ding an der Überführung auf Seite der 190 steht (da kann er wenden), nach 204 will (25 m weiter) und sich dann wundert wenn er erst nach 7,5 km hinter mir auf der anderen Seite ankommt.
Ein intelligenter Holländer hat schon mal 2 km vorher so verzweifelt seinen Stadtplan studiert, dass ich ihm Hilfe angeboten habe. Auch er wollte zur 204 (Gärtnerei; inzwischen aufgelassen) und war ganz glücklich als ich sagte "wart' mal, da kommt eine Stelle mit 3,2m; ich fahr schnell (mit dem Mopped) hin und sehe nach wo die 204 ist. Seither weiss ich es :-).
Ein Freund von mir fährt als Kurier (Kleinbus) auch Waffen, Sprengstoff (z.B. Airbagtreibladungen) oder Nuklearmaterial. Abgesehen von "1000" Erlaubniszetteln (er fährt europaweit!) braucht er zwar keine Höhen-oder Traglastinfos aber welche über Wasserschutzgebiete und über zugelassene Tunnel (z.B. in AT; geht soweit, dass die Ösis ihn vor dem Tunnel erwarten und diesen dann -vollkommen unbürokratisch- für alle ausser ihm sperren). Von ihm weiss ich, dass eines der wenigen brauchbaren Geräte von Garmin stammt. Wenn er nur als "Kopf" für einen ausländischen Transport fährt (weil diesem die deutschen "Zettel" fehlen) kommen dann die Höhen und Gewichte doch noch dazu (dass er nebenbei noch für die Ladungssicherung des Ausländers zuständig ist stört das Navi nicht :-)).
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

der niederrheiner
Beiträge: 415
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von der niederrheiner » Di 26. Jul 2016, 19:12

Welches Garmin?

Ja, manchmal ist´s schwer. Hier bei uns in gibt es auch so ´ne Unterführung. Da bleibt immer mal einer stecken. Auch fast-Einheimische.



Ein Schrottconainerfahrer hat´s auch schon mal nicht überlebt. Zwei Schrottcontainer drauf. Die Hebarme standen hoch. Da hat es das Führerhaus heftigst gegen die Brückenunterseite geklatscht. . .


Stephan

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1880
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von Larsi » Di 26. Jul 2016, 19:15

ham wa hier auch ...
steht dick und fett 3,95m dran.
oft genug muss einer testen, ob da nicht doch 6cm sicherheit eingebaut wäre. :mrgreen: :mrgreen:
Gruß Lars
Bild

:+

Benutzeravatar
BayernCrouser
Beiträge: 620
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 16:43
Modell: R1150RT Bj. 2004
Wohnort: Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von BayernCrouser » Di 26. Jul 2016, 22:17

Ich kann mir schon vorstellen dass sich so mancher zuviel auf seinen Navi verlässt. Als ich früher gefahren bin gabs das nicht und so hat man sich natürlich mehr auf die Schilder konzentriert. Heute ist man wohl sehr bequem geworden :?
Wenn ich mich früher festgefahren habe, also wenn die Strasse irgendwie zu eng wurde, gings eben wieder rückwärz. Aber ich hatte nen Sattelschlepper, da ist das Rückwärtsfahren über ein paar hundert Meter kein sooo großer Akt. Mit nem Hängerzug ist das schon mehr Arbeit. :mrgreen:

Benutzeravatar
Quhpilot
Beiträge: 1633
Registriert: Sa 7. Jul 2012, 21:29
Modell: the black shadow
Wohnort: deep in the west....

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von Quhpilot » Mi 27. Jul 2016, 19:22

Schon komisch das ich in 25 Jahren mit meiner billigen Raubkopie noch nie irgendwo stecken geblieben bin.......wahrscheinlich hab ich nur
Glück gehabt wenn ich den Experten hier glauben soll..... :roll:
And so it goes, and so it goes,
And you`re the only one who knows.

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2315
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von gerd_ » Mi 27. Jul 2016, 19:43

Hi
BayernCrouser hat geschrieben:Ich kann mir schon vorstellen dass sich so mancher zuviel auf seinen Navi verlässt.
Das wäre ja (fast) OK. Aber eben nur wenn man ein Navi verwendet das auch Durchfahrtshöhen "hat". Mit dem Ding von ALDI für 99 EUR klappt das eben nur mit einem PKW (meistens zumindest).
Dabei kenne ich Strassen durch die die Navis routen obwohl die solange ich denken kann gesperrt sind. Stört keinen. Es wundert sich auch niemand, dass die "Strasse" aus zwei geschotterten Fahrstreifen besteht. Blöde, dass ab und an ein Polizeiauto am Wegende Mittag macht und bei dieser Gelegenheit nicht nur ortsfremde 7,5-Tonner sondern auch die Einheimischen abgreift. Nicht jeder möchte mit "berechtigtem Interesse" zu meinen Bekannten deren Hofeinfahrt als einzige ca 2m hinter dem Schild im gesperrten Bereich liegt.
Quhpilot hat geschrieben:Schon komisch das ich in 25 Jahren mit meiner billigen Raubkopie noch nie irgendwo stecken geblieben bin.......wahrscheinlich hab ich nur Glück gehabt wenn ich den Experten hier glauben soll..... :roll:
Du hattest bereits vor 25 Jahren ein Navi mit einer Raubkopie mit Durchfahrtshöhen? Räschbeggdd!
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Benutzeravatar
Quhpilot
Beiträge: 1633
Registriert: Sa 7. Jul 2012, 21:29
Modell: the black shadow
Wohnort: deep in the west....

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von Quhpilot » Mi 27. Jul 2016, 20:49

gerd_ hat geschrieben:
Quhpilot hat geschrieben:Schon komisch das ich in 25 Jahren mit meiner billigen Raubkopie noch nie irgendwo stecken geblieben bin.......wahrscheinlich hab ich nur Glück gehabt wenn ich den Experten hier glauben soll..... :roll:
Du hattest bereits vor 25 Jahren ein Navi mit einer Raubkopie mit Durchfahrtshöhen? Räschbeggdd!
gerd
Der war gut ! :thumb: Quark......vor 25 Jahren bin ich mit Landkarte gefahren, und hab bei zweifelhaften Straßen mitten in der La Mancha einfach
mit Warnblinker mitten auf der Straße gehalten und zu Fuß erkundet ob ich da durch passe..... ;)
And so it goes, and so it goes,
And you`re the only one who knows.

ADVBiker
Beiträge: 90
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 12:36
Modell: 1150 GSA

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von ADVBiker » Fr 29. Jul 2016, 18:43

Quhpilot hat geschrieben: und zu Fuß erkundet ob ich da durch passe..... ;)


Der ist GUT, echt jetzt.... :lol:

Gab es vor 25 Jahren nicht den Shell-Atlas mit Durchfahrtshöhen?

Es sollte mittlerweile auch gebrauchte Navis für LKW's geben.

Im PEARL Shop gibt es ab und zu auch mal Rückläufer zum günstigen Kurs.

Benutzeravatar
Quhpilot
Beiträge: 1633
Registriert: Sa 7. Jul 2012, 21:29
Modell: the black shadow
Wohnort: deep in the west....

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von Quhpilot » Fr 29. Jul 2016, 18:54

Vor 25 Jahren kurz nach dem Franco-Regim gab es noch nicht mal Straßennamen, oder Firmenschilder in Spanien........da haben regelrecht Schotter-
Feldwege an die Fabrik geführt......Ich erinnere mich an eine Wegbeschreibung vom Disponenten " bei Kilometer 225 steht ein Stromhäuschen...
da gegenüber gehen zwei Feldwege ab.....den Rechten müsst ihr nehmen........2 km folgen und dann geht's rechts in Tor rein........."das war eine
Plantage Orangen vom Onkel Dittmeyer.......falls Dir das was sagt.......

Und wenn ich vor dem Ab biegen nicht abschätzen kann wie die Straße weitergeht fahre ich da nicht rein.......sondern geh mir das erst mal ansehen.....ein Kollege hat Fußball schauen wollen in Loret de Mar........und dachte die deutschen Kneipen kann er mit dem Sattelzug anfahren....
er hat dann festgesteckt und musste mit dem Kran geborgen werden.............soviel zu deinen Spott "....der war gut"........
And so it goes, and so it goes,
And you`re the only one who knows.

der niederrheiner
Beiträge: 415
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von der niederrheiner » Fr 29. Jul 2016, 19:46

Jau. Mir erzählte ein LKW Fahrer, lieferte mir 'n Schwertransport an, einen Schwank aus seiner Anfangszeit. Er war in Paris falsch abgebogen und verbrachte den Rest des Tages mit Rückwärtsrangieren. . .

Sind Navis nicht erst so seit 10-12 Jahren etwas öfter in Gebrauch? Und auch erst seit vielleicht 8 Jahren ist es doch erst so, das da fast jeder eins hat? Kann mich an Diskussionen erinnern, wie lange man für's Erfassen der Straßennetze brauchen würde. . .


Stephan

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2315
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von gerd_ » Fr 29. Jul 2016, 20:11

Hi
der niederrheiner hat geschrieben: Sind Navis nicht erst so seit 10-12 Jahren etwas öfter in Gebrauch? Und auch erst seit vielleicht 8 Jahren ist es doch erst so, das da fast jeder eins hat?
Kommt hin. Ich hatte 96/97 ein GPS85 von Garmin. Den Typ kennt heute nicht mal mehr Garmin! Nur das Garmin 75 ist bekannt. Die Dinger konnten sagen wo man ist, welche Richtung man einschlagen muss um zum nächsten von 99 speicherbaren Waypoints zu gelangen und eben das übliche Tempo: (bis 99 mls), Richtung etc.. Das "85" kann 999 mls, 9999 WPs und ist natooliv :-). 4 AA Batterien hielten knapp 4h und man hatte immer warme Hände.
Strassen kannte es natürlich nicht.
der niederrheiner hat geschrieben:Kann mich an Diskussionen erinnern, wie lange man für's Erfassen der Straßennetze brauchen würde. . .
Bei den Franzosen war es einfach. Das IGN hatte bereits damals alle Strassen als Vektoren erfasst und stellt die Daten traditionell für die Kartenmacher zur Verfügung. Klartext: Alle französischen Karten für Frankreich, seine überseeischen Departementes und grosse Teile seiner ehemaligen Kolonien beruhen auf identischen Daten und waren sofort verfügbar.
In DE und AT gab es zumindest Papierkarten, die man scannen, kalibrieren und dann maschinell lesbare Knoten auf ihnen markieren konnte. Klar war das am Anfang noch relativ grob.
In Italien ist das, ausser in Südtirol, leider gaaanz anders.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Benutzeravatar
BayernCrouser
Beiträge: 620
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 16:43
Modell: R1150RT Bj. 2004
Wohnort: Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von BayernCrouser » Fr 29. Jul 2016, 20:36

Mein erster Naviversuch war eine Software auf den Laptop, mit einer USB Satelitenantenne. Das war grauenvoll. Wenn man mal falsch abgebogen ist, suchte der nicht die neue Strecke, sondern blieb an dieser Pos. hängen. Man musste wieder dahin zurückfahren dass es wieder dort weiterging. Und er stürzte laufend ab. Wenn er 20-30 km dabei blieb, war das schon ein Glücksfall. :mrgreen: Ich habe damit 2 Tage getestet und dann diese Software wieder runtergeschmissen. Die Berichte waren damals vielversprechend, aber es war eben nur Werbung.

Wann der erste funktionierende Navi bei mir ins Auto kam, das dürfte 12-15 Jahre her sein. Das Ding war dann schon echt gut. Der hatte noch ein paar Kartenfehler, und an einer Stelle wusste ich schon dass ich da im Kreis herumgeführt wurde. Also von der Bundesstrasse runter, in der anderen Richtung wieder auf diese Bundesstrasse rauf, dann nächste Abfahrt wieder runter von der Bundesstrasse und wieder in der anderen Richtung rauf. Dieses Spiel konnte der offenbar ewig machen :mrgreen: Mit weiteren Softwareupdates waren solche Fehler aber weg und das Ding war dann topp. :thumb:

Blöd ist heute natürlich dass man sich ganz schön an den Navi gewohnt hat und schon ein Problem hat, wenn diese Büchse mal aussteigt. Man hat ja kaum noch aktuelle Karten im Auto.

ADVBiker
Beiträge: 90
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 12:36
Modell: 1150 GSA

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von ADVBiker » Fr 29. Jul 2016, 20:49

BayernCrouser hat geschrieben: Wann der erste funktionierende Navi bei mir ins Auto kam, das dürfte 12-15 Jahre her sein. Das Ding war dann schon echt gut. Der hatte noch ein paar Kartenfehler, und an einer Stelle wusste ich schon dass ich da im Kreis herumgeführt wurde. Also von der Bundesstrasse runter, in der anderen Richtung wieder auf diese Bundesstrasse rauf, dann nächste Abfahrt wieder runter von der Bundesstrasse und wieder in der anderen Richtung rauf. Dieses Spiel konnte der offenbar ewig machen :mrgreen: Mit weiteren Softwareupdates waren solche Fehler aber weg und das Ding war dann topp. :thumb:


Diese Alibi-Umleitungen gibt es auch heute noch. Das passiert, wenn zum Zeitpunkt der Streckenerfassung auf dem Weg eine echte Umleitung besteht, und diese befahren wird.
Diese werden beim nächsten Update korrigiert. Sofern sie nicht mehr vorhanden sind.

der niederrheiner
Beiträge: 415
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von der niederrheiner » Sa 30. Jul 2016, 21:59

Naja, Garmin hat die Fehler aber behalten. Wenn ich von Süden kommend auf die A61 Richtung Norden fahre, gibt es so einzwei Autobahnkreuze, wo das 278er mich schon seit Jahren, trotz Updates, am Kreuzanfang von der AB runter lotsen will. Und direkt wieder hinter´m Kreuz drauf. Stauumfahrung, kwasi. . .



Stephan

ADVBiker
Beiträge: 90
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 12:36
Modell: 1150 GSA

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von ADVBiker » Mo 1. Aug 2016, 13:41

Die Streckenführung beim Routenprofiel "LKW" erfolgt ja ausschliesslich auf Hauptverkehrsstrassen, wie AB und Bundesstrassen und nicht durch Innenstädte und bessere Feldwege.
Sollte das Ziel in einem solchen Gebiet sein, dann führt nur "die letzte Meile" durch solche Gegenden.
Dass man die Augen dann offen halten muss, versteht sich von selber..... :roll:

Jedes Navi für LKW, bzw Wohnmobile berücksichtigt diese Parameter.
Wird zusätzlich Wert auf die Funktion, Gefahrgut, gelegt, dann bleiben nicht mehr viele Navi's übrig. Das setzt allerdings vorraus, das der Kartenhersteller sich bei den Behörden dazu informiert.

Benutzeravatar
Quhpilot
Beiträge: 1633
Registriert: Sa 7. Jul 2012, 21:29
Modell: the black shadow
Wohnort: deep in the west....

Re: Streckenvorgabe "LKW"

Beitrag von Quhpilot » Mo 1. Aug 2016, 17:45

Die Tunnel-Codierung muss jedes LKW-Navi anbieten....... :!:


....aber die ganzen Schwarzfußindianer und Ostblock- Facharbeiter auf unseren Straßen wissen garnicht was das ist.......

.....steht heute so ein Willi neben mir......"Welche Verpackungsgruppe hat Ihr geladenes Gut ?"......."Väärpackung..........hm......Kartoons ich glaub......"...... :mrgreen:
And so it goes, and so it goes,
And you`re the only one who knows.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder