Mich hats erwischt...der erste Unfall

Allgemeines Forum mit Motorradbezug.
Antworten
Benutzeravatar
flo110
Beiträge: 7
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:32
Modell: BMW R 850R, im Dienst eine abgespeckte 1200RT in der Behördenversion mit ca. 950cm
Wohnort: Wächtersbach / Hessen

Mich hats erwischt...der erste Unfall

Beitrag von flo110 » Do 9. Feb 2017, 03:47

TOLL!

Kaum mal 500km seit dem Motorradkauf und schon hats mich erwischt...
in einer engen Kurve in einem Wohngebiet hatte ich kaum Einsicht in die schmale abschüssige Straße. Als hätte ichs geahnt, kam ein Autofahrer entgegen. Er ist in der Fahrbahnmitte unterwegs gewesen, sodass kaum mehr ein Meter zum Borstein war.
Ich war eh langsam und habe mal sicherheitshalber ganz gestoppt. Dann gibt der Gas und knallt mir mit seiner Stoßstange gegen das Vorderrad...

Ich bin nach hinten abgeworfen worden und hab dank Rückenprotektor nichts abbekommen.

Der junge Mann hat sich gleich nach meinem Befinden erkundigt und sodann gesagt, dass er mich gar nicht gesehen habe. Er war wohl durch Mitfahrer abgelenkt.

Moped auf die Seite gefallen...steht jetzt bei der Werkstatt :roll:
Grüße vom Flo und

immer oben bleiben... :thumb:

Benutzeravatar
dergraf
Beiträge: 2214
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 14:19
Wohnort: Stuttgart

Re: Mich hats erwischt...der erste Unfall

Beitrag von dergraf » Do 9. Feb 2017, 07:21

Gut dass nicht mehr passiert ist.
Ärgerlich ist die Rennerei die man damit hat, allemal.
Toitoitoi. :thumb:
Wenn man mir rechtzeitig Bescheid sagt, bin ich unglaublich flexibel. Mathias

Benutzeravatar
AmperTiger
Beiträge: 1201
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:51
Modell: MZ und dicke Yamaha
Wohnort: dort wo die Amper fließt

Re: Mich hats erwischt...der erste Unfall

Beitrag von AmperTiger » Do 9. Feb 2017, 08:36

alles unter 3 Monate KH und Reha ist kein Unfall, sondern ein Umfaller :o 8-)
gut, dass dir nix passiert ist.
Man kann die Realität ignorieren. Nicht ignorieren kann man die Konsequenzen, die das hat.

Benutzeravatar
Raubritter
Beiträge: 1140
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 00:30
Modell: alter Sack
Wohnort: am Bodensee

Re: Mich hats erwischt...der erste Unfall

Beitrag von Raubritter » Do 9. Feb 2017, 08:50

Ich meine, dass Du einfach zur falschen Zeit am falschen Ort warst.
Mit dem Motorradfahren hat das wenig zu tun - das hätte Dir als Fußgänger oder als Fahrradfahrer genauso passieren können.
Diese Woche wurde bei uns eine Fußgängerin auf dem Zebrastreifen überfahren. Sie landete mit dem Kopf auf der Windschutzscheibe und war danach unter dem Auto eingeklemmt. Die Feuerwehr musste den PKW erst mit Luftkissen anheben um sie schwerverletzt bergen zu können.
Lass Dich nicht verunsichern und sei froh, dass Dir nichts passiert ist.
Wenn Du auch dienstlich Motorrad fährst wirst Du schon manche gefährliche Situation erlebt und überlebt haben und nicht deswegen ans Aufhören denken. Genieße Dein Moped nach der Reparatur, Du hast alles richtig gemacht und dabei einfach Pech gehabt.

chefe
Beiträge: 616
Registriert: Di 3. Jul 2012, 13:06
Wohnort: Bodensee

Re: Mich hats erwischt...der erste Unfall

Beitrag von chefe » Do 9. Feb 2017, 20:14

AmperTiger hat geschrieben:
Do 9. Feb 2017, 08:36
alles unter 3 Monate KH und Reha ist kein Unfall, sondern ein Umfaller :o 8-)
gut, dass dir nix passiert ist.
... sagt der, der mit dem Mais knutscht 8-)

Ich wette, die Augen von Flo kurz vor dem Aufprall waren größer als der Helmausschnitt...
Gruß, Martin

Benutzeravatar
Kamener
Beiträge: 22
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 19:19
Modell: R1200GS, F800R, ETZ250,

Re: Mich hats erwischt...der erste Unfall

Beitrag von Kamener » Do 9. Feb 2017, 20:41

Erst mal alles Gute für Dich, denn ein Unfall ist immer Mist, sogar wenn man keinen körperlichen Schaden davongetragen hat.

Was mich aber nebenbei noch interessieren würde: Hast Du die Warnweste angehabt wie auf Deinem Avatar zu sehen?

Gruß
Chris
La vida al maximo!

Benutzeravatar
Schneckle
Beiträge: 641
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 08:29
Modell: BMWs mit blauem Rahmen
Wohnort: Am Bodensee

Re: Mich hats erwischt...der erste Unfall

Beitrag von Schneckle » Do 9. Feb 2017, 20:46

Gute Besserung an Mensch und Maschine! :flower:
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise, Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen. (H. Hesse)

Benutzeravatar
AmperTiger
Beiträge: 1201
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:51
Modell: MZ und dicke Yamaha
Wohnort: dort wo die Amper fließt

Re: Mich hats erwischt...der erste Unfall

Beitrag von AmperTiger » Do 9. Feb 2017, 20:58

chefe hat geschrieben:
Do 9. Feb 2017, 20:14
... sagt der, der mit dem Mais knutscht 8-)
deshalb darf ich das ja sagen. meine KH und Reha hat 3,5 Monate gedauert. :|
Man kann die Realität ignorieren. Nicht ignorieren kann man die Konsequenzen, die das hat.

chefe
Beiträge: 616
Registriert: Di 3. Jul 2012, 13:06
Wohnort: Bodensee

Re: Mich hats erwischt...der erste Unfall

Beitrag von chefe » Do 9. Feb 2017, 21:02

War ja auch als berechtigt angesehen - ich kann mich erinnern...

Ich weiß aber auch, was einem in der Situation "Flo" so durch den Kopf geht, obwohl's bei mir ohne Aufprall abging :z
Gruß, Martin

Benutzeravatar
flo110
Beiträge: 7
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:32
Modell: BMW R 850R, im Dienst eine abgespeckte 1200RT in der Behördenversion mit ca. 950cm
Wohnort: Wächtersbach / Hessen

Re: Mich hats erwischt...der erste Unfall

Beitrag von flo110 » Sa 11. Feb 2017, 11:18

Danke für Eure Anteilnahme und die aufmunternden Worte !

Ich hätte es auch als "Umfaller" angesehen, wenn ich nicht nach hinten weggezischt und auf den Rücken gedengelt wäre.

zu meinen letzten Gedanken bei der Annäherung der bösen Stoßstange PKW: Das war eigentlich nur ein in Großbuchstaben ausgedrücktes

" W A R U M ????? " :?: :?: :?:

Die Warnweste hatte ich an...aber wer gar nicht nach vorne schaut wird davon dann wohl auch nicht erleuchtet......in anderen Situationen kann sie meiner Meinung nach ggf. den Unterschied bedeuten.

Diese Sorte "V-Schnitt-dezent-Warnweste" habe ich wochenlang im Internet gesucht und nicht gefunden. Bis ich sie tollerweise als Zugabe in der Rückseitentasche meiner Motorradjacke gefunden habe :D

Die flattert nicht und deswegen trage ich sie auch brav 8-)

Ach ja: Der Lenker ist auch verbogen und an der Vorderradfelge ist ein Schrabber...das wird dann wohl etwas teurer
Grüße vom Flo und

immer oben bleiben... :thumb:

ADVBiker
Beiträge: 101
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 12:36
Modell: 1150 GSA, zum 3.

Re: Mich hats erwischt...der erste Unfall

Beitrag von ADVBiker » Sa 11. Feb 2017, 12:46

So, so, der erste Unfall, Du weisst schon, beim ersten Mal muss man eine Runde spendieren! :lol: Also, wann und wo?

Aber auch Das, ist wie im richtigen Leben. Es geht immer wieder Auf und Ab. Wenn man unten ist, muss man eben wieder Aufstehen, und das Leben geht weiter.
Ich kann es sehr gut nachvollziehen, die Kratzer am Mobed und der verbogene Lenker schmerzen mehr :cry: als die eigenen blauen Flecke.... :roll:

Benutzeravatar
kasapv
Beiträge: 167
Registriert: Mi 13. Jul 2016, 18:07
Modell: R1200GS Bj2005
Wohnort: Puerto Vallarta

Re: Mich hats erwischt...der erste Unfall

Beitrag von kasapv » Sa 11. Feb 2017, 13:26

Schön, dass dir nichts passiert ist. Ärgerlich mit dem Mopped halt. Hatte 2 glimpfliche Unfälle und beim 3. dann 6 Rippenbrüche, eine perforierte Lunge und einen Harrriss im Ellenbogen. Wenn man ohne Fremdeinwirkung einen Unfall hat, aufgrund eines Fahfehlers, geht das eher ans Selbstbewusstsein und braucht mehr Zeit, bis man wieder mit dem gewohnten Vertrauen in sich und ins Mopped fahren kann. Bei Fremdverschulden hat man das eigentlich nicht. So war es bei mir jedenfalls. Immer schade um die Maschine. Knochen heilen ja. :D
Nur weil du atmest, bedeutet das nicht, dass du lebst!

der niederrheiner
Beiträge: 498
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Mich hats erwischt...der erste Unfall

Beitrag von der niederrheiner » Sa 11. Feb 2017, 19:19

Naja, ausser das man gegenüber dem Restverkehr noch misstrauischer wird. . .


Gute Besserung.

Benutzeravatar
kasapv
Beiträge: 167
Registriert: Mi 13. Jul 2016, 18:07
Modell: R1200GS Bj2005
Wohnort: Puerto Vallarta

Re: Mich hats erwischt...der erste Unfall

Beitrag von kasapv » Sa 11. Feb 2017, 19:24

der niederrheiner hat geschrieben:
Sa 11. Feb 2017, 19:19
Naja, ausser das man gegenüber dem Restverkehr noch misstrauischer wird. . .


Gute Besserung.
Das ist ganz wichtig, wenn man in Mexiko fährt, wo Blinker unbekannt sind, bei Rot noch mindestens 3 drüberfahren, Geschwindigkeit durch Verkehrsaufkommen oder Gaspedalanschlag begrenzt wird...usw. Erste Regel für Moppedfahrer: Sobald du aufsteigst, bist du für alle anderen unsichtbar.
Nur weil du atmest, bedeutet das nicht, dass du lebst!

der niederrheiner
Beiträge: 498
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Mich hats erwischt...der erste Unfall

Beitrag von der niederrheiner » Sa 11. Feb 2017, 19:33

Glaub ich. Aber wieso fahren dann die ganzen Mexikaner in Deutschland rum? Die sollen doch in die USA. . .


Ne, im Ernst jetzt. Das ist vielleicht in Mexiko noch extremer. Aber mir reichen schon die Blinden hier. Ich wurde auch schon mit meinem HU, FengBao in Verkehrsgelb übersehen. Da wirste dann doch sehr misstrauig.

Wobei ich schon bemerkt hab, das die in Peru merkwürdig guckten. Wie? Ein Motorrad. Und das geht nicht auf Seite?!?


Stephan

Benutzeravatar
Martina
Beiträge: 81
Registriert: Di 20. Dez 2016, 07:49
Modell: TripleBlack 2016
Wohnort: Bayern -LA

Re: Mich hats erwischt...der erste Unfall

Beitrag von Martina » Mi 15. Feb 2017, 20:05

Tut mir leid mit Deinen Pech, hoffe du hast mehr Glück mit der Schadensabwicklung als ich, meiner war im August, trotz Rechtsanwalt noch keinen müden Cent von der gegnerischen Versicherung gesehene , wenn es um bezahlen geht, sind sie alle irgendwie wie taub:oops:
SIND WIR NICHT ALLE EIN BISSCHEN PLUNA ?! :thumb:

Benutzeravatar
flo110
Beiträge: 7
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:32
Modell: BMW R 850R, im Dienst eine abgespeckte 1200RT in der Behördenversion mit ca. 950cm
Wohnort: Wächtersbach / Hessen

UPDATE !

Beitrag von flo110 » Fr 10. Mär 2017, 18:24

Heute habe ich nachdem das Wetter endlich gepasst hat meine Ritta aus der Werkstatt geholt.

Das ganze Ding war natürlich sauteuer inkl. Gutachten 3500 Tacken (Ventildeckel, Spiegel, Fußraste, Blinker rechts vohi, Felge vorne, Reifen vorne, Lenkerabschluss, Lenkerstange verbogen und getauscht...)

Nunja, die Versicherung des Unfallgegners hat mich nicht mal angeschrieben, da dieser wohl die Schose gleich eingeräumt hat, da hatte ich wohl Glück...

Jetzt brauch ich nur noch ein neues Windschild, vielleicht was kleineres als den Riesenschirm...es gibt ja noch dieses Sportsterteil, wenn ich Glück habe kann ich das irgendwo gebraucht erstehen ;)

Auf das es das letzte Mal war, besser früh und harmlos als heftig...

PS: Die neuen Metzler Roadtec6 sind auch drauf und seit meiner Werkstattheimkehr auch glaube ich mit 50km so halbwegs eingefahren :)

GOOD RIDE !
Grüße vom Flo und

immer oben bleiben... :thumb:

Antworten