Fahrverbote

Allgemeines Forum mit Motorradbezug.
Antworten
Benutzeravatar
ExNx
Beiträge: 127
Registriert: Mi 4. Sep 2013, 15:37
Modell: BMW R1100GS;
Bauj. 03.98; 59Kw; Schwarz
Wohnort: 72144 Dußlingen

Fahrverbote

Beitrag von ExNx » Di 29. Aug 2017, 09:23

Wir haben uns entschieden, bei LiLa mit zu machen.

https://www.mf-lila.de/

Da immer mehr Fahrverbote für Motorräder kommen, setzt sich LiLa für freie Fahrt im Lautertal ein, weil, das Lautertal als nächstes gesperrt werden soll.

Muß es so weit kommen wie im Schwarzwald, oder am Lochen in Balingen, dass an Wochenenden die Moppedfahrer ausgesperrt werden, nur, es werden halt pauschal alle Moppedfahrer angklagt, auch die, die anständig fahren, denn die fallen ja fast nicht auf.
OK die Typen, mit den offenen Puffs, sind genauso schlimm die die Raser, Jungs, Laut ist Out.

Zulässige Schalldruckpegel
tagsüber nachts 2-6 Uhr)
Im reinen Wohngebiet 50 dB 35 dB
Im allgemeinen Wohngebiet 55 dB 40 dB
Mischgebiet (Wohngebiet und Gewerbe) 60 dB 45 dB

http://www.motorradonline.de/vermischte ... 85248.html

Für die Beurteilung von Verkehrslärm bestimmt die Verkehrslärmschutzverordnung Richtwerte. In reinen und allgemeinen Wohngebieten darf beispielsweise ein Wert von 49 dB(A) nicht überschritten werden. Bei Klagen über den Geräuschpegel von Sportplätzen wird die Sportanlagenlärmschutzverordnung herangezogen.


Hätte ich ne blaue Uniform an, und Wochenend- Dienst, würden die, die mit offenem Auspuff unterwegs sind, aus dem Verkehr gezogen, Zulassung erloschen, fertig!!
Was sieht man im Internet, Blauer Mann winkt Mopped raus, da zu laut, Strafe € 70.- keine Stilllegung, weil Der den Debiter schnell reinschraubt :cry:


Ein Beispiel, vor :
Wir fuhren am 20.08.2017 im Lautertal mit 55 Kmh durch Bichishausen, da hört man schon, wie von hinten die "gebückten" (Auspuff natürlich offen) kommen und voll durchziehen ich schaute zuerst auf meinen Tacho, ob wir überhaupt fahren, da muß man sich nicht wundern, wenn die Anwohner aufmucken.

Oder, Zwiefalten, der Parkplatz von Zwiefalten Richtung Reutlingen wurde geschlossen, weil, ein paar Idioten die ganzen Sonntage und Feiertage auf und abgefahren sind um sich zu filmen und filmen zu lassen, und um die Knieschleifer zu vergleichen.

Ich bin der Ansicht, wer rasen will, soll auf ne Rennstrecke, es gibt ja einige Strecken, wo JEDERMANN sich austoben kann.......
Es gibt nichts schöneres als meine Frau verwöhnen und Mopedfahren!!!!

Benutzeravatar
Lueghi
Beiträge: 40
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 12:32
Modell: R1100GS
Wohnort: Siebengebirge bei Bonn

Re: Fahrverbote

Beitrag von Lueghi » Do 31. Aug 2017, 12:47

ExNx hat geschrieben:
Di 29. Aug 2017, 09:23
...
Ich bin der Ansicht, wer rasen will, soll auf ne Rennstrecke, es gibt ja einige Strecken, wo JEDERMANN sich austoben kann.......
Ich sehe das auch so, aber das sehen die Betroffenen wahrscheinlich anders ...
Gruß Lueghi
(der mit der roten HamsterQ)
41l-Tank: na und, es gibt ja auch Tankflugzeuge :D
und wenn ich ein Blaulicht hätte wäre ich die Feuerwehr :lol:

Benutzeravatar
Buetti
Beiträge: 379
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 23:18
Modell: R1150R
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Fahrverbote

Beitrag von Buetti » Do 31. Aug 2017, 12:59

Wenn ich da manchmal diese hirnlosen Subjekte sehe die bei uns durch die 30er Zone heizen... :x
Das Niveau mancher Menschen ist so tief,das man
da noch eine Kellerwohnung drüber bauen könnte...



Grüße aus Ffm-Sachsenhausen
Stefan

Benutzeravatar
BayernCrouser
Beiträge: 622
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 16:43
Modell: R1150RT Bj. 2004
Wohnort: Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Fahrverbote

Beitrag von BayernCrouser » Fr 1. Sep 2017, 22:18

Ja, das ist nun mal so. Es gibt immer wieder genügend geistig beschränkte Motorradfahrer die glauben Spass fängt bei Ü100 an. Über 100 DB und über 100 km/h. Die Arschkarte haben aber alle.

Es wäre schon angebraucht, bei grassen Lärm- und/oder Tempoüberschreitungen auch in Deutschland die Kiste zu kassieren. Und das Ding dann ein Jahr später wieder für richtig hohe Aufbewahrungskosten plus hohe Strafen zurückzugeben. Wenn er zu laut war, auch noch richtig hohe Rückbaukosten dazu. Das muss richtig weh tun.

Und die Hersteller die Auspufklappen einbauen und den Lärm oberhalb der Prüfdrehzahl zu erhöhen, sollten alle Mopeds die mit solchen Müll ausgestatten sind, auf Firmenkosten zurückrufen müßen, um eine Auspuffanlage einzubauen die nach heutigen Möglichkeiten so leise wie technisch möglich sind. Dann kommt auch bei den Herstellern viel Freude auf :mrgreen:

Benutzeravatar
darkDuck
Beiträge: 48
Registriert: Sa 22. Apr 2017, 18:36
Modell: R1100RS
Wohnort: Oberpfalz

Re: Fahrverbote

Beitrag von darkDuck » Fr 1. Sep 2017, 23:20

lieber nicht, will keine Diskussion lostreten.
erledigt.

Benutzeravatar
hoppix
Beiträge: 4
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 11:36
Modell: XJR1300 u. R1200R LC
Wohnort: Homberg

Re: Fahrverbote

Beitrag von hoppix » Sa 2. Sep 2017, 18:30

Ich habe da ehrlich gesagt ein etwas anderes Rechtsverständnis, als viele hier.
Mein Zorn wegen einer Streckensperrung richtet sich nicht an die bösen bösen Auspuffmanipulierenden Zweiradfahrer, sondern an die Ordnungsheinis, die es sich wieder einmal viel zu einfach gemacht haben. Eine Streckensperrung für alle Motorradfahrer ist eine Kollektivstrafe und ein Offenbarungseid der Ordnungsbehörden.
Wenn z.B. ein Einkaufszentrum allen Balkanbewohnern (wirklich nur ein Beispiel!) generell Hausverbot erteilt, weil in der letzten Zeit ein paar von denen dort geklaut haben, dann gehen sofort die einschlägigen Medien auf die Barrikaden.
Das ist für mich rein rechtlich erst mal nix anderes.
Nee, so geht das einfach nicht. Man muss sich schon die Mühe machen, die wirklichen Verursacher zu stellen und die Gesetzestreuen in Ruhe zu lassen. Das denen das aber zu aufwändig und teuer wird, rechtfertigt nicht das Mittel der Kollektivstrafen und ist auch nicht mein Problem.
mfg hoppix
----------------------------------------------------------
Four wheels move the body. Two wheels move the soul. \xx/

Benutzeravatar
BayernCrouser
Beiträge: 622
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 16:43
Modell: R1150RT Bj. 2004
Wohnort: Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Fahrverbote

Beitrag von BayernCrouser » Sa 2. Sep 2017, 21:49

Naja, die deutsche Polizei hat offenbar nicht die Möglichkeiten so durchzugreifen dass es richtig weh tut. Ich bin ja auch froh dass man bei uns nicht für einmal 10 km/h zu schnell auf einer leeren dreispurigen Strasse 150 Flocken oder mehr los wird. Aber wenn´s wirklich so richtig gefährliche Eingriffe in den Verkehr werden, dann können die ja auch nicht wirklich deutlich werden, so dass sich das keiner auf Dauer leisten kann, weil ihm die Mopeds und das liebe Geld ausgehen. Der bekommt eine lächerliche Geldstrafe und ein dudu mit dem erhoben Zeigefinger, das wars. Der lacht sich nen Ast und fährt mit Vollgas von der Kontrollstelle weg. Erst wenn´s knallt und ein paar Verkehrsteilnehmer wegen so nem tollen Hecht sterben, dann wird er mal verknackt. Und auch da wundere ich mich manchmal, wenn danach die Opfer Lebenslänglich Tot, und die Täter ein Jahr ohne Führerschein bekommen.
Was bleibt also zum Schutz der Anwohner? Sperrung an den Wochenenden, dass die Anwohner dann wenigstens zwei Tage in der Woche auch noch ein lebenswertes Leben ohne den Terror von der Strasse haben.

R100rs
Beiträge: 31
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:25
Modell: R 100 RS R 1100 GS
Wohnort: RT

Re: Fahrverbote

Beitrag von R100rs » Do 7. Sep 2017, 21:25

Hy
Als ich das letzte mal durchs Lautertal getrödelt bin ist mir die Polizeikontrolle aufgefallen .

Ich hab dann spontan angehalten und die Beamten angesprochen auf ihren Fokus . Diese sagten es geht hauptsächlich um Lärm .

Auch ich verabscheue diese Krawallkisten . Biker die mehrere tsd km pro anno fahren haben keine laute Mopeďs.
Aber die Schonwetter 300km im Jahr Fahrer machen richtig Radau.

Meine Bitte an die Krawallfahrer lasst das unnötige Lärmen sein . Vor eurer Haustür soll doch auch kein Krach sein .

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]