USB Steckdose anschliessen

Alles zur Technik der 1200er Boxermodelle.
Antworten
Benutzeravatar
kasapv
Beiträge: 167
Registriert: Mi 13. Jul 2016, 18:07
Modell: R1200GS Bj2005
Wohnort: Puerto Vallarta

USB Steckdose anschliessen

Beitrag von kasapv » Mi 7. Mär 2018, 20:04

Hallöle!

Habe schon die SuFu benutzt, aber dazu nichts für die R1200GS gefunden und ich weiss nicht, ob das bei den vorigen Modellen einen Unterschied macht.

Ich will neben der Handyhalterung am Lenker nun eine USB Steckdose anbringen. Wo schliesse ich die am Besten an?

a) Standlicht? Macht dem Standlicht/ Canbus nichts aus, wenn da 1.5A abgezapft werden?
b) Abblendlicht? Macht dem Standlicht/ Canbus nichts aus, wenn da 1.5A abgezapft werden?
c) Boardsteckdose hinten? Die wird ja sicher über Zündung geschaltet sein und gleichzeitig werde ich beide Steckdosen nie benutzen.
d) Batterie? Die Steckdose, die ich kaufen will, hat einen Ein-/Ausschalter und eine Sicherung. Aber wáre bestimmt blöd, wenn die jeder einfach mal einschalten könnte, wenn ich parke.

Danke im Voraus.
Nur weil du atmest, bedeutet das nicht, dass du lebst!

seife
Beiträge: 89
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:14
Modell: R1100R '98, Suzuki GS500e '94, MZ ETZ125 '89
Wohnort: 02692

Re: USB Steckdose anschliessen

Beitrag von seife » Mi 7. Mär 2018, 20:06

Da werden nicht 1,5A "abgezapft sondern eher so 0,6 bis 0,75A, je nach Wirkungsgrad.
Gruß, Stefan

Benutzeravatar
kasapv
Beiträge: 167
Registriert: Mi 13. Jul 2016, 18:07
Modell: R1200GS Bj2005
Wohnort: Puerto Vallarta

Re: USB Steckdose anschliessen

Beitrag von kasapv » Mi 7. Mär 2018, 20:08

Mein Eierfon wird mit Originalladegerät (diesen Würfel) angeblich mit 1A geladen.
Nur weil du atmest, bedeutet das nicht, dass du lebst!

frankie303
Beiträge: 51
Registriert: Mi 18. Feb 2015, 19:50
Modell: R1200RT MÜ

Re: USB Steckdose anschliessen

Beitrag von frankie303 » Mi 7. Mär 2018, 21:05

Ich nehme an, die ZFE deiner GS verhält sich so wie die meiner 1200RT,Bj. 2010.
Neulich habe ich so US-Blinker angeschlossen. Am Abblendlicht angeklemmt wird dieses abgeschaltet und im Display eine defekte Birne angezeigt.
Am Standlicht passiert das nicht.

Gruss Frankie



Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2496
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: USB Steckdose anschliessen

Beitrag von gerd_ » Do 8. Mär 2018, 09:09

Hi
Dem CanBus ist das vollkommen egal. Er bekommt das gar nicht mit.
Interessant ist es wenn, dann für die ZFE und deren "Sicherungsfunktion". Fliesst zu viel Strom, dann "sagt" sie "kann dort gar nicht sein" und schaltet ab.
Umgedreht macht sie das, im Gegensatz zu einer Sicherung, ähnlich denkt "so wenig kann nicht sein, da ist was defekt" und aktiviert irgendeine Warnanzeige. Z.B. zu bemerken wenn man normale Blinker gegen LEDs tauscht. Bei "Zündung an" überprüft die Elektronik die Stromkreise und testet, mit wenig Spannung, ob überhaupt Strom fliesst. Tauscht man z.B. beim M4 ein konventionelles Rücklicht"birchen" gegen eine LED-Version, dann sieht man das (im Dunkeln) ganz kurz zucken wenn die Zündung eingeschaltet wird (das Konventionelle ist zu träge und der Strom zu gering).
Eine konventionelle 5W Standlicht"birne" zieht etwa 0,5A, das Rücklicht auch. Wenn zusätzliche 0,7 A gezogen werden ist das fast das Doppelte des Vorhergesehenen. Keine Ahnung was der Programmierer als Grenzwert vorgesehen hat. Denkbar wäre der realistische wert + Sicherheit ODER das was das Kabel verträgt.
Eine konventionelle "Birne" mit 55W zieht schon mal 4,6A, da verursachen 0,7 A "mehr" relativ geringen Unterschied.

Bei der LC wird der vordere Scheinwerfer über 4 Leitungen versorgt. Plus 12V, Masse, Grundfunktion (gesetzlich) und eine "Signal" für den LIN-Bus (nix CAN!). Die Grundfunktion wirkt nur wenn sonst kein Signal kommt. Über den LIN Bus bekommt der Controller im Scheinwerfer die Anweisung welcher seiner Möglichkeiten er ausführen soll. Ob und wann er seinen Kühlventilatoranwirft entscheidet er selbst.
Theoretisch könnte dabei die ZFE wissen wieviel Strom bei welcher Anweisung fliesen darf, weiss aber nicht wann der Ventilator loslegt. Praktisch kann/muss es ihr egal sein weil der LIN-Bus "rückwärts" nichts überträgt. Ihr Job ist es lediglich die Leitungen des Kabelbaums zu schützen und dazu interessiert nur der Maximalstrom. Also sollte man darauf anklemmen können.

Allerdings würde ich eine Leitung mit Sicherung von der Batterie ziehen und über ein Relais mit der Zündung schalten. Da kann man dann so viele Verbraucher anklemmen wie man lustig ist bis Sicherung oder Leitung qualmen.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Benutzeravatar
Lueghi
Beiträge: 46
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 12:32
Modell: R1100GS, BJ05/1999
Wohnort: Siebengebirge bei Bonn

Re: USB Steckdose anschliessen

Beitrag von Lueghi » Do 8. Mär 2018, 12:09

kasapv hat geschrieben:
Mi 7. Mär 2018, 20:08
Mein Eierfon wird mit Originalladegerät (diesen Würfel) angeblich mit 1A geladen.
aber nicht bei 12V .... ;)
Gruß Lueghi
(der mit der roten HamsterQ)
41l-Tank: na und, es gibt ja auch Tankflugzeuge :D
und wenn ich ein Blaulicht hätte wäre ich die Feuerwehr :lol:

Benutzeravatar
kasapv
Beiträge: 167
Registriert: Mi 13. Jul 2016, 18:07
Modell: R1200GS Bj2005
Wohnort: Puerto Vallarta

Re: USB Steckdose anschliessen

Beitrag von kasapv » Do 8. Mär 2018, 12:32

Was LED angeht habe ich mal eine LED als Rückleuchte eingesetzt. Die LED funktionierte einwandfrei, allerdings wurde mir im Tacho angezeigt, dass hinten eine Glühbirne durch ist. So habe ich wieder eine herkömliche eingebaut. Also abgeschaltet wurde da nichts wegen zu geringem Stromfluss.
Nur weil du atmest, bedeutet das nicht, dass du lebst!

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2496
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: USB Steckdose anschliessen

Beitrag von gerd_ » Do 8. Mär 2018, 17:03

Hi
kasapv hat geschrieben:
Mi 7. Mär 2018, 20:08
Mein Eierfon wird mit Originalladegerät (diesen Würfel) angeblich mit 1A geladen.
Stimmt, aber bei 5V. Bei 1 A gibt das 5 W Leistung.
Bei 12V braucht man für 5 W rechnerisch 0,42 A. Nachdem der Adapter (ziemliche) Verluste hat wird etwas mehr gezogen.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

ferdbert
Beiträge: 7
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 12:38

Re: USB Steckdose anschliessen

Beitrag von ferdbert » Mi 25. Apr 2018, 12:56

Warum nicht das BMW-Kabel für Zusatzgeräte nutzen, den entsprechenden Stecker sollte es auch an deiner GS geben. Bei R1200R ist er rechts unterm Tank, bei der GS weiß ich's leider nicht.

Benutzeravatar
kasapv
Beiträge: 167
Registriert: Mi 13. Jul 2016, 18:07
Modell: R1200GS Bj2005
Wohnort: Puerto Vallarta

Re: USB Steckdose anschliessen

Beitrag von kasapv » Mi 25. Apr 2018, 15:56

Kannte ich nicht. Ist aber mittlerweile alles gut angeschlossen und habe ich mehrmals unterwegs genutzt. Danke.
Nur weil du atmest, bedeutet das nicht, dass du lebst!

Antworten