Probleme nach Volldusche.....!!!!

Alles zur Technik der 1200er Boxermodelle.
Antworten
Benutzeravatar
edgarwallace
Beiträge: 7
Registriert: Sa 25. Aug 2018, 14:37
Modell: R1200C

Probleme nach Volldusche.....!!!!

Beitrag von edgarwallace » Sa 25. Aug 2018, 15:08

War vor ein paar Tagen mit meiner R1200C auf dem Rückweg von der Arbeit von einem Gewitter überrascht worden. Innerhalb 500metern stand mir das Wasser bis zu den Knöcheln in den Schuhen.....Zu Hause angekommen gab es noch eine kräftige Fehlzündung und seither läuft die C nur noch auf dem rechten Zylinder.....Drehe ich den Motor aber über 4000 Umdrehungen, setzt der Linke Zylinder schlagartig wieder ein.....Kerzen, Zündkabel, Hallgeber und Zündspule habe ich schon erneuert......Leider ohne Erfolg.....!!!! Auf der linken Seite habe ich auch nur einen ganz schwachen lilafarbenen Zündfunken. Auf der rechten Seite einen richtig kräftigen blauen Funken...... Vielleicht hatte ja schon jemand das gleiche Problem und kann mir einen Tip zur Lösung geben....
Eventuelle Rechtschreibfehler sind mein aktueller Beitrag zur Rechtschreibreform....Wer welche findet, darf sie behalten....... :thumb:

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2496
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Probleme nach Volldusche.....!!!!

Beitrag von gerd_ » Sa 25. Aug 2018, 15:52

Hi
Naja, die Ursache hast Du ja genannt. Wasser! Also würde ich die Stecker an den Kerzenspulen lösen und trockenpusten (kann nix schaden die Spule auch mal abzuziehen). Danach systematisch alles was mit Zündung zu tun hat und nass geworden sein kann (also unter dem Tank eher nicht) untersuchen und trocknen. Falls Stecker (innen) nass sind mal mit Spiritus waschen (verdrängt Wasser) und trockenpusten.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Franz Gans
Beiträge: 141
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 18:30

Re: Probleme nach Volldusche.....!!!!

Beitrag von Franz Gans » Sa 25. Aug 2018, 18:07

gerd_ hat geschrieben:
Sa 25. Aug 2018, 15:52
Falls Stecker (innen) nass sind mal mit Spiritus waschen (verdrängt Wasser) und trockenpusten.
"Verdraengt Wasser" ist wohl sicher nicht der richtige Ausdruck dafuer. Ob, oder dass es im angegebenen Fall hilft, kann ich nicht sagen, aber Alkohol, also auch Spiritus, verdraengt kein Wasser, sondern mischt sich recht zwanglos mit ihm. Laesst sich im Zweifel auch leicht "ersuchmaschinen". Kennt man auch aus Kochrezepten, wo hochprozentiger Alkohol mit Wasser auf ein "verdauliches" Mass verduennt wird.

Viele Gruesse
Karl-Heinz

teileklaus
Beiträge: 1487
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Probleme nach Volldusche.....!!!!

Beitrag von teileklaus » Sa 25. Aug 2018, 18:19

oder Spiritus saugt Wasser auf? haha
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
edgarwallace
Beiträge: 7
Registriert: Sa 25. Aug 2018, 14:37
Modell: R1200C

Re: Probleme nach Volldusche.....!!!!

Beitrag von edgarwallace » Sa 25. Aug 2018, 19:51

Habe schon alle Stecker auseinander gehabt, aber die waren alle sauber und dicht.....Wasser war nur in die Kerzenstecker eingedrungen.....Deshalb hatte ich auch den Verdacht das die Zündspule durchgeschlagen wäre....Habe die kompletten Zündkabel, Kerzen, Hallgeber und die Spule erneuert......
Zuletzt geändert von edgarwallace am So 26. Aug 2018, 13:45, insgesamt 1-mal geändert.
Eventuelle Rechtschreibfehler sind mein aktueller Beitrag zur Rechtschreibreform....Wer welche findet, darf sie behalten....... :thumb:

teileklaus
Beiträge: 1487
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Probleme nach Volldusche.....!!!!

Beitrag von teileklaus » Sa 25. Aug 2018, 19:54

der Motor ist aber noch der alte?
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
edgarwallace
Beiträge: 7
Registriert: Sa 25. Aug 2018, 14:37
Modell: R1200C

Re: Probleme nach Volldusche.....!!!!

Beitrag von edgarwallace » So 26. Aug 2018, 08:59

Ja der originale Bj. 1998 mit Einfachzündung...
Eventuelle Rechtschreibfehler sind mein aktueller Beitrag zur Rechtschreibreform....Wer welche findet, darf sie behalten....... :thumb:

Franz Gans
Beiträge: 141
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 18:30

Re: Probleme nach Volldusche.....!!!!

Beitrag von Franz Gans » So 26. Aug 2018, 10:35

edgarwallace hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 08:59
Ja der originale Bj. 1998 mit Einfachzündung...
Wenn Du einfach zur Absicherung mal die beiden Zuendkabel vertauschst um zu sehen, ob der Fehler auch die Seite wechselt? Viele Alternativen bleiben ja nach Deiner "Materialschlacht" nicht mehr uebrig. Sind denn alle gewechselten Teile neu gewesen, oder gebraucht und in unbekanntem Zustand?

Nach Deiner Beschreibung richtet sich der Verdacht eigentlich nach wie vor auf Zuendspule und Zuendkabel als Fehlerursache.

Viele Gruesse
Karl-Heinz

teileklaus
Beiträge: 1487
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Probleme nach Volldusche.....!!!!

Beitrag von teileklaus » So 26. Aug 2018, 10:47

edgarwallace hat geschrieben:
Sa 25. Aug 2018, 19:51
.....Deshalb hatte ich auch den Verdacht das die Zündspule durchgeschlagen wäre....Habe die kompletten Zündkabel, Kerzen Hallgeber
und die Spule erneuert......
ich denke hat er schon?
Auch alles trockengeblasen, richtig Gerd, Spiritus hilft Wasser zu binden und trocknet dann leichter weg, stimmt schon , und mit Silikospray behandelt?
Zuletzt geändert von teileklaus am Mi 5. Sep 2018, 10:19, insgesamt 1-mal geändert.
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
edgarwallace
Beiträge: 7
Registriert: Sa 25. Aug 2018, 14:37
Modell: R1200C

Re: Probleme nach Volldusche.....!!!!

Beitrag von edgarwallace » Do 30. Aug 2018, 17:23

Habe heute sogar die Motronic getauscht....Leider ohne Verbesserung..... Die Zündspule hatte ich heute noch auf meinem alten Spulentester ausprobiert und beide Ausgänge hatten eine identische Leistung auf der Funkenmesstrecke.....Die Zündspule ist aber eine gebrauchte gewesen......Bleibt mir nur noch die Spule neu zu kaufen, um jeden Fehler ausschließen zu können.....!!!!
Eventuelle Rechtschreibfehler sind mein aktueller Beitrag zur Rechtschreibreform....Wer welche findet, darf sie behalten....... :thumb:

teileklaus
Beiträge: 1487
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Probleme nach Volldusche.....!!!!

Beitrag von teileklaus » Do 30. Aug 2018, 19:39

wenn ein geprüfte Zündspule nicht wenigstens Zeitweise besser ist liegts daran nicht.
Ich kann dir eine Funktionierende schicken, da ist das aber auch so .
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
edgarwallace
Beiträge: 7
Registriert: Sa 25. Aug 2018, 14:37
Modell: R1200C

Re: Probleme nach Volldusche.....!!!!

Beitrag von edgarwallace » Mi 5. Sep 2018, 09:50

Habe zur Sicherheit eine nagelneue Zündspule montiert....Leider keine Veränderung.....So langsam kommt mir der Verdacht, das irgendwo ein Kabelbruch vorliegt....!!! Werde mir wohl wieder ein Oldtimermoped kaufen, bei dem dieser ganze Elektronikscheiß nicht drin ist....Wo man jedes einzelne Kabel noch zurückverfolgen kann.....Jetzt kommt die Karre weg.... :evil:
Eventuelle Rechtschreibfehler sind mein aktueller Beitrag zur Rechtschreibreform....Wer welche findet, darf sie behalten....... :thumb:

Benutzeravatar
schuppi
Beiträge: 56
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 13:30

Re: Probleme nach Volldusche.....!!!!

Beitrag von schuppi » Mi 5. Sep 2018, 10:21

Hallo edgar

Hier war schon von Materialschlacht die Rede, das paßt.
Auswirkungen behandelt, aber die Ursache nicht entdeckt. Steuergerät, Zündspule, Kabel getauscht >
Fehler bleibt.
Aber die Ansteuerung der Spule erfolgt nur korrekt wenn auch der Hallgeber richtig arbeitet.

Aber .....Jetzt kommt die Karre weg....
Dann melde dich mal, ich suche so ein Motorrad. :)
SchönenTag
Wolfgang

Benutzeravatar
edgarwallace
Beiträge: 7
Registriert: Sa 25. Aug 2018, 14:37
Modell: R1200C

Re: Probleme nach Volldusche.....!!!!

Beitrag von edgarwallace » Sa 29. Sep 2018, 18:24

So.....Meine Dicke läuft wieder. Fehler gefunden....!!!! :D :D :D Durch die Fehlzündung wurde im Drosselklappengehäuse der Einspritzanlage eines der Ansaugrohre, welche bis zu den Drosselklappen gehen "abgesprengt"......Dadurch brach der Unterdruck zusammen und der linke Zylinder setzte erst ein wenn hohe Drehzahlen erreicht wurden......Der schlechte Zündfunke auf der linken Seite ist zwar immer noch vorhanden, steht der Funktion des Motors aber nicht im Wege......!!!!!!! Der Fehler fiel mir auf, als ich die Synchronuhren zum Testen an die Ansaugstutzen dranhing und auf dem Linken Zylinder kein Unterdruck vorhanden war. Danach habe ich das äußere Ansaugrohr demontiert und mit der Taschenlampe ins Drosselklappengehäuse geschaut......Und den Übeltäter gefunden.....!!!!!! Habe mir dann eine Verlängerung mit passender Nuss gesucht um das Innenrohr zu fixieren und habe den Gummiflansch neu über das Rohr gedrückt. Den Flansch habe ich aber vorher mit Karosseriedichtmasse eingeschmiert, so das er bei der nächsten Fehlzündung nur das äußere Rohr aus den schellen "sprengen" kann. Dann sieht man wenigstens direkt wo der Hase im Pfeffer liegt.....Werde jetzt die Nächsten schönen Tage noch ausnutzen und möglichst viele Kilometer runterspulen............


Vielen Dank noch an alle die sich hier mit den Kopf zerbrochen haben um mir zu helfen..... :thumb:
Eventuelle Rechtschreibfehler sind mein aktueller Beitrag zur Rechtschreibreform....Wer welche findet, darf sie behalten....... :thumb:

Antworten