Batterieladegerät

Alles zur Technik der 1200er Boxermodelle.
Antworten
jensm002
Beiträge: 42
Registriert: Do 13. Apr 2017, 18:38

Batterieladegerät

Beitrag von jensm002 » Mi 6. Mär 2019, 10:59

Moin, eine kurze Frage. Ich hatte bei meiner alten RS immer ein Batteriladegerät aus dem Zubehörhandel im Einsatz. Funktionierte einwandfrei. Meine GS aus dem Baujahr 2007 hat mit dem Ladegerät aber augenscheinlich Probleme.
Jedenfalls zeigt das Ladegerät an, dass die Batterie nicht geladen wird. Zumindest nicht ordnungsgemäß.
Mahlzeit das Gerät an, dass die Batterie teilweise geladen ist, dann wieder nicht.
Ist kein billiges Ladegerät.
Angeschlossen ist es über die Bordsteckdose.

tremola
Beiträge: 287
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 22:07
Modell: BMW R1150GS - meistens mit Stern Modul / Dnepr Kombination
BMW R1150GS - ex ADV
BMW K1
BMW R100GS
F800GS ADV
Citroen 2CV6
Wohnort: Berglern
Kontaktdaten:

Re: Batterieladegerät

Beitrag von tremola » Mi 6. Mär 2019, 13:30

Halloele,

ich rate mal Du hast eine R1200GS, wenn ja wird die Bordsteckdose von der ZFE abgeschaltet. Dies kannst Du nur umgehen indem Du entweder die Steckdose direkt an die Batterie anklemmst oder ein BMW kompatibles Ladegerät kaufst.
Herzliche Gruesse

Ralf - der mit dem Seitenwagen tanzt
Mein Hut, mein Stift,mein Blog: http://www.tremola.wordpress.com/" onclick="window.open(this.href);return false;
Ob zwei, drei oder vier Räder, Hauptsache Boxer

jensm002
Beiträge: 42
Registriert: Do 13. Apr 2017, 18:38

Re: Batterieladegerät

Beitrag von jensm002 » Mi 6. Mär 2019, 16:25

Moin Ralf,

klingt plausibel. Danke! Angeblich ist das Teil kompatibel. Naja, angeblich halt.
Mit meiner RS war das unproblematisch, die ist aber auch von '96 gewesen. Vielleicht war das anders, bzw. gar nicht geschaltet.
Ein Ladegerät von BMW selbst muss dann ja wohl funzen, oder? Sieht übrigens baugleich mit meinem aus. Ich habe ein
Fritec BV11800.

jensm002
Beiträge: 42
Registriert: Do 13. Apr 2017, 18:38

Re: Batterieladegerät

Beitrag von jensm002 » Mi 6. Mär 2019, 16:30

...hebe gerade gelesen, dass das gute Stück nicht Can-Bus-tauglich ist. Das dürfte dann wohl die Erklärung sein...

tremola
Beiträge: 287
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 22:07
Modell: BMW R1150GS - meistens mit Stern Modul / Dnepr Kombination
BMW R1150GS - ex ADV
BMW K1
BMW R100GS
F800GS ADV
Citroen 2CV6
Wohnort: Berglern
Kontaktdaten:

Re: Batterieladegerät

Beitrag von tremola » Do 7. Mär 2019, 08:00

jo
Herzliche Gruesse

Ralf - der mit dem Seitenwagen tanzt
Mein Hut, mein Stift,mein Blog: http://www.tremola.wordpress.com/" onclick="window.open(this.href);return false;
Ob zwei, drei oder vier Räder, Hauptsache Boxer

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2684
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Batterieladegerät

Beitrag von gerd_ » Do 7. Mär 2019, 09:54

Hi
jensm002 hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 16:30
...hebe gerade gelesen, dass das gute Stück nicht Can-Bus-tauglich ist. Das dürfte dann wohl die Erklärung sein...
Die Klassifizierung "nicht Canbus-tauglich" ist eigentlich Blödsinn weil der Canbus gar nichts damit zu schaffen hat.
Mach Dir ein Kabelchen direkt an die Batterie, dazu einen Stecker der zu dem Ladegerätekabel passt und schon kannst Du ein vernünftiges , u.U. steinaltes Ladergerät verwenden. Und die "ZentraleFahrzeugElektronik" muss nicht durch permanente und nicht sonderlich gesunde Spannungsimpulse "canbusgeeignet" geweckt werden (wobei die Batterie- und Ladegerätehersteller sich dabei natürlich auf die Schenkel klatschen!).
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

teileklaus
Beiträge: 1686
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Batterieladegerät

Beitrag von teileklaus » Do 7. Mär 2019, 22:30

einfach einen Stecker mit kurzem Kabel dran an die Batteie, der leicht an und abzuklemmen geht und Verwechslungssicher ist.
Damit kannst du dein Gerät anschließen.
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
Klausmong
Beiträge: 107
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 14:55

Re: Batterieladegerät

Beitrag von Klausmong » Fr 8. Mär 2019, 07:48

Die Cetek gibt es als System mit passenden Steckern dafür-

teileklaus
Beiträge: 1686
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Batterieladegerät

Beitrag von teileklaus » Fr 8. Mär 2019, 08:48

Ja aber der Stecker alleine ist nicht kaufbar.
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2684
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Batterieladegerät

Beitrag von gerd_ » Fr 8. Mär 2019, 11:18

Hi
Man kann ja wohl irgendeinen käuflichen, zweipoligen Stecker "antüteln". Mit einem zweiten der selben Art lassen sich dann auch die für andere Einsatzzwecke verwendbaren Zangen anschliessen.
War von Cetek die Rede oder von einem "Batteriladegerät aus dem Zubehörhandel "?
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Benutzeravatar
Klausmong
Beiträge: 107
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 14:55

Re: Batterieladegerät

Beitrag von Klausmong » Fr 8. Mär 2019, 12:26

teileklaus hat geschrieben:
Fr 8. Mär 2019, 08:48
Ja aber der Stecker alleine ist nicht kaufbar.
Doch:

https://www.polo-motorrad.de/de/schnell ... 48581.html

jensm002
Beiträge: 42
Registriert: Do 13. Apr 2017, 18:38

Re: Batterieladegerät

Beitrag von jensm002 » Fr 8. Mär 2019, 18:09

danke für die Info's....hat mir schon deutlich weitergeholfen!

teileklaus
Beiträge: 1686
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Batterieladegerät

Beitrag von teileklaus » Fr 8. Mär 2019, 21:11

Das Gegenstück zum kaufbaren Stecker fehlt ja , wenn man einen anderen Lader hat.
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
Klausmong
Beiträge: 107
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 14:55

Re: Batterieladegerät

Beitrag von Klausmong » Sa 9. Mär 2019, 10:57

teileklaus hat geschrieben:
Fr 8. Mär 2019, 21:11
Das Gegenstück zum kaufbaren Stecker fehlt ja , wenn man einen anderen Lader hat.
So war das gemeint.

naja, man könnte sich ein billiges Cetek Ladegerät kaufen und den Stecker abschneiden :lol: :lol: :lol: :lol:

Oder so verriegelbare XLR Stecker.
Ich hab it denen mal in einem Koffer die Stromversorgung so reingeführt.
Der Koffer steckte an einem Kabel mit so Stecker.
Und innen konnte ich dann meine Elektronik unterwegs laden wenn ich viel auf Camping war.
https://www.thomann.de/at/neutrik_nc_3_mxx.htm

teileklaus
Beiträge: 1686
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Batterieladegerät

Beitrag von teileklaus » Sa 9. Mär 2019, 11:02

Im Modellbau gibt es vergoldete Hochstromstecker die nichts mit Korossion am Hut haben, da kann man sich auch was billiges aber Gutes stricken.
Verdreht angebracht ist es auch verpolungssicher , anlöten dann "einfach" einschrumpfen und mit Silikon ne Hülle spritzen. :flower:
Oder so was: https://www.ebay.de/itm/10-Stuck-5-Paar ... SwhX5b1ZCX
Zuletzt geändert von teileklaus am Mi 27. Mär 2019, 16:10, insgesamt 1-mal geändert.
viel Grüße, Klaus

Clow31
Beiträge: 26
Registriert: Do 12. Okt 2017, 12:12

Re: Batterieladegerät

Beitrag von Clow31 » Mi 27. Mär 2019, 15:55

Also ich benutze das Ladegerät "Optimate 4 Dual " für meine GS und bin damit sehr zufrieden: https://www.motorradzubehoer-hornig.de/ ... anBus.html

Antworten