Führerschein befristet!

Alle anderen Themen...
Benutzeravatar
BayernCrouser
Beiträge: 622
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 16:43
Modell: R1150RT Bj. 2004
Wohnort: Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von BayernCrouser » Mi 1. Jun 2016, 21:36

So, ich bin jetzt gerade dabei meinen CE früher Klasse 2 wieder zu manchen.
Mal zur Erklärung wie es bei mir steht. Ich habe dadurch dass ich mit 50 keine Gesundheitsprüfung gemacht habe, die Klasse 2 bzw. den CE verloren. Wenn man diese Gesundheitsprüfung nicht zeitnah macht, ist die Klasse 2 auch für Privatfahrten weg. Hätte ich diese Gesundheitsprüfung rechtzeitig gemacht, hätte ich den Schein noch, dürfte aber trotzdem nicht gewerblich fahren. Aber ohne Gesundheitsprüfung ist es auch für nicht gewerbliches Fahren erloscht. Der CE bis 18,5 Tonnen ist ohne Ablaufdatum, den habe ich als noch. Das ist ja der alte Klasse 3 Lappen. Dafür braucht es keine Gesundheitsprüfung. Ist schon sagenhaft, wenn man bedenkt dass so macher fahrunfähige alte Kleinwagenfahrer, eigentlich die Brechtigung hat, 18,5 Tonnen mit diesem eingeschränkten CE zu fahren.

Ich habe jetzt diese Gesundheitsprüfung gemacht, was mich aber noch nicht berechtigt zu fahren. Erst wenn ich nochmal eine praktische Fahrprüfung mache habe ich die Genemigung wieder den CE Schein für Private Fahrten zu nutzen. Um Gewerblich fahren zu dürfen brauche ich dann noch die 5 Module. Mein einizger Vorteil ist, dass ich keine Prüfung der 5 Module bei der IHK brauche, und keine Theorieprüfung für den Führerschein, weil ich den Schein ja schon seit 1974 hatte.
Jetzt habe ich mir das ärztlische Atest geholt, mache gerade die Schulung für die 5 Module, mache dann die Fahrstunden und die Fahrprüfung, und in 6-8 Wochen sollte ich somit wieder meinen CE bis 40 Tonnen ohne Einschränkungen besitzen.

Dann alle 5 Jahre wieder die Gesundheitsprüfung und die 5 Module dass mir der Schein für Gewerbliches fahren nicht wieder abhanden kommt. :idea:

Was ich nicht wußte ist, dass die Regelung 3 Jahre Klasse CE Fahrpraxis und dann erst berechtigt zum machen der Führerschein-Klasse D nicht mehr gibt. Ich hätte jetzt ohne den CE Schein und ohne diese 3 Jahre Praxis auf CE gleich den Klasse D, also den Schein für die großen Reisebusse machen können. Aber vielleicht hole ich das noch gelegentlich nach. Jetzt hole ich mir erst mal den CE Schein zurück mit gewerblicher Fahrgenemigung. :thumb:

Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 76
Registriert: Di 14. Aug 2012, 19:45
Modell: R90S
R1150R
Wohnort: Münster/Westfalen

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von Toni » Mi 1. Jun 2016, 22:19

BayernCrouser hat geschrieben:So, ich bin jetzt gerade dabei meinen CE früher Klasse 2 wieder zu manchen.

Falsch, der alte Klasse 2 entspricht die jetzige Klasse C.
Mit dem CE darf man diese kleinen Aufliegerzüge fahren, die einen einachsigen Auflieger haben und bis zu 18,5to wiegen dürfen und die es in Deutschland so gut wie gar nicht gibt.

Der CE bis 18,5 Tonnen ist ohne Ablaufdatum, den habe ich als noch. Das ist ja der alte Klasse 3 Lappen. Dafür braucht es keine Gesundheitsprüfung. eingeschränkten CE zu fahren.

Wieder falsch, für den CE gelten die gleichen Regularien wie für die Klasse C was die Gesundheitsprüfung alle 5 Jahre betrifft.
Was Du ohne Gesundheitsprüfung noch hast ist 7,5to mit 4,5to Anhänger, dass ist die Klasse C1E

Gruß Toni

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1903
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von Larsi » Mi 1. Jun 2016, 23:14

Toni hat geschrieben:... der alte Klasse 2 entspricht die jetzige Klasse C.
Mit dem CE darf man diese kleinen Aufliegerzüge fahren, die einen einachsigen Auflieger haben und bis zu 18,5to wiegen dürfen und die es in Deutschland so gut wie gar nicht gibt.

Falsch.

C ist LKW über 3.5t mit Anhänger bis 750kg
Klasse 2 und CE ist LKW über 3.5t mit Anhänger über 750kg
http://www.tuev-nord.de/de/fuehrerschei ... e-8730.htm

die 18,5t sind nicht CE sondern "CE beschränkt auf die Schlüsselnummer CE 79"
http://www.tuev-nord.de/de/allgemeine-i ... n-3155.htm
Gruß Lars
Bild

:+

Benutzeravatar
BayernCrouser
Beiträge: 622
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 16:43
Modell: R1150RT Bj. 2004
Wohnort: Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von BayernCrouser » Do 2. Jun 2016, 17:08

Ja, Klasse 2 war der große LKW Schein für 40 Tonnen mit Aufleger oder Hängerzug. Der heutige CE ohne Einschränkungen.

Toni glaubs einfach :D

Das mit dem CE "ohne Begrenzungsziffer" und dem CE "mit Begrenzung auf 18,5 Tonnen" ist etwas verwirrend. Deshalb habe ich es so ausführlich beschrieben dass man das auseinander halten kann.
Die alte Klasse 2 ist -> C (LKW) und CE (LKW mit Hänger oder Aufleger) bis 40 Tonnen.
Die alte Klasse 3 ist -> B (PKW) und BE (PKW mit Hänger) sowie C1 und C1E der heute CE ziff.79 heißt. (Ziff.79 steht für eingeschränkt auf 18,5 Tonnen). Was schon ein bischen Wahnsinn ist, wenn man bedenkt dass man dafür damals nur den FS z.B. auf einem Renault R4 gemacht hat. :shock: Mein Vater war mit einem VW Käfer schon so überfordert, dass er sämtliche Kotflügen angefahren hat, und der durfte mit dem Kl.3 auch 7,5 Tonnen plus einem Anhänger mit Tandemachse fahren :shock:

Franz

doppelQ
Beiträge: 390
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:07
Modell: R1100R x 2 und ein Reiskocher :-), F650GS in Pflege
Wohnort: Bergtheim

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von doppelQ » Do 2. Jun 2016, 18:31

BayernCrouser hat geschrieben:Was schon ein bischen Wahnsinn ist, wenn man bedenkt dass man dafür damals nur den FS z.B. auf einem Renault R4 gemacht hat. :shock:
Bin mit 16 Direkt nach dem 80er- FS im Sommer Getreide fahren gewesen.

2 Hänger mit jeweils gut 6 Tonnen ( so ein 4 Tonnen - Hänger kann schon was ab) und 2 Achsen Auflaufbremse und vorne ein 70 PS Traktor .....
Damit ich das darf - gut mit ein paar Tönnchen weniger - musste ich ein bisschen Moped fahren.

Der Traktor hatte zwar nur 35km/h aber wenn du mehr als 10 Tonnen im Zug hast sind 30 km/h ein höllischer Bremsweg :shock: Ich hab das mal probieren dürfen - Rein mechanische Bremse ohne Verstärkung. Auflaufbremse geht ja meist eh nicht ....

Mir wird heute noch schlecht wenn ich daran denke
grinder and paint makes me the welder i ain't

Benutzeravatar
BayernCrouser
Beiträge: 622
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 16:43
Modell: R1150RT Bj. 2004
Wohnort: Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von BayernCrouser » Do 2. Jun 2016, 22:22

Ja genau, das mit den riesen Traktoren und zwei Anhänger mit nem 16 Jährigen am Steuer war gestern auch Thema in der Fahrschule, als wir über die alten Führerscheine gesprochen haben. Ist schon Wahnsinn was da passieren kann.

Uns ist auch mal ein solcher Junger Type mit nem fetten Traktor aus dem Wald heraus voll vor die Karre gebrettert in der nähe von Miesbach. Ich habe es gerade noch so geschaft. Voll in die Eisen und es hat gereicht. Das war eine Riesen Maschine mit Mann´s hohen Reifen. :o

Ich mache jetzt gerade diese 5 Module, die man heute als gewerblicher LKW Fahrer haben muss. Dann noch der Staplerschein, dann Fahrtraining für C und CE. Die Technik hat sich gewaltig geändert. Bei uns damals war ein MAN mit 13 Gang Fuldagetriebe und ein 320 PS Motor das höchste der Gefühle. Heute hockst du auf 500-600 PS mit Automatikgetriebe, wo der Tempomat nicht nur das Tempo fährt was du willst, sondern die Karre weiß auch immer genau was für eine Strecke kommt und denkt für dich vorraus. Wird z.B. im Gefälle schneller, weil schon klar ist dass es gleich in die Steigung geht, wo der Motor dann froh ist wenn es mehr Schwung für die Steigung mitbekommt. Ausserdem hält er autmatisch den sicheren Abstand zum vorrausfahrenden, bremst automatisch wenn es nötig ist. Und hat Power ohne Ende. Dagegen kommen dir die alten Karren von früher vor wie alte Trettroller. :roll:

Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 76
Registriert: Di 14. Aug 2012, 19:45
Modell: R90S
R1150R
Wohnort: Münster/Westfalen

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von Toni » Do 2. Jun 2016, 23:16

Moin,

Ihr habt recht.
Was mich irregeführt hat, war mein Blick in meinen Führerschein, indem die Klasse C nicht aufgeführt ist. Diese Klasse habe ich daher generell mit der alten Klasse 2 interpretiert.
Bei mir ist die CE zeitlich befristet, und ich war der Meinung, dass diese CE ausschließlich für besagte 18,5-Tonner gilt.
Bei mir passte es halt, dass die Eignungsprüfung für den P-Schein auch für die Verlängerung des bei mir eingeschränkten CE gilt.
Ich sage extra Eignungprüfung, da zusätzlich zur Gesundheit und Sehfähigkeit ab 60 Jahren auch ein Reaktionstest sowie das Einstellen auf unterschiedliche Verkehrssituationen beinhaltet. Es war beim letzten mal zwar noch 4 Jahre hin bis zum 60., da ich aber die vollen 5 Jahre haben wollte habe ich den "Seniorentest" schon früher gemacht.
Den Test habe ich zwar gut hinter mich gebracht, aber wenn ich mir vorstelle dass dieser für alle Autofahrer nicht nur ab einem bestimmtem Alter Pflicht wäre; die Straßen wären doch erheblich leerer. Das ist zumindest die tägliche Erfahrung in meinem Gewerbe. Von denen die halb blind und taub unterwegs sich will ich garnicht reden.
Ob ich das nächste mal den CE noch verlängere weiß ich noch nicht, denn wozu sollte man die mal brauchen ...
Es kommen nämlich jedesmal die Kosten für einen neues Führerscheindokument hinzu, da die zeitliche Beschränkung dort vermerkt sein muss. So wie früher dieses einfach in den Lappen reinzuschreiben geht bei dem Kartenführerschein natürlich nicht mehr.
Gruß Toni

Benutzeravatar
BayernCrouser
Beiträge: 622
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 16:43
Modell: R1150RT Bj. 2004
Wohnort: Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von BayernCrouser » Fr 3. Jun 2016, 16:39

Es ist angedacht ab 2018 eine Fahrerkarte zu haben, auf der dann nicht nur die 5 Jahres-Erweiterung der Lizenz für Gewerblichen Güterverkehr bestätigt ist (also die Bestätigung der erneuten Schulung der 5 Module), sondern auch die nächsten 5 Jahre für die erfolgte Gesundheitsprüfung eingetragen wird. So ist dann der Führerschein davon nicht mehr betroffen. Da werden dann nur noch die vorhanden Klassen eingetragen mit Verweis auf eine begrenzte Gültigkeit und kein Gütligkeitsdatum mehr für diese Klasse.

Franz

ADVBiker
Beiträge: 95
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 12:36
Modell: 1150 GSA

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von ADVBiker » Di 19. Jul 2016, 18:55

Leute, Leute, Leute, da habt Ihr nun aber einen ganz schönen Hänger rein gebracht...... :roll:

Mit jeder Fahrzeugklasse kann man einen Hänger mit MAXIMAL 750 Kilogramm anhängen und mitführen. Das ist Fakt!
Wenn das maximal zulässige Gewicht des Anhängers ÜBER 750 Kilogramm liegt, dann muss man im Glücksrad, bei Maren, ein "E" kaufen. :P

Guggst Du hier!

https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BChr ... (EU-Recht)

Und JA, die 3. Führerscheinrichtlinie nach EU-Recht von 2006, sieht vor, dass alle alten Führerscheine, die bisher in den Europäischen Ländern ausgegeben wurden, nur noch bis 2033 gültig sind. Die neuen Karten-Führerscheine sind nur 15 Jahre gültig.
(In 15 Jahren verändert man sich so stark (äusserlich), da müssen die Behörden schon eine vollständige Dokumentation der Veränderung (Wohnsitz) Ihrer Verbrecher besitzen. :P )
Im Alter muss Mann/Frau Regelmässig zum Gesundheits-Check. Das ist Abhängig vom Besitz der entsprechenden Fahrzeugklasse.

Die aktuell in Deutschland gültigen Führerscheine und Fahrerlaubnisse sind hier zum nachlesen.

https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BChr ... utschland)

Der Punkt 4, die alten Fahrerlaubnisklassen, und der Punkt 5, Bestandsschutz und Übergangsregeln, sind sicher für viele von Bedeutung.

Hier noch eine interessante Auflistung der Schlüsselzahlen, aus Spalte 12 im Kartenführerschein.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schl%C3%BCsselzahlen

Wer seinen LKW-, oder Busschein nicht mehr beruflich nutzen möchte, kann dies auch selbstverständlich privat tun.
- es besteht keine Rückgabepflicht,
- die Behörde darf diese Klassen nicht einfach einkassieren,
- keine Fahrerschulung notwendig,
- die "95" wird ausgetragen,
- die gesundheitlichen Untersuchungen erfolgen aber den Altersvorgaben entsprechend

Wozu benötigt man privat die C/CE und/oder die B/BE Führerscheinklasse ? :?: :o

Richtig, wenn man einen alten LKW, oder Bus als Wohnmobile ausbauen, oder einfach HABEN möchte, und damit auf reisen geht. :thumb: :flower:
Zuletzt geändert von ADVBiker am Mi 20. Jul 2016, 10:19, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1903
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von Larsi » Di 19. Jul 2016, 19:13

deine links funktionieren nicht.
Gruß Lars
Bild

:+

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1903
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von Larsi » Di 19. Jul 2016, 19:16

ADVBiker hat geschrieben:Leute, Leute, Leute, da habt Ihr nun aber einen ganz schönen Hänger rein gebracht...... :roll:

Mit jeder Fahrzeugklasse kann man einen Hänger mit MAXIMAL 750 Kilogramm anhängen und mitführen. Das ist Fakt!
Wenn das maximal zulässige Gewicht des Anhängers ÜBER 750 Kilogramm liegt, dann muss man im Glücksrad, bei Maren, ein "D" kaufen.
...

und das stimmt so definitiv nicht.

erstens meinst du “E“ und nicht “D“, denn D wäre Bus.
dann stimmt es aber immer noch nicht.

bei B darf zugfahrzeug+anhänger nicht über 3500kg wiegen UND der anhänger darf nicht schwerer sein als die LM des zugfahrzeugs.

zb erlaubt ist:
zufahrzeug mit 2000kg ZGM und 1500kg LM
+ anhänger 1500kg
= 3500kg gesamt
...
Klasse B
Kraftfahrzeuge (außer solche der Klassen AM, A1, A2 und A)

- mit einer zulässiger Gesamtmasse von nicht mehr als 3500 kg und
- gebaut und ausgelegt zur Beförderung von nicht mehr als 8 Personen außer dem Fahrzeugführer,

auch mit Anhänger

- mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder
- mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3500 kg nicht übersteigt.
...
https://www.tuev-nord.de/de/privatkunde ... 96-und-be/

http://www.fahrschule-strecker.de/b-be-rechner.html
Gruß Lars
Bild

:+

X_FISH
Beiträge: 31
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 14:47
Modell: 2000er R 1150 GS
Wohnort: Schwäbische Alb
Kontaktdaten:

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von X_FISH » Mi 20. Jul 2016, 02:01

Fraktion Grau und Rosa gewinnt mit dem Umschreiben auf den Kartenschein neue Möglichkeiten hinzu (wie bereits geschrieben). Ich gehöre auch dazu.

Habe in der Schweiz meinen deutschen Führerschein zunächst in den schweizerischen Führerausweis umschreiben lassen, den A1 erworben und dann zurück in Deutschland erneut umschreiben lassen müssen. Resultat:

Bild

79(C1E>12000kg, L<=3)

Gespann über 12 Tonnen. Habe ich bis jetzt genau so oft gebraucht: 0 Mal. :D

www.600ccm.info - Schlüsselnummern

Das Einzige was ärgerlich war: Ich musste den Wegfall der Sehhilfe in .de erneut nachweisen. In .ch hat dafür der Besuch beim Optiker genügt, in .de war ein augenärztliches Gutachten notwendig, die Sehhilfe wurde einfach wieder eingetragen (obwohl ich keine Brille mehr hatte und sie ja eigentlich ausgetragen war - aber eben nur in .ch).

Was also die Sorge einiger Bestätigen könnte: Zwangssehtests vor Neuausstellung des Dokuments nach 15 Jahren. Aber mal ehrlich: Wer nicht mehr richtig sieht und gegen den Verfall des Dokuments nur deshalb ist, weil er keine Sehhilfe aufsetzen will (!), der hat sowieso ganz andere Probleme... »Vor 20 Jahren hatte ich noch die Augen eines Adlers« - schön. Und heute Hühneraugen an den Füßen, siehst aber auch mit den normalen Augen nicht viel besser.

Ob das kommt, wie das dann aussehen könnte -> wir können sowieso nur abwarten.

Grüße, Martin

ADVBiker
Beiträge: 95
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 12:36
Modell: 1150 GSA

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von ADVBiker » Mi 20. Jul 2016, 09:38

Larsi hat geschrieben:deine links funktionieren nicht.


Danke Larsi, für den Hinweis, habs geändert. Hoffe, das die Links nun funzen.

ADVBiker
Beiträge: 95
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 12:36
Modell: 1150 GSA

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von ADVBiker » Mi 20. Jul 2016, 10:15

@ X FISH, hast Du die Angaben in Deinem FS nur falsch heraus geschrieben, oder falsch interpretiert?

Du darfst nur Fahrzeuge zur Güterbeförderung BIS 12To Gesamtgewicht fahren, und das nur privat! :!:
Deshalb wurde das Verfallsdatum, in Spalte 11, auf das Jahr 2025 festgelegt. Denn sonst müsstest Du die Fahrerschulung machen, und die Lizenz C1E und CE wären nur 5 Jahre gültig.
Fahrzeuge zur Personenbeförderung darfst Du nur bis 7,5to Gesamtgewicht fahren, aber nur alleine, ohne weitere Personen. Dafür ist die 171 bei C1.

Und ja, die Schweizer Behörden sind beim Sehtest für Auto nicht ganz so streng. Auf schweizer Strassen geht es schliesslich nicht so hektisch zu.... :roll: :lol:

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2364
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von gerd_ » Mi 20. Jul 2016, 11:53

Hi
Wenn ich ehrlich bin und das Bild meines 1972 ausgestellten, ansonsten tadellosen FS ansehe, verstehe ich weshalb man das Ding künftig ab und an mal erneuern soll.
Das sieht man einen blöde guckenden 15-Jährigen der ein gleiches Bild schon jahrelang in seiner Schüler-StraBa-Dauerkarte hatte. Nicht dass ich anders gucken würde . . . .
Also alle 10 oder 15 Jahre mal ein erneuertes Dokument ohne irgendwelche Prüfungen ist OK.
Was mir etwas "die Nase hochging" war die Erneuerung meines Persos. Die war irgendwann in einem Oktober fällig und ab November gab's die "Scheckkarten". Meine Frage "kann man da noch 4 Wochen irgendwie "verlängern" und dann das Kärtchen bekommen?" wurde abgeschmettert "nö, aber sie können ja dann in 4 Wochen . . .". Da hab' ich mir ein extrem fieses Wort gedacht und "ich bin ja nicht blöde" gesagt (vielleicht war das "ich" etwas betont). Einfach so überziehen ging nicht weil ich das Ding regelmässig am Flugplatz brauche :-(.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

der niederrheiner
Beiträge: 437
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von der niederrheiner » Do 21. Jul 2016, 11:36

Eigentlich könnte doch schon ein Schupo bei einer "allgemeine Verkehrskontrolle" das Bild im alten grauen Lappen bemängeln. Nicht mehr erkennbar der Besitzer des Lappens. Also neu.


Ich hab das schon vor einigen Jahren machen müssen, da man sonst keinen internationalen Führerschein bekam. Gut, vor 40 Jahren hatte ich eben noch keinen Bart. Aber längere Haare. . .

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2364
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von gerd_ » Sa 23. Jul 2016, 00:13

HI
der niederrheiner hat geschrieben:Eigentlich könnte doch schon ein Schupo bei einer "allgemeine Verkehrskontrolle" das Bild im alten grauen Lappen bemängeln. Nicht mehr erkennbar der Besitzer des Lappens. Also neu.
Könnte er, nützt aber nix. Der Lappen ist lebenslang gültig. Derjenige der sich das "lebenslang" ausgedacht hat wird wohl gewusst haben, dass sich das Aussehen von Menschen ändert. Ein Blinder wird's wohl nicht gewesen sein.

Daher frage ich mich ob der graue Lappen seine Gültigkeit/Anerkennung nur ausserhalb Deutschlands verliert oder auch innerhalb. Mit "im Rahmen der EU . . . " kann das ja wohl kaum abgetan werden.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

der niederrheiner
Beiträge: 437
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von der niederrheiner » Sa 23. Jul 2016, 13:44

Bisher hab ich nur was gelesen, das die "lebenslange" Gültigkeit bleibt. Lediglich das Nachweis"papier" muß ausgetauscht werden. Wie´n Personalausweis kwasi. . .


Stephan

Benutzeravatar
BayernCrouser
Beiträge: 622
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 16:43
Modell: R1150RT Bj. 2004
Wohnort: Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von BayernCrouser » Sa 23. Jul 2016, 16:23

Ja das mit der lebenslangen Gültigkeit haut beim Klasse 2 also neu CE, wie auch beim Busschein nicht hin. man muss eben ab 50 regelmässig den Gesundheitstes machen. Hat man den nicht gemacht verliert man mit 53 Jahren diese Scheine. Ich mache sie jetzt gerade wieder nach. :shock: :(

Benutzeravatar
Quhpilot
Beiträge: 1633
Registriert: Sa 7. Jul 2012, 21:29
Modell: the black shadow
Wohnort: deep in the west....

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von Quhpilot » Sa 23. Jul 2016, 16:37

.....tja....so bissel Freizeit-Trucker spielen ist ein teures Hobby...... :mrgreen:
And so it goes, and so it goes,
And you`re the only one who knows.

Benutzeravatar
BayernCrouser
Beiträge: 622
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 16:43
Modell: R1150RT Bj. 2004
Wohnort: Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von BayernCrouser » Sa 23. Jul 2016, 18:25

Naja, der Staat hat ihm mir durch diese hirnrissige Änderungen genommen und der Staat zahlt ihn mir wieder. Das kostet 7000,- Euro :o Ich muss mir damit noch ein paar Euro verdienen. Wäre natürlich auch wesentlich billiger gegangen. Einfach einen Infobrief der darauf hinweist dass man ab jetzt alle 5 Jahre diese Gesundheitsuntersuchung machen muß. Das hätte eine Briefmarke gekostet.

Ich würde mal sagen, wenn die solche Änderungen machen, dass man den Schein nicht mehr lebenslang hat, dann sollte sie zumindest zum 50sten Lebensjahr so einen automatischen Infobrief an diese Menschen schicken, dass diese wissen, dass sie diese Untersuchung machen müssen, oder den Schein verliert. Es wird so viel unnützer Käse verschickt, da könnte man auch mal was nüzliches schicken.
Die andere Möglichkeit wäre man lässt denen, die den Schein noch auf Lebenszeit gemacht haben, diesen Schein, und fürt diese Neuerungen erst bei Führerscheinneuligen ein.

Benutzeravatar
Quhpilot
Beiträge: 1633
Registriert: Sa 7. Jul 2012, 21:29
Modell: the black shadow
Wohnort: deep in the west....

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von Quhpilot » Sa 23. Jul 2016, 20:31

Du hast den Sinn dieser fehlenden Information nicht verstanden........aber das wundert mich nicht.....wo Doch unsere Politiker Gesetze auf den
Weg bringen die völlig hirnrissig sind und zu 100 % vom gewünschten Ergebnis abweichen.

Ich versuchs mal zu erklären. In der Transportbranche herscht Krieg. Die billigen Ostblock- und Balkanfahrer überschwemmen den Markt, sind
billig und meist schlecht ausgebildet. Daraus ergibt sich höhere Risiken was die Unfallanzahl angeht aber auch Wartung und Pflege der Schwer-
verkehrs-LKW..........zum Beispiel werden Reifen so dermaßen runtergelutscht ohne auch nur einmal in der Firma zu sagen das man Neue braucht.

Die Moral und Arbeitseinstellung dieser "Fachkräfte" lässt nicht nur die Kundschaft böse werden, weil Sicherheitsvorschriften mißachtet werden,
keine Ladungssicherung...keine Kenntnis der Lenk- bzw. Ruhezeiten und Personalvorschriften.....etc.etc........das Tragen der persönlichen
Schutzausrüstung in chemischen Betrieben mal ganz außen vor......Du glaubst gar nicht wie viele dieser "Trucker" sich mit kurzen Hosen, Träger-
Top und Flipflops in der BASF am Schalter anmelden und laden wollen. Feuerfeste körperbedeckende Kleidung, Schutzhelm, Brille, sicherheits-
schuhe ist doch nur was für uns doofe Deutsche Fernfahrer.......

Diese Mißstände aufgrund von schlechtem Personal ruft nun unsere Politiker auf den Plan.........es muss eine Weiterbildung her.....also diese 5 Module deren Nachweis man benötigt um den Führerschein für weitere 5 Jahre zu erhalten.........das selektiert die dummen,doofen,faulen
Fahrer und es bleiben nur hochqualifizierte Facharbeiter übrig, die dann die Branche wieder pushen......so die Politiker....man will nicht das
Hobby-Fahrer, Privatleute oder Null-Ahnung Fahrer in der Branche bleiben.....nur noch hauptberufliche Fachkräfte mit einem Berufsabschluss.

Also sollst Du als Freizeit-Trucker keinen Schein mehr haben.....weil Du bist draußen auf der Autobahn mit 40 Tonnen genau so ahnungslos und
gefährlich für andere Verkehrsteilnehmer wie die Ostblock-"ich nix verstehn"-spackos.........ok......vielleicht klaust Du nachts den deutschen
Kollegen weniger Diesel......schraubst keine Rückleuchtengläser ab vom deutschen LKW der neben Dir parkt..........scheißst nicht unter den
Auflieger auf den Parkplatz oder hinterlässt Deinen Müll...........aber qualifizierter bist Du auch nicht.....also weg vom LKW.....lasst nur noch
die Profis auf die Straße.........der Rest soll Steine kloppen im Steinbruch oder die Flure vom Arbeitsamt putzen......aber mit der Zahnbürste...


......ein weiteres Problem ist das die körperlichen, und vor allem die seelischen Belastungen die der Job inzwischen mit sich bringt einem einfach nur ausbrennt, aussaugt und körperlich kaputt macht. Die alten Fahrer werden weniger....hab letzte Woche grad wieder einen 53 jährigen Kollegen mit Herzinfarkt am Steuer verloren..........die Jungen machen die Stundenbelastung von 60 bis 65 Stunden legaler Arbeitszeit in der Woche einfach
nicht mehr mit.......von der Bundeswehr kommen keine Jungen mit LKW-Schein nach...........die Ausbildung zahlt kaum einer privat.....viel zu
teuer.........

Ich bin seit 25 Jahren gelernter Berufskraftfahrer mit IHK-Gesellenbrief und hab so ca. 4.000000 Kilometer Erfahrung in ganz Europa.....und Europa hinaus.....auch mit Gefahrgutfahren für die Chemische Industrie......ich war schon überall auf unserem Kontinent und noch mehr.......ich hab
die Schnauze gestrichen voll......aber die 8 Jahre bis zur Rente zieh ich jetzt durch.......vorallem weil ich einen ganz vernünftigen Arbeitgeber mit ordentlichem Lohn habe...........

Sorry für meine deutlichen Worte.......aber das Thema ist für mich heikel........das musste jetzt mal raus...... :flower:
And so it goes, and so it goes,
And you`re the only one who knows.

Benutzeravatar
BayernCrouser
Beiträge: 622
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 16:43
Modell: R1150RT Bj. 2004
Wohnort: Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von BayernCrouser » Sa 23. Jul 2016, 22:50

Ja, da hast du schon recht. Das was ich vorher zum Beispiel über Ladungssicherung wusste war Null. Als ich noch gefahren bin hat das Zeug auch so gehalten, da gab es keine Gurte und Ketten. Da hat man draufgepackt und los. Die Ladung war manchmal so schlecht aufgeladen, dass sogar ich Angst bekommen habe, dass das Zeug nicht oben bleibt. Aber die meinten fahr vorsichtig dann klappt das schon . Naja, es blieb alles aben, aber das war Glück. Die Fahrzeiten am Fahrtenschreiber hat auch keiner kontrolliert, nur die km/h. Das war so um 1975. :mrgreen: Nach drei Jahren ging ich doch wieder in meinen Beruf, da fand ich das alles nicht, mehr so lustig. 8-)

Ja, die 5 Module sind ganz schön was zu lernen, für ein älteres Baujahr wie ich. :shock:

X_FISH
Beiträge: 31
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 14:47
Modell: 2000er R 1150 GS
Wohnort: Schwäbische Alb
Kontaktdaten:

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von X_FISH » Sa 23. Jul 2016, 22:55

ADVBiker hat geschrieben:@ X FISH, hast Du die Angaben in Deinem FS nur falsch heraus geschrieben, oder falsch interpretiert?
Das Bild vom Führerschein ist mit auf der Seite zu finden.
ADVBiker hat geschrieben:Du darfst nur Fahrzeuge zur Güterbeförderung BIS 12To Gesamtgewicht fahren, und das nur privat! :!:
Deshalb wurde das Verfallsdatum, in Spalte 11, auf das Jahr 2025 festgelegt. Denn sonst müsstest Du die Fahrerschulung machen, und die Lizenz C1E und CE wären nur 5 Jahre gültig.
< = kleiner als
> = größer als
Bei der Umstellung der Klasse 3 auf die neuen Fahrerlaubnisklassen behält der Antragsteller die Berechtigung, Kraftfahrzeuge bis 7,5 t zu führen. Dabei dürfen Anhänger gezogen werden. Die Kombination (ziehendes Fahrzeug und Anhänger) darf 12 t nicht überschreiten und das Gesamtgewicht des Anhängers darf nicht größer sein als das Leergewicht des Zugfahrzeugs (z.B. ziehendes Kfz 6,1 t – Anhänger 5,9 t).
Darüber hinaus kann zusätzlich die Klasse CE 79 beantragt werden. Diese Klasse berechtigt zum Führen von Kfz bis 7,5 t sowie einachsigen Anhängern bis 11 t.

Allerdings ist bei dieser Kombination ab Vollendung des 50. Lebensjahres die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung sowie eines augenärztlichen Zeugnisses bzw. Gutachtens erforderlich.

Schlüsselzahl 79 (C1E >12000kg, L<3) bei Eintragung im EU-Kartenführerschein unter Ziffer 12 bei der Klasse CE bedeutet:

Beschränkung der Klasse CE aufgrund der aus der bisherigen Klasse 3 resultierenden Berechtigung zum Führen von dreiachsigen Zügen mit Zugfahrzeug der Klasse C1 und mehr als 12000 kg Gesamtmasse und von Zügen mit Zugfahrzeug der Klasse C1 und zulassungsfreien Anhängern, wobei die Gesamtmasse mehr als 12000 kg betragen kann und von dreiachsigen Zügen aus einem Zugfahrzeug der Klasse C1 und einem Anhänger,
bei denen die zulässige Gesamtmasse des Anhängers die Leermasse des Zugfahrzeugs übersteigt (nicht durch C1E abgedeckter Teil).
Die vorgenannten Berechtigungen gelten nicht für Sattelfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 7, 5 t.

Der Buchstabe L steht in dieser Schlüsselung für die Anzahl der Achsen.
Quelle: https://www.friesland.de/medien/dokumen ... 0127113312
ADVBiker hat geschrieben:Fahrzeuge zur Personenbeförderung darfst Du nur bis 7,5to Gesamtgewicht fahren, aber nur alleine, ohne weitere Personen. Dafür ist die 171 bei C1.
Wäre mir neu. Alte Klasse 3 -> Lkw bis 7,5 t und Zügen bis zu 3 Achsen berechtigt. Somit z.B. ein Umzugs 7,5 Tonner mit 3 Sitzen -> Fahrer plus 2 Personen legal. Bisher in meinem Leben ein einziges Mal benötigt.
ADVBiker hat geschrieben:Und ja, die Schweizer Behörden sind beim Sehtest für Auto nicht ganz so streng. Auf schweizer Strassen geht es schliesslich nicht so hektisch zu.... :roll: :lol:
Wenn du dich da mal nicht täuscht... Aber vielleicht gilt hier auch die bekannte Regel »von Kanton zu Kanton anders«. :)

Grüße, Martin

X_FISH
Beiträge: 31
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 14:47
Modell: 2000er R 1150 GS
Wohnort: Schwäbische Alb
Kontaktdaten:

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von X_FISH » Sa 23. Jul 2016, 22:59

Ich ergänze:
Nur auf Antrag kann auch die Klasse C/CE erteilt werden, allerdings mit Einschränkungen:

Zugfahrzeug max. 7,5 t
Achszahl im Zug maximal drei Achsen
max. Gesamtgewicht des Zuges 18,5 t
Wenn die Klasse C/ CE zusätzlich erteilt worden ist, steht folgende Codierungszahl im neuen (Scheckkarten-)Führerschein: CE = 79 (C1E>12000 kg, L[>=] 3) [max. Gesamtgewicht des Zugs über 12 t. Zwischen "L" und der "3" steht ein Symbol das bedeutet "kleiner/ gleich"; die Zahl 3 bezieht sich auf die max. im Zug zu fahrende Achszahl]
Quelle: http://www.schaffenwir.de/fuehrerschein ... n-klasse-3

Grüße, Martin

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder