Führerschein befristet!

Alle anderen Themen...
Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2133
Registriert: So 17. Jun 2012, 19:40

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von gerd_ » So 24. Jul 2016, 08:48

Hi
BayernCrouser hat geschrieben:Naja, der Staat hat ihm mir durch diese hirnrissige Änderungen genommen und der Staat zahlt ihn mir wieder. Das kostet 7000,- Euro. Ich muss mir damit noch ein paar Euro verdienen. Wäre natürlich auch wesentlich billiger gegangen. Einfach einen Infobrief der darauf hinweist dass man ab jetzt alle 5 Jahre diese Gesundheitsuntersuchung machen muß.
Bitte sei nicht böse, aber wer bei dem ganzen Theater um den Führerschein nicht mitbekommen hat, dass sich etwas ändert ist einfach nur "unaufmerksam". Selbst wenn man die Details nicht gerafft hat hätte man mit einem Anruf feststellen können "oops für mich ändert sich was".
Ich habe, neben 1&3 im grauen Lappen noch einen zweiten grauen mit dem 2er (weshalb zwei graue ist egal) und war mir klar darüber dass er nicht mehr gilt weil ich zu alt bin und die Untersuchungen nicht gemacht habe UND dass er verfällt sobald ich das zweite Mal zur Untersuchung hätte gehen müssen. Nachdem im Inland mein grauer bzgl. der 7,5to noch gilt und ich im Ausland ohnehin kaum Schwereres als 3,5 to fahre (in Marokko fragt kein Mensch danach) hatte ich noch nie etwas Anderes. Jetzt darf ich eben nicht mehr. Ebenso geht es mir für Busschein, Taxi und Krankenwagen. Hatte ich, brauche ich aber nicht mehr.
Wer's braucht und sich anlässlich der Umstellung nicht wenigstens befragte, sollte es hinnehmen und nicht über eigene Unzulänglichkeiten klagen. "Infobrief" ist witzig. Ich wurde sogar durch das Fernsehen informiert.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

X_FISH
Beiträge: 31
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 13:47
Modell: 2000er R 1150 GS
Wohnort: Schwäbische Alb
Kontaktdaten:

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von X_FISH » So 24. Jul 2016, 09:46

Also das mit den 5 Jahren ging damals - meiner Meinung nach - ausreichend durch alle Medien. Betraf mich nicht, hab's trotzdem mitbekommen.

Grüße, Martin

Benutzeravatar
BayernCrouser
Beiträge: 597
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 16:43
Modell: R1150RT Bj. 2004
Wohnort: Penzberg

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von BayernCrouser » So 24. Jul 2016, 12:57

Das liegt vielleicht daran dass ich Krankheitsbedingt viele Jahre nur noch im Bett verbracht habe. Da hat mich nichts mehr interessiert. Da hat man völlig andere Sorgen, wenn man als Selbsständiger Jahrelang 24 Std. am Tag im Bett liegt und die Kosten weiter laufen.

X_FISH
Beiträge: 31
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 13:47
Modell: 2000er R 1150 GS
Wohnort: Schwäbische Alb
Kontaktdaten:

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von X_FISH » So 24. Jul 2016, 13:04

Das ist wiederum nachvollziehbar. Ändert jedoch nichts daran, dass die Information recht niederschwellig gestreut wurde.

Grüße, Martin

der niederrheiner
Beiträge: 322
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von der niederrheiner » Mo 25. Jul 2016, 10:32

Naja, ich hab keinen Fernseher, war dann aber der Einzige im Büro der wusste, daß der Plan mit dem 7,5to für unsere Abteilung, eine Totgeburt war.

Hätte 2 Jahre später niemand mehr fahren dürfen, ohne extra Massnahme. . .

So von wegen "etwas Mitbekommen".



Stephan

ADVBiker
Beiträge: 86
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 11:36
Modell: 1150 GSA

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von ADVBiker » Mi 3. Aug 2016, 17:49

Das bürokratische Beamtenkauderwelsch ist schon nicht leicht zu verstehen... :roll:
X_FISH hat geschrieben:
Bei der Umstellung der Klasse 3 auf die neuen Fahrerlaubnisklassen behält der Antragsteller die Berechtigung, Kraftfahrzeuge bis 7,5 t zu führen. Dabei dürfen Anhänger gezogen werden. Die Kombination (ziehendes Fahrzeug und Anhänger) darf 12 t nicht überschreiten und das Gesamtgewicht des Anhängers darf nicht größer sein als das Leergewicht des Zugfahrzeugs (z.B. ziehendes Kfz 6,1 t – Anhänger 5,9 t).
Darüber hinaus kann zusätzlich die Klasse CE 79 beantragt werden. Diese Klasse berechtigt zum Führen von Kfz bis 7,5 t sowie einachsigen Anhängern bis 11 t.

Folgende Überlegung: Gewichte für Fahrzeuge der Klasse C1, sind bis 7,5to Gesamtgewicht, das teilt sich folgender Massen auf:
Nutzlast, je nach Fahrgestell und Aufbau, ca. 2to bis 2,5to
Leergewicht, dementsprechend je Hersteller, 5,5to bis 5to
Da Du aber einen Anhänger mitführen darfst, mit einem maximalen Gewicht, also das Leergewicht vom Anhänger mit Ladung, das dem Leergewicht das Zugfahrzeuges entspricht, sieht die Rechnung folgendermassen aus:
7,5to Zugfahrzeug, zB, MB Leer 5,5to, die haben ein schweres Fahrgestell,
5,5to Anhänger Gesamtgewicht, ergeben:
13to für das Gesamtgewicht des ganzen Zug. Und nicht mehr.
Wenn das Leergewicht vom Zugfahrzeug geringer ist, dann reduziert sich auch das Gesamtgewicht des ganzen Zuges.
Prinzipiell dürfen mit der Klasse C1E maximal 12to Zugsgesamtgewicht bewegt werden.


Nichts anderes bedeutet die Schlüsselzahl 79 bei der Klasse CE.

Schlüsselzahl 79 (C1E >12000kg, L<3) bei Eintragung im EU-Kartenführerschein unter Ziffer 12 bei der Klasse CE bedeutet:

Beschränkung der Klasse CE aufgrund der aus der bisherigen Klasse 3 resultierenden Berechtigung zum Führen von dreiachsigen Zügen mit Zugfahrzeug der Klasse C1 und mehr als 12000 kg Gesamtmasse und von Zügen mit Zugfahrzeug der Klasse C1 und zulassungsfreien Anhängern, wobei die Gesamtmasse mehr als 12000 kg betragen kann und von dreiachsigen Zügen aus einem Zugfahrzeug der Klasse C1 und einem Anhänger,
bei denen die zulässige Gesamtmasse des Anhängers die Leermasse des Zugfahrzeugs übersteigt (nicht durch C1E abgedeckter Teil).
Die vorgenannten Berechtigungen gelten nicht für Sattelfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 7, 5 t.

Grüße, Martin


Hoffe nicht allzuviel verwirrt zu haben... :?

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1822
Registriert: Do 28. Jun 2012, 14:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von Larsi » Mi 3. Aug 2016, 17:56

ADVBiker hat geschrieben: Hoffe nicht allzuviel verwirrt zu haben... :?
naja ... welche farbe ist deine?
man kann ein zitat auch kürzen und dann seinen text unter und nicht im zitat platzieren.
Gruß Lars
Bild

:+

ADVBiker
Beiträge: 86
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 11:36
Modell: 1150 GSA

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von ADVBiker » Mi 3. Aug 2016, 18:10

Larsi hat geschrieben:
ADVBiker hat geschrieben: Hoffe nicht allzuviel verwirrt zu haben... :?
naja ... welche farbe ist deine?
man kann ein zitat auch kürzen und dann seinen text unter und nicht im zitat platzieren.


Na alle Farben... :lol: die Welt ist bunt.... :flower:

Benutzeravatar
BayernCrouser
Beiträge: 597
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 16:43
Modell: R1150RT Bj. 2004
Wohnort: Penzberg

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von BayernCrouser » Mi 3. Aug 2016, 18:57

Wer Klasse 3 hatte bekommt in den EG-Führerschein "171" eingetragen. Das heißt 7,5t (Zugfahrzeug) + 11,25t (als maximale Anhängelast bei durchgehender Bremsanlage).
Zugfahrzeug 7,5 Tonnen + das 1,5 fache für den Anhänger. Das ist Fackt, wenn es auch absolut hirnrissig ist. Ich denke mal 50% der Autofahrer sind mit den Massen eines größeren PKWs schon überfordert. Trotzdem, 18,75 Tonnen dürfen alte Klasse 3 Besitzer auch mit dem umgeschriebenen EU Führerschein fahren :?

X_FISH
Beiträge: 31
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 13:47
Modell: 2000er R 1150 GS
Wohnort: Schwäbische Alb
Kontaktdaten:

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von X_FISH » Mi 3. Aug 2016, 19:21

ADVBiker hat geschrieben:Das bürokratische Beamtenkauderwelsch ist schon nicht leicht zu verstehen... :roll:
Scheint so zu sein. Denn du hast die 79 übersehen. Daher - nochmals - der Hinweis auf die 79 (internationaler Code) sowie auf die Antwort von BayernCrouser.

-> viewtopic.php?p=49732#p49732
-> viewtopic.php?p=49970#p49970

Für die Mathematiker unter uns:

7,5 + 7,5 * 1,5 = 18,75

Wichtig: Punkt vor Strich beachten. :)

Ich male jedoch nichts rot an. Vielleicht hilft dir das irgendwie weiter.

Grüße, Martin

ADVBiker
Beiträge: 86
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 11:36
Modell: 1150 GSA

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von ADVBiker » Do 4. Aug 2016, 12:02

BayernCrouser hat geschrieben:Wer Klasse 3 hatte bekommt in den EG-Führerschein "171" eingetragen. Das heißt 7,5t (Zugfahrzeug) + 11,25t (als maximale Anhängelast bei durchgehender Bremsanlage).
Zugfahrzeug 7,5 Tonnen + das 1,5 fache für den Anhänger. Das ist Fackt, wenn es auch absolut hirnrissig ist. Ich denke mal 50% der Autofahrer sind mit den Massen eines größeren PKWs schon überfordert. Trotzdem, 18,75 Tonnen dürfen alte Klasse 3 Besitzer auch mit dem umgeschriebenen EU Führerschein fahren :?


Bayerncrouser, Du machst doch gerade den "grossen FS", also, Klasse CE? Wenn ich das richtig verstehe. Wenn Du den CE bestehst, dann sind die imaginären 18,75to Zuggesamtgewicht für Dich sowiso nicht von Bedeutung...., für Dich gelten ab da die aktuellen Bestimmungen.
Entscheidend ist dann noch, ob Du den Schein/Karte, privat nutzen möchtest, oder beruflich.
Frag mal Deinen Fahrlehrer, was er zu der Schlüsselzahl 171 "meint". :o
Ich behaupte jetzt mal ganz provokannt, dass das nur eine deutsche, nationale Regelung ist, die absolut nix mit international zu tun hat! :)
- 171: Klasse C1, gültig auch für Kraftfahrzeuge der Klasse D mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 7.500 kg, jedoch ohne Fahrgäste !!! -

ADVBiker
Beiträge: 86
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 11:36
Modell: 1150 GSA

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von ADVBiker » Do 4. Aug 2016, 12:46

X_FISH hat geschrieben:
ADVBiker hat geschrieben:Das bürokratische Beamtenkauderwelsch ist schon nicht leicht zu verstehen... :roll:
Scheint so zu sein. Denn du hast die 79 übersehen. Daher - nochmals - der Hinweis auf die 79 (internationaler Code) sowie auf die Antwort von BayernCrouser.

-> viewtopic.php?p=49732#p49732
-> viewtopic.php?p=49970#p49970

Für die Mathematiker unter uns:

7,5 + 7,5 * 1,5 = 18,75

Wichtig: Punkt vor Strich beachten. :)

Ich male jedoch nichts rot an. Vielleicht hilft dir das irgendwie weiter.

Grüße, Martin


Bist Du dir wirklich sicher, dass Du nix durcheinander bringst?
Ich habe es doch rot markiert, in Deiner Aussage, was Entscheidend ist.
"das Gesamtgewicht des Anhängers darf nicht größer sein als das Leergewicht des Zugfahrzeugs"
Und nix anderes sagt die Schlüsselzahl "79" aus !!! Auch hier gilt: die 79 ist auf keinen Fall eine internationale Schlüsselnummer !!!
Solltest Du mit einer Fahrzeugkombination im Aussland unterwegs sein, welche mehr als 12to Gesamtgewicht in einer Kontrolle aufweisst, ist Deine Fahrt sofort beendet !!!
Wenn Du mit 15to, oder den theoretisch, imaginären 18,75to Zuggesamtgewicht in Deutschland in eine Kontrolle geraten würdest, na dann, wünsche ich Dir auch viel Spass..

Das einzig Gute an der privaten Nutzung der Klasse C1/C1E ist die Tatsache, das der Fahrtenschreiber nicht genutzt werden muss und man die Lenk- und Ruhezeitvorschriften nicht einhalten muss. :flower:

X_FISH
Beiträge: 31
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 13:47
Modell: 2000er R 1150 GS
Wohnort: Schwäbische Alb
Kontaktdaten:

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von X_FISH » Do 4. Aug 2016, 18:10

Von dir selbst per Fullquote zitiert aber wohl übersehen, daher noch einmal:
Schlüsselzahl 79 (C1E >12000kg, L<3) bei Eintragung im EU-Kartenführerschein unter Ziffer 12 bei der Klasse CE bedeutet:

Beschränkung der Klasse CE aufgrund der aus der bisherigen Klasse 3 resultierenden Berechtigung zum Führen von dreiachsigen Zügen mit Zugfahrzeug der Klasse C1 und mehr als 12000 kg Gesamtmasse und von Zügen mit Zugfahrzeug der Klasse C1 und zulassungsfreien Anhängern, wobei die Gesamtmasse mehr als 12000 kg betragen kann und von dreiachsigen Zügen aus einem Zugfahrzeug der Klasse C1 und einem Anhänger,
bei denen die zulässige Gesamtmasse des Anhängers die Leermasse des Zugfahrzeugs übersteigt (nicht durch C1E abgedeckter Teil).
Die vorgenannten Berechtigungen gelten nicht für Sattelfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 7, 5 t.
Weiterhin: Zweistellige Codes sind international, dreistellige Codes national.

Bei mir im Blog verlinkt, trotzdem noch einmal: http://www.verkehrsportal.de/fev/anl_09.php <- FEV Anlage 9. Dort kannst du dir eben diesen 79er Code mit dem Zusatz über 12 Tonnen genau anschauen.

Ich zitiere mich selbst bezüglich der Berechnung:
7,5 + 7,5 * 1,5 = 18,75
In der Praxis wird dann ein Zug mit 3 Achsen daraus, welcher maximal 18,5 Tonnen hat. Ausführliche Erklärung hierfür:
Mit der ehemaligen [Klasse 3 - welche ich habe -] dürfen dreiachsige Züge bis 18,75 t bei durchgehender Bremsanlage gefahren werden. Demgegenüber ist die Klasse C1E auf 12 t beschränkt, wobei die zulässige Gesamtmasse des Anhängers die Leermasse des Zugfahrzeugs nicht übersteigen darf. Die nebenstehende Zugkombination erfordert deshalb die Klasse CE, selbst wenn die zulässige Gesamtmasse des Zuges insgesamt nicht mehr als 7,5 t beträgt. Will der Altinhaber Klasse 3 diese Zugkombination weiterhin fahren, muss er die auf Dreiachszüge beschränkte Klasse CE beantragen. Im Führerschein wird die Berechtigung durch die Schlüsselzahl CE 79 (C1E > 12000kg, L <= 3) in der Spalte 12 bestätigt.

[...]

Der CE79 erlaubt zum 7,5t Zugfahrzeug einen Anhänger bis zum 1,5fachen des Zugfahrzeuggewichtes, sprich 11,25t. Allerdings darf man mit CE79 nur Einachs- bzw. Tandemachanhänger ziehen. Tandemachsen sind auf 11t begrenzt, also ergibt sich ein max. Anhängergewicht von 11t und ein Zuggewicht von 18,5t.
Hier wird's dir schön erklärt, von da habe ich auch zitiert: http://www.fahrtipps.de/forum/lesen.php ... 2&nr=12587

Und egal wie oft du wütend mit dem Bein aufstampfst und brüllst »Das hat dir der Teufel gesagt!« - es bleibt so. :)

Grüße, Martin

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1822
Registriert: Do 28. Jun 2012, 14:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von Larsi » Do 4. Aug 2016, 18:55

ADVBiker hat geschrieben:...
Wenn Du mit 15to, oder den theoretisch, imaginären 18,75to Zuggesamtgewicht in Deutschland in eine Kontrolle geraten würdest, na dann, wünsche ich Dir auch viel Spass..

Das einzig Gute an der privaten Nutzung der Klasse C1/C1E ist die Tatsache, das der Fahrtenschreiber nicht genutzt werden muss und man die Lenk- und Ruhezeitvorschriften nicht einhalten muss. :flower:
ich meine, da ist zu differenzieren:
die 18,5t gelten NUR BEI DREIACHSIGEN ZÜGEN.
bei mehr als drei achsen greifen die neuen regeln und es ist bei ~12t schluss.
Gruß Lars
Bild

:+

X_FISH
Beiträge: 31
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 13:47
Modell: 2000er R 1150 GS
Wohnort: Schwäbische Alb
Kontaktdaten:

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von X_FISH » Do 4. Aug 2016, 18:57

Larsi hat geschrieben:ich meine, da ist zu differenzieren:
die 18,5t gelten NUR BEI DREIACHSIGEN ZÜGEN.
bei mehr als drei achsen greifen die neuen regeln und es ist bei ~12t schluss.
Wäre schön wenn er wenigstens dir das nun endlich glaubt.

Grüße, Martin

der niederrheiner
Beiträge: 322
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von der niederrheiner » Fr 5. Aug 2016, 14:43

Apropo Fahrgäste. Da geht es doch bis zu sieben Passagiere? Also Reisebus, leer, aber nicht mehr als Mutti und die Kinder. . .


Stephan

Benutzeravatar
BayernCrouser
Beiträge: 597
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 16:43
Modell: R1150RT Bj. 2004
Wohnort: Penzberg

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von BayernCrouser » Fr 5. Aug 2016, 15:10

Da müßte ich jetzt nachschauen um es sicher sagen zu können. Aber soweit es mein Hirn gerade hergibt, sind es 9 Personen mit Fahrer, also 8 Personen als Beifahrer. Und in einem Bus mit mehr als 9 Sitzplätzen darf ich nur leer fahren, also auch nicht mit den 8 Pesonen. Aber da bin ich mir jetzt auch nicht sicher.

ADVBiker
Beiträge: 86
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 11:36
Modell: 1150 GSA

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von ADVBiker » Sa 6. Aug 2016, 17:30

Kinder, Kinder, dass wird so nix, wirklich! Wenn Ihr mit den Gewichten wirklich mal unterwegs seid, und in eine Kontrolle kommt, ist Schluss mit Lustig. Definitiv !!! Es gibt in der aktuellen Führerscheinverordnung absolut keinen Hinweis auf die 18,5to Gesamtgewicht, noch auf das sogenannte 1,5 fache Anhängergewicht.... Never !!!

Wer bei der Klasse CE die Zusatzzahl 79 eingetragen hat mit folgendem Zusatz: über 12to inclusiv dieser Aussage:

"das Gesamtgewicht des Anhängers darf nicht größer sein als das Leergewicht des Zugfahrzeugs"

und den Sinn dieser Worte nicht versteht, sorry Leute, da muss ich von Vorne, den Quhpiloten sinngemäss zitieren: wer nicht weiss, was die Zahlen und Buchstaben in seinem Führerschein (Karte) bedeuten, der hat im Strassenverkehr absolut nich verloren....., der ist für sich und andere eine Gefahr!

Bevor das Hier noch weiter aus Artet, ein Vorschlag, wenn Ihr unsicher seid, dann schaut doch bitte in einer Fahrschule vorbei und fragt den Fahrlehrer Eures vertrauens. :mrgreen:

Noch was für die Erinnerung.

Der alte 3er Führerschein galt für PKW bis 7,5to Gesamtgewicht. Damals war es Zulässig mit dem 1,5 fachen Anhängergewicht bis 18,5 Gesamtgewicht unterwegs zu sein. Damals konnte man ohne Probleme einen Anhänger mitnehmen.

In anderen Ländern gab es ähnliche, aber eben andere Regelungen.

Mit der Einführung der neuen, europäischen, einheitlichen Fahrzeugklassen wurde der PKW auf max 3,5to begrenzt. Die leichten LKW auf 7,5to und darüber die schweren LKW.
Heute darf jeder einen Anhänger bis 0,75to mitnehmen. Wenn der Anhänger schwerer sein soll, muss dafür eine extra Prüfung abgelegt werden, dann erhält man ein "E" zusätzlich eingetragen.

Unabhängig von der europäischen Regelung, die für alle europäischen Staaten bindend ist, konnten die Staaten noch eigene Regelungen ergänzen, bzw. erlassen. Das hat D mit der Schlüsselnummer 79 (C1E > 12000kg, L <= 3) bei der Klasse CE geregelt. Und DIE ist nur auf deutschem Staatsgebiet gültig.
Deutschland hat den Inhabern der alten Klasse 3 beim umschreiben, und nur beim Umschreiben, die neue, Europaweit gültige Klasse C1E geschenkt. Hier also, LKW und Anhänger bis 12to Gesamtgewicht.

Die Personenbeförderung ist beim PKW, Klasse B auf 9 Personen, inclu Fahrer begrenzt. Beim kleinen Personenbeförderungsschein D1 auf 16, inclu Fahrer und 8 meter Länge(also, nicht der Fahrer :P ) - entspricht einem Fahrzeug mit 7,5to Gasamtgewicht. Die Klasse D hat keine Beschränkung.

PS: das Verkehrsportal und andere private Seiten sind jetzt nicht wirklich amtlich legetimierte Institutionen. :flower:

Die einzig legitime Seite für europäische Angelegenheiten ist die Homepage des europäichen Parlamentes,
die EUR-Lex. http://eur-lex.europa.eu/homepage.html?locale=de

Hier kann man den originalen 43 seitigen Text der Richtlinie nachlesen.

http://eur-lex.europa.eu/legal-content/ ... 32006L0126

Und da sind sie wieder, die beiden Probleme........ Beamtenkauderwelsch, lesen und verstehen...... viel Spass !!! :twisted: :lol: :flower:

Benutzeravatar
Quhpilot
Beiträge: 1633
Registriert: Sa 7. Jul 2012, 20:29
Modell: the black shadow
Wohnort: deep in the west....

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von Quhpilot » Sa 6. Aug 2016, 17:46

:mrgreen:
And so it goes, and so it goes,
And you`re the only one who knows.

der niederrheiner
Beiträge: 322
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von der niederrheiner » Sa 6. Aug 2016, 23:10

Mich interessieren die kleinen Buchstaben und ZickZack-Zeichen in meinem Führerschein recht wenig. Da steht drin das ich dicke und dünne Motorräder fahren darf. Eine Dose mit 'nem einachsigen Anhänger, wo ein grosses schweres Gespann drauf steht. Den Rest dürfen se behalten.

Um keine Gefahr für andere im Strassenverkehr zu werden, da hilft die Kenntniss von dem Gedöns amleine nicht wirklich. . .


Stephan

Benutzeravatar
Kamener
Beiträge: 22
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 18:19
Modell: R1200GS, F800R, ETZ250,

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von Kamener » Mo 8. Aug 2016, 08:36

Quhpilot hat mir mit seinem Statement weiter oben in allen Punkten aus der Seele gesprochen. Ich bekomme regelmäßig Ware aus Tschechien, England und Rotterdam und wenn dann osteuropäische Fahrer bei mir aufschlagen, dann kann ich mich manchmal echt nur wundern, dass die Ware bei mir heile auf dem Hof steht und ich sie nicht selbst bei der Autobahnpolizei am Kamener Kreuz abholen darf. Falsch oder gar nicht verzurrt, keine Antirutschmatten, Fahrer in Badeschlappen und kurzer Hose auf dem Werksgelände...
Tschechen und Engländer liefern mit Speditionen aus Weißrussland, Ukraine oder Rumänien an. Hauptsache billig.
Nur die Holländer kommen einwandfrei reingerollt.

Aber wenn die deutschen Fahrer immer weniger werden, dann kommt zwangsläufig immer mehr Ware mit solchen (Sorry für den Ausdruck, der nicht der political correctness entspricht) Eselkarrenlenkern. Und das macht mir Sorgen. Ich bin inzwischen soweit, dass ich meinen Lieferanten vorschreibe, mit welcher Spedition sie anliefern dürfen. Demnächst werden Fahrer, die wie oben beschrieben bei mir eintreffen, nicht mehr abgeladen, sondern vom Hof gejagt.

Wenn ich Ware verschicke, dann habe ich meistens meine Hausspedition oder der Kunde holt ab. Bei deutschen und holländischen Fahrern gibt es keine Diskussion um Ladungssicherung.
Mit einem Ukrainer (Abholung durch Kunde) hatte ich letztens eine Diskussion, weil er fast ohne Gurte zumachen wollte. Ich hatte ihm 23 Paletten a 1.000kg aufgeladen und er glaubte, vorne und hinten einen Gurt über 2 Paletten zu werfen, sei genug.
Auf meine Frage nach den restlichen 21 Gurten bekam ich zur Antwort "Nix mehr haben". Ich hab ihm angeboten, meine immer auf Vorrat liegenden Gurte zu nehmen und zu bezahlen und die Antwort war: "Nix Geld" Dann meine Antwort: "Nix fahren sonst Polizei" Danach ging der Palettenkasten auf, es kamen Gurte zum Vorschein und bevor er seine Plane zugezogen hat, habe ich schnell noch ein Foto von der verzurrten Ladung gemacht.
Drecksack!

Ich sehe das Problem so: Unsere Politik erschwert uns das Leben und macht den Billigheimern noch die Tür auf.
Wenn bei uns die Regeln immer weiter verschärft werden, dann sollten rumänische und weißrussische Fahrer die gleichen Nachweise bei Grenzübertritt vorlegen oder am (leider nicht mehr vorhandenen) Schlagbaum stehen bleiben. Aber unsere Politik will es ja offen.

Um dann wieder on topic zu beenden:
Ich hab Gott sei dank keinen Ablaufvermerk im Lappen und bis 2033 bin ich 70. Dann hab ich eh keine Lust mehr zu arbeiten und privat brauch ich sowieso nur den Moppedschein. Und sollte ich dann mit 70 noch das Bein über die Sitzbank bekommen, juckt mich der Verwaltungsmist auch nicht mehr. Leben lebt auch ohne Papierkram und Verwaltungsfaschisten.

Gruß
Chris
La vida al maximo!

Benutzeravatar
Quhpilot
Beiträge: 1633
Registriert: Sa 7. Jul 2012, 20:29
Modell: the black shadow
Wohnort: deep in the west....

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von Quhpilot » Mo 8. Aug 2016, 17:43

@Chris..... :thumb:
And so it goes, and so it goes,
And you`re the only one who knows.

Benutzeravatar
BayernCrouser
Beiträge: 597
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 16:43
Modell: R1150RT Bj. 2004
Wohnort: Penzberg

Re: Führerschein befristet!

Beitrag von BayernCrouser » Mo 8. Aug 2016, 21:17

Man merkt dass Fahrer in Deutschland knapp werden. In der Tschechei und Russland nehme ich mal an sind die 5 Module ein Betrag - X den man bezahlt und schon ist die Ausbildung beendet :D Bei uns muss man wenigstens viele Wochen die Schulbank drücken. Ist natürlich nicht mit einer dreijährigen Ausbildung zum Kraftfahrer zu vergleichen, aber man hat die wichtigsten Dinge zumindest mal durchgenommen und man will ja keine eigene Spedition aufmachen, sondern nur fahren. Und man weiß wie Ladungssicherung funktioniert. Dass man sie besser auch macht ist keine Frage, weil es heute schon für alle Beteiligen sehr empfindlich an die Geldbörse geht. Genauso wie die Einhaltung der Fahr- und Ruhezeiten im Gegensatz zu früher (vor 40 Jahren) heute empfehlenswert ist. Da waren die Ladezeiten die Ruhezeiten, obwohl man selber geladen hat. Und die Kontrollen bezogen sich eh nur auf die Kontrollen der Geschwindigkeit, also aufs Abkassieren, mehr nicht. Wir waren zuzweit auf dem Fahrzeug, und die heutigen "Bereitschaftszeiten" sowie "Wartezeiten zum Beladen" waren die langen Ruhezeiten. Somit konnte das Fahrzeug 24 Std. am Tag rollen 6 Tage in der Woche.

Ich denke dass ich in 14 Tagen komplett durch bin mit meinem Führerschein. Dann werde ich mal noch bei einer Spedition zum lernen Tageweise mitfahren. Denn die Fahrschule macht einen natürlich nicht fit für die Strasse. Da bekommt man nur einen Grundstock vermittelt. So hoffe ich in den Wochen wo ich mitfahre noch ein bischen was über die heutigen Abläufe zu lernen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder