Motorrasenmäher

Alle anderen Themen...
Antworten
Benutzeravatar
sachse61
Beiträge: 48
Registriert: So 15. Sep 2013, 15:12
Modell: R1150R, Bj.2002, 89 TKm,
Zack, äh Zach

Motorrasenmäher

Beitrag von sachse61 » Sa 11. Jun 2016, 11:43

Hallo Gärtner(innen),
hat jemand einen Tipp für Motorrasenmäher,
Typ, Fabrikat, ca. Preis.
Kein Aufsitzer.
Danke und Gruß
Aus Köln grüßt Wolfgang
Ein Bike ohne Sound ist wie ein Kuss von der Tante (Gunter Sachs)

Benutzeravatar
stef24
Beiträge: 737
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 20:29
Modell: HP2 Enduro
Wohnort: Berner Oberland

Re: Motorrasenmäher

Beitrag von stef24 » Sa 11. Jun 2016, 12:49

Honda + Viking kann ich empfehlen.
Nach Möglichkeit mit Mulchfunktion.
Weniger Leistung heisst hier leider mehr Ärger, weil kleine Modelle hohen/dichten/nassen Rasen nicht verzeihen.
Jetzt dürfen die Hobbygärtner kontern :mrgreen:

doppelQ
Beiträge: 387
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:07
Modell: R1100R x 2 und ein Reiskocher :-), F650GS in Pflege
Wohnort: Bergtheim

Re: Motorrasenmäher

Beitrag von doppelQ » Sa 11. Jun 2016, 13:37

Viking, das große Modell mit Mulchfunktion.
Damit lässt sich auch mal ein halber Meter Brennnessel zurechtstutzen.

Gruß

Fabian
grinder and paint makes me the welder i ain't

Benutzeravatar
sachse61
Beiträge: 48
Registriert: So 15. Sep 2013, 15:12
Modell: R1150R, Bj.2002, 89 TKm,
Zack, äh Zach

Re: Motorrasenmäher

Beitrag von sachse61 » Mo 13. Jun 2016, 10:37

Danke für die Tipps
Aus Köln grüßt Wolfgang
Ein Bike ohne Sound ist wie ein Kuss von der Tante (Gunter Sachs)

Georgslicht
Beiträge: 1
Registriert: Di 14. Jun 2016, 21:24

Re: Motorrasenmäher

Beitrag von Georgslicht » Di 14. Jun 2016, 21:39

Hallo Wolfgang.

Mit Rasen und Rasenmähern kenne ich mich ganz gut aus. Das ist mein Hobby Nr.1 :-)

Darum erstmal vorab: Ich kann so keine Empfehlung abgeben. Mir fehlen einfach die notwendigen Eckdaten.

Meine Vorredner haben Recht, das Honda und Viking gute Marken sind. Ich könnte aber noch bestimmt ein Dutzend anderer guter Marken nennen. Es kommt eben immer drauf an.

Beispiel: Ich habe u.a. einen Viking. Warum? Weil der Händler und seine Werkstatt direkt um die Ecke ist und ich einen richtig guten Preis bekommen habe. Messer schleifen lassen kostet mich keine 3 Euro und der Mäher wird abgeholt und wieder gebracht, wenn was zu machen ist. Der Viking ist Motorseitig (Kawasaki) echt super und hat 53cm Schnittbreite. Kraft ist also da. Aber die Plastikverkleidung an allen Ecken ist einem Mäher für knapp 1.800 Euro Listenpreis absolut unwürdig. Hätte meine Werkstatt nicht so viel auf dem Kasten, wäre ich echt gebissen. Was die Qualität angeht würde ich immer einen SABO bevorzugen.

Jetzt mal zu den notwendigen Eckdaten:

Wie groß ist die zu mähende Rasenfläche?
Kommt Mulchen für Dich in Frage?
Hat die Fläche Steigungen oder Unebenheiten?
Wie tief mähst Du Deinen Rasen?
Wie oft mähst Du Deinen Rasen?
Wie fit bist Du noch ?
Wie kannst Du Rasenschnitt entsorgen?
Wie wird der Rasen genutzt?


Ich meine das alles ganz ernst. Mit den vorliegenden Infos würde ich ein Gerät zwischen 90 und 2.000 Euro für möglich halten. Daher die Nachfragen.

Viele Grüße,

Georg

Benutzeravatar
sachse61
Beiträge: 48
Registriert: So 15. Sep 2013, 15:12
Modell: R1150R, Bj.2002, 89 TKm,
Zack, äh Zach

Re: Motorrasenmäher

Beitrag von sachse61 » Mi 15. Jun 2016, 09:37

Hi Georg,
danke für die Mühe.
Mein Enkel, für den ich die Umfrage gestartet habe, hat sich
schon für einen Dolmar entschieden und gekauft.
Ich wünsche allen Mähern gut Schnitt. :D
Aus Köln grüßt Wolfgang
Ein Bike ohne Sound ist wie ein Kuss von der Tante (Gunter Sachs)

Benutzeravatar
stef24
Beiträge: 737
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 20:29
Modell: HP2 Enduro
Wohnort: Berner Oberland

Re: Motorrasenmäher

Beitrag von stef24 » Mi 15. Jun 2016, 17:43

Ich brauche hier hier keine Romane zu schreiben...
Dolmar ist wohl etwas altbacken, aber qualitativ voll ok.

Benutzeravatar
Kamener
Beiträge: 22
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 18:19
Modell: R1200GS, F800R, ETZ250,

Re: Motorrasenmäher

Beitrag von Kamener » Mi 6. Jul 2016, 20:14

Hallo Zusammen.

Ich hatte bis letzten Sommer einen Honda und bin jetzt auf Viking umgestiegen, weil meine Frau mit dem Honda immer Probleme beim starten hatte. Der Viking hat einen Starter, der beim ersten anrucken läuft.

Was mir immer wichtig erscheint, ist das Verhältnis Motorleistung zur Messergröße. Ich habe für mich entschieden, das pro 10cm Schnittbreite 1PS das Minimum ist. Der Nachbar hat einen Mäher mit 45cm Schnittbreite und nur 2,8PS und das Ding kommt kaum durch, wenn die Wiese feucht oder länger als 2 Wochen nicht gemäht ist. Meiner hat bei 50cm Schnittbreite und 5,5PS auch mit nassem und hohem Gras keine Probleme.

Zur Qualität der Mäher kann ich nur sagen, dass der Honda 10 Jahre ohne Probleme gelaufen ist. Nur Messer schleifen, ab und zu den LuFi auspusten und jedes 2. Jahr einen Ölwechsel. War halt nur etwas hart anzuziehen.
Der Viking macht nach dem ersten Sommer einen guten Eindruck. Langzeiterfahrungen aus der Nachbarschaft waren der Grund für den Kauf. Die sind alle zufrieden.

Gruß Chris
La vida al maximo!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder