Guten Abend

Alle anderen Themen...
Antworten
Benutzeravatar
Ghostreiter
Beiträge: 104
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 00:28
Modell: R1200GS/o6
Wohnort: EU/D/NRW/SG

Re: Guten Abend

Beitrag von Ghostreiter » Di 3. Sep 2013, 17:51

19,15 ...! Der BMI deiner Frau (mit kompletter Ausrüstung). Da könnte man (je nach Ausrüstung) schon von Untergewicht sprechen. Wenn man es sehr wohlwollend betrachtet: eine sehr schlanke Person. Gut, die Geschmäcker sind da sehr unterschiedlich ... lassen wir das also.

Heine ist Düsseldorfer, ursprünglich. Da könnte ein Kölner unter Umständen ... schau dir auf alle Fälle im Winter auch mal den Georg Büchner an (noch ein medizinisch ausgebildeter Revoluzzer)... zwar kein Rheinländer, aber trotzdem gut.

Challenge Trophy, FRost und TT ... keine Ahnung, interessiert mich auch nicht.
Man könnte glauben, ich spinne ... ganz genau weiß man es aber nicht.

Angel
Beiträge: 160
Registriert: Do 3. Jan 2013, 15:06

Guten Abend,

Beitrag von Angel » Di 3. Sep 2013, 22:05

Companero, Daytona, Funktionsunterwäsche und ein Helm von BMW sind halt leicht - sie selbst auch, stimmt. Wirkt verbrauchsreduzierend. Wenn man die Zuladung eines Porsche 959 betrachtet kein Handicap. 20km mit den Inlinern zum einkaufen verbraucht halt die eine oder andere Kalorie. Im übrigen bin ich mir nicht sicher ob wir einen gesunden Körper quadrieren müssen um uns eine Meinung zu bilden.

Ich bin ein internationaler Kölner, der auch schon im äußersten Süden von Duisburg gelebt hat.

"Das Leben" scheint Dich nicht zu interessieren - grobe (unzulässige!!) Vereinfachung - ich weiß. Es gab Phasen in meinem Leben, da hat mich (fast) nichts anderes interessiert als der Klang einer 4-Takter Honda.

BMW wahr (damals) so sehr außerhalb des finanzierbaren (eigentlich müßte man sagen: bezahlbaren, wer kannte schon Finanzierungen) wie der o.g. Porsche.

Ich eß meine Kuchen am liebsten auf dem Marktplatz in FDS - sagte ich schön öfters. Renchtalhütte geht auch. Domplatte, nur wenn es unbedingt sein muß oder Marktplatz in Bonn.

EGGEK der kompromissbereit ist.

Benutzeravatar
Ghostreiter
Beiträge: 104
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 00:28
Modell: R1200GS/o6
Wohnort: EU/D/NRW/SG

Re: Guten Abend

Beitrag von Ghostreiter » Mi 4. Sep 2013, 13:54

Eine grobe und unzulässige Vereinfachung? Ja, stimmt. Aber das hast du ja schon selber erkannt.
Der BMI quadriert die Leute ja nicht einfach nur, der macht sie auch gleichzeitig zweidimensional. Höhe gleich Breite ... aber überhaupt keine Tiefe, nicht mal ein einziger Nanometer. Auch eine grobe Vereinfachung.

Der äußerste Süden von Duisburg grenzt ja schon an den äußersten Norden von D'dorf, da kann man sich dann auch schon mal mit einem 959 auf die Straße trauen, auch wenn der finanziert ist.
Heine wäre vielleicht auch Porsche gefahren, wenn es die zu seiner Zeit schon gegeben hätte, Büchner mit Sicherheit nicht.

Wo waren wir eigentlich? Renchtalhütte, Challenge Trophy, Marktplatz in Bonn ...?
Hab' den Überblick verloren. Nächste Woche habe ich ihn wieder, da sind wir in den Alpen ... immer rauf und runter, den ganzen Tag.
Man könnte glauben, ich spinne ... ganz genau weiß man es aber nicht.

Angel
Beiträge: 160
Registriert: Do 3. Jan 2013, 15:06

Guten Abend,

Beitrag von Angel » Do 5. Sep 2013, 16:36

im Rahmen der Gespräche zum Thema Kettenöhler - die übrigens aufschlußreich sind - wurde auch einer jeder under seat exhaust pipes erwähnt. Da ist mir dann gleich Hot Chocolate eingefallen: "Heaven is in the back seat of my bike" ging ein wenig anders aber was solls - irgendwas mit Straßenkreuzer.

Überhaupt keine Tiefe, das war beim Schwarm anders - is aber nicht von Heine.

Viel Spaß bei den Aussichten - gibt es ja öfters dort im bergischen - wenn kein Nebel ist. Ich glaub es war der Jaufenpass wo der Sozius vorne weg gelaufen ist um über den Verbleib der Straße Nachricht zu geben.

Und Nachts?

EGGEK bin auch mal was weg

Benutzeravatar
Ghostreiter
Beiträge: 104
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 00:28
Modell: R1200GS/o6
Wohnort: EU/D/NRW/SG

Re: Guten Abend

Beitrag von Ghostreiter » Do 5. Sep 2013, 21:16

Cadillac, es war ein Cadillac, kein Bike. Von Reim, Rhythmus und Sprache her müsste es ( wenn überhaupt) dann auch Motorbike heißen. Dann passt es halbwegs. Aber was soll man schon von jemandem erwarten können, der Schätzing und Heine in einem Satz (Atemzug) erwähnt.
Ich bin zunächst einmal entsetzt. Ich würde dringend empfehlen, mit "Deutschland, ein Wintermärchen" anzufangen, vielleicht sogar noch vor Einbruch des Winters.
Die "Harzreise" ginge eventuell auch noch. Ich bin in diesem Jahr sogar die ungefähre Strecke nachgefahren, mehr oder weniger zufällig. Diese Thüringer Banausen haben ihn -allerdings zusammen mit Theodor Storm- in ein kleinstädtisches Museum gepfercht, echt unglaublich -zum Glück hat er ja noch ein eigenes in der Düsseldorfer Altstadt. Hardy Heine ...gemeinsam mit Theodor Storm?! ... das muss man sich bloß mal vorstellen. Und dann jetzt auch noch Schätzing! Der arme Heine würde in seinem modrigen Grab rotieren, wenn er hier mitlesen könnte.

Ich hatte bisher -eigentlich immer nur am Timmelsjoch- dieses dringende Bedürfnis, einen Sozius vorauslaufen zu lassen; wenn ich denn einen dabei gehabt hätte. Die in einem Fall real mitfahrende Sozia hat sich bei dieser Gelegenheit allerdings derart festgeklammert, dass ich von diesem Vorhaben Abstand nehmen musste. Es war zwar knapp, wir haben es aber überlebt. Nebel, Schnee und fehlende Fahrbahndecken ... mitten im Sommer. Sachen gibt's!
Man könnte glauben, ich spinne ... ganz genau weiß man es aber nicht.

Angel
Beiträge: 160
Registriert: Do 3. Jan 2013, 15:06

Guten Abend,

Beitrag von Angel » Mo 9. Sep 2013, 19:01

zum Thema Autoren, hab kürzlich von Mario Perniola gehört:

Die Zerstörung der gemeinsamen Welt, das heißt der menschlichen Welt, ist jener merkwürdigen Paradoxie geschuldet, bei der die Produktion aufs Äußerste rationalisiert wird, um der Befriedigung völlig irrationaler Bedürfnisse zu dienen. Dem stellt der italienische Philosoph die katholische Rationalität gegenüber, die den einzigen " wirklichen Widerstand gegen die technisch opportunistische Rationalität der Moderne mit ihrem ikonoklastischen, kontraktualisischen und vitalistisch unmittelbaren Wesen darstellt."

Wenn man da in einem Atemzug Galileo, bzw. seine Situation „dagegen hält“ sieht man, das „ES“ mehr! oder weniger!! passen kann – was Mario heute so schreibt.

Im übrigen, ohne, oder mit fehlender Decke würde ich in Rabenstein übernachten – der Sozia zu liebe.

Das Wintermärchen, laß ich mir von meiner Frau (Angel) erzählen, die kennt so was garantiert.

Vollkommen klar, hat man einen längeren Atem, passt mehr rein.

Bike hab ich geschrieben, weil Straßenkreuzer is auch nicht wirklich melodisch – in so fern passte es dann wieder.

Der Putin hat kürzlich Post von Papst bekommen – bin gespannt wann der Obama aussergewöhnliche erhält – das Päckchen mit den „zurückgeschickten“ Chemiewaffen z.B., mein ich.

Gibt es eigentlich eine „Geld zurück Garantie“ bei Waffenlieferungen. „Anbei ihre Lieferung vom TT.MM.JJ zurück, die Weltbevölkerung und zwischenzeitlich sogar der Lieferant (also Sie??) hat (haben) was gegen ihre Verwendung. Ich bitte um Rücküberweisung usw.. Gefahrenübergang entsprechend der vereinbarten Incoterms.

EGGEK

In der Zeitung heute: "Deutschland! würde Deutschland nicht retten" - wie war!

Angel
Beiträge: 160
Registriert: Do 3. Jan 2013, 15:06

Guten Abend,

Beitrag von Angel » Sa 14. Sep 2013, 19:48

das 40zigfache eines Jahresgehaltes zu bieten ist Aufgabe von Spekulanten die auf windigen Annnahmen beruhend, Vorkommnisse in der Zukunft annehmen, von denen sie hoffen dass sie eintreffen. Jedenfalls war das vorgenannte Angebot für eine Zwiebel im Januar 1637 solch ein Vorgang als das Jahresgehalt eines Handwerkers 250 Gulden betrug. Damals schon musste die Allgemeinheit für solche „Winde“ bezahlen/herhalten – im nach hinein (als die Gewinne im Wesentlichen abgeschöpft waren).
EGGEK

Benutzeravatar
stef24
Beiträge: 759
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 21:29
Modell: HP2 Enduro
Wohnort: Berner Oberland

Re: Guten Abend

Beitrag von stef24 » Sa 14. Sep 2013, 20:32

Leg mal noch ein Brikett auf, Günter. Deine Beiträge versteht ja jeder Gärtner.

Angel
Beiträge: 160
Registriert: Do 3. Jan 2013, 15:06

Guten Abend,

Beitrag von Angel » Sa 14. Sep 2013, 22:06

der Mörder ist immer.....

Da müssen wir mal schaun mit wem wir eine Liaison eingehen. Der Garten könnte einen vertragen - die zu harte ausgetrocknete Erde ist bald keine Ausrede mehr, man könnte sagen is jetzt zu dunkel Abends, obs ein Naturschutzgebiet (Urwald) werden soll ist politisch noch nicht entschieden. Na ja, der Familienrat zu diesem Thema kann eh erst nach 22:00 antreten wegen der fahrschultechnisch für heute angesetzten Nachtfahrt. Das passt wie der Hammer - zumindest bei dem Licht welche die Knatterbüchse für Zwerge in der Fahrschule hat.

Bin ich froh die Erweiterung meines Führerscheins von 67, schon 68 erledigt zu haben (da hats wenigstens nicht geregnet) - 68 mein ich.

Ja, die Themen - die "unverständlichen" - die Zeiten ändern sich, das Auditorium (und die Kirche) beginnen zu verstehen - keine Sorge, es ist immer Raum für Ziele - nicht nur für die Spekulanten.

EGGEK

PS: wir haben Gasheizung - kenne aber aus der Kölner Gegend kommend, natürlich Brikett - Zentnerweise gestapelt, damals. Mit den Kartoffelen ging es nicht, das stapeln ein ich.

Benutzeravatar
Ghostreiter
Beiträge: 104
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 00:28
Modell: R1200GS/o6
Wohnort: EU/D/NRW/SG

Re: Guten Abend

Beitrag von Ghostreiter » Di 17. Sep 2013, 20:23

Da ist man mal kurz weg ... und womit kommt der Günter da plötzlich um die Ecke? Mit Mario Perniola. Das ist ja mal ganz starker Tobak! Hermeneutik katholischer Rituale und irgendwie gleichzeitig Dekonstruktivismus nach Heidegger und Derrida. Da muss man aber vor der Lektüre ganz tief Luft holen. Da lob' ich mir (in dem von dir angedachten Zusammenhang) aber eher den guten und ganz alten Max Weber und seine Abhandlung über die protestantische Ethik, die den Geist des Kapitalismus sehr viel anschaulicher erläutert. Der holländische Tulpenzwiebelwahn von sechzehnhundertirgendwas war sicher die erste hochspekulative Monsterblase. Was hat der kapitalistische Protestant daraus gelernt? Niemand weiß es, selbst der Gärtner nicht, auch wenn er diesmal nicht der Mörder war.
Sonntag sind auch mal wieder Wahlen, das Hochamt der Demokratie. Wer da nicht hingeht, der darf sich hinterher auch nicht beschweren. Wer hingeht und seine Stimme abgibt, der darf sich zwar hinterher beschweren, aber es nutzt nichts. Die Stimme ist weg. Die wurde nämlich dafür verwendet, mehr als 600 Kaffeetrinkerpöstchen zu verteilen.
Pro Dauersitzplatz 8 K€ pro Monat (excl. Pensionsansprüchen und Nebenkosten)... vier Jahre fest. Da zuckt der gewöhnliche Zeitarbeiter nur hilflos mit den Achseln.
Was also tun?
Nix, immer weitermachen. Wer fleißig ist, den belohnt der Kapitalismus irgendwann schon. Vorausgesetzt natürlich ... man ist gläubiger Protestant ...und, -das ist nach der protestantischen Ethik ganz wichtig- man hat das richtige Karma (die nennen das allerdings etwas anders). Sonst wird's schwierig, bei 8,50 Mindestlohn (wenn auch flächendeckend), aber dafür lebt man ja wenigstens in einer Demokratie.
Die katholischen Leiharbeiter haben da nun leider Pech gehabt, aber die können ja immerhin die Linkspartei wählen, die wollen sogar 10€ Mindestlohn durchdrücken. Der Glaube kann doch angeblich sogar Zwerge versetzen ...vielleicht wird der Gysi deshalb ... ? Könnte doch sein?
Man könnte glauben, ich spinne ... ganz genau weiß man es aber nicht.

Angel
Beiträge: 160
Registriert: Do 3. Jan 2013, 15:06

Guten Abend,

Beitrag von Angel » So 22. Sep 2013, 00:31

weil es ein wenig knapp klingt - bezeichne ich es als Zwischennachricht - : Heute sind wir auf zwei Motorrädern herum gebraust die auf jeder Seite des Lenkrades einen Schalter für den Blinker hatten.

Da klingt für den "?" trivial - für mich nicht!!!

Es reicht aus, wenn der Entscheider drüber nachdenkt.

EGGEK

Benutzeravatar
Ghostreiter
Beiträge: 104
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 00:28
Modell: R1200GS/o6
Wohnort: EU/D/NRW/SG

Re: Guten Abend

Beitrag von Ghostreiter » So 22. Sep 2013, 11:08

Die Sache mit den Blinkerschaltern ist tatsächlich trivial. Viel spannender finde ich die Mitteilung, dass die Dinger ein "Lenkrad" hatten. Ich hoffe, dass sich der Entscheider auch darüber mal Gedanken macht.
Man könnte glauben, ich spinne ... ganz genau weiß man es aber nicht.

Benutzeravatar
Ghostreiter
Beiträge: 104
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 00:28
Modell: R1200GS/o6
Wohnort: EU/D/NRW/SG

Re: Guten Abend

Beitrag von Ghostreiter » Do 26. Sep 2013, 20:26

Demokratische Wahlarithmetik...oder: Mutti hat schon wieder gewonnen!

Warum eigentlich?

Deutschland hat (ganz grob) 82 Millionen Einwohner. Davon dürfen 20 Millionen (aus unterschiedlichen Gründen) nicht mitwählen. Bleiben also 61,8 Millionen Wahlberechtigte übrig (alle über 18 und mit deutscher Staatsbürgerschaft [einschließlich aller Demenzkranken]).
18 Millionen davon haben ihre Zweitstimme der CDU und CSU gegeben.
Die haben damit nur um Haaresbreite die absolute Mehrheit im Parlament verpasst, aber wirklich nur ganz knapp. Denn: die Hälfte von 82 Millionen ist ... nein, stimmt ja nicht, die Hälfte von 61,8 Millionen ergibt 18 Millionen! Auch nicht? Natürlich, das stimmt. Hundertprozentig!
Nicht? Stimmt, da stimmt was oder wer nicht. Nichtwähler zählen nämlich nicht.
29,5% von 61,8 Millionen sind ... eine ganze Menge. 18,2 Millionen, um halbwegs genau zu sein. Was fällt uns hier auf? 20 Millionen dürfen nicht und 18 Millionen wollen nicht, na gut.
Macht schon mal 38 Millionen -die weder Mutti noch sonst jemanden- gewählt haben. Knapp die Hälfte der Bevölkerung hat also überhaupt nicht gewählt. Die sind also im Parlament schon mal nicht vertreten. Kein einziger Abgeordneter. Pech gehabt!
Gibt's da eventuell noch mehr. Jep, nämlich alle, die FDP, AfD, Piraten oder Sonstige gewählt haben.
Insgesamt 15,3 Prozent der Wähler ... konkret 9,45 Millionen. Die haben jetzt auch keinen einzigen Abgeordneten im Parlament. Auch Pech gehabt!
Zusammen mit den Nichtwahlberechtigten und den Nichtwählern macht das 48 Millionen. Diese 48 Millionen (also mehr als die Hälfte der Bevölkerung) haben Mutti schon mal nicht gewählt. Definitiv nicht.
Wer denn noch nicht? All die, die SPD, GRÜNE und LINKE gewählt haben, logisch.
Insgesamt haben also von 82 Millionen lediglich 18 Millionen für Mutti gestimmt. Alle anderen nicht. Alle anderen, das sind ingesamt (82-18)= 64 Millionen! Die haben Mutti nicht gewählt. Weil sie entweder nicht durften, oder aber nicht wollten.
Mal wieder in Prozenten: 22% der Deutschen (mit oder ohne Staatsbürgerschaft und Demenzerkrankung) sind also ganz eindeutig für Mutti (nicht so ganz eindeutig, weil ja davon noch 8,5% von der CSU kommen, die ja eher den Horst) ... also ungefähr 20% sind ganz eindeutig für Mutti.
Das ist haarscharf an der absoluten Mehrheit. Aber nun wirklich ganz knapp. Superknapp!
Um Haaresbreite hätte sie alleine regieren können. Falls es also demnächst Neuwahlen geben und weitere 2 Millionen (oder mehr) sie dann nicht mehr wählen sollten... dann wird sie wohl endgültig die absolute Mehrheit erreichen.
Man könnte glauben, ich spinne ... ganz genau weiß man es aber nicht.

Ford Prefect
Beiträge: 26
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 11:28
Modell: TT 800 XC
Wohnort: Berlin

Re: Guten Abend

Beitrag von Ford Prefect » Do 26. Sep 2013, 20:48

So ist nun mal die Demokratie, wer nicht wählen geht ist selber schuld und soll nicht jammern, wobei über 70 % gewählt haben. Wer da dann noch Kinder und Ausländer dazurechnet polemisiert übelst. Für alle anderen haben wir eins der gerechtesten Wahlsysteme der Welt. Man schaue sich mal die Präsidentenwahl in usa an. Splitterparteien oder Spontanzusammenschlüsse ohne Programm und Struktur zu wählen ist vielleicht nicht die schlaueste Entscheidung zeugt aber immerhin von mehr Demokratieverständnis als dumpfes nichtwählen.

monoduo

Re: Guten Abend

Beitrag von monoduo » Do 26. Sep 2013, 23:35

Ford Prefect hat geschrieben: dumpfes nichtwählen.
der dumme / dumpfe nichtwähler hat seine stimme aber noch.
Du bist die DEiNE allerdings los. kannst und darfst jene ergo
nimmer erheben. während der kommenden legislaturperiode.
weil: du hast sie ja in die URNE geworfen. zur asche der ver-
blichenen. oder wie?

Benutzeravatar
Gaucho
Beiträge: 590
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:27
Modell: R1200GS + Schwenker; R80GS-Basic; F700GS
Wohnort: Schledehausen
Kontaktdaten:

Re: Guten Abend

Beitrag von Gaucho » Fr 27. Sep 2013, 08:20

Bitte keine politischen Diskussionen hier auf diesem Board :!:
Auch wenn es die Rubrik Plaudertasche ist.
Politische Themen führen am Ende immer zu Zwist und Streit.
Es gibt zahlreiche politische Foren, wo ihr euch dazu äußern könnt.

Danke für euer Verständnis
Viele GSse,
Ulf

Angel
Beiträge: 160
Registriert: Do 3. Jan 2013, 15:06

Guten Abend,

Beitrag von Angel » Fr 27. Sep 2013, 22:53

kurzfristig mußte ich am Wahlabend - nach der Wahl in meinem Heimatort - nach Berlin. Weder um Glückwünsche zu überbringen noch um Trost zu spenden. Einfach ganz unpolitisch obwohl es auch Spaß gemacht hat in Entscjeidenden Stunden in unsrer!! Bundeshauptstadt zu weilen. War damals schon so bei den Stachelschweinen.

Guten Abend Ulf, dies hier ist eine quasi Dauer-Monolog - ich bin mit mir total im Reinen - es wird keine Zwist geben. Bitte !! glaube mir. In allem vorgenannten ist dies auch nicht zu erkennen.

Im übrigen bin ich in allen Foren als "Friedensstifter" bekannt - meine Wahrnehmung. Wenn das nicht Beweis genug ist.

Zur Sache Steuerrad und der Frage: "warum sitzt nicht gleich das ganze Volk im Parlament" komme ich zurück. Muß ins Bett, bekannter weise ist die Zeit der Probefahrten angesagt, die/meine Frau (Angel) hat seit Freitag der Vergangenheit den Führerschein für motorrisierte Zweiräder unbegrenzter Leistung. Konsequenterweise habe ich mir zunächst vergangene Woche mal Gasturbinenfertigungsstätten angeschaut.

Allerhop.

EGGEK

Angel
Beiträge: 160
Registriert: Do 3. Jan 2013, 15:06

Guten Abend,

Beitrag von Angel » So 29. Sep 2013, 22:29

zur Gemeinsamkeit des Abends (die kann es den ganzen Tag und die Nacht geben kann, aber halt auch Abends) gehört es auch mal, Gedanken "auf den Tisch zu legen" (muß ja nicht gleich nach dem ersten Glas Wein sein, kann aber auch davor sein), dass ist /sollte nicht mit polemisieren verwechselt werden. Es versteht sich selbstredend, dass wenn nicht anderes auf dem Tisch liegt, wirkt es nicht unbedingt gemütlich, aber wenn es/er nicht "auf dem Tisch liegt" wirkt es armselig - wenigstens im Abgang.

Daher: Unterhaltung (gegenseitige) kann mühsam sein aber!! nicht jede Mühe, bedeutet keinen Spaß zu haben.

Wenn man einer "runden Sache" begegnet rutscht einem /mir schon mal "Lenkrad" raus statt Lenker - verbal gesehen, mein ich. Und ich muß sagen: Selbst wenn sich beim geradeausfahren eine gewisse Parallelität zwischen Lenker und Kurbelwelle einstellt ist es angenehm zu wissen: "wenn Du links abbiegen möchtest drückst Du links und vs rechts".

Das macht mir beim derzeitigen Zweirad einen großen Spaß (neben vielem anderen) obwohl die Kurbelwelle 90° zum Lenker steht bei Geradeausfahrt.

Wolln wir mal schaun wer in welchem "Winkel" zu wem steht bei den Koalitionsverhandlungen oder anderen "Lehrveranstaltungen" in den nächsten Tagen. Soll mir keiner sagen, da wird nichts gelernt.

Im Pisasinne ist lernen gut!!

EGGEK

Benutzeravatar
Ghostreiter
Beiträge: 104
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 00:28
Modell: R1200GS/o6
Wohnort: EU/D/NRW/SG

Re: Guten Abend

Beitrag von Ghostreiter » Di 1. Okt 2013, 18:32

Um jeglichen Ansatz von Zwist und Streit zu vermeiden (also jede Bemerkung und Diskussion über politische Vorgänge aller Art) ... entschwinde ich jetzt mal in die Foren, in denen man sich dazu äußern darf.
Bis zur endgültigen Präsentation der neuen Laienspielschar in der großen Berliner Muppetshow ... oder einer Neuwahl (die ja angeblich niemand will), kann man sich ja noch trefflich streiten (also woanders, hier natürlich nicht).
Wenn die Sache dann irgendwann entschieden ist, schau ich noch mal rein. Bis dahin ... !
Man könnte glauben, ich spinne ... ganz genau weiß man es aber nicht.

Angel
Beiträge: 160
Registriert: Do 3. Jan 2013, 15:06

Guten Abend,

Beitrag von Angel » Di 1. Okt 2013, 19:15

also erstens:

Es geht mehr ums Abendbrot, ums zusammen sitzen beim Abendbrot. Einige Jüngere, jemand Älteres, jemand auf der Durchreise, ein Kollege. All dies geschähe so 12 Stunden nach dem Frühstück oder auch 12 Stunden davor. Der Tag hätte eine Struktur, man müßte ihn nicht ringend um Anerkennung von Tag zu Tag neu erfinden.

Also um sieben wäre dann Abendbrot. abwechselnd wäre man zuständig, Brot, Käse, Wein, überraschende Kleinigkeiten. Jedenfalls ginge nichts Einschüchterndes von diesem Tisch aus, kein Aufwand, der jeden ins Unrecht setzt der sich zur Vorbereitung nicht bereit fände.

Da säße man dann so bei Tisch, die Themen des Tages würden besprochen. Das Wetter, die Reifen, die Neue, deren Preise. Jeder hätte, für die Dauer des Abendbrotes, die Option sich zu beteiligen oder nicht. Eine gemeinsame Weile zur Übung mit Leuten zusammenzusitzen, die man bisweilen für dem Wahnsinn benachbart hält.

So wäre das Abendbrot ein Ort der informativ wäre und vorübergehend verbindet.

Zweitens sprachen wir schon über Herodes und sonst wen und wer erlaubt die politischen Entscheidungen von damals hier abzudrucken, dem kann die Plänkelei von heute doch schon gar nichts mehr ausmachen.

Drittens, ist es war, dass wir auf dem Weg sind, so unpolitisch in der nächsten Regierung zu werden, dass Du und andere über sie sprechen können, selbst da wo es strengstens verboten ist.

Na, dann Danke für die Mitteilung.

Irgendwie mag ich die Motorräder des Modelljahres 2014 mit den separaten Blinkerschaltern (links/rechts) - die Konstrukteure jener haben wenigstens seit langem schon den Grundsatz, dass Hubraum durch nichts zu ersetzen ist.

EGGEK bei ABBA heißt es glaub ich "...so long, so long, so long..."

Angel
Beiträge: 160
Registriert: Do 3. Jan 2013, 15:06

Guten Abend,

Beitrag von Angel » Di 15. Okt 2013, 22:50

sicher kann es ein Thema in diesem Kreis sein über 2,8 kilo bis 3798gramm zu sprechen, besonders wenn die Ereignisse es quasi erzwingen.

Schade, dass man beim Thema Motorrad "950 gramm" nicht als "Extra" wählen kann - kommt vielleicht noch.

Konkret: Passt die Kurbelwelle der Adv. in die GS??

EGGEK

Natürlich ist auch der einleitende Satz eines jeden Gedanken Wert.

Angel
Beiträge: 160
Registriert: Do 3. Jan 2013, 15:06

Guten Abend,

Beitrag von Angel » Do 24. Okt 2013, 19:57

ich wollte mal fragen wie es so geht, vor allem nach dem aktuellen update des Apple Computers.

EGGEK

Angel
Beiträge: 160
Registriert: Do 3. Jan 2013, 15:06

Guten Abend,

Beitrag von Angel » Mi 30. Okt 2013, 19:13

immer wieder tauchen fragen auf. Ich bin mal so frei drauf zu antworten.

EGGEK d.h. ES GRÜßT GÜNTER EIN KÖLNER

Angel
Beiträge: 160
Registriert: Do 3. Jan 2013, 15:06

Guten Abend,

Beitrag von Angel » Mi 30. Okt 2013, 19:20

Es geht mehr ums Abendbrot, ums zusammen sitzen beim Abendbrot. Einige Jüngere, jemand Älteres, jemand auf der Durchreise, ein Kollege. All dies geschähe so 12 Stunden nach dem Frühstück oder auch 12 Stunden davor. Der Tag hätte eine Struktur, man müßte ihn nicht ringend um Anerkennung von Tag zu Tag neu erfinden.

Also um sieben wäre dann Abendbrot. abwechselnd wäre man zuständig, Brot, Käse, Wein, überraschende Kleinigkeiten. Jedenfalls ginge nichts Einschüchterndes von diesem Tisch aus, kein Aufwand, der jeden ins Unrecht setzt der sich zur Vorbereitung nicht bereit fände.

Da säße man dann so bei Tisch, die Themen des Tages würden besprochen. Das Wetter, die Reifen, die nineT, deren Preise, auch Probefahrten. Jeder hätte, für die Dauer des Abendbrotes, die Option sich zu beteiligen oder nicht. Eine gemeinsame Weile zur Übung mit Leuten zusammenzusitzen, die man bisweilen für dem Wahnsinn benachbart hält.

So wäre das Abendbrot ein Ort der informativ wäre und vorübergehend verbindet.

Guten Abend

Angel
Beiträge: 160
Registriert: Do 3. Jan 2013, 15:06

Guten Abend,

Beitrag von Angel » Fr 15. Nov 2013, 21:55

puhh, Gott sei Dank ist mir das Passwort noch eingefallen.

Brand wäre 100 geworden, wie so viele, wären sie nicht früher gestorben - nicht despektierlich gemeint, schon spannend sich zu erinnern, nicht nur was die "Weltpresse" so bereit hält. Wichtig aber auch, bei bestimmten Konstellationen, nicht zu weit rechts zu parken, da stehen die Räder oft so tief, dass beim abstellen auf dem Seitenständer einem das Bike womöglich nach rechts umkippt - ganz egal auf welcher Seite der Auspuff angebracht ist.

Gut, das mag jetzt nicht das sein was man als Durchbruch versteht, aber, wir wollten letztlich einen bei ebay versteigern. Gescheitert ist es an den Versandkosten - das Ding war einfach zu groß.

Insofern - man sollte sich einfach nicht zu viel vornehmen, aber auch nicht jede Aufgabe gleich als Problem titulieren.

Schöner Tag!

EGGEK

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder