Zündung einstellen Frage

Alles zur Technik der 1150er Boxermodelle.
Antworten
Benutzeravatar
Klausmong
Beiträge: 107
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 14:55

Zündung einstellen Frage

Beitrag von Klausmong » Fr 9. Aug 2019, 14:10

Grundfrage:
geht das Einstellen der Zündung nur sinnvoll mit dem OT Messgerät oder auch mit dem Bikescan 100?

Hintergrund der Frage ist, das ich einfachen Zugang zu einem Bikescan habe, dsa OT Messgerät aber erst besorgen oder bauen.

Und ich kann mir trotzdem schwer vorstellen wie man das einstellt auf die OT Markierung mit dem Bikescan weil der ja keinen Bezugspunkt hat.
Oder kriegt der den eben doch von woher?

Franz Gans
Beiträge: 227
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 18:30

Re: Zündung einstellen Frage

Beitrag von Franz Gans » So 11. Aug 2019, 21:51

Klausmong hat geschrieben:
Fr 9. Aug 2019, 14:10
Grundfrage:
geht das Einstellen der Zündung nur sinnvoll mit dem OT Messgerät oder auch mit dem Bikescan 100?
Ich weiss zwar nicht wer oder was Bikescan 100 ist, kann es mir aber ungefaehr denken. Was ich mir nicht denken kann, ist der Umstand, wie das Ding den OT finden koennen soll, so lange ihm dabei keiner mit einem (elektrischen?) Signal hilft. Nachdem diese Hilfe seitens des Motorrades maximal vom Hallgeber kommen kann, weil da sonst nichts weiter an entsprechender Sensorik ist, beisst sich die Katze ab hier in den Schwanz, oder?

Ausser der Bikescan 100 haette eine eigene externe OT-Messvorrichtung, die zur Abstandsmessung zwischen Kolbenboden und Brennraumoberseite durchs Kerzernloch schauen koennte? Wird aber wohl nicht der Fall sein.

VIele Gruesse
Karl-Heinz

teileklaus
Beiträge: 1685
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Zündung einstellen Frage

Beitrag von teileklaus » So 11. Aug 2019, 22:03

es gibt Messgeräte für Hallgeber, aber ich denke dass OT Finden über den Kolbenstand oder über die Schwungradmarkierung und messen wann die Hallschranke umspringt ausreichend sind. Ansonsten hilft auch ggf. Probieren : Versuch und irrtum ...
Hallplatte immer weiter nach früh verschieben dabei Probefahrtenmit hart beschleunigen und hören wann es klingelt. Dann einen tic zurück und optimal ist es für den gerade eingefüllten Sprit. Ist der schlecht, dann est es gut. Ist der Sprit gut dann ist es schlecht.. :mrgreen:
Ob der genaue OT ZZP, Statisch eingestellt besser ist ?
viel Grüße, Klaus

Franz Gans
Beiträge: 227
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 18:30

Re: Zündung einstellen Frage

Beitrag von Franz Gans » So 11. Aug 2019, 22:38

teileklaus hat geschrieben:
So 11. Aug 2019, 22:03
es gibt Messgeräte für Hallgeber, aber ich denke dass OT Finden über den Kolbenstand oder über die Schwungradmarkierung und messen wann die Hallschranke umspringt ausreichend sind. Ansonsten hilft auch ggf. Probieren : Versuch und irrtum ...
Wie lange willst Du damit herumspielen? Jedes Mal muss dazu das Riemenrad ab- und wieder angebaut und der Riemen neu gespannt werden. Das waere mir erheblich zu viel Theater am heissen Motor.

Seit ich bei meiner R1100GS den Hallgeber (vorbeugend) ersetzt und vor allem diese OT-Einstellung mittels Messuhr sehr penibel vorgenommen habe, "scheint" meine Kuh weniger zu klingeln. Ich hatte insgesamt drei Stueck davon und alle haben sich bei werkseitiger Einstellung durch ausgepraegte Klingelneigung (besonders stark mit italienischem Sprit, den ich seither meide, so gut es geht) hervorgetan, die sich jetzt bei der dritten nach dem Wechsel gemaessigt zu haben scheint.

Daraus schliesse ich unter anderem, dass im Werk die Zuendeinstellung immer nur ziemlich grob "zusammengepfuscht" wurde.

Viele Gruesse
Karl-Heinz
Zuletzt geändert von Franz Gans am So 11. Aug 2019, 22:40, insgesamt 1-mal geändert.

Franz Gans
Beiträge: 227
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 18:30

Re: Zündung einstellen Frage

Beitrag von Franz Gans » So 11. Aug 2019, 22:39

Habe mich irrtuemlich selbst zitiert

Klaus_TBB
Beiträge: 13
Registriert: Do 7. Jun 2018, 22:04
Modell: R 80 RT / K 100 RT mit EML GT3
K 1100 RS / R 1100 S

Re: Zündung einstellen Frage

Beitrag von Klaus_TBB » So 11. Aug 2019, 23:14

Warum immer so kompliziert um den Kern des Pudels drumherum?
Messuhrverlängerung plus ne passende handelsübliche Messuhr und die OT-Suche ist quasi schon erledigt ...

Gruß
Klaus

Benutzeravatar
Klausmong
Beiträge: 107
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 14:55

Re: Zündung einstellen Frage

Beitrag von Klausmong » Mo 12. Aug 2019, 07:11

Klaus_TBB hat geschrieben:
So 11. Aug 2019, 23:14
Warum immer so kompliziert um den Kern des Pudels drumherum?
Messuhrverlängerung plus ne passende handelsübliche Messuhr und die OT-Suche ist quasi schon erledigt ...

Gruß
Klaus
Danke, sowas hab ich gesucht.

Ich hbe auf die schnelle nur keine vernünftige Lösung gefunden die Messuhr zu montieren, das ist es aber.

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2683
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Zündung einstellen Frage

Beitrag von gerd_ » Mo 12. Aug 2019, 09:26

Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Franz Gans
Beiträge: 227
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 18:30

Re: Zündung einstellen Frage

Beitrag von Franz Gans » Mo 12. Aug 2019, 11:30

Klausmong hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 07:11
Danke, sowas hab ich gesucht.
Dafuer war Deine Frage dann aber reichlich "daneben" formuliert. Diese Totpunktsucher gibt es von den verschiedensten Anbietern. Unter anderem auch bei Q-Tech.

Viele Gruesse
Karl-Heinz

teileklaus
Beiträge: 1685
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Zündung einstellen Frage

Beitrag von teileklaus » Mo 12. Aug 2019, 11:43

würde mich aber interessieren, ob der Schwungrad OT denn überhaupt so daneben ist nach der Uhr, weil OT ist fütr mich auch mit der Uhr nicht 100 % zu ermitteln wenn man auf Zeiger null Bewegung beim Drehen setzt. 100 % wäre, wenn man bei gleichem ZB 1 cm ? Kolbenrückstand einmal links eine Markierung und eimal rechts eine Markierung macht, und dann halbiert den richtigen OT hat. Dann die Zahnradmarkierung auf dem Schwungrad Anlasserkranz vergleichen.
Im Werk wird man wegen Effizienz, möglichst nahe an die Klopfgrenze gehen. Was mit ggf schlechtem Sprit und Rückständen auf dem Kolben dann eben leicht klingelt. Da ist Versuch und Irrtum umständlich aber nahe an der Klopfgrenze.
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2683
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Zündung einstellen Frage

Beitrag von gerd_ » Mo 12. Aug 2019, 18:42

Hi
Nachdem die Marke auf dem Gehäuse und die auf dem Schwungrad mehrere Zentimeter voneinander entfernt sind sind aufgrund der Parallaxe mehrere Grad Ablesefehler möglich.
Natürlich geht das wer möglichst nahe an die Klopfgrenze wobei aber nicht der bestmögliche Sprit im weltweiten Verkaufsgebiet als Masstab dient sondern eine Durchschnittsplörre. Dazu sind die jüngsten Marken bei den 1100 inzwischen 20 Jahre alt und es ist kein Geheimnis, dass sich die Spritzusammensetzung geändert hat (Alkohol ist übrigens klopffester als Benzin).
Folglich kann es sein, dass das was vor 20 Jahren "richtig" war heute "nicht mehr ganz stimmt".

http://powerboxer.de/theorie-technik/42 ... -und-zunke
Hier ist eine Tabelle wo der Kolben bei welchem Winkel steht
http://powerboxer.de/theorie-technik/48 ... -zeitpunkt
Das erklärt auch weshalb 2° Einstellfehler keine "blöde Schlamperei" sein müssen sondern eher eine Gewissensfrage sind und man eben manchmal "einfach" die Zündung probehalber um 2° zurücknehmen sollte.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Antworten