Integralbremse / Bremsflüssigkeit wechseln

Alles zur Technik der 1150er Boxermodelle.
Antworten
micha1968
Beiträge: 6
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 18:19
Modell: R 1150 r
Wohnort: Breckerfeld

Integralbremse / Bremsflüssigkeit wechseln

Beitrag von micha1968 » Fr 23. Feb 2018, 18:58

Hallo Leute und schönen guten Abend,

ich hatte hier schon mal tolle Hilfe bzw. Info bzgl. diesem Thema bekommen.

Hier noch eine Frage, hat jemand Erfahrung mit dem Einfülltrichter am Bremskraftverstärker.
Kann ich den Trichter einfach nur festhalten, oder muß dieser in irgendeiner Art verschraubt werden?

Freue mich über eure Ratschläge. :)

Pascher
Beiträge: 44
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 22:31
Modell: K1100RS
K1200S
R1200R
R1200S
R1200RT

Re: Integralbremse / Bremsflüssigkeit wechseln

Beitrag von Pascher » Fr 23. Feb 2018, 20:42

Hallo
Vernünftig geht es nur mit einem schraubbaren Trichter.
Ersatzweise könnte man eine Ponal-Leimflasche als Trichter umfunktionieren.
Dazu den Boden absägen.
Das Gewinde sollte passen.
LG
Pascher

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1914
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Integralbremse / Bremsflüssigkeit wechseln

Beitrag von Larsi » Fr 23. Feb 2018, 20:49

225ml-Flasche
Gruß Lars
Bild

:+

Benutzeravatar
bernhard
Beiträge: 23
Registriert: Di 4. Feb 2014, 20:18
Modell: R1150 GSA / Bj. 2004
Wohnort: Füssen

Re: Integralbremse / Bremsflüssigkeit wechseln

Beitrag von bernhard » Sa 24. Feb 2018, 22:14

meine Lösung sieht so aus:
einen passenden O-Ring verwenden und gut. Absolut dicht.
Trichter ca. € 2,--
Passender O-Ring: keine Ahnung (habe genügend da)
Das schöne an meiner Lösung ist, der Trichter ist leicht konisch, so dass durch Kürzen an der richtigen Stelle eine optimale Dichtigkeit und Halt gegeben ist.

Gruss
Bernhard

micha1968
Beiträge: 6
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 18:19
Modell: R 1150 r
Wohnort: Breckerfeld

Re: Integralbremse / Bremsflüssigkeit wechseln

Beitrag von micha1968 » Do 1. Mär 2018, 18:05

Vielen Dank für die zahlreichen Ratschläge. :) :thumb: :thumb:

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2392
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Integralbremse / Bremsflüssigkeit wechseln

Beitrag von gerd_ » Do 1. Mär 2018, 21:10

Hi
Ich habe eine Verschlussschraube einer alten Batterie verwendet (es gibt leider "zahllos" unterschiedliche) und da ein Rohr eingeklebt.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Benutzeravatar
Baba
Beiträge: 25
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 14:25
Modell: R1150RT

Re: Integralbremse / Bremsflüssigkeit wechseln

Beitrag von Baba » Di 27. Mär 2018, 10:36

Hi,
vielen Dank für den Tipp mit der Ponalflasche - passt perfekt :D

Kleines Problem hatte ich allerdings anschließend. An den Entlüftungsleitungen ist eine ganz dünne Gummidichtung untergelegt. Die eine hat sich leider praktisch aufgelöst. Damit wird es wohl nicht mehr wirklich dicht. Als Ersatzteil gibt es sie leider auch nicht. Was könnte man nehmen ? Dünnen, passenden O-Ring ? Papiersichtung zurecht schneiden oder einfach weglassen ?

Gruß
Roland

Benutzeravatar
schuppi
Beiträge: 47
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 13:30

Re: Integralbremse / Bremsflüssigkeit wechseln

Beitrag von schuppi » Di 27. Mär 2018, 11:06

Hallo Roland

Passende dünne O-Ringe sind die erste Wahl. Die Dichtungen gibt es nur im Bausatz für die Ent-Belüftungsleitungen.
:thumb:
SchönenTag
Wolfgang

Marcel_r1150rt
Beiträge: 14
Registriert: Do 14. Apr 2016, 07:08

Re: Integralbremse / Bremsflüssigkeit wechseln

Beitrag von Marcel_r1150rt » Mo 23. Apr 2018, 08:26

Du kannst auch einen original Entlüftersatz vom Aggregat kaufen.
Die Dinger du du zum befüllen abschrauben musst. Loch durch und mit 2-Komponenten Harz einen Trichter dran gebaut.
Das passt dann, hat einen Dichtring mit dabei und der Trichter steht fest und aufrecht und man kann gut sehen wie viel noch drin ist bevor man wieder bremst ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder