Neuling mit neuer Maschine

Alles zur Technik der 1150er Boxermodelle.
Antworten
Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 32
Registriert: So 10. Jun 2018, 21:24
Modell: R1150R
Wohnort: Fintel

Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von Christian » So 10. Jun 2018, 21:48

Moin liebe Gemeinde!

Komme aus Raum ROW und habe mir heute eine R1150R gekauft. Nächsten Samstag hole ich sie ab. BJ 2001, Laufleistung 32.000KM, original und unverbastelt.
Nach heutiger in Augenscheinnahme und Probefahrt scheint soweit alles zu funktionieren. Für einen Ex Japaner Fahrer, allerdings auch F800GS und R45 Erfahrener, war die Erfahrung des Getriebeschaltens recht gewöhnungsbedürftig. Zudem liegt der Schleifpunkt der Kupplung recht weit vorne, man muss den Hebel sehr weit kommen lassen, bis was passiert - ist das Spiel einstellbar? Deutet das auf Kupplungsverschleiß hin?

Worauf sollte ich Eurer Erfahrung nach als nächstes achten, ausser Kerzen, Lufi und Flüssigkeiten zu wechseln?
Hab ich es richtig verstanden, dass es sich um eine Nasskupplung handelt? Man wechselt also Motor- und Kardanöl?

Ick freu mir wie Hulle schon druff...das Probefahren hat Hölle Spaß bereitet genau sowas hab ich gesucht :D

Benutzeravatar
GSA1
Beiträge: 315
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 21:07
Modell: R1200GSA-LC
Wohnort: 3240 Mank

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von GSA1 » Mo 11. Jun 2018, 06:40

Willkommen im Forum aus Österreich!!




Wünsche viele SCHÖNE und UNFALLFREIE Kilometer!! :thumb:



LG
Bertl
Der Weg ist das ZIEL :thumb: Gelände-Straße-Abenteuer

tremola
Beiträge: 248
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 22:07
Modell: BMW R1150GS - meistens mit Stern Modul / Dnepr Kombination
BMW R1150GS - ex ADV
BMW K1
BMW R100GS
F800GS ADV
Citroen 2CV6
Wohnort: Berglern
Kontaktdaten:

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von tremola » Mo 11. Jun 2018, 08:01

Halloele,
Christian hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 21:48

Hab ich es richtig verstanden, dass es sich um eine Nasskupplung handelt? Man wechselt also Motor- und Kardanöl?
Willkommen,

Nein - Ja - Nein

Empfehlung: Lese Dir mal powerboxer.de durch.
Herzliche Gruesse

Ralf - der mit dem Seitenwagen tanzt
Mein Hut, mein Stift,mein Blog: http://www.tremola.wordpress.com/" onclick="window.open(this.href);return false;
Ob zwei, drei oder vier Räder, Hauptsache Boxer

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2496
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von gerd_ » Mo 11. Jun 2018, 10:02

Hi
Christian hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 21:48
Zudem liegt der Schleifpunkt der Kupplung recht weit vorne, man muss den Hebel sehr weit kommen lassen, bis was passiert - ist das Spiel einstellbar? Deutet das auf Kupplungsverschleiß hin?
Nö, es ist eine hydraulisch betätigte Kupplung. Da gibt es nichts zu stellen. Wenn Du den K-Hebel auf "kleine Hand" einstellst muss das Ding ja auch bei wenig Hebelweg funktionieren und damit funktioniert bei "grosser Hand" die Kupplung auf den ersten 50% des Hebelwegs. Der Rest ist nur Leerhub.
http://www.powerboxer.de/getriebe-kuppl ... etaetigung
Christian hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 21:48
Worauf sollte ich Eurer Erfahrung nach als nächstes achten, ausser Kerzen, Lufi und Flüssigkeiten zu wechseln?
Hab ich es richtig verstanden, dass es sich um eine Nasskupplung handelt? Man wechselt also Motor- und Kardanöl?
Das ist der gleiche Aufbau wie bei Deiner R45. Einscheibentrockenkupplung
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 32
Registriert: So 10. Jun 2018, 21:24
Modell: R1150R
Wohnort: Fintel

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von Christian » Mo 11. Jun 2018, 21:19

Ich danke Euch! Das Studieren der Forenbeiträge werde ich Stück für Stück angehen - sehr erfreulich und beruhigend, dass es Euch gibt.

tremola
Beiträge: 248
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 22:07
Modell: BMW R1150GS - meistens mit Stern Modul / Dnepr Kombination
BMW R1150GS - ex ADV
BMW K1
BMW R100GS
F800GS ADV
Citroen 2CV6
Wohnort: Berglern
Kontaktdaten:

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von tremola » Di 12. Jun 2018, 08:55

Halloelel,

die Forenbeitraege zu studieren ist sicher eine gute Methode, aber besser ist erstmal mit https://www.powerboxer.de zu starten und die Grundlagen verstehen. :-)
Herzliche Gruesse

Ralf - der mit dem Seitenwagen tanzt
Mein Hut, mein Stift,mein Blog: http://www.tremola.wordpress.com/" onclick="window.open(this.href);return false;
Ob zwei, drei oder vier Räder, Hauptsache Boxer

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 32
Registriert: So 10. Jun 2018, 21:24
Modell: R1150R
Wohnort: Fintel

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von Christian » So 17. Jun 2018, 12:16

So, Maschine ist da - Freude am Fahren, kann ich nur sagen :-) Breites Grinsen im Gesicht, wie ich es lange nicht mehr hatte.
Habe auch schon ordentlich Powerboxer gelesen.
Als erstes ist mir beim Abziehen der Zündkerzensteckers abgebröselt. Kurz darauf las ich den freundlichen Hinweis, dass das leicht passieren kann :lol:
Gut, also zwei neue Zündkabel geordert. Da der Tank dann eh runter muss, erneuer ich gleich die Batterie.
Fragen:

- ich habe vor, mir die Moll Mobike Gel51913 zu besorgen - sprechen irgendwelche Erfahrungen gegen diese?
- Ist es normal, dass die Uhr nicht beleuchtet ist? Sie läuft soweit, nur eben unbeleuchtet. Zudem liegt sie etwas im schief, wie kann man die grade rücken?
- Da der Tank dann auch schon mal runter ist, möchte ich gerne den Spritfilter wechseln, mir wäre aber wohler, wenn jemand dabei ist, der Erfahrung hiermit hat. Gibts hier jemand aus dem Bereich nördliches Niedersachen, südliches Schlesweig Holstein, Bremen, Hamburg, der geneigt wäre, mir dabei zu helfen?
- Kennt jemand jemanden, der die Hydraulikflüssigkeit der Kupplung und Bremse tauschen kann? Der ABS Modulater wurde 2012 schon erneuert, da will ich ihm natürlich sofort gutes tun.

nixwiefort
Beiträge: 88
Registriert: Di 5. Jul 2016, 10:00

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von nixwiefort » Mo 18. Jun 2018, 13:37

Hallo Christian,

Die Uhr ist beleuchtet. Wenn du die Instrumenteneinheit zerlegst, kommst du von hinten an die Birnen dran.
Eine Anregung: wechsle gleich alle Instrumentenlampen auf blaue LEDs. Schaut gut aus, und hält dann ewig. Tacho, DZM und Uhr haben jedoch verschiedene Fassungen. Muss ich nachgucken, es gibt aber glaub ich im Forum schon einen Beitrag wo die Fassungen erwähnt werden.
Die Uhr kannst du dann natürlich auch wieder gerade richten.

Kraftstofffilter wechseln ist etwas fummelig.
Bremsflüssigkeit solltest du alle 2 Jahre in allen Kreisen(3 Stk.) wechseln. Ist mit ABS auch etwas anspruchsvoll, daher lass ich es beim Freundlichen erledigen. Kostet nicht die Welt, und ich kann beruhigt sein, dass die Bremse tiptop funktioniert.
Flüssigkeit für Kupplung: wozu wechseln, solange noch genug drin ist ?

lg
Wolfgang

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 32
Registriert: So 10. Jun 2018, 21:24
Modell: R1150R
Wohnort: Fintel

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von Christian » Mo 18. Jun 2018, 17:27

Dankeschön. Gut, Kombi zerlegen ist dann etwas für den Winter, jetzt erstmal den Rest erledigen und hoffentlich schön fahren können.

Frage: Da ich nächste Woche den Filter wechseln werde, sollte ich bei Laufleistung 32.000km, Alter 17 bzw 18 Jahre auch vorsichtshalber die Kraftstoffpumpe mitwechseln? Ich denke so: Generator bzw Regler kann eigentlich noch nicht fertig sein, aufgrund der geringen Laufleistung - de Pümp lag ja aber lange im Kraftstoff nutzlos rum - kann da was korrodieren oder anderweitig Schaden nehmen?
Habe auch die Pumpenalternativen gelesen, welche würdet Ihr denn nehmen? Es gibt da ja schon Unterschiede an den Anschlüssen, bei Bosch gibt es welche die einen komplett anderen Elektrosteckeraufsatz haben, als die von Pierburg zB.
Und ne Billigpumpe aus China für 20€ tu ich mir lieber nicht an - dann eher die Pierburg für 90€. Anderseits ist China bzw Deutschland auch kein Garant für mehr oder mindere Qualität mehr, schon klar.
Also: Mitwechseln, oder drinlassen und hoffen dass sie bis 100.000km hält? und wenn wechseln, wechles Model?

Habt Dank, Ihr Guten :)

der niederrheiner
Beiträge: 513
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von der niederrheiner » Di 19. Jun 2018, 22:07

Spritpumpe würde ich drin lassen.

Apropo Tank abbauen. Kunststoff oder Metall Schnellverschlüsse in den Spritschläuchen oder har keine, drin?

Wenn, auf jeden Fall Spitzzängchen in Griffweite haben. Wenn das Röhrchen im Schnellverschluss abbricht, muss es schnell gehen. . .


Stephan

Marcel_r1150rt
Beiträge: 14
Registriert: Do 14. Apr 2016, 07:08

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von Marcel_r1150rt » Mi 20. Jun 2018, 14:01

Daumen drauf halten und um Hilfe rufen hat bei mir damals gut geklappt ;)

Es kam sogar jemand der helfen wollte/konnte :D

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2496
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von gerd_ » Mi 20. Jun 2018, 22:46

Hi
Oder eine 8-er Schraube bereithalten und reindrehen.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

nixwiefort
Beiträge: 88
Registriert: Di 5. Jul 2016, 10:00

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von nixwiefort » Do 21. Jun 2018, 13:22

hab dir hier mal den Link zur Tachobeleuchtung rausgesucht:

http://www.powerboxer.de/armaturen-inst ... eleuchtung

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 32
Registriert: So 10. Jun 2018, 21:24
Modell: R1150R
Wohnort: Fintel

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von Christian » So 24. Jun 2018, 18:33

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen!
Hab mich heuer mit Erfolg an den Tankabbau, Batteriewechsel und Tausch der angefressenen alten Zündkabel gewagt :-) Ich liebe dieses Gefühl von SIEG...ICH habe das alleine geschafft! Geld gespart, Moped etwas besser kennengelernt und neben der Spannung auch viel Spaß gehabt! :-)
Und im Nachhinein war das wirklich kein Aufriß. Springt jetzt viel schneller und lebendiger an. Leider kann ich nicht erkennen, wieviel Jahre die alte Gelbatterie von JMT auf'm Buckel hatte, aber egal. Sie konnte die Spannung definitiv nicht halten und ging bei jedem Anlassen mehr in die Knie. Mal schauen wielange die Moll Mobike Gel hoffentlich artig ihren Dienst tut. @ Stephan: es sind Metallschnellverschlüsse verbaut, ich war trotzdem gaaanz vorsichtig beim Abziehen, alles gut gegangen :-)

Leider ist der neue Dichtring vom Tank noch nicht da, sonst hätte ich mich auch an den Spritfilterwechsel gemacht - so vergammelt, wie es da an den Schrauben aussah, schööön angerostet natürlich, und drumherum sah es auch nicht besser aus, hat den noch nie jemand gewechselt.
Werde nie vergessen, wie in meiner damaligen E Klasse aus den 90ern, trotz Scheckheft die Innenraumfilter noch von der EZ stammten, Aufkleber bewies es. Das war wirklich eklig, nach 15 Jahren. :z
Jetzt lass ich WD40 wirken. Kerzen sehen noch gut aus, glücklichweise passt ein alter extralanger Zündkerzen-ausschraub-steckaufsatz, den ich für meinen Honda Accord damals gekauft hatte, perfekt in die dünnen Löcher. Nächsten Frühling kriegt sie die Iridiumkerzen und vielleiiicht versuchsweise den Performancecontroller, bischen mehr Punch aus dem Keller könnte sie haben. Oder was würdet Ihr diesbezüglich raten, ohne allzuviel Aufwand? Oder lieber so lassen?

Am Sound möchte ich auch noch was verändern, ich will intensiveres Blubbern haben. Gibts Erfahrungen mit dem besagten Y Rohr
(ja, ich gugel gleich das Forum durch) mit Kat und TÜV? Und welchen wohlklingenden Endtopf habt Ihr so druff? Mit BSM hab ich gute Erfahrungen gemacht. Viel zu gugeln ich noch hab.

Schöne Grüße! Ps wie kann man hier Fotos hochladen

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2496
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von gerd_ » Mo 25. Jun 2018, 09:49

Hi
Bilder:
viewtopic.php?f=32&t=147
Lesen bildet :-)

So Du Dir überlegst wie Du den Filter wechselst ohne den Tank zu zerkratzen: Leg' einen alten Autoreifen flach hin und bette den Tank in die Kuhle.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

nixwiefort
Beiträge: 88
Registriert: Di 5. Jul 2016, 10:00

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von nixwiefort » Di 3. Jul 2018, 12:42

Hallo Christian,

Endtopf ist Geschmacksache. Gugel mal nach Boxersound und Kranich

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 32
Registriert: So 10. Jun 2018, 21:24
Modell: R1150R
Wohnort: Fintel

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von Christian » Sa 7. Jul 2018, 12:14

Vielen Dank für die vielen Tips; vielen Dank auch an gerd_ für seine viele Arbeit uns sein Wissen hier zur Verfügung zu stellen; Erfahrung zahlt sich immer wieder aus - habe jetzt das Getriebe- und Kardanöl gewechselt und habe auch mit den Einfüllschrauben begonnen (auch hier danke für den Tip, da denkt man als Hobbyschrauber nicht unbedingt dran!), die haben sich mit 1m Verlängerung dann auch gelöst. Getriebeöl sah gut aus, etwas dunkler, altersgerechter Normzustand, ist wohl irgendwann mal gewechselt worden, kein Abrieb sichtbar. Ganz anders beim Kardan: hier war unten eine Magnetablassschraube befestigt, und ich sag mal Gott sei dank: die Brühe war pechschwarz, der magnet war von ca 1cm Schlamm/Abrieb schöööön umgeben :-( Da sieht man mal wieder, dass das gestempelte Serviceheft überhaupt nichts aussagt und man grundlegend mißtrauisch sein muss, bzw davon auszugehen hat, dass entgegen der Ansage gar nichts gewechselt wurde.
Hab vor Schreck vergessen nen Foto zu machen.
Nun ist jedenfalls beides mit dem 75W140 von Liquimoly aufgefüllt, was auch meine Standardölmarke seit Jahren ist.

Frage: Kann der Kardanabrieb auch mit der angesumpften Manschette zu tun haben? Worauf sollte ich achten in der nächsten Zeit? Habe mir die Seite "Schäden am Kardan" durchgelesen, und hoffe, dass meiner noch ne Weile hält, da sie auch erst 33.000km runter hat. Nach wieviel Km würdet Ihr das Kardanöl erneut wechseln?

Ps Nicht zu fassen. wie sich die Schaltbarkeit vom Getriebe verbessert hat! Muss dementsprechend auch schon alte Brühe gewesen sein! :z

Laufzwerg
Beiträge: 364
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:29

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von Laufzwerg » Sa 7. Jul 2018, 18:41

Hi Christian, ich wechsele an meiner RS die Öle alle 10.000 Kilometer oder 1x im Jahr
Getriebe und Kardan mit Castro MTX 75W140

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 32
Registriert: So 10. Jun 2018, 21:24
Modell: R1150R
Wohnort: Fintel

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von Christian » Sa 7. Jul 2018, 18:47

Ja, alle drei Öle alle 10.000 hatte ich auch so im Sinn. Welches Motoröl nimmst du?
Ich werde vollsynthetisches 20W50 LM 3817 ausprobieren als ersten Wechsel. Wenn man schon 27 Tacken/Liter Getriebeöl ausgiebt, kann man seinem Motor für knapp 12€/Liter auch was gutes tun :)

Laufzwerg
Beiträge: 364
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:29

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von Laufzwerg » Sa 7. Jul 2018, 23:13

Ich nehme Mineralisches 20W50 von Louis

nixwiefort
Beiträge: 88
Registriert: Di 5. Jul 2016, 10:00

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von nixwiefort » Mo 9. Jul 2018, 10:37

Hmm, ich habe ja mehrere Motorräder mit unterschiedlichen Ölen, insofern ist meine Erinnerung etwas unscharf, aber ich glaube in Getriebe und Endantrieb der 1150R SAE90 Hypoidöl engefüllt zu haben. SAe75/140 ist mir etwas fremd.

lg
Wolfgang

backsbunny
Beiträge: 64
Registriert: Sa 11. Feb 2017, 04:35
Modell: BMW R 1150 R Bj. 2003
BMW R 1200 ST BJ.2005
Wohnort: Essen

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von backsbunny » Mo 9. Jul 2018, 12:48

15W50 teilsynthetisch von Louis,
75W140 von Castrol für Getriebe und HAG.
Wechsel jedes Jahr.

Gruß Christian.

nixwiefort
Beiträge: 88
Registriert: Di 5. Jul 2016, 10:00

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von nixwiefort » Mo 6. Aug 2018, 16:19

tja, weil ihr alle so davon schwärmt, hab ich jetzt auch das SAE90 aus meinem Getriebe abgelassen, und mit 75W140 gefüllt. Bin jetzt nur mal eine 50km Runde gefahren, kann aber bis jetzt nicht wirklich ein anderes Schaltverhalten feststellen.

lg
Wolfgang

nixwiefort
Beiträge: 88
Registriert: Di 5. Jul 2016, 10:00

Re: Neuling mit neuer Maschine

Beitrag von nixwiefort » Mi 22. Aug 2018, 15:25

jetzt bin ich 2000 km mit dem 75W140 im Getriebe gefahren, und das Öl hat sich wohl jedes Zahnrad erreicht. Und tatsächlich schaltet sich das Getriebe jetzt butterweich. Ich kann erstmals ein BMW Getriebe auch ohne Kupplung schalten. Ihr sehr mich verblüfft.

lg
Wolfgang

Antworten