Aussetzer nach 250Km

Alles zur Technik der 1150er Boxermodelle.
Antworten
Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 28
Registriert: So 10. Jun 2018, 21:24
Modell: R1150R
Wohnort: Fintel

Aussetzer nach 250Km

Beitrag von Christian » Sa 7. Jul 2018, 19:38

Ja. Habe ja letztens beim Bremsflüssigkeitswechsel den Spritfilter wechseln lassen. Auf Heimfahrt krasses Ruckeln beim Gasgeben, nach ca 70 Kilometern. Tankanzeige leuchtete vage. Habe dann vollgetankt, es fehlten 12 Liter.
Dann wieder gefahren, erneut nach ca 250 Km Strecke krasses Ruckeln, bzw Beschleunigungsloch. Tankanzeige aus. Wieder vollgetankt, es fehlten 13,4 Liter. Beschleunigung alles normal. Aussage Werke: "Da war wohl Luft im System" Aha. Und die Blähung wird erst nach 70Km Fahrt, auf denen ich nichts bemerkt hatte, freigesetzt? Unglaubwürdig.

Kann es wohl sein, dass die Jungs von der Werke den Benzinpumpenstutzen falsch montiert haben, so dass die Pümp ab besagtem Spritlevel nichts mehr ziehen kann? Ich fahre da nä. WE wieder hin damit die das beheben, nur würden mich Eure Meinung vorher interessieren - vor dem Spritfiltertausch war nämlich kein Bescheunigungsloch vorhanden - und wäre es ein Fehler am zB Kraftstoffverteiler, müsste das ja ständig vorhanden sein, was es nicht ist.

der niederrheiner
Beiträge: 458
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Aussetzer nach 250Km

Beitrag von der niederrheiner » Sa 7. Jul 2018, 22:47

Da wurde hier schon einiges drüber geschrieben. Könnte vielleicht auch irgendwas mit den Anschlüssen nicht stimmen. Im Tank. Schlauch defekt, oder so Sachen. . .


Stephan

teileklaus
Beiträge: 1393
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Aussetzer nach 250Km

Beitrag von teileklaus » Sa 7. Jul 2018, 23:05

Pumpenflansch verdreht eingebaut, wenn zu früh luft gesaugt wird.
Lass doch mal 5 Liter raus statt nachzutanken. Ein Rest von 2-5 Liter sollte dann noch drin sein und damit auch laufen.
Dann brauchen wir hier nicht durch die Glaskugel schauen. :thumb:
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2395
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Aussetzer nach 250Km

Beitrag von gerd_ » So 8. Jul 2018, 09:02

Hi
teileklaus hat geschrieben:
Sa 7. Jul 2018, 23:05
Pumpenflansch verdreht eingebaut, wenn zu früh luft gesaugt wird.
Vermute ich auch.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 28
Registriert: So 10. Jun 2018, 21:24
Modell: R1150R
Wohnort: Fintel

Re: Aussetzer nach 250Km

Beitrag von Christian » Di 17. Jul 2018, 20:28

Sodann heute in der verursachenden Werke gewesen.

1. Reaktion vom neuen Mechaniker, angespannt, vorwurfsvoller Tonfall: Das kann nicht sein, die Pumpe kann man nicht falsch einbauen!
2. Die Entlüftung ist zu! (immer exakt bei 250Km, jawoll!)
3. Ich war das nicht!
4. Ich kann mir nicht vorstellen, dass mein Kollege das falsch eingebaut hat!
5. Wenn man am Tank zu arbeiten hat, kommt man mit möglichst leerem Tank! (richtig, genau das war ja aber mein Problem und insofern unmöglich)

Nachdem er dann mehrfach seinen Chef um Rat gefragt hat (an meinem Hinweis, dass es eigentlich nur eine korrekte Einbaulage gibt, lag ihm nicht soviel), war er dann bei Übergabe ganz ruhig: jaja, war nicht ganz richtig gewesen. Korrekterweise hat er aber erst 2 Liter Sprit eingefüllt um zu sehen, ob sie damit läuft, was sie auch tut, was mich freut.

Ob ich da nochmal hingehe, weiß ich grad nicht. Ich bin der letzte, der wegen Fehlern rumpampt, aber ich habe mich dort nicht willkommen gefühlt, sondern angeklagt. Naja egal.
Danke für Eure Unterstützung - wenn man besserwisserischen Mechanikern gegenübersteht, als Hobbyschrauber, ist es eben gut, Hintergrundwissen zu haben.

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2395
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Aussetzer nach 250Km

Beitrag von gerd_ » Mi 18. Jul 2018, 09:15

Hi
Du kannst jetzt beleidigt sein und diese Werkstatt meiden oder (irgendwann) ausprobieren ob der Mechaniker dazugelernt hat.
Zumindest Benzinpumpen sollte er inzwischen einbauen können.
Falls es ihn interessiert: Man kann das Ding theoretisch in 6 Positionen einbauen! Praktisch scheiden ein paar aus weil man dann den Hebel beim besten Willen nicht unterbringt.
Wenn er einen weiteren Tip annimmt:
Beim Ausbau kann man die Lage mit einem Edding markieren. Falls der Tank schwarz sein sollte taugt Wachskreide. Auf diese Art braucht man sich keine Einbaulage merken.

gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

teileklaus
Beiträge: 1393
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Aussetzer nach 250Km

Beitrag von teileklaus » Mi 18. Jul 2018, 13:13

Richtig, ich hab einmal meine falsch eingebaut, habs aber gleich gemerkt bevor der Tank drauf war, seit dem mach ich die Markierung vor dem Ausbau.
Kein Grund da nicht wieder hinzugehen, sie werden erst recht bemüht sein sich nicht noch mal einen Tadel einzuhandeln.
Wichtig ist wie beide aus der Sache rauskommen.
Fehler eingestehen ist immer besser als vertuschen, das sieht man an der Frau Käßmann
ex. Landesbischofin mit einer alkoholischen Verfehlung..Steht hinterher besser im Ansehen da.
viel Grüße, Klaus

der niederrheiner
Beiträge: 458
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Aussetzer nach 250Km

Beitrag von der niederrheiner » Do 19. Jul 2018, 19:02

Kann meinen Vorrednern nur zustimmen. KAnn der Anfang einer langen Freundschaft werden.

Da ich selber nicht der Schrauber bin, bin ich für einiges auf einen funktionierenden Service angewiesen. Und da lohnt es sich, auch mal Beziehungstäler zu durchwandern. Mittlerweile kenn' ich "meinen" Schrauber 30 Jahre (OhGott, ich bin ALT!!).

Allerdings hat er auch nicht wirklich grobe Fehler an meinen Mopeds gemacht.


Stephan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder