sporadisch unruhiger Leerlauf

Alles zur Technik der 1150er Boxermodelle.
h_c_82
Beiträge: 21
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 11:08
Modell: R1150GS BJ 99

sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von h_c_82 » Mo 16. Jul 2018, 11:48

Hallo,

ich habe eine R1150 GS BJ 12/99 mit 102.000km mit folgendem Problem:

sporadisch hat sie sehr unruhigen Leerlauf. Die Drehzahl geht dabei immer mal wieder von 1100 auf 500-800 runter. Dabei gibts auch klackernde Geräusche aus dem linken ZK. Gestern ging sie dabei zum ersten mal auch aus. Das ganze passiert nur bei warmem/heißem Motor. Im Fahrbetrieb ist nichts zu spüren. Läuft sonst astrein.

Das Motorrad befindet sich eigentlich in sehr gutem Wartungszustand. Sehr gute Syncro (mit Schlauchwaage max Abweichung 3cm). Es wurden schon folgende Teile erneuert:

-beidseitig neue/überholte DK's
-Tills ESV
-Zündkerzen 2000km alt
-neue BERU Zündspule
-neuer Kraftstofffilter
-neue Benzinpumpe (die interessanterweise wesentlich lauter ist als die alte...)
-neue Seilzüge
-neue Lambdasonde

Mit Motoscan habe ich die Echtzeitwerte beobachtet. Bei den Drehzahlschwankungen geht der Lambdawert auf wenige mV runter, wird also zu mager.

Im Moment habe ich noch 3 Verdächtige:

1. Hallsensoren:
Ich glaubs eigentlich nicht. Wenn das MSG kein Signal mehr vom Hallsensor kriegt müsste Sie doch eigentlich sofort ausgehen (War zumindest bei einem meiner anderen Mopeds so) ohne die Drehzahlzicken??

2. Stecker von den ESV:
Ich meine zu glauben, dass nach dem abstecken und wiederanstecken das Problem kurzzeitig besser wird. Auch beim rumnoddeln am Stecker im leerlauf meine ich das ganze provozieren zu können. Bin mir aber nicht sicher.

3. DK-Poti Stellung
Ich hatte ursprünglich die DK mit geschlossenen Bypässen auf Solldrehzahl 1100 eingestellt. Dabei hatte Sie nen Winkel laut Motoscan von 0,65°. Hier im Forum gabs jemand mit nem ähnlichen Problem bei dem das DK Poti dann defekt war. Da hieß es Das MSG hätte einen Toleranzbereich der DK Stellung in dem der Leerlauf erkannt wird, darüberhinaus nicht mehr. ich glaub da war die Rede von 0,2°bis 0,67° (Angaben angeblich aus BMW Werkstatt). Ich hab jetzt mal die DK auf 0,3° eingestellt und mit Bypässen dann auf 1100 angehoben. Bisher trats nicht mehr auf, allerdings wars jetzt auch nicht mehr so heiß...Bin mir aber auch hier nicht sehr sicher, dass das wirklich das Problem sein soll.

Die Zündkabel sind noch die alten. IIch krieg aber auch keine gewischt von denen, von daher müssten Sie ja auch funktionieren.

Ich würd mich freuen, wenn ich eure Ideen zu dem Thema hören könnte. So langsam gehen Sie mir nämlich aus....

Vielen Dank und Gruß

Holger

h_c_82
Beiträge: 21
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 11:08
Modell: R1150GS BJ 99

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von h_c_82 » Mo 16. Jul 2018, 13:18

Ach ja, abgesprüht hab ich sie auch. da tut sich nix.

Benutzeravatar
GStreiber
Beiträge: 52
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 20:16
Modell: R1150GS Adv.
R850R
Wohnort: Nürnberg

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von GStreiber » Mo 16. Jul 2018, 20:11

Hatte das gleiche Problem . Nachdem ich alle verdächtigen Teile rund ums Steuergerät soweit getauscht hatte , war das letzte Teil Öl temp/ drucksensor dran. Danach war ruhe.


Grüße aus Franken
Hajo
Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Grüße aus Franken
Hajo

h_c_82
Beiträge: 21
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 11:08
Modell: R1150GS BJ 99

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von h_c_82 » Di 17. Jul 2018, 07:31

Ok. War die FID Anzeige dabei normal? Die FID nimmt doch den Wert vom gleichen Sensor?

Benutzeravatar
GStreiber
Beiträge: 52
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 20:16
Modell: R1150GS Adv.
R850R
Wohnort: Nürnberg

sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von GStreiber » Do 19. Jul 2018, 16:53

Sorry , war in Urlaub und hatte eine zeitlang sehr schlechten empfang.
Das FID war normal. Hatte mir ein gebrauchten Druckschalter besorgt und seit 4500 km ist sie wieder normal




Grüße aus Franken
Hajo
Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Grüße aus Franken
Hajo

h_c_82
Beiträge: 21
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 11:08
Modell: R1150GS BJ 99

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von h_c_82 » Fr 20. Jul 2018, 14:44

Also so wie es aussieht hab ich das Problem gefunden. Die Zündkabel hatten beide feine Risse an der innen Seite bis runter auf die blanken Kabel. Wahrscheinlich gabs da sporadisch immer mal wieder einen Funkenüberschlag. Bis jetzt läuft sie auf jeden Fall ruhig mit neuen Kabeln.

Was mir bei der ganzen Fehlersuche noch aufgefallen ist, ist das bei mir der Codierstecker fehlt. Laut Liste sollte da bei mir der gelbe drin sein. ich hab mal ne Brücke gebaut um den zu simulieren, da tut sich aber nichts wesentliches.

Außerdem hab ich gesehen, dass meine Lambdaspannung im Motoscan konstant bei 452mV bleibt. Das sollte ja glaub ich nicht so sein bei 110° Öltemperatur (laut Messungen von Roger 04RT aus dem ADVRider Forum sollte die Regelung spätestens bei 60°Öl anspringen)...Die Sonde ist neu an der sollte es also nicht liegen. Jemand noch ne Idee was da das Problem sein kann?

Gruß

Pascher
Beiträge: 57
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 22:31
Modell: K1100RS
K1200S
R1200R
R1200S
R1200RT

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von Pascher » Fr 20. Jul 2018, 23:26

Hallo
Es muss der richtige Codierstecker für Lambdaregelung gesteckt sein.
450 mV werden vom Steuergerät für den Notlauf bei nicht arbeitender Lambdasonde vorgegeben.
LG
Pascher

h_c_82
Beiträge: 21
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 11:08
Modell: R1150GS BJ 99

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von h_c_82 » Sa 21. Jul 2018, 06:59

Ja das hab ich mir auch gedacht. Ich muss mal noch den Fehlerspeicher lesen. Laut der liste von Powerboxer hab ich den richtigen Codierstecker mit 6 nach 2 gebrückt. Da kam die Lambdaregelung trotzdem nicht.

Pascher
Beiträge: 57
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 22:31
Modell: K1100RS
K1200S
R1200R
R1200S
R1200RT

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von Pascher » Sa 21. Jul 2018, 09:02

Hallo
Die Lambdasonde muss nach dem Kaltstart richtig warm werden.
Das kann schon mal recht lange dauern.
Vielleicht längere Zeit unter Last fahren.
LG
Pascher

h_c_82
Beiträge: 21
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 11:08
Modell: R1150GS BJ 99

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von h_c_82 » Sa 21. Jul 2018, 12:32

Ja das wäre natürlich möglich. Andererseits ist die ja extra deswegen beheizt und wie gesagt die Messungen von Roger04RT aus dem ADV Forum zeigen, dass die spätestens ab ca. 60° Öl funktionieren sollte.

Ich hab jetzt auch mal gemessen. Abgeklemmt liefert das Steuergerät auf den Lambdasignalleitungen konstant 450mV und auf der Heizung 13,5V. Die Lambdasonde zeigt 90mV (also >Lambda 1) bei warmem Motor und die Kiste läuft auch hörbar schlechter als mit angesteckter Sonde. Fehlermeldung gibts übrigens keine (mit dem Motoscan). Bei angesteckter Sonde (und warmem Motor) liefert die Heizung 2,5V und die Signalleitung 415mV (kommt wahrscheinlich vom Zusatzwiderstand des Multimeters). Mit oder ohne gelbem Codierstecker macht keinen Unterschied.

Sehr seltsam. Entweder ist also die Lambdaregelung im Steuergerät deaktiviert (warum auch immer?) oder weder das Motoscan noch das Multimeter sind in der Lage die Lambdaspannung richtig zu messen. Aber es tut sich auf jeden Fall was wenn ich die Sonde abklemm und das Signal von 90mV bei abgeklemmter Sonde zeigt ja dass die Sonde arbeitet.

Pascher
Beiträge: 57
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 22:31
Modell: K1100RS
K1200S
R1200R
R1200S
R1200RT

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von Pascher » Sa 21. Jul 2018, 14:14

Hallo
Die 60 Grad Öltemperatur sind nicht so wichtig.
Die Lambdasonde muss über 300 Grad kommen.
Dafür wird sie zusätzlich aufgeheizt.
Der Heizwiderstand ist i.O. ?
Wenn die Temperatur erreicht ist, taktet die Heizung nur noch nach Bedarf.
Daher misst man nur noch eine geringe Mittelwertspannung.
Wenn die Lambdasonde eine geringe Spannung liefert ist sie eigentlich i.O.
Das ist aber nicht Lambda=1, sondern Lambda >1.
Der Motor läuft dann zu mager.
Die Taktung der Lambdasonde kann man nur mit dem Oszilloskop messen.
Das Multimeter zeigt nur einen Mittelwert an.
Die Regelung ist eventuell an die Wand gefahren.
Die Motronik hat dann falsch adaptiert.
Vielleicht mal die Batterie längere Zeit abklemmen, um die Adaptionen zu löschen.
LG
Pascher

h_c_82
Beiträge: 21
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 11:08
Modell: R1150GS BJ 99

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von h_c_82 » Sa 21. Jul 2018, 15:52

Heizwiderstand sind 2,5Ohm. Das sollte passen.

Wie gesagt ich denk auch dass die Lambdasonde i.O. ist. Den Magerwert mist sie bei abgeklemmter Sonde und dann läuft der Motor hörbar schlechter. Wenn ich sie wiederansteck läuft er wieder normal. Ich hatte die Motronic erst vorgestern über die Sicherung F5 resettet.

Seltsam ist halt auch, das keine Fehler gespeichert sind. Ich glaub das Motoscan taugt nicht wirklich viel. ABS Fehler werden auch nicht erkannt...Vielleicht jag ich auch einem nicht existierenden Fehler hinterher.

Pascher
Beiträge: 57
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 22:31
Modell: K1100RS
K1200S
R1200R
R1200S
R1200RT

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von Pascher » Sa 21. Jul 2018, 17:08

Hallo
Motoscan sollte funktionieren!
Wenn kein Oska vorhanden, würde ich ein analoges Multimeter an der Lambasonde anklemmen.
So kann man eine taktende Lambdasonde am pendelnden Zeiger erkennen.
Durch synchronisieren mit den Bypassschrauben das Gemisch so einstellen, dass die Lambdasonde taktet.
Nach meiner Erfahrung liegt dann die LL-Drehzahl bei nahe 1200 U/Min.
Bei zu niedriger LL-Drehzahl misst die Lambdasonde konstant 900mV.
Dann funktioniert der geschlossene Regelkreis nicht.
LG
Pascher

h_c_82
Beiträge: 21
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 11:08
Modell: R1150GS BJ 99

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von h_c_82 » Sa 21. Jul 2018, 18:05

Ich schau mal ob ich bei der Arbeit ein Oszi organisieren kann. Derweil fahr ich jetzt einfach mal ganz normal weiter. Das Moped läuft ja schließlich gut jetzt. Ich berichte wenn ich was dazu rausgefunden habe.

Vielen Dank

h_c_82
Beiträge: 21
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 11:08
Modell: R1150GS BJ 99

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von h_c_82 » Mi 25. Jul 2018, 17:10

Mal ne Neuigkeit zu dem Thema:

ich hab mir jetzt ein GS911 geholt. Es scheint so zu sein, dass ohne Codierstecker die ECE Variante ist und mit gelbem Stecker die US Variante. Das würde der Auflistung im Powerboxer dann widersprechen.

Im Leerlauf bis 100°C Öl geht die Lambdaregelung auf jeden Fall nicht auf ein. Nach einer kurzen Probefahrt hatte ich den Fehler "O2 Sensor circuit malfunction". Das kann ja jetzt ziemlich viele Ursachen haben. hatte schonmal jemand den Fehler?

Gruß

Holger

Benutzeravatar
GStreiber
Beiträge: 52
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 20:16
Modell: R1150GS Adv.
R850R
Wohnort: Nürnberg

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von GStreiber » Mi 25. Jul 2018, 19:38

War da nicht schon mal das Thema Leitung Lambdasonde zu dicht am Zündkabel verlegt.
Wodurch unregelmäßig Schwankungen entstehen


Grüße aus Franken
Hajo
Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Grüße aus Franken
Hajo

h_c_82
Beiträge: 21
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 11:08
Modell: R1150GS BJ 99

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von h_c_82 » Do 26. Jul 2018, 07:42

Du meinst das Thema R1150xx Motoraussetzer von 2012. Also meine Kabel sind gut 5cm voneinander entfernt und das auch nur auf nem ganz kurzen Stück. Ist die Originalverlegung von den EZ. Kann mir nicht vorstellen das dass ein Problem verursachen sollte. Aber wer weiß, ich schieb die mal weiter auseinander.

Im Moment is eh nix mit fahren, da mein ABS streikt und ichs auseinander gebaut hab (Kupplungen kleben...). Ja ja wenns läuft dann läufts....

h_c_82
Beiträge: 21
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 11:08
Modell: R1150GS BJ 99

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von h_c_82 » Mo 30. Jul 2018, 17:21

So, das ABS tut wieder und ich hab mal ne Probefahrt mit Datenaufzeichnung (GS911) gemacht. Dabei kam ein Fehler zutage (angehängt) und die Auswertung der Daten sieht für mich so aus, als ob die Sonde nicht richtig auf Temperatur kommt. Also evtl. doch Heizung?

Bild
Bild

Bild

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2487
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von gerd_ » Mo 30. Jul 2018, 19:44

Hi
Du weisst, dass die Abtastrate des GS911 bei weitem nicht ausreicht um dem Sprungverhalten der Sonde zu folgen?
Über die Werte habe auch ich mich schon gewundert und dann festgestellt dass das GS911 sozusagen nur "gelegentlich" abfragt und dadurch u.U. immer den positiven Sprung "sieht" und das als "Dauerwert" anzeigt.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

h_c_82
Beiträge: 21
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 11:08
Modell: R1150GS BJ 99

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von h_c_82 » Di 31. Jul 2018, 07:35

Ja das hab ich mir auch schon überlegt ob das Ding nicht zu langsam ist. Die Abtastrate liegt etwas unter 1Hz (800ms). Im gleichen Bereich arbeitet ja auch die Lambdasonde von dem her ist das natürlich schon etwas ungenau (Sollte ja gut bei 10Hz Abtastrate liegen). Aber ich denke ich müsste ja zumindest zufällig mal nen Wert über 800mV aufzeichnen wenn die Lambdasonde den genrell immer erreicht.
Und mit dem lambdaregelkreis ist irgendwas faul, sonst käme ja die Fehlermeldung nicht. Weiß jemand ob es einen Schwellwert in der Motronic gibt (z.B. min 700mV) ab dem das Lambdasignal akzeptiert wird? Und hat jemand mal an seiner GS aufgezeichnet wie lang das Ding braucht um Closed Loop zu gehen?

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2487
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von gerd_ » Di 31. Jul 2018, 08:46

Hi
Beschwören würde ich es nicht, meine aber, dass die normale Regelfrequenz weit über 1Hz kliegt. Bei einer notwendigen Abtastrate vom 10-fachen tempo sind wir uns einig.
Könnte es sein, dass das 911 soetwas Ähnliches macht wie zu integrieren?
Jedenfalls waren alle Lambdasonden die ich kenne entweder i.O. oder defekt, d.h. entweder das volle Sprungsignal oder gar keins. Der Effekt beruht ja auf einem Sprung und die Sprunghöhe ist immer gleich. "Bisschen schwanger" gibt es meines Wissens nicht. "Bestenfalls" fehlt der Sprung ab und an (oder immer) oder die Heizung ist defekt.
Den dynamischen Aussagen des GS911 traue ich nicht wirklich.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

h_c_82
Beiträge: 21
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 11:08
Modell: R1150GS BJ 99

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von h_c_82 » Di 31. Jul 2018, 10:55

Ja mir fehlt da die Erfahrung mit dem Ding. Ich würde sagen wenn ich mir die Messwerte anguck, dass das GS911 einfach alle 800ms die Werte schreibt die gerade anliegen aber wissen tu ichs nicht. Man kann glaub ich auch die Abtatstrate hochsetzen. Ich muss mal noch dran rum probieren.

Du würdest aber auch sagen, wenn die Heizung defekt ist, dass die Sonde nicht den vollen Spannungshub macht, sofern sie zu kalt ist? Und die Motronic sagt dann, da die Spannungen zu gering sind "Signal nicht plausibel".

So siehts für mich jedenfalls aus, aber wie gesagt, mir fehlt die Erfahrung damit.

der niederrheiner
Beiträge: 496
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von der niederrheiner » Di 31. Jul 2018, 15:52

Kann man nicht eine PT100-Perle an die Sonde kleben und dann mal über den Widerstandswert messen?


Stephan

h_c_82
Beiträge: 21
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 11:08
Modell: R1150GS BJ 99

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von h_c_82 » Di 31. Jul 2018, 18:24

Ich hätte sogar Zugang zu nem Profidatenlogger mit PT100 Messfühler. Aber welcher Kleb hält die Temperaturen da unten aus?

h_c_82
Beiträge: 21
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 11:08
Modell: R1150GS BJ 99

Re: sporadisch unruhiger Leerlauf

Beitrag von h_c_82 » Di 31. Jul 2018, 21:19

Hab ne andere Lambdasonde probiert. Gleiches Spiel gleicher Fehlercode. Mann o meter solche unauffindbare Fehler können einem echt auf den S... gehen. :x

Antworten