Einspritzventile R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Alles zur Technik der 1100er & 850er Boxermodelle.
zonenfeile
Beiträge: 43
Registriert: Do 13. Mär 2014, 12:17
Modell: R1200ST
Wohnort: Henstedt Ulzburg

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von zonenfeile » So 12. Okt 2014, 10:46

Guten Morgen in die Runde

Michel und ich haben gestern mal ein paar Probe KM durch SH absolviert.

Diesmal mit Fahrerwechsel - das eigenes Popometer ist ja immer aufs eigene Krad geeicht.

Michel auf meiner RS.
er ist zuerst garnicht um die Kurven gekommen :lol:
das hineinplumpsen wie mit der GS wollte nicht so ganz klappen.
Nach ersten Irritationen kam er aber ganz gut zurecht.

Ich auf Michels GS
man ist die Hoch
Fährt wie von alleine
Trecker

Also mal unabhängig von der Fahrwerksgeometrie
Die 1150er kann mit den 12er ESV deutlich schaltfauler gefahren werden als die 11er RS
30 KmH im 6. / 5. jaaaaha schon klar :oops: Gang krigt die RS nicht hin

Die 11er RS läuft im Leerlauf bei 900 so ruhig das Michel immer irritiert geschaut hat ob der Motor noch läuft - oben rum ruhiger als die GS - ev etwas gieriger
40 KmH im 4 bei 1500 1/min und dann Beschleunigen geht

Beide hängen gut am Gas
Beide Mopeds wurden in Ihrem Urcharakter bestärkt und verbessert
Die Unterschiede im schaltfaulen Fahren dürften eher der grundsätzlichen Absimmung zuzurechnen sein. Die modernere Motronic der 1150er tut ihr Übriges.

Um die Sache mit den Ergebnissen auf etwas breitere Füße zu stellen
hab ich eben mit Till geschnackt.

Wir suchen 5 versierte 1150er Eigner die diese 12er Umrüstsätze bei sich mit vollem Rückgaberecht einbauen.
Vorgaben
- Sollte Schlauchwaage o.Ä haben und auch damit umgehen können
- ab 60.000 KM Laufleistung - normaler guter Wartungszustand
- org. Zustand (ohne PC und ähnliches)
- Tester sollte kurzfistig seine Ergebnisse abliefern können

Warum nur 1150er ?
Weil der Einbau plug & play ist und die Druckleitung nicht verändert werden muss.
Rückbau dito

Wenn Interesse bitte PN zu mir mit genauen Angaben zum Krad und pers. Kontaktdaten (Handy)
Ich leite weiter - Till meldet sich dann

Schönen Sonntag
Zuletzt geändert von zonenfeile am So 12. Okt 2014, 11:02, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß

Olaf aus Henstedt Ulzburg

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1952
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von Larsi » So 12. Okt 2014, 10:53

zonenfeile hat geschrieben:...
Die 1150er kann mit den 12er ESV deutlich schaltfauler gefahren werden als die 11er RS
30 KmH im 6. Gang krigt die RS nicht hin
...
hätte mich auch schwer gewundert :mrgreen: :mrgreen:

ich finde euer engagement übrigens sehr respektabel und freue mich, dass ihr die ergebnisse hier mitteilt. 8-)
Gruß Lars
Bild

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

teileklaus
Beiträge: 1432
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von teileklaus » So 12. Okt 2014, 15:20

30.. oder auch 40 km/h im 6. braucht kein Mensch
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1952
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von Larsi » So 12. Okt 2014, 15:26

ja und?

motorräder braucht auch kein mensch ... :roll:

meine beiden boxer fahren auch sauber bei standgas im sechsten gang.
die S noch besser als die GS.
Gruß Lars
Bild

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

teileklaus
Beiträge: 1432
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von teileklaus » So 12. Okt 2014, 15:36

Larsi hat geschrieben:ja und?

motorräder braucht auch kein mensch ... :roll:

meine beiden boxer fahren auch sauber bei standgas im sechsten gang.
die S noch besser als die GS.
Hat damit nichts zu tun.
Ja weil es kein Fahrbereich ist, wo ich eine saubere Vollgasannahme oder Halbgas brauche. :roll: Motorräder braucht es.
Die S hat ja auch die besseren ED
viel Grüße, Klaus

tremola
Beiträge: 235
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 22:07
Modell: BMW R1150GS - meistens mit Stern Modul / Dnepr Kombination
BMW R1150GS - ex ADV
BMW K1
BMW R100GS
F800GS ADV
Citroen 2CV6
Wohnort: Berglern
Kontaktdaten:

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von tremola » Mo 13. Okt 2014, 09:03

Halloele,

ich hätte Interesse an dem Umbau. Allerdings habe ich die folgende Konstellation und falle damit durchs Raster

1. GS: R1150GS ADV Baujahr 2002, 35.000km
2. GS: R1150GS Baujahr Late 2001, 55.000km

sprich beide habe nicht die gewünschten 60.000km.
außerdem bin ich selber (noch) nicht in der Lage den Umbau durchzuführen, müßte also Gerd bitten dabei zu helfen.

Wenn ich trotzdem in Frage komme einfach kurze Mail, dann sende ich Kontaktdaten.
Herzliche Gruesse

Ralf - der mit dem Seitenwagen tanzt
Mein Hut, mein Stift,mein Blog: http://www.tremola.wordpress.com/" onclick="window.open(this.href);return false;
Ob zwei, drei oder vier Räder, Hauptsache Boxer

Benutzeravatar
BayernCrouser
Beiträge: 622
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 16:43
Modell: R1150RT Bj. 2004
Wohnort: Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von BayernCrouser » Mi 15. Okt 2014, 22:24

zonenfeile hat geschrieben:moin

ESV seitig sinkt mögliche "Flow" bei hohen Drehzahlen aufgrund der Taktungen ab.
und die Ventile unterliegen den gleichen Alterungserscheinungen

wie sich die 12er das hinrechnet ist mir unbekannt - scheint ja prima zu funzen
Hatte letztens ne 12e GS an meiner "Wasserwaage" - ist schon erstaunlich wie brutal synchron die im Leerlauf und beim Aufziehen war
Differenzdruck bei 0 über den ganzen Bereich - das ist super schöngerechnet.

In meiner hingegen wird deutlich weniger schön gerechnet - aber nun schöner gespritzt - funzt auch prima :mrgreen:

Ev kann Gerd zur 12er mehr sagen ?
Entschuldigt dass ich darauf einsteige obwohl es nicht direkt zum Thema gehört. Aber heißt das, dass die R1200 elektronisch "synchroisiert"? Und offenbar auch recht erfolgreich? In jedem Krümmer eine Lamdasonde und die Steuerung macht mit Hilfe der Messwerte eine saubere synchrone Spritzufuhr? Wenn sie dann nicht Synchron ist, dann müßte eine Lamdasonde Mist messen? Hat die Handische Synchronisierung dann eigentlich einen Sinn? Und ist sie überhaupt möglich / sinnvoll?

Ich hoffe ich störe das Thema nicht zu sehr mit der Zwischenfrage. Wenn doch vielleicht kann ich die Antwort einfach per PN bekommen, dass das Thema nicht zu sehr abtriftet.

Franz

teileklaus
Beiträge: 1432
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von teileklaus » Mi 15. Okt 2014, 22:49

hallo Franz, die 12 er haben 2 Steppermotoren die den Leerlauf elektronisch einregeln und zwar sehr genau.
Die Spritzumessung ist auch genauer als bei den 11x. Die Lambdasonden regeln jede für eine Seite, so dass auch bei unterschiedlicher Drosselklappenstellung das jeweilige Gemisch besser hinhaut,

als bei den 11 ern, wenn die linke Drosselklappe super stimmt, aber die gleiche Spritmenge rechts bei zu kurz eingestelltem Gaszug oder zu weit geöffneter Zuluftschraube oder zu stramm eingestelltem Leerlaufanschlag zu anderem Lambda rechts führt.
Die eine Sonde der 11x er regelt dann wieder die Spritmenge nach, weil das Lambda ja nicht stimmt, aber leider systembedingt für beide Seiten gleich (etwas fetter), eine Seite wird etwas zu fett die andere etwas weniger mager. In der Summe des Abgases stimmt es aber mit dem Restsauerstoff etwa.
Will man die 12 er synchronisieren, müssen die Stepper zB. elektronisch mit dem Tester stillgelegt werden, dann werden die Gaszüge an der Schlauchwaage oder Tester gleich gemacht und dann erst wieder die Stepper zugeschaltet, soweit ich das System verstehe.
Zuletzt geändert von teileklaus am Do 16. Okt 2014, 08:01, insgesamt 1-mal geändert.
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
BayernCrouser
Beiträge: 622
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 16:43
Modell: R1150RT Bj. 2004
Wohnort: Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von BayernCrouser » Do 16. Okt 2014, 07:49

Da hat man sich bei BMW ja direkt mal was gutes einfallen lassen :mrgreen: Dann verstehe ich warum da einer im BMW-Bike-Forum mit seiner 1200 Probleme hat beim synchronisieren. :!: Wenn er nur wie bei den 11xx Motoren arbeitet.

Servus
Franz

aimypost
Beiträge: 133
Registriert: Do 8. Nov 2012, 21:49
Modell: R1200R

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von aimypost » Do 16. Okt 2014, 07:55

teileklaus hat geschrieben:Die eine Sonde regelt dann wieder die Spritmenge aber für beide Seiten gleich, eine Seite wird etwas zu fett die andere etwas zu mager.
...ich weigere mich, das zu glauben.


---
Sind alle ESV (und nicht ESD=Diesel) von BMW niederohmig?
Welche Boschnummern haben die ESV? Sollten die ccm-Median Angaben aus der Software prinzipiell die Angaben die offiziellen Spezifikationsdaten von Bosch treffen?
Greetings

aimypost
Beiträge: 133
Registriert: Do 8. Nov 2012, 21:49
Modell: R1200R

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von aimypost » Do 16. Okt 2014, 07:55

teileklaus hat geschrieben:Die eine Sonde regelt dann wieder die Spritmenge aber für beide Seiten gleich, eine Seite wird etwas zu fett die andere etwas zu mager.
...ich weigere mich, das zu glauben.


---
Sind alle ESV (und nicht ESD=Diesel) von BMW hochohmig?
Welche Boschnummern haben die ESV? Sollten die ccm-Median Angaben aus der Software prinzipiell die Angaben die offiziellen Spezifikationsdaten von Bosch treffen?
Greetings

teileklaus
Beiträge: 1432
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von teileklaus » Do 16. Okt 2014, 08:11

du kannst dich weigern, aus BMW Spitzen Tunerkreisen, die sich nun auch mit der Abstimmung der 12 er Powercomander gut auskennen, wurde mir sogar bekannt, dass der rechte Zylinder im Vollgasbereich generell etwas zu mager läuft und darum wird, trotz viel besserer Ausregelung, Klopfsensorik und größerem lambdageregelten Bereich das Map um ein paar Punkte fetter genommen um zum gleichen Lambda beider Zylinder zu kommen.
Wenn man es genau wissen will braucht man einen Prüfstand 2 weitere teure Breitband Lambdasonden mit Auswertelektronik dann sieht und glaubt man es auch.
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2445
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von gerd_ » Do 16. Okt 2014, 08:29

Hi
Weigern hilft nichts. Die 1200 regelt die Einspritzmenge pro Zylinder.
Was sie nicht tut, ist die Luftmenge zu regeln.
Wenn sie also asynchron läuft macht sie das (theoretisch) perfekt bei Lambda 1 pro Zylinder.
Leider sind die Leerlaufstepper etwas doof und bewegen sich nur im theoretischen Gleichtakt. Ist die Grundeinstellung der DK falsch, sind die Züge falsch eingestellt (oder spinnt bei der LC das "wire"), läuft sie asynchron.
Also muss man die Stepper deaktivieren um zu synchronisieren. Wenn dann allerdings die Stepper unterschiedlich funktionieren (sie geben keinerlei Rückmeldung über ihre tatsächliche Stellung!) läuft die Karre wieder asynchron, wobei man dann weiss, dass es an den Steppern liegt.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

teileklaus
Beiträge: 1432
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von teileklaus » Do 16. Okt 2014, 08:40

Hi, dass es so sein muss bei der 11x er, ergibt sich doch auch aus der Tatsache, dass eine Sonde im gemeinsamen Abgas den Restsauerstoff misst.
Würde eine Seite mit 1% O2 laufen und die andere mit 9..10 % würde sich doch bei angenommener Gleicher Teilmenge das gemeinsame Abgas nun halt 4 oder 5 % O2 enthalten, die Spritmenge beider Düsen angereichert werden und schon hätte man links 0 % mit hohem Co und rechts 1 % mit gutem Co. mal tendenziös und nicht aufs % genau!
viel Grüße, Klaus

aimypost
Beiträge: 133
Registriert: Do 8. Nov 2012, 21:49
Modell: R1200R

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von aimypost » Do 16. Okt 2014, 18:10

Erst mal muss ich meine Frage dahingehend schärfen, dass sie sich auf die 1200er bezieht; wenn die 11x nur eine Sonde hat, ist die Nummer klar.

Aber laut Gerd soll das auch bei der 1200er sein? Das evtl. abweichen der Stepper kann man ja mal außen vor lassen für die Antwort.
Greetings

Benutzeravatar
BayernCrouser
Beiträge: 622
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 16:43
Modell: R1150RT Bj. 2004
Wohnort: Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von BayernCrouser » Do 16. Okt 2014, 19:06

Danke euch für die Infos :idea:

Die Steppmotoren regeln dann nur den Standgasanschlag beider DK´s im Gleichschritt, wenn sie richtig funktionieren?

Franz

aimypost
Beiträge: 133
Registriert: Do 8. Nov 2012, 21:49
Modell: R1200R

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von aimypost » Do 16. Okt 2014, 21:01

Nein, diese Formulierung ist falsch.
Sie regeln den Querschnitt des Bypasskanals (Leerlaufluftzufuhr), der bei älteren Autos durch den klassischen Leerlaufregler vorgegeben wird.

P.S.
Das Teil arbeitet idR. nur im Leerlauf und in der Warmlaufphase.
Greetings

Benutzeravatar
BayernCrouser
Beiträge: 622
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 16:43
Modell: R1150RT Bj. 2004
Wohnort: Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von BayernCrouser » Do 16. Okt 2014, 21:47

Ahhh o.k. Danke :idea:

Franz

teileklaus
Beiträge: 1432
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von teileklaus » Do 16. Okt 2014, 23:17

aimypost hat geschrieben:
teileklaus hat geschrieben:Die eine Sonde regelt dann wieder die Spritmenge aber für beide Seiten gleich, eine Seite wird etwas zu fett die andere etwas zu mager.
...ich weigere mich, das zu glauben.
Das war ja die Erklärung der Unterschiede zwischen der Labdaregelung 11 er und 12 er für Franz, also mal nicht aus dem Zusammenhang rausnehmen und zitieren, dann passt es auch.
Die Steppermotoren würde ich immer in die Überlegungen einbeziehen wenn es um Gleichlauf und Synchro unten geht.
Aber nun zurück zu der Düsengeschichte. welcher Umbauaufwand würde die 12 er Düsen passend machen? nur der Adapter?
viel Grüße, Klaus

Micha_UN
Beiträge: 7
Registriert: Do 14. Aug 2014, 20:41
Modell: R1150R Rockster
K1100RS
R850R
K75S

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von Micha_UN » Fr 17. Okt 2014, 19:10

teileklaus hat geschrieben: Aber nun zurück zu der Düsengeschichte. welcher Umbauaufwand würde die 12 er Düsen passend machen? nur der Adapter?
Für die 1150er so wie ich das verstanden habe, Ja
Bei den 1100er müsstest du mal Olaf anschreiben.

teileklaus
Beiträge: 1432
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von teileklaus » Fr 17. Okt 2014, 19:31

Eingangs stand auch vom Nichtpassen der Spritleitung bei der 11 er, entweder sie ist dann wegen dem anderen Düsenkörper nicht ohne Spannung anzuschleißen, was langfristig zum Bruch führt, oder der Anschluss selbst ist da an ber 12 er Düse anders.
viel Grüße, Klaus

zonenfeile
Beiträge: 43
Registriert: Do 13. Mär 2014, 12:17
Modell: R1200ST
Wohnort: Henstedt Ulzburg

Re: Einspritzdüsen R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von zonenfeile » Sa 18. Okt 2014, 09:28

Moin

Hab grad mit Till geschnackt:

1. Frage war: welchen Zustand haben die am Markt erhältlichen gebrauchten 12er ESV´s
Antwort: nach Vermessung von zig gebrauchten Sätzen: von na ja -> grottenschlecht.
Es waren keine Paare dabei wo man sagen kann - sind einbaufertig

Die Streuung ist da genau so hoch wie bei den 1100xx und 1150xx ESV´s
Nur der Ablauf : vermessen, reinigen, nochmals vermessen und dann Paaren funktioniert.

2. und seine Webseitenbastelei scheint erledigt zu sein: http://www.tills.de
Da gibt´s mehr Info und Bilder

3. Nein - ich habe nix von - war nur Tester und habe die ESV´s auch bezahlt
find es nur klasse wie er das aufgebaut und analysiert hat.



Und Thema Einbau noch mal klargestellt:

1. 12er ESV in 1150 ist mit dem mitgelieferten unteren Adapter plug&play - erl. in 5 min.

2. 12er ESV in 11xx : In Till`s Set sind alle Adaper ,Halter, Schläuche, Schrauben, Schellen dabei !
da muss die Druckleitung gekappt werden.
ich habe jetzt kurz (4cm) nach dem Austritt der Leitung aus dem Lufigehäuse
gekappt . Dann mit hochwertigem Schlauch und VA Schellen - feddich in 10 min

sieht dann so aus
Bild

und so

Bild
Gruß

Olaf aus Henstedt Ulzburg

philipp
Beiträge: 2
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 15:33
Modell: BMW R 1150 GS
Bj. 2002
Wohnort: Baden (bei Wien)

Re: Einspritzventile R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von philipp » Mo 10. Nov 2014, 10:50

hallo zusammen,

habe jetzt meine 1150 GS bj. 2002 einzelzünder mit 112000 km auf die Düsen der 12er umgerüstet und kann vermelden, dass sich der umbau auch für mich gelohnt hat.

nicht dass ich behaupten könnte, dass die gs vorher schlecht gelaufen wäre, aber sie springt jetzt besser an und nimmt bei niedrigen Drehzahlen fühlbar besser das gas an. bei hohen Drehzahlen, kann ich besseres ansprechverhalten nicht bestätigen (zumindest ist es für mich grobmotoriker nicht "merkbar"). aber beim langsam "herumeiern" sei es im stau zwischen den autoreihen oder im trialgarten vom Nachbarn, ist das seidige ansprechverhalten eines nicht nur bezüglich luft sondern auch sprit gut synchronisierten Motors sehr willkommen. ;)
lg, Philipp

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2445
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Einspritzventile R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von gerd_ » Mo 10. Nov 2014, 11:11

Hi
Zwar will ich den Umbau nicht schlechtreden, gebe aber zu bedenken, dass hier neue "optimale" Teile mit alten / gebrauchten verglichen werden.
Richtig interessant wäre der Vergleich zwischen neuen 1150 und neuen 1200 E-Ventilen.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

zonenfeile
Beiträge: 43
Registriert: Do 13. Mär 2014, 12:17
Modell: R1200ST
Wohnort: Henstedt Ulzburg

Re: Einspritzventile R1100xx und R1150xx näher betrachtet

Beitrag von zonenfeile » Mo 10. Nov 2014, 11:41

Stimmt Gerd
bedenke aber bitte: neue 1150er und neue 12er ESV haben aber eine deutlich größere Serienstreuung als Till´s

Egal ob 11xx oder 1150 - die optimierten Austauschsätze sind eben die beliebte ratz-fatz-feddich Version
alles Andere ist upgrade

es geht nicht um Tuning sondern um mögliche Laufkultur und um Beseitigung dieser schleichenden Verschlechterung.

optimierte 1150er ESV`s in der 1150er laufen schöner als die alten
optimierte 12er ESV´s in der 1150er laufen noch schööner als die optimierten 1150er

optimierte 1100er ESV`s in 11xx laufen schööner als die alten
optimierte 12er ESV´s in der 11xxer laufen deutlich schööööner als die optimierten 11xxer

es geht auch nur um die möglichen Optimierungsschritte
und da ist die 1150er eben von haus aus näher am Optimum

und die Verbesserung bei den 11xx durch 12er ESV´s eben deutlicher.
Gruß

Olaf aus Henstedt Ulzburg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: backsbunny, Krummi-2, nikokausd, teileklaus