Zuviel Öl?!

Alles zur Technik der 1100er & 850er Boxermodelle.
Antworten
Beny
Beiträge: 17
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 15:17
Modell: R 1100 GS, Heinkel 103 A2 Bj 1960
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Zuviel Öl?!

Beitrag von Beny » Mo 30. Nov 2015, 00:35

Hallo Gemeinde,
wie auch immer, nach dem Letzten Ölwechsel habe ich bemerkt dass zu viel Öl in meiner Q ist. Der Ölstand ist über dem Schauglas. Den Ölspiegel sehe "ich" erst wenn ich das Moppedd schräg halte kann ich den Ölstand sinken sehe. Kennt jemand einen Trick mit dem ich das überflüssige Öl "absauge" ich will mir die Sauerei mit der Ölablassschraube ersparen, oder ist es gar nicht so schlimm zuviel Öl. Bei meiner XT von früher habe ich immer gehört dass zuviel schlimmer ist als zu wenig.
Beny etwas ratlos
Nichts ändert sich nur ich ändere mich

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1952
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Zuviel Öl?!

Beitrag von Larsi » Mo 30. Nov 2015, 06:30

Wenn du durch leichtes Neigen nach rechts den Ölstand erkennen kannst, ist die Überfüllung kein Drama. Ein Panschen der Kurbelwelle im Öl ist bei der Q fast unmöglich, dazu müssten mindestens ein bis zwei Liter zu viel eingefüllt sein, eher noch mehr.
Fahr einfach, der Ölverbrauch wird's richten.

Vielleicht sammelt sich etwas Öl im Luftfilterkasten. Das kann man aber ablassen. Einfach auf den Seitenständer stellen und den Verschluss hinten links unten am Luftfilterkasten aufdrehen.
Gruß Lars
Bild

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

Beny
Beiträge: 17
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 15:17
Modell: R 1100 GS, Heinkel 103 A2 Bj 1960
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Zuviel Öl?!

Beitrag von Beny » Mo 30. Nov 2015, 12:23

Danke das beruhigt mich doch gewaltig. :thumb:
Beny
Nichts ändert sich nur ich ändere mich

teileklaus
Beiträge: 1432
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Zuviel Öl?!

Beitrag von teileklaus » Di 1. Dez 2015, 09:47

ich würde es auf jeden Fall ablassen. Ölfilter 2 Mal rausmachen und auskippen. Das Öl geht auch auf den Luftfilter und macht den zu bzw wird mitverbrannt. Nicht optimal. Auch das Mitverbrennen lagert ggf Ölkohle im Kopf mehr an, was widerum für nicht optimale Bedingungen sorgt.
Schlimm oder nicht schlimm, mag jeder selbst beurteilen ich wollte es nicht. Ölschauglas halb voll ist optimal!
Der Motor nimmt direkt natürlich keinen Schaden.
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
Dozzer
Beiträge: 64
Registriert: Do 4. Jun 2015, 18:58
Modell: R 1100 RS Bj.: 02/1996
Wohnort: 97XXX Helmstadt

Re: Zuviel Öl?!

Beitrag von Dozzer » Fr 4. Dez 2015, 20:32

teileklaus hat geschrieben:ich würde es auf jeden Fall ablassen. Ölfilter 2 Mal rausmachen und auskippen. Das Öl geht auch auf den Luftfilter und macht den zu bzw wird mitverbrannt. Nicht optimal. Auch das Mitverbrennen lagert ggf Ölkohle im Kopf mehr an, was widerum für nicht optimale Bedingungen sorgt.
Schlimm oder nicht schlimm, mag jeder selbst beurteilen ich wollte es nicht. Ölschauglas halb voll ist optimal!
Der Motor nimmt direkt natürlich keinen Schaden.
Schließe mich meinem Vorredner ( -schreiber) an.
Hatte den Luftfilter voll ..... :o
Es gibt Vibratoren und Boxer. Beides soll Spass machen :o

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 31
Registriert: So 10. Jun 2018, 21:24
Modell: R1150R
Wohnort: Fintel

Re: Zuviel Öl?!

Beitrag von Christian » Fr 13. Jul 2018, 21:17

Hab heute auch erstmalig Öl in kaltem Zustand gewechselt :-) vorher war die rote Castrolplörre drin, von mir hat sie gutes LM 20W50 vollsynthetisch bekommen, exakt 3,75 Liter mit neuem Filter. Füllstand sah optimal aus, Schauglass zu 3/4 gefüllt. Nach kleiner Probefahrt inkl 10 Min warten, war der Ölfüllstand über dem oberen Rand und das Öl ist jetzt statt hellgelb rotbraun :-(
Es muss sich irgendwo eine nicht unerhebliche Menge Restöl versteckt haben. Können das die Ölkühler tatsächlich sein, wie von gerd_ mal beschrieben?
Wieviel Öl füllt Ihr denn so nach, wenn die beschriebenen 3,75L zuviel sind?

Benutzeravatar
Buetti
Beiträge: 390
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 23:18
Modell: R1150R
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Zuviel Öl?!

Beitrag von Buetti » Fr 13. Jul 2018, 21:36

Also _ich_ würde bei meiner R1150R kein Öl nachfüllen wenn eh schon zuviel drin ist :roll:
Ich hatte aber auch noch nie zuviel Öl drin ;)


Und JA - Gerd hat (wie immer) recht 8-)
Das Niveau mancher Menschen ist so tief,das man
da noch eine Kellerwohnung drüber bauen könnte...



Grüße aus Ffm-Sachsenhausen
Stefan

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1952
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Zuviel Öl?!

Beitrag von Larsi » Fr 13. Jul 2018, 22:26

Christian hat geschrieben:
Fr 13. Jul 2018, 21:17
...
Wieviel Öl füllt Ihr denn so nach, wenn die beschriebenen 3,75L zuviel sind?
Gar nix mehr.

Beim Ölwechsel 3 - 3,25l, dann warmfahren und nachfüllen bis Mitte Schauglas.
Gruß Lars
Bild

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

Benutzeravatar
kboe
Beiträge: 326
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 01:16
Modell: R 1100 RS Bj. 1993
Wohnort: Nähe Wien

Re: Zuviel Öl?!

Beitrag von kboe » Sa 14. Jul 2018, 00:21

Also bitte..... :|
Christian will ganz sicher nicht wissen, wieviel er noch nachkippen soll, wenn eh schon zuviel drin ist, sondern wohl eher, wieviel ihr bei einem Ölwechsel insgesamt einfüllt. :+ :+ :+
Die von ihm eingefüllten 3,75 l sind offenbar zu viel....

Ich füll 3 l ein und tast mich dann langsam bis zur Mitte des Schauglases vor.
Dafür braucht man aber echt Geduld. Das Öl braucht ewig vom linken Tuttel bis in die Ölwanne...

Gruß
kboe

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 31
Registriert: So 10. Jun 2018, 21:24
Modell: R1150R
Wohnort: Fintel

Re: Zuviel Öl?!

Beitrag von Christian » Sa 14. Jul 2018, 11:10

Ja hab ich mich denn derart mißverständlich ausgedrückt, dass irgendwer tatsächlich denken könnte, ich würde Öl nachfüllen wollen, wenn eh schon zuviel drin ist? Bei einer solchen Interpretation fühle ich mich an Mathematikstunden erinnert...."Das kann so nicht stimmen...da musst du nochmal ganz von vorne anfangen" :lol:

Ich danke! Für die Erheiterung, aber vor allem über die erhofften Antworten, denn das sind so Erfahrungswerte. Aber: WO würdet Ihr Euch im Motorraum verstecken, wenn Ihr Altöl wäret, dass nun abgelassen werden soll, und es kalt ist? Das gibt mir noch Rätsel auf.

Benutzeravatar
Buetti
Beiträge: 390
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 23:18
Modell: R1150R
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Zuviel Öl?!

Beitrag von Buetti » Sa 14. Jul 2018, 12:12

Das ist - wie schon geschrubbt - in den Ölkühlern und -Leitungen.

Stell mal nach der Fahrt die Q auf den Hauptständer und schau wie voll es im Glas nach ca. 15 Minuten ist.
Danach lass den Motor kurz laufen und stell den Motor ab wenn das Motorrad auf dem Seitenständer steht.
Nach ca. 15 Minuten wieder stell die Q auf den Hauptständer und schau dann mal nach dem Ölstand.

Selben Platz nehmen freilich :)

P.S.: Öl wechseln sollte man immer bei warmem Motor :!:
Das Niveau mancher Menschen ist so tief,das man
da noch eine Kellerwohnung drüber bauen könnte...



Grüße aus Ffm-Sachsenhausen
Stefan

Benutzeravatar
kboe
Beiträge: 326
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 01:16
Modell: R 1100 RS Bj. 1993
Wohnort: Nähe Wien

Re: Zuviel Öl?!

Beitrag von kboe » So 15. Jul 2018, 10:19

Hi Christian,

also man wechselt Öl bei warmem Motor!
Sonst wartet man, wie oben schon beim Auffüllen geschrieben, ewig, bis der letzte Tropfen Honig draußen ist. :thumb:

Und es gibt kein Fahrzeug auf der Welt, wo man Motoröl wirklich restlos wechseln kann. Irgendwas bleibt immer irgendwo drinnen.
Deswegen gibts ja von (fast?) allen Herstellern eine Ölangabe für Neubefüllung und eine für Wechsel....

gruß
kboe

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Krummi-2, land4, Larsi, skoss