OT-Markierung verstellt

Alles zur Technik der 1100er & 850er Boxermodelle.
Antworten
ralphtillmann
Beiträge: 3
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 10:49
Modell: R1100RT Bauj. 96

OT-Markierung verstellt

Beitrag von ralphtillmann » Mo 29. Aug 2016, 12:37

Hallo Zusammen,
ich habe eine R1100RT Bauj. 96. Ich möchte daran die Ventile einstellen. Vorgehensweise, Ventildeckel ab, 5. Gang rein, Stopfen Motor ab um auf Schwungscheibe OT-Markierung zu sehen. Auf OT drehen, Ventile einstellen, fertig.
Jetzt mein Problem:
Wenn ich die OT-Markierung sehe ist der Kolben nicht auf OT, und Ventile auf. OT mit Stab in Zündkerzenloch gesucht, Ventile zu alles gut, nur Markierung steht irgendwo anders. Ich weiß das nur jede zweite Umdrehung der Kolben auf OT steht. Die OT-Markierung auf dem Schwungrad ist ca. um eine halbe Umdrehung verschoben.
Ich verstehe das nicht, wie kann das passieren? Muss ich den Motor aufmachen und der Sache auf den Grund gehen?

Danke für Eure Hilfe
Ralph

teileklaus
Beiträge: 1307
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 19:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: OT-Markierung verstellt

Beitrag von teileklaus » Mo 29. Aug 2016, 13:16

ja nichts verstellen, wenn sie Lief und auch noch gut läuft.
Kerzen raus 5 . Gang und HR drehen bis beide Ventile zu sind. Dann 10 mm Holzsstockchen rein und den Kolben ganz nach oben bewegen. Ventile dürfen sich nicht bewegen. Dann einfach das Spiel 15/30 einstellen, vergiss die Markierung, wenn sie doch läuft! selbst wenn man 10 Grad daneben wäre kann man genauso genau einstellen.
Dann eine U weiterdrehen und die Andere Seite, dass dabei die Eine eingestellte Seite dann gerade überschneidet, ist ja so genau richtig.

Würde man die Kettenräder vorher gelöst haben und die Nocken raus oder Köpfe runter und was grob Verstellt, dann natürlich genau auf die OT Markierung und die Pfeile der Kettenräder waagerecht, da brauchts aber dann genaue Bilder. Dann auf jeden Fall nacher wenn alles wieder fest und die Kettenspanner eingebnaut sind 2 U ganz durchdrehen und voorsichtig, wenn man nicht sicher ist, sonst nehmen die Ventile am Kolben Schaden, bei "einmal mit dem Anlasser gegen Widerstand durchdrehen" ist dann schon teurer Schrott! Immer erst von Hand.
viel Grüße, Klaus

ralphtillmann
Beiträge: 3
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 10:49
Modell: R1100RT Bauj. 96

Re: OT-Markierung verstellt

Beitrag von ralphtillmann » Mo 29. Aug 2016, 13:41

Danke für die Antwort.
Ralph

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1845
Registriert: Do 28. Jun 2012, 14:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: OT-Markierung verstellt

Beitrag von Larsi » Mo 29. Aug 2016, 13:55

aus welcher anleitung stammt eigentlich die geschichte mit der markierung auf dem schwungrad?
ich hab die noch nie gebraucht und auch nicht gelesen, ich solle sie nutzen.
Gruß Lars
Bild

:+

teileklaus
Beiträge: 1307
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 19:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: OT-Markierung verstellt

Beitrag von teileklaus » Mo 29. Aug 2016, 15:38

ich hatte eine schlecht sichtbare O mal gesichtet beim erstmaligen Durchdrehen.. die auch hell angemalt über den Starterzähnen..
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2236
Registriert: So 17. Jun 2012, 19:40

Re: OT-Markierung verstellt

Beitrag von gerd_ » Mo 29. Aug 2016, 15:57

Hi
Die Frage nach der Markierung auf dem Schwungrad ist einfach zu beantworten. Das steht so in der offiziellen Reparaturanleitung.
Wozu diese Markierung gut ist weiss eh' niemand. Zum Ventile einstellen ist sie mehr als flüssig und zum Zündung einstellen taugt sie nicht.
Interessanter ist die Frage: Was tut dieser Beitrag unter "Stammtische"?
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

teileklaus
Beiträge: 1307
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 19:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: OT-Markierung verstellt

Beitrag von teileklaus » Mo 29. Aug 2016, 18:30

Man kann die Schwungmasse glaub ich in 6 verschiedenen Positionen montieren, bei einer stimmt die Markierung zu OT der Kolben, also wenn die schon mal runter war...
viel Grüße, Klaus

teileklaus
Beiträge: 1307
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 19:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: OT-Markierung verstellt

Beitrag von teileklaus » Mi 31. Aug 2016, 17:04

was ist denn nun mit der Einstellung geworden?
viel Grüße, Klaus

ralphtillmann
Beiträge: 3
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 10:49
Modell: R1100RT Bauj. 96

Re: OT-Markierung verstellt

Beitrag von ralphtillmann » Do 1. Sep 2016, 07:34

Hallo,
ich bin leider noch nicht fertig, da ich momentan privat und beruflich keine Zeit habe.
Werde aber irgendwann ein Feedback geben.

teileklaus
Beiträge: 1307
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 19:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: OT-Markierung verstellt

Beitrag von teileklaus » Sa 19. Nov 2016, 16:58

wenn mir das unklar wäre würde ich links den Überschneidungs OT einstellen, dann das Schwungrad ansehen und rechts im Loch das OT Markierungszeichen hinstellen, dann sollte die Schaubenlöcher ungefähr fluchten und die 6 Schrauben montierbar sein.
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2236
Registriert: So 17. Jun 2012, 19:40

Re: OT-Markierung verstellt

Beitrag von gerd_ » Sa 19. Nov 2016, 19:32

Hi
teileklaus hat geschrieben:Man kann die Schwungmasse glaub ich in 6 verschiedenen Positionen montieren, bei einer stimmt die Markierung zu OT der Kolben, also wenn die schon mal runter war...
Aber nur wenn Du den Markierungspin gezogen und weggeworfen hast UND Dich nicht fragst wozu eigentlich die zusätzlichen Bohrungen in Kupplungsgehäuse und Kurbelwelle sind.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder