GS-Ansaugrohre an RS

Alles zur Technik der 1100er & 850er Boxermodelle.
Benutzeravatar
Laufzwerg
Beiträge: 360
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:29
Modell: BMW R1100RS
Wohnort: Kirchzell im Odenwald

GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von Laufzwerg » Sa 17. Feb 2018, 10:48

Hallo,
Winterzeit ist Bastelzeit....
Ich habe mal Irgendwo im Internet (leider weiß ich nicht mehr wo) gelesen dass die R1100RS einen fülligeren Drehmomentverlauf unter 6000 Umdrehungen bekommt wenn man die dünneren Ansaugrohre der GS einbaut. Hier im Forum habe ich nichts darüber gefunden, oder ich bin zu doof danach zu suchen :oops:
Frage an die hier versammelten RS-Fahrer: hat jemand von Euch die Rohre schon mal montiert, oder fährt sogar damit durch die Gegend und kann mir sagen ob es wirklich etwas bringt? Ich habe mit Welche bei EbayKleinanzeigen gekauft, die sind aber viel länger als die RS-Rohre und bestehen aus zwei Teilen. Muss ich die absägen? :?
Danke im voraus :)
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner R1100RS:
Bild

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2445
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von gerd_ » Sa 17. Feb 2018, 12:13

Hi
Wenn Du sie absägst hast Du nicht die Rohre der GS.
Ansonsten stimmt es. Folgt einem physikalischen Prinzip der Resonanzladung.
http://www.powerboxer.de/theorie-techni ... saugrohren
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Benutzeravatar
kboe
Beiträge: 326
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 01:16
Modell: R 1100 RS Bj. 1993
Wohnort: Nähe Wien

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von kboe » Sa 17. Feb 2018, 12:18

Hallo Martin,
gelesen hast dus hier: ;-)
viewtopic.php?f=4&t=3708&hilit=kboe

Hier:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 8-306-2643
gibts günstig Ansaugrohre zum Wasteln

Hättest du die im Juli genommen, wären die sogar schon auf die richtige Länge geküzt gewesen.... :thumb:

Anleitung meinerseits:
Nimm die GS-Rohre und schneide sie kurz hinter der "Verdickung" in der Mitte ab. 1 cm mehr oder weniger ist hier unkritisch. ( Die Verdickung dichtet zum Luftfilterkasten hin ab, die brauchst u also noch :mrgreen: ) Form mit dem Heißluftfön einen schönen runden Trichter an oder kleb den kleinen Trichter vom Ende der GS Rohre dran. Trichter ist wichtig! Verhindert Turbulenzen bei höheren Luftgeschwindigkeiten und verhindert somit obenraus zu starken Leistungsabfall.
Bau die Rohre ein, synchronisiere und freu dich des Lebens :thumb: :ugeek: :thumb:

Meine Eindrücke zu verschiedenen Rohren:

original:
Ich war im Ortsgebiet des öfteren versucht, bis in den 1. Gang zurückzuschalten. Anzug unterhalb von 4500/min unwillig. Es ging zwar, aber es machte keinen Spaß. Ab 4500 guter Antritt, ab 5500 jubelndes Hochdrehen bis 8500 tief im roten Bereich. Insgesamt stressig.

original-lange GS-Rohre:
bin ich nur ganz kurz gefahren, gehen von unten weg nicht schlecht, aber bei 7000/min ist Schicht im Schacht. Und zwar recht abrupt. Das war mir dann doch zu fade.

GS-Rohre gekürzt auf annähernd die Länge der kurzen, dicken RT/RS Rohre, so wie ich sie jetzt fahre:
Finde ich nach wie vor perfekt!
Der erste Drehmomenthügel kommt gefühlt bei 1500/min, der nächste bei 3000/min und von da gehts mit gleichmäßig Schmalz bis 8000/min hoch. Der Sahnebereich liegt bei ~ 6000/min. Die Maschine ist mit etwas Gefühl in der Gashand in jedem(!) Gang ab 1500/min fahrbar. Anfahren im 2. Gang problemlos ohne Kupplungsmord.
Natürlich ist ganz oben das jubelnde Hochdrehen weg. Von geschätzt 7000 - 8500/min bieten die Originalrohre mehr. Aber für mich sind die engeren Rohre definitiv der beste Kompromiss. Mein Eisen wird heuer 25 :flower: Da muss man nicht mehr immer volle Kanne ausdrehen :mrgreen: :thumb:

Viel Spaß beim Wasteln!
Auf deine Eindrücke zur Leistung(sentfaltung) wär ich echt neugierig.

Gruß
Bernhard

Benutzeravatar
kboe
Beiträge: 326
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 01:16
Modell: R 1100 RS Bj. 1993
Wohnort: Nähe Wien

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von kboe » Sa 17. Feb 2018, 12:37

uuups, wer lesen kann, ist klar im Vorteil :+
Du hast ja schon Rohre gekauft. Da hätt ich mir den Link sparen können...
Gruß
Bernhard

Benutzeravatar
Laufzwerg
Beiträge: 360
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:29
Modell: BMW R1100RS
Wohnort: Kirchzell im Odenwald

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von Laufzwerg » Sa 17. Feb 2018, 13:21

Egal Berhard, danke trotzdem für die Ausführungen :thumb:
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner R1100RS:
Bild

Benutzeravatar
Laufzwerg
Beiträge: 360
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:29
Modell: BMW R1100RS
Wohnort: Kirchzell im Odenwald

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von Laufzwerg » Sa 17. Feb 2018, 13:49

gerd_ hat geschrieben:Hi
Wenn Du sie absägst hast Du nicht die Rohre der GS.
Ansonsten stimmt es. Folgt einem physikalischen Prinzip der Resonanzladung.
http://www.powerboxer.de/theorie-techni ... saugrohren
gerd
Hi Gerd,
danke für den Link zu der tollen Seite die noch dazu auch noch total witzig verfasst ist. Es lebe Powerboxer.de
Und die Leute die dahinter stehen :-)
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner R1100RS:
Bild

Orlandoelpino
Beiträge: 57
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 14:35

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von Orlandoelpino » Sa 17. Feb 2018, 14:46

Hallo, ich hatte in meiner RS um 3,5 cm gekürzte GS Rohre drin. Untenrum hatte sie Drehmoment fast wie die GS und oben die Leistung der RS. Das Loch der RS war jedenfalls fast weg. Horst Liedke von der boxergarage bietet aber auch professionelle Umbau Sets an. Zusammen mit einem anderen Mapping bringt das dann schon einen guten Punch.
Grüsse aus der Schweiz, Roland

Benutzeravatar
Laufzwerg
Beiträge: 360
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:29
Modell: BMW R1100RS
Wohnort: Kirchzell im Odenwald

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von Laufzwerg » Mo 19. Feb 2018, 07:38

Ich schneide die Rohre mal hinter der Verdickung ab und teste sie auf meiner Hausstrecke, bin sehr gespannt. Ich drehe die RS eh kaum über 6500U/min, deshalb käme es meinem Fahrstil sehr entgegen wenn vorher lochfreier Durchzug da wäre.
Allerdings kann sich die Probefahrt noch ne Weile ziehen, momentan sind die Strasse im Odenwald total versalzen
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner R1100RS:
Bild

Orlandoelpino
Beiträge: 57
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 14:35

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von Orlandoelpino » Mo 19. Feb 2018, 09:06

Was in Punkto Durchzug auch viel bringt sind zueinander passende Einspritzdüsen. Die Serienstreuung ist recht gross und führt zu unterschiedlichen Einspritzmengen rechts und links. Das ist einer der Gründe für die schlechte Synchronisierbarkeit. 12er düsen als matching pair vom Till sind erste Sahne, hatte ich bei mir auch drin, war eine gute Investition. Kein kfr mehr und sahniger Durchzug ...
Lieben Gruss Roland

Benutzeravatar
Laufzwerg
Beiträge: 360
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:29
Modell: BMW R1100RS
Wohnort: Kirchzell im Odenwald

GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von Laufzwerg » Mo 19. Feb 2018, 09:51

Darüber habe ich auch schon nachgedacht, Roland
Ist bei der alten RS halt auch eine Frage vom Kosten/Nutzen Faktor. Die Düsen kosten 200€, dieses Jahr will ich auch die 23 Jahre alten Bremsleitungen durch Stahlflex ersetzen. Das läppert sich zusammen. Die Ansaugrohre haben nur 15€ gekostet.
Und wer weiß....vielleicht läuft mir mal zufällig „was Anderes“ über den Weg
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner R1100RS:
Bild

Benutzeravatar
Laufzwerg
Beiträge: 360
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:29
Modell: BMW R1100RS
Wohnort: Kirchzell im Odenwald

GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von Laufzwerg » Mo 19. Feb 2018, 10:04

Und außerdem bin ich ja auch mit der RS zufrieden und will sie nicht unnötig aufpimpen. Außerdem soll sie schon relativ in Originalzustand bleiben. Die Rohre habe ich zufällig gesehen und halt gekauft. Da kann ich mal günstig testen ob es wirklich was ausmacht
Aber trotzdem danke für den Tip mit den „Tills“
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner R1100RS:
Bild

didithekid
Beiträge: 163
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 16:52
Modell: R 1200 ST 2005
Wohnort: Sankt Augustin

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von didithekid » Mo 19. Feb 2018, 15:36

Hallo,

hier ein Link zu den Messungen des RS1100-Motors (Baugleich RT1100)
jeweils mit den Ansaugrohren der R/GS und der RS/RT:
http://www.ibmwr.org/r-tech/oilheads/R11pwmod.shtml

Da ich mehr auf Landstraßen unterwegs war und ich mit der leicht geringeren Höchstgeschwindigkeit dort kein Problem hatte,
waren bei mir (in meiner R1100RS) immer die (originallangen) GS-Rohre drin (bis ich zum Verkauf den RS-Originalzustand rückgerüstet habe).

Für Land- und Bergstraßen meine Empfehlung.
Die Messwerte legen aber auch nahe, dass Jemand der häufig langsam durch die Stadt und dann wieder mit Höchstdrehzahl auf der Rennstecke/Autobahn unterwegs ist (und Landstraßen generell meidet), den kurzen RS/RT-Ansaugrohren den Vorzug geben sollte.

Viele Grüße

Didi

teileklaus
Beiträge: 1432
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von teileklaus » Mo 19. Feb 2018, 16:11

ich würde es nicht an der Straße, sondern an der Drahzahl festmachen.
Auch auf der Bundesstraße kann man beim Überholen oder nach dem Ortsschild 2 Gänge runterschalten und ab 5500 überholen... :twisted:
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
kboe
Beiträge: 326
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 01:16
Modell: R 1100 RS Bj. 1993
Wohnort: Nähe Wien

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von kboe » Mi 21. Feb 2018, 20:33

@ Laufzwerg
Tills Düsen hab ich auch auf dem Radar....
Ich werd mich aber wohl mit gepaarten Originaldüsen zufrieden geben. 80€ finde ich leistbar.....

Gruß
Bernhard

Benutzeravatar
Laufzwerg
Beiträge: 360
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:29
Modell: BMW R1100RS
Wohnort: Kirchzell im Odenwald

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von Laufzwerg » Mi 21. Feb 2018, 20:50

An DIE habe ich auch schon gedacht....80 Euro geht mal so zwischendurch ;)
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner R1100RS:
Bild

teileklaus
Beiträge: 1432
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von teileklaus » Mi 21. Feb 2018, 20:51

gepaarte 11 er Düsen? dann lass es lieber, erst die 4 Loch Düsen bringen den richtigen Sprung nach vorne, Seidiger Lauf.
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
Laufzwerg
Beiträge: 360
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:29
Modell: BMW R1100RS
Wohnort: Kirchzell im Odenwald

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von Laufzwerg » Mi 21. Feb 2018, 21:59

Danke
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner R1100RS:
Bild

Benutzeravatar
kboe
Beiträge: 326
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 01:16
Modell: R 1100 RS Bj. 1993
Wohnort: Nähe Wien

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von kboe » Do 22. Feb 2018, 23:01

Till beschreibt die 4 Loch Düsen als "Sahnehäubchen obendrauf"
Da hätte ich doch gehofft, dass die Paarung wenigstens 80% der Verbesserung ausmacht..... :roll:

Gruß
Bernhard

teileklaus
Beiträge: 1432
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von teileklaus » Do 22. Feb 2018, 23:08

dann probiers aus.
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
Laufzwerg
Beiträge: 360
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:29
Modell: BMW R1100RS
Wohnort: Kirchzell im Odenwald

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von Laufzwerg » Fr 23. Feb 2018, 04:54

Im Moment wäre ich froh wenn ich überhaupt fahren könnte. Aber bei dem Salz auf der Strasse, das tue ich der RS nicht an
Hab mir den Original Gepäckträger mit Hilfsrahmen montiert, wenn schon nicht fahren dann wenigstens schrauben. Und auch das macht in der eiskalten Garage nicht richtig Spaß
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner R1100RS:
Bild

teileklaus
Beiträge: 1432
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von teileklaus » Fr 23. Feb 2018, 08:25

hä Salz, ja da muss man halt auch angepasst fahren, und was soll das ausmachen? Alle Autos fahren im Salz.
Auch mein Motorrad, da kann man auch abspülen wenn es nass und salzig würde.
Soll das Ding ewig halten?
Bin bei schönem Kalten Wetter mal 100 km gefahren..Das war schön.
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
Laufzwerg
Beiträge: 360
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:29
Modell: BMW R1100RS
Wohnort: Kirchzell im Odenwald

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von Laufzwerg » Fr 23. Feb 2018, 12:12

Sagen wir mal ich habe schon „negative Erfahrungen“ gemacht, das war aber ne Honda.
Trotzdem fahre ich seither nicht mehr wenn die Strasse gesalzen sind. An den Temperaturen liegt das nicht, bin echt kein Weichei
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner R1100RS:
Bild

teileklaus
Beiträge: 1432
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von teileklaus » Fr 23. Feb 2018, 12:22

wo ich Achtung sage ist Frost und glatte Stellen, die unvorhergesehen auftauchen. Da lieber nicht morgens aufstehen um zu fahren..
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
kboe
Beiträge: 326
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 01:16
Modell: R 1100 RS Bj. 1993
Wohnort: Nähe Wien

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von kboe » Sa 24. Feb 2018, 15:29

teileklaus hat geschrieben:
Fr 23. Feb 2018, 08:25

Soll das Ding ewig halten?
Latürnich! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
Stobbi
Beiträge: 1202
Registriert: So 1. Jul 2012, 21:21
Modell: R1150GS
Wohnort: Weinstadt
Kontaktdaten:

Re: GS-Ansaugrohre an RS

Beitrag von Stobbi » So 25. Feb 2018, 11:29

Laufzwerg hat geschrieben:
Mo 19. Feb 2018, 09:51
Darüber habe ich auch schon nachgedacht, Roland
Ist bei der alten RS halt auch eine Frage vom Kosten/Nutzen Faktor. Die Düsen kosten 200€, dieses Jahr will ich auch die 23 Jahre alten Bremsleitungen durch Stahlflex ersetzen. Das läppert sich zusammen. Die Ansaugrohre haben nur 15€ gekostet.
Und wer weiß....vielleicht läuft mir mal zufällig „was Anderes“ über den Weg
Ich an Deiner Stelle hätte mir gleich die Düsen gekauft, dann hättest den andern Tünnev gar nicht benötigt.
Jedenfalls sind die Düsen von Till das beste was mir und meinem Motorrad passieren konnte!
Stahlflex sind bei mir seid Jahrzehnten verbaut und an jedem vorherigen Motorrad auch schon!

Weiterhin viel Spass auf zwei Rädern!

Gruß
Stobbi
Alle Menschen sind gleich,
nur die Gehälter sind verschieden! :mrgreen:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]