Reparatur der mißbrauchten RS1100

Alles zur Technik der 1100er & 850er Boxermodelle.
Benutzeravatar
vaca
Beiträge: 23
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Modell: R 1100 RS
Wohnort: Köln

Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von vaca » So 12. Aug 2018, 07:08

Hi,
von meiner Versicherung habe ich noch nichts konkretes gehört und ich mag da vorweg nicht irgendetwas sagen.
Allerdings muss ich laut Gutachter damit rechnen, weil die Reifen zerstochen sind, dass ich zumindest dafür selber aufkommen soll.

Die Werkstatt empfiehlt mir, weil das Motorrad so schwer sei, den Metzeler ME880 vor Bridgestone t31, den ich vorschlug.
Daraufhin habe ich etwas recherchiert und glaube, dass wenn Metzeler, der Z8 passender wäre.
Witzig ist, dass die Tragezahl des ME880 in der richtigen Größe kleiner ist, als der Z8.
Was ist die Meinung der Gemeinde?
Ich bin Viel - und auch Schlechtwetterfahrer, das Moped ist mein Verkehrsmittel. Fahre gerne Kurven, oft zu zweit und dann rase ich nicht. Rennen mag ich gar nicht. Ich fahre Moped weil ich geniessen will.

Herzliche Grüße
Robert
Zuletzt geändert von vaca am So 12. Aug 2018, 20:31, insgesamt 1-mal geändert.

BMW_Martin
Beiträge: 67
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 21:57
Modell: R1100R; Bj. 1998
Wohnort: Sauerland

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von BMW_Martin » So 12. Aug 2018, 08:16

Hallo Robert,
nach vielen Jahren Metzeler fahre ich seit Anfang des Jahres den T31 und bin sehr zufrieden. Kurvenverhalten finde ich deutlich angenehmer und besser kontrollierbar. Nach rund 4000 km aus meiner Sicht sehr zu empfehlen.
Fahre im Gegensatz zu Dir allerdings fast ausschliesslich solo und das bei schönem Wetter.

Grüße
Martin

Benutzeravatar
JRR
Beiträge: 90
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 09:42
Modell: R1150 RS
Wohnort: Guxhagen

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von JRR » So 12. Aug 2018, 09:04

Hallo,

ich habe jetzt den dritten Sat vom Bridgestone T30 evo drauf, dem Vorgänger vom T31 auf meiner 1150er RS drauf und bin rundherum zufrieden. Ich fahr sehr oft im Soziusbetrieb, dieses Jahr in den Dolomiten und im Böhmerwald-Erzgebirge-Vogtland gewesen. In den letzten beiden Jahren Gardasee, Allgäu-Bregenzer Wald-Vorarlberg und Chiemsee.

Die Urlaubstouren waren allesamt mit Sozia, keine Rutscher aßer hier und mal auf Bitumen oder sonstwas, im Nassen natürlich etwas zurückhaltender. Nach deiner Beschreibung ähneln wir uns im Fahrstil....

Grüße

Jochen
geht nicht--gibts nicht--schon wieder kaputt

Benutzeravatar
vaca
Beiträge: 23
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Modell: R 1100 RS
Wohnort: Köln

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von vaca » So 12. Aug 2018, 10:01

Danke für die ersten Meinungen .. ihr bestärkt mich in meiner ersten Wahl.


Im nächsten Schritt steht an, die Batterie aufzuladen. Da die Werkstatt nach eigenen Aussagen drei Wochen Vorlauf hat und ich unmöglich noch so lange warten kann, brauche ich ein Batterieladegerät.

Was gibt es gutes, günstiges? Wer hat aus Erfahrung einen Budgettip?

ssuchi
Beiträge: 9
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 20:55
Modell: R65; R1200R

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von ssuchi » So 12. Aug 2018, 11:11

vaca hat geschrieben:
So 12. Aug 2018, 10:01
Was gibt es gutes, günstiges? Wer hat aus Erfahrung einen Budgettip?
Ich habe das kleine Ctek und bin damit sehr zufrieden bei R65 und R1200R. Der Adapter ist dauerhaft mit an den Batterienpolen angeschlossen, daher schnell angestöpselt.
Gruß, Stefan

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2488
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von gerd_ » So 12. Aug 2018, 14:40

Hi
Z.B. ein regelbares Netzteil (z.B.Conrad) 0....30V /3A . Kostet ca 80 EUR. Man kann es auch für andere Dinge benutzen und es hat keine "geheimnisvollen" Funktionen wie "Entsulfatierung" und ähnlichen Unsinn. Wenn es eilig sein soll auf 14,4V einstellen, soll es "erhaltungsladen" dann auf 13,6 V und Du kannst es beliebig lange dranlassen.
Funktioniert an allen Batterien/Akkus. Nur muss man bei den 1200 direkt an die Batterie klemmen weil die Steckdose aus unerfindlichen Gründen abschaltet (ich könnte mich jedes Mal über diese blödsinnige Konstruktion aufregen). Bei den 11x0 kann man einfach an der Steckdose anstöpseln.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Benutzeravatar
vaca
Beiträge: 23
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Modell: R 1100 RS
Wohnort: Köln

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von vaca » Mo 20. Aug 2018, 14:47

So!
Bin jetzt auch bei ctek gelandet. Der Motor läuft und die Reifen bt31 sind bestellt. Bald geht es weiter.

der niederrheiner
Beiträge: 502
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von der niederrheiner » Di 21. Aug 2018, 09:05

Darf man die Steckdose der 12er nicht umklemmen?!? Oder geht es nicht?


Stephan

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2488
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von gerd_ » Di 21. Aug 2018, 09:32

Hi
der niederrheiner hat geschrieben:
Di 21. Aug 2018, 09:05
Darf man die Steckdose der 12er nicht umklemmen?!? Oder geht es nicht?
Ob Du es darfst entscheidest nur Du. Es geht problemlos, nur ist dann eben die "Vergesslichkeitsfunktion" ausser Betrieb.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Benutzeravatar
vaca
Beiträge: 23
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Modell: R 1100 RS
Wohnort: Köln

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von vaca » Mi 29. Aug 2018, 11:47

Gibt es von den Clipsen, in die, die Schrauben für die Verkleidung geschraubt werden, auch 100er Packungen. Das Zeug ist ja höchstens zum ein- zweimaligen Gebrauch gedacht. Oder benutzt ihr was anderes?

teileklaus
Beiträge: 1481
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von teileklaus » Mi 29. Aug 2018, 19:38

Zum Reifen mit bessten Nässenoten und sehr guten Trocken bei langer Lebensdauer:
(Ja keinen 880 er Oltimerentwicklung)
Pirelli GT
Conti Roadattack 3
Metzeler Road 01, und den
Michelin Pilot Road 5
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
vaca
Beiträge: 23
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Modell: R 1100 RS
Wohnort: Köln

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von vaca » Mi 29. Aug 2018, 20:26

Habe jetzt den bt 31 drauf und taste mich mal vorsichtig ran.

Benutzeravatar
vaca
Beiträge: 23
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Modell: R 1100 RS
Wohnort: Köln

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von vaca » Fr 31. Aug 2018, 08:16

Als ich sie aus der Werkstatt zurückbekam, lief sie fantastisch seidenweich fast besser als vorher.
Ausser, daß der Gasgriff sich nicht zurückstellte und ich bewußt zurückdrehen mußte.
Zuerst dachten wir, die Werkstatt und ich, an ein eingeklemmtes Kabel.
Zur Überprüfung und Batterieaustausch war die komplette Verkleidung ab.
Wie sich herausstellte war Rostschmodder unter dem Gasgriff.
Als dieser beseitigt war, bewegte sich zwar der Gasgriff wieder zurück, dafür war sie nur nicht mehr so
schön synchron wie mit Rost.
Lange Rede Kurze Frage, wer von euch synchronisiert selber und mag mir beim ersten mal dabei helfen?

teileklaus
Beiträge: 1481
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von teileklaus » Fr 31. Aug 2018, 08:32

das ist Quatsch, ein Handgriff geht immer erst mal nur auf nur einen Zug, der sich entweder teilt auf 2 oder auf die Andere Seite weitergeht.
Einen dann loseren Handgriff haben auch die 12 er wenn sie jenseits 100 000km haben. Hast du eine Schlauchwaage gebaut?
Synchroanleitungen stehen bei Powerboxer. https://powerboxer.de/gemischaufbereitu ... ehen-r11x0
Fahr wieder hin und lasse die Synchro wieder auf die alten guten Werte einstellen, wenn es danach nicht mehr so gut war.
Jede Manipulation an der Lage der Züge zur Drosselklappe kann die ein (edit: wirksame Länge) wenig länger oder kürzer machen.
Zuletzt geändert von teileklaus am Fr 31. Aug 2018, 08:51, insgesamt 1-mal geändert.
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
vaca
Beiträge: 23
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Modell: R 1100 RS
Wohnort: Köln

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von vaca » Fr 31. Aug 2018, 08:44

Wahrscheinlich haben sich die Züge beim Ruckeln daran verstellt.
Trotzdem würde ich es lieber selber machen. Schlauchwaage habe ich noch keine, aber sie ist fest eingeplant..

Orlandoelpino
Beiträge: 57
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 14:35

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von Orlandoelpino » Fr 31. Aug 2018, 21:31

Hallo bezüglich Reifen habe ich mit Michelin sehr gute Erfahrungen gemacht. Auf der 11er Rs bin ich Pilot Road 3 gefahren (gibt ja nicht soviel Auswahl mit dem 18er Hinterrad). Ich fahre gerne schnell und auch Kurven und auch Kurven schnell. Ich bin auch im nassen Unterwegs, auch ab und an auf Rennstrecke. Die RS ist ja nicht unbedingt das beste Moped für die Renne. Letztes Jahr 2 Tage Anneau du Rhin im strömenden Regen, schnell und Schräglage, und der Michelin gibt sehr gutes Feedback. Das ist das was ich an dem Reifen liebe, du merkst wenn es gut ist und nicht mehr mehr geht.
Auf der 11erS hatte ich Pirelli Diablo, schöner Reifen für trocken, warm und schnell. Letzten Herbst schier einen Highsider gemacht weil mir die SQ hinten voll weggangen ist. Ich wollte dann auf Conti Roadattack oder Michelin Pilot Power 5 wechseln hatte aber auf die schnelle nur den Michelin Pilot Sport 2CT bekommen. Trocken Grip bis Rastenkratzen bei der SQ, Nass immer noch sehr gut, ebenfalls mit klarem Feedback. Ich mag bei den Drehmomentkühen einfach Reifen, die bei Nässe nicht irritieren und gute Rückmeldung geben, und nicht schlagartig Wegschmieren wie z.B. der Pirelli.

Herzlichen Gruss aus dem Land der Alpenpässe (darum fahre ich nur breite Lenker)
Roland

Benutzeravatar
vaca
Beiträge: 23
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Modell: R 1100 RS
Wohnort: Köln

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von vaca » Mo 3. Sep 2018, 17:45

vaca hat geschrieben:
Mi 29. Aug 2018, 11:47
Gibt es von den Clipsen, in die, die Schrauben für die Verkleidung geschraubt werden, auch 100er Packungen. Das Zeug ist ja höchstens zum ein- zweimaligen Gebrauch gedacht. Oder benutzt ihr was anderes?
Jetzt habe ich bei realoem geschaut und nun glaube ich zu verstehen, was der Werkstatt- Mensch mit den Clipsen meinte..
Und darauhin die Gummischeiben, welche die Schnellverschlüsse kontern beim Freundlichen bestellt.
Bis Mittwoch ist Zeit die Schlauchwaage zu basteln. Gestern lief mir doch tatsächlich rein zufällig aus dem Spermüll der Nachbarschaft eine 2m hohe Schrankrückwand zu, noch ganz schön sperrig das Teil. Die Schläuche und die Reduzierstücke sind auch schon da. Also los geht’s!

Einen Gedanken bezüglich der Synchro habe ich noch..
Wenn die rechte Schraube richtig eingestellt ist, versiegelt man sie dann wieder? Z.B. mit Nagellack, dann wäre sie doch gegen ein unbeabsichtigtes Verstellen geschützt.

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2488
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von gerd_ » Di 4. Sep 2018, 10:03

Hi
vaca hat geschrieben:
Mo 3. Sep 2018, 17:45
Wenn die rechte Schraube richtig eingestellt ist, versiegelt man sie dann wieder? Z.B. mit Nagellack, dann wäre sie doch gegen ein unbeabsichtigtes Verstellen geschützt.
Keine Kontermutter dran? Das "Siegel" ist nur damit man sieht dass einer daran gedreht hat (und keinen Siegellack hatte :-))
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Benutzeravatar
vaca
Beiträge: 23
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Modell: R 1100 RS
Wohnort: Köln

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von vaca » Di 4. Sep 2018, 11:55

gerd_ hat geschrieben:
Di 4. Sep 2018, 10:03
Hi
vaca hat geschrieben:
Mo 3. Sep 2018, 17:45
Wenn die rechte Schraube richtig eingestellt ist, versiegelt man sie dann wieder? Z.B. mit Nagellack, dann wäre sie doch gegen ein unbeabsichtigtes Verstellen geschützt.
Keine Kontermutter dran? Das "Siegel" ist nur damit man sieht dass einer daran gedreht hat (und keinen Siegellack hatte :-))
gerd
Bestimmt alles Gut. Ich hatte die Verkleidung noch nicht ab und kenne die Gegebenheiten noch nicht aus eigener Anschauung. Ist bestimmt eine Kontermutter dran. Warte noch auf die bestellten Gummikonter für die Schnellverschlüsse. Die obere Verkleidung hängt fast nur noch an den Klettbändern und in der Werkstatt sagte man mir, es seien diese Clips bzw. Scheiben verschlissen.

Benutzeravatar
vaca
Beiträge: 23
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Modell: R 1100 RS
Wohnort: Köln

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von vaca » Mi 12. Sep 2018, 15:41

Wie tausche ich das beschädigte Blinkerglas am besten aus?

Es muss doch nicht wirklich die gesamte Verkleidung dafür abgebaut werden? Kann doch nicht wahr sein ..
Der gleiche Aufwand trifft uns doch auch immer, wenn wir nur das Birnchen wechseln wollen.
Auf meiner Reparatur DVD habe ich leider nichts dazu gefunden.

Benutzeravatar
vaca
Beiträge: 23
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Modell: R 1100 RS
Wohnort: Köln

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von vaca » Mi 12. Sep 2018, 17:40

Ging doch..
Die rechte Hälfte der Innenabdeckung der Verkleidung war auszubauen, lediglich 4 Schrauben zu lösen.

Benutzeravatar
vaca
Beiträge: 23
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Modell: R 1100 RS
Wohnort: Köln

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von vaca » Mo 17. Sep 2018, 19:22

Die Schlösser sind neu codiert und jetzt fängt eine neue Zeit für die Q an.
By the way, was muss ich alles anstellen, um auch so einen Traumverbrauch von knapp 5 Litern Sprit im Durchschnitt zu erreichen.

Benutzeravatar
kboe
Beiträge: 349
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 01:16
Modell: R 1100 RS Bj. 1993
Wohnort: Nähe Wien

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von kboe » Mo 17. Sep 2018, 21:19

ganz einfach:

Vmax = 110 km/h.... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

gruß
kboe

PS: du machst dir doch nicht wirklich um den Verbrauch einen Kopf?

Benutzeravatar
vaca
Beiträge: 23
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Modell: R 1100 RS
Wohnort: Köln

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von vaca » Mo 17. Sep 2018, 21:41

Ok, bei 110 braucht sie auch nur 5,2, aber wenn ich in der Woche durch die Stadt muss, schluckt sie bei ziviler Gangart locker 9 Literchen. Auf einen Durchschnittsverbrauch von 4,9 würde ich auch gerne kommen. Ökonomischer Spaß oder geben hier einige Kollegen nur an und wohnen fern jeder Stadt in der Pampa?

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2488
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Reparatur der mißbrauchten RS1100

Beitrag von gerd_ » Di 18. Sep 2018, 00:11

Hi
vaca hat geschrieben:
Mo 17. Sep 2018, 21:41
Ok, bei 110 braucht sie auch nur 5,2, aber wenn ich in der Woche durch die Stadt muss, schluckt sie bei ziviler Gangart locker 9 Literchen. A
Nervöses Handgelenk?
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Antworten