Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Alles zur Technik der 1100er & 850er Boxermodelle.
nikokausd
Beiträge: 172
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 20:56
Modell: R1100GS ´96 KAT ABS

Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von nikokausd » Sa 1. Sep 2018, 17:03

Hallo Zusammen,

heute war ich nach mahnenden Worten der Rennleitung beim TÜV.

Die Kuh erfreute sich bester Gesundheit, nach der Erteilung der Plakette dann :

Beim Hochdrehen habe ich das Gefühl, dass die Kupplung durchrutscht.

Es hört sich plötzlich so an, als würde der Motor erstickt werden, es rüttelt ein wenig als ob was rubbeln würde.

Es ist fast so, als würde ein Drehzahlbegrenzer eingreifen.

Ich hatte so Etwas noch nie, daher weiß ich nicht ob es wirklich so ist.

Was mich am meisten irritiert : Müsste der Motor dann nicht einfach hochdrehen und die Fahreschwindigkeit bleibt die gleiche?

Plötzlich hält die Kuh auch das Standgas nicht und geht einfach aus...

Der TÜVer hat meine Kuh kaputt gemacht... :twisted:

Weiss einer Rat?

Benutzeravatar
kboe
Beiträge: 349
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 01:16
Modell: R 1100 RS Bj. 1993
Wohnort: Nähe Wien

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von kboe » Sa 1. Sep 2018, 19:11

Das klingt nicht nach Kupplung.....
Wenn die rutschte, müsste der Motor "leer" hochdrehen, ohne dass sich die Geschwindigkeit mit erhöhte.

Hat der TÜVie am CO-Poti rumgefummelt? :roll:

Gruß
kboe

nikokausd
Beiträge: 172
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 20:56
Modell: R1100GS ´96 KAT ABS

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von nikokausd » Sa 1. Sep 2018, 19:39

Was und wo ist der Co-Poti? :?:

Edit :
Habe einen Kat, da gibt's keinen Poti. So sagt Gerd irgendwo in einem Forum.

teileklaus
Beiträge: 1481
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von teileklaus » Sa 1. Sep 2018, 20:27

Ja dann fahr doch einfach weiter, und wenn du im 4 Gang bist bei 3000, dann gibst du Voll Gas und ziehst die Kupplung kurz und lässt sofort wenn die Drehzahl beginnt hochzugehen, wieder raus. Bleibt die Drehzahl hoch und geht erst mit Zurücknahme des Gasgriffes wieder auf die 3100U ist die Kupplung rutschend. Ölig oder Verschlissen. Druckplatte müde usw..
Muss sich so anhören : Huuuiiiiuuu halbe Sec... bei Huuiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeuuuu 3 Sec..rutscht sie schon zu lange bis die wieder greift..
viel Grüße, Klaus

nikokausd
Beiträge: 172
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 20:56
Modell: R1100GS ´96 KAT ABS

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von nikokausd » Sa 1. Sep 2018, 21:21

Ich konnte maximal 80km/h fahren, und das im vierten Gang. Sobald ich den Gashahn weiter aufdrehe, gibt's die beschriebenen Symptome.

teileklaus
Beiträge: 1481
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von teileklaus » Sa 1. Sep 2018, 22:37

Drehte sie dabei nicht hoch ?
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
kboe
Beiträge: 349
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 01:16
Modell: R 1100 RS Bj. 1993
Wohnort: Nähe Wien

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von kboe » So 2. Sep 2018, 05:16

Nachdem man sich die meisten Fehler ja selber einbaut: :ugeek:
Weißt du, was der TÜVie alles gemacht hat?

gruß
kboe

nikokausd
Beiträge: 172
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 20:56
Modell: R1100GS ´96 KAT ABS

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von nikokausd » So 2. Sep 2018, 15:30

teileklaus hat geschrieben:
Sa 1. Sep 2018, 22:37
Drehte sie dabei nicht hoch ?
eben nicht...

Ich drehe den Gasgriff weiter, und dann gibts komische Geräusche, man fühlt Vibrationen und der Vortrieb bleibt aus...

Habe nun gestern auch die Kupplungsbelagsstärke mir angeschaut. Zwischen den Metallscheiben sind keine 4,8mm mehr.
Kupplung muss also ohnehin gemacht werden.

Radspiel hat er auch festgestellt...
Habe mit getretener Fußbremse probiert, es wackelte immer noch.

Es wird wohl das hintere Schwingenlager sein.

Klaus, was hältst hiervon:
http://www.beemershop.com/Merchant5/mer ... e=TRA11093
?

Hier ein Video dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=WBt6ftaJ_0s

Das mache ich dann gleich mit.

nikokausd
Beiträge: 172
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 20:56
Modell: R1100GS ´96 KAT ABS

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von nikokausd » So 2. Sep 2018, 15:33

kboe hat geschrieben:
So 2. Sep 2018, 05:16
Nachdem man sich die meisten Fehler ja selber einbaut: :ugeek:
Weißt du, was der TÜVie alles gemacht hat?

gruß
kboe
Eigentlich nichts.

Er fuhr davon, kam wieder, steckte das Messgerät in den Auspuff und drehte so lange am Gasgriff herum bis der Messwert passte....

Ich wüsste nicht, dass er am Motorrad irgend Etwas geschraubt hat.

Ich mache jetzt die Kupplung und die hintere Schwingenlagerung und dann sehen wir weiter.
Will ja noch fahren.
Zuletzt geändert von nikokausd am So 2. Sep 2018, 15:35, insgesamt 1-mal geändert.

teileklaus
Beiträge: 1481
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von teileklaus » So 2. Sep 2018, 15:35

Ja meinst du dass die Verzahnung der Kupplungsscheibe durchrutscht?
viel Grüße, Klaus

teileklaus
Beiträge: 1481
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von teileklaus » So 2. Sep 2018, 15:36

Ja meinst du dass die Verzahnung der Kupplungsscheibe durchrutscht?
die 2 Schwingenlager hab ich da.
viel Grüße, Klaus

nikokausd
Beiträge: 172
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 20:56
Modell: R1100GS ´96 KAT ABS

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von nikokausd » So 2. Sep 2018, 15:37

teileklaus hat geschrieben:
So 2. Sep 2018, 15:35
Ja meinst du dass die Verzahnung der Kupplungsscheibe durchrutscht?
Sobald ich alles zerlegt habe, werde ich das prüfen.

Erstmal Staburags und sonstiges Zeug bestellen.

nikokausd
Beiträge: 172
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 20:56
Modell: R1100GS ´96 KAT ABS

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von nikokausd » So 2. Sep 2018, 15:37

teileklaus hat geschrieben:
So 2. Sep 2018, 15:36
Ja meinst du dass die Verzahnung der Kupplungsscheibe durchrutscht?
die 2 Schwingenlager hab ich da.
Originale Schwingenlager oder diese Ami-Gleitlager?

teileklaus
Beiträge: 1481
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von teileklaus » So 2. Sep 2018, 15:41

ja die BMW originalen Schwinge / HAG lager, ich denke das es die gleichen wie der 1150 er sind. https://www.leebmann24.de/bmw-ersatztei ... bt=33_0666
Ja die passen , es sind die Originalen BMW - FAG Lager. 33 17 2 311 091
Fuchs Gleitmo 805 hab ich auch für die Verzahnung des Kardan und Kupplung
viel Grüße, Klaus

teileklaus
Beiträge: 1481
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von teileklaus » So 2. Sep 2018, 18:27

übrigens welche Ami Gleitlager meinst du denn? an der Stelle kenne ich das nicht. Vl Iglidur? IGUS das hält an der Stelle nicht.
viel Grüße, Klaus

Franz Gans
Beiträge: 140
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 18:30

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von Franz Gans » So 2. Sep 2018, 22:19

teileklaus hat geschrieben:
So 2. Sep 2018, 15:36
die 2 Schwingenlager hab ich da.
Halte ich fuer unwahrscheinlich. Du bist dem Link nicht gefolgt. Da hat einer fuer die Lagerung des HAG in der Schwinge einen Satz abschmierbare Gleitlager mit Bronzebuechsen geschnitzt.

Obwohl die Originallager auch ein Scheiss sind und an der fraglichen Stelle nicht besonders alt werden, haette ich meine Zweifel wie lange das mit den Buechsen gutgehen soll.

Wer probiert's aus und teilt seine Erfahrungen nach - sagen wir - 20Mm mit uns?

Viele Gruesse
Karl-Heinz

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2490
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von gerd_ » Mo 3. Sep 2018, 10:50

Hi
Nach wie vor habe ich bei weiterer Recherche noch immer keine Kegelgleitlager gefunden. Man könnte natürlich ein Gleit-Radiax bauen. Auch Gelenklager sind nicht im passender Grösse verfügbar.
Alle Gleitlagerhersteller schreiben ganz offen als Nachteil, dass diese ein höheres Losbrechmoment haben als Wälzlager.
Das werte ich nicht sooo stark. Zum Einen ist das Losbrechmoment, speziell der Seriendämpfer ohnehin suboptimal, zum Anderen gilt der Vorteil nur für intakte nicht aber für eingelaufene, hakelige Rollenlager.
Auch die Lagerbolzen mit ihren Wurfpassungen haben ihre Berechtigung. Die beiden fluchten nicht zwingend sondern eher zufällig. Sie "wackeln" im Gewinde und werden mit der Kontermutter in "irgendeiner" Stellung fixiert. Folglich können die beiden "halben" Achsen versetzt sein. Das ist für die Fahrwerksgeometrie vollkommen egal aber wenn die Toeranzen zu gering sind, dann trägt ein Lager nicht rundum sondern nur an zwei Punkten. Wenn es etwas "wackeln" kann richtet es sich bei der Montage aus. Kann es das nicht, so wird die kreisrunde Lagerung sehr schnell zu einem Oval und dann wackelt es richtig! Egal ob es Wälz- oder Gleitlager sind.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

teileklaus
Beiträge: 1481
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von teileklaus » Mo 3. Sep 2018, 11:00

man kann ja Axial und Radiale Kräfte Konstruktiv separat mit einem Bundlager abfangen.
Auf jeden fall sind die angebotenen Lager die Originale Konstruktion, die Links zum Ami habe ich ers später gesehen, stimmt.
viel Grüße, Klaus

Franz Gans
Beiträge: 140
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 18:30

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von Franz Gans » Mo 3. Sep 2018, 23:33

gerd_ hat geschrieben:
Mo 3. Sep 2018, 10:50
Nach wie vor habe ich bei weiterer Recherche noch immer keine Kegelgleitlager gefunden. Man könnte natürlich ein Gleit-Radiax bauen. Auch Gelenklager sind nicht im passender Grösse verfügbar.
Brauchst nicht zu theoretisieren oder zu spekulieren. Schau Dir das Filmchen (Link weiter oben) an, in dem ein Typ die Lager seines Landsmannes anpreist wie saures Bier. Da ist - soweit ich das erkennen konnte - nichts kegelig, aber einiges schmiernippelig.

Viele Gruesse
Karl-Heinz

nikokausd
Beiträge: 172
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 20:56
Modell: R1100GS ´96 KAT ABS

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von nikokausd » So 16. Sep 2018, 18:41

So,

die Kuh ist in zwei Hälften geteilt.

Die Reibscheibe hat über 5mm sieht aber aus wie verglast. Die Druckscheiben sehen eigentlich gut aus. Ein neuer Kupplungssatz kommt nun rein. Hoffentlich hilft es.

Bei 80.000 wäre ohnehin das Abschmieren des Kardanverzahnungen fällig, also hab ich da auch alles zerlegt - inkl. HAG. Die Lager mache ich auch neu.

Gerd schrieb dass die Gewinde in der Schwinge M27x1,5 seien.
So einen Gewindebohrer habe ich besorgt, aber der passt nur vorne rechts.

Links vorne ist er zu klein (Loch hat 28mm) , hinten an der Schwinge ist er zu klein (Löcher habe ich nicht gemessen).

Weiß jemand da die richtigen Maße?

Wie weit muss der Simmerring am Getriebeeingang eingetrieben werden? Ich hatte ihn zu weit drin und musste ihn nun zerstörend entfernen... :-( Der alte Ring sieht anders aus, und taugte nicht zur Orientierung.

Viele Grüße

Niko

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2490
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von gerd_ » Mo 17. Sep 2018, 08:45

Hi
Hab' ich etwas von Vorne gesagt?
Hinten ist es baujahrabhängig
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

nikokausd
Beiträge: 172
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 20:56
Modell: R1100GS ´96 KAT ABS

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von nikokausd » Mo 17. Sep 2018, 16:50

gerd_ hat geschrieben:
Mo 17. Sep 2018, 08:45
Hi
Hab' ich etwas von Vorne gesagt?
Hinten ist es baujahrabhängig
gerd
Die Antwort hilft mir nun wirklich weiter!

Du hast nichts von vorne gesagt, von hinten aber auch nicht.

Es liest sich so, als passte es überall.

Das Baujahr ist 1996, weißt Du da bitte vielleicht die Größen auch?

Kauf ich halt noch zwei oder drei Gewindebohrer... :-)

Viele Grüße

Niko

nikokausd
Beiträge: 172
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 20:56
Modell: R1100GS ´96 KAT ABS

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von nikokausd » Mo 17. Sep 2018, 19:28

So,

nun ist wenigstens der Wellendichtring an der Kurbelwelle getauscht.
Ging einwandfrei mit einer schwipp-schwapp Dose zum Draufstülpen.
Eingeschlagen habe ich den mit dem Ölfilterschlüssel der Kuh (Hazet 2169).

Bin froh das ich mir die Mühe gemacht habe die Schwungscheibe herunterzunehmen.
Alles war trocken, aber der WeDi hat schon angefangen zu schwitzen. Die gesamte untere Hälfte war ölig.
Aber nur der Ring.

Lange wäre das nicht mehr gut gegangen.

Morgen bekomme ich die neuen Bundschrauben, dann kann wenigstens die Kupplung wieder angebaut werden.

Wenn ich nun noch die Info bekäme welche Gewindebohrer vorne links und hinten rechts+links in die Schwinge passt,
dann könnte auch der Antrieb vorankommen.

Viele Grüße

Niko

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1977
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von Larsi » Mo 17. Sep 2018, 20:26

Zu den Gewinden der Schwingenbolzen hab ich nur im Hinterkopf:
1150 sind alle vier gleich
1100 hat zwei unterschiedliche Größen

Leider weiß ich nicht, welche Größen es sind.

Wenn es hier keiner weiß und du es nicht sicher ermitteln kannst, frag doch mal in einer BMW-Werkstatt oder im GS-Forum.eu ... dort ist mehr Publikum. Vielleicht hat dort einer die Maße.
Gruß Lars
Bild

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

nikokausd
Beiträge: 172
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 20:56
Modell: R1100GS ´96 KAT ABS

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von nikokausd » Mo 17. Sep 2018, 21:04

Larsi hat geschrieben:
Mo 17. Sep 2018, 20:26
Zu den Gewinden der Schwingenbolzen hab ich nur im Hinterkopf:
1150 sind alle vier gleich
1100 hat zwei unterschiedliche Größen
Das kann bei einer 1100er GS (zumindest bei meiner) nicht sein.

M27x1, 5 passt nur rechts, während Gerd sagt es würde für die Einstellseite passen. Es passt aber nur für die Festseite.

Links ist das Gewinde größer, mein Bohrer ist zu klein.

Für hinten ist er zu groß.

Es müssen also mindestens drei Größen sein.

Viele Grüße

Niko

Antworten