Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Alles zur Technik der 1100er & 850er Boxermodelle.
Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1977
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von Larsi » Mo 17. Sep 2018, 21:48

So kann einen das Gedächtnis täuschen.

Dann brauchst du jetzt einen guten Messschieber und eine Gewindelehre ... 8-)
Gruß Lars
Bild

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2491
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von gerd_ » Di 18. Sep 2018, 00:09

Hi
Gewinde
1100
Einstellseite
HAG: Lagerzapfen; EtNr. 3317 2311074; 22 EUR; Gewinde M24 x 1,50
GETR: Lagerzapfen; EtNr. 3317 2311074; 22 EUR; Gewinde M24 x 1,50
Festseite
HAG: Lagerzapfen; EtNr.3317 2310890; 35 EUR; Gewinde M30 x 1,5
GETR: Lagerzapfen; EtNr. 3317 2312563; 28 EUR; Gewinde M27 x 1,5

gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

nikokausd
Beiträge: 172
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 20:56
Modell: R1100GS ´96 KAT ABS

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von nikokausd » Mi 19. Sep 2018, 11:48

gerd_ hat geschrieben:
Di 18. Sep 2018, 00:09
Hi
Gewinde
1100
Einstellseite
HAG: Lagerzapfen; EtNr. 3317 2311074; 22 EUR; Gewinde M24 x 1,50
GETR: Lagerzapfen; EtNr. 3317 2311074; 22 EUR; Gewinde M24 x 1,50
Festseite
HAG: Lagerzapfen; EtNr.3317 2310890; 35 EUR; Gewinde M30 x 1,5
GETR: Lagerzapfen; EtNr. 3317 2312563; 28 EUR; Gewinde M27 x 1,5

gerd
Besten Dank Gerd,

dann gehe ich mal weitere Gewindebohrer besorgen.

Ergänzt Du bitte diese Daten noch auf
http://powerboxer.de/hinterachse-kardan ... einstellen
?


Viele Grüße

Niko

nikokausd
Beiträge: 172
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 20:56
Modell: R1100GS ´96 KAT ABS

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von nikokausd » Fr 21. Sep 2018, 21:58

So,

neue Kupplung ist montiert und das Getriebe samt Schwinge liegen auf der Werkbank.

Ich wollte die neu gelagerte Schwinge (alle Gewinde am Getriebe und an der Schwinge sind nachgeschnitten :-) ) da schon zusammenbauen.

Mein HAG ist noch nicht fertig.

Jetzt gehe ich hiernach vor:

http://powerboxer.de/hinterachse-kardan ... einstellen

Aber egal wie weit ich den Einstellzapfen reindrehe, die Schwinge dreht nicht schwergängiger oder ruckelt.
Wie also einstellen?
So locker das es gerade eben noch nicht wackelt?

Viele Grüße

Niko

teileklaus
Beiträge: 1481
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von teileklaus » Fr 21. Sep 2018, 22:21

ich konnte auch nie einen schwergängigeren Lauf feststellen, wenn ich auch nach Spielfreiheit noch eine halbe oder dreiviertel Umdrehung weiter festzog.
Also habe ich nach gerade so spielfrei noch etwas weiter vorgespannt und dann gekontert.
viel Grüße, Klaus

nikokausd
Beiträge: 172
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 20:56
Modell: R1100GS ´96 KAT ABS

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von nikokausd » Sa 22. Sep 2018, 15:29

Alles zusammengebaut, vorne alles eingestellt und festgezogen.

Hinten reisst mir nun das Gewinde am Einstellzapfen beim Anziehen mit 160NM.
Nicht der kleine Ring, sondern tatsächlich das Gewinde am Zapfen. :z

Ein weiteres Wochenende ohne Mofa... :cry:

teileklaus
Beiträge: 1481
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von teileklaus » Sa 22. Sep 2018, 19:18

wieso 160 NM am Einstellzapfen? 160 NM am Festlagerzapfen.!
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1977
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von Larsi » Sa 22. Sep 2018, 19:43

nikokausd hat geschrieben:
Sa 22. Sep 2018, 15:29
...
Hinten reisst mir nun das Gewinde am Einstellzapfen beim Anziehen mit 160NM.
...
Lt meiner Anleitung bist du selbst schuld.

Schwinge und HAG jeweils:

Festlagerzapfen
(Gewinde gereinigt + Loctite 2701) - 150 Nm

Loslagerzapfen
(Gewinde gereinigt + Loctite 2701 auf der ganzen Gewindelänge des Loslagerbolzens auftragen) - 7 Nm
Kontermutter - 105 Nm
Gruß Lars
Bild

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

nikokausd
Beiträge: 172
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 20:56
Modell: R1100GS ´96 KAT ABS

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von nikokausd » Sa 22. Sep 2018, 20:56

Larsi hat geschrieben:
Sa 22. Sep 2018, 19:43
nikokausd hat geschrieben:
Sa 22. Sep 2018, 15:29
...
Hinten reisst mir nun das Gewinde am Einstellzapfen beim Anziehen mit 160NM.
...
Lt meiner Anleitung bist du selbst schuld.

Schwinge und HAG jeweils:

Festlagerzapfen
(Gewinde gereinigt + Loctite 2701) - 150 Nm

Loslagerzapfen
(Gewinde gereinigt + Loctite 2701 auf der ganzen Gewindelänge des Loslagerbolzens auftragen) - 7 Nm
Kontermutter - 105 Nm
Ja, selbst doof tut am meisten weh... :oops:

Lernen durch Schmerz ist die effektivste Methode.

Diese beiden Werte werde ich nie mehr vergessen.... :roll:

Sehe aber gerade woher ich meine Werte habe:

"BMW gibt für die Schrauben Folgendes an:
Das Endanzugsmoment bei den Verschraubungen mit Loctite 2701 ist unverzüglich aufzubringen. Loctite- Aushärtezeit mindestens 3 Stunden.
Anziehdrehmoment:
Festlagerzapfen; (Gewinde reinigen + Loctite 2701)........ 160 Nm
Loslagerzapfen; (Gewinde reinigen + Loctite 2701). ........... 7 Nm
Kontermutter ........................................................................ 160 Nm
Federbein an Schwinge; (Gewinde reinigen + Loctite 243).. 58 Nm
Federbein an Hinterrahmen............................................ 50 Nm"

Steht hier:
http://powerboxer.de/hinterachse-kardan ... einstellen

Vielleicht gilt das ja wieder nur für die 1150er GS, so wie bei den Gewindegrößen auch....

Ich lese ab sofort nur noch das Reparaturhandbuch.

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2491
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von gerd_ » So 23. Sep 2018, 10:27

Hi
Die Muttern sind meines Wissens identisch. Weshalb also sollte man sie mit unterschiedlichem Drehmo festziehen?
Ob 150 oder 160 Nm ist vollkommen gaga. Den Wert 105 kenne ich nicht.
Mit 7 Nm schraubt der Pressluftschrauber die Einstellbolzen "erst mal" (etliche Umdrehungen) an damit der Arbeiter keinen Krampf in den Fingern bekommt wenn er die Dinger den ganzen Tag über mit den Fingern eindrehen müsste. Die Lagereinstellung macht der Monteur -auch im Werk- von Hand. Nicht alles funktioniert automatisch.
Die ganzen Anzugwerte sind einfach "blind" aus den Fertigungsunterlagen übernommen. Ein Pressluftschrauber braucht unbedingt einen Einstellwert weil er blöder ist als ein Mechaniker oder ein angelernter Mitarbeiter.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1977
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von Larsi » So 23. Sep 2018, 10:44

gerd_ hat geschrieben:
So 23. Sep 2018, 10:27
Hi
Die Muttern sind meines Wissens identisch. Weshalb also sollte man sie mit unterschiedlichem Drehmo festziehen?
Ob 150 oder 160 Nm ist vollkommen gaga. Den Wert 105 kenne ich nicht.
...
Vielleicht ein Druckfehler?

Bild
Gruß Lars
Bild

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

Benutzeravatar
skoss
Beiträge: 152
Registriert: Mi 30. Jul 2014, 22:38
Modell: .
R1100RT 4/1996
R1100RT 3/2000
R1200RT 2/2016
Wohnort: CH-3977 Granges (VS)

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von skoss » So 23. Sep 2018, 10:51

gerd_ hat geschrieben:
So 23. Sep 2018, 10:27
Weshalb also sollte man sie mit unterschiedlichem Drehmo festziehen?
Vielleicht weil es unterschiedliche Gewindegrössen sind. Am HAG wie oben geschrieben: Festlager (rechts) M30, Einstelllager M24. Grösseres Gewinde = höheres Drehmoment - erscheint mir logisch.
Viele Grüsse aus dem Wallis
Stefan

nikokausd
Beiträge: 172
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 20:56
Modell: R1100GS ´96 KAT ABS

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von nikokausd » So 23. Sep 2018, 11:40

Larsi hat geschrieben:
So 23. Sep 2018, 10:44
gerd_ hat geschrieben:
So 23. Sep 2018, 10:27
Hi
Die Muttern sind meines Wissens identisch. Weshalb also sollte man sie mit unterschiedlichem Drehmo festziehen?
Ob 150 oder 160 Nm ist vollkommen gaga. Den Wert 105 kenne ich nicht.
...
Vielleicht ein Druckfehler?

Bild
Druckfehler? Eher nicht, denn vor Erreichen der 160NM reißt das Gewinde des Loszapfens.... :cry:

Die 1100er Zapfen und die Zapfen der 1150er haben auch verschiedene Teilenummern. Vielleicht sind die der 1150er fester, einfach um die 160NM zu verkraften.

Niko

nikokausd
Beiträge: 172
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 20:56
Modell: R1100GS ´96 KAT ABS

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von nikokausd » So 23. Sep 2018, 11:43

skoss hat geschrieben:
So 23. Sep 2018, 10:51
gerd_ hat geschrieben:
So 23. Sep 2018, 10:27
Weshalb also sollte man sie mit unterschiedlichem Drehmo festziehen?
Vielleicht weil es unterschiedliche Gewindegrössen sind. Am HAG wie oben geschrieben: Festlager (rechts) M30, Einstelllager M24. Grösseres Gewinde = höheres Drehmoment - erscheint mir logisch.
Die Einstellseite (M24x1,5) ist bei der 1150 laut Rep Handbuch 160NM.
Die Einstellseite (M24x1,5) ist der der 1100 laut Rep Handbuch 105NM.

Gleiche Maße, aber offenbar verschiedene Festigkeit.
Mein Zapfen bei der 1100er ist VOR den 160NM im Gewinde gerissen.

Niko

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2491
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von gerd_ » So 23. Sep 2018, 19:50

Hi
nikokausd hat geschrieben:
So 23. Sep 2018, 11:43
Die Einstellseite (M24x1,5) ist bei der 1150 laut Rep Handbuch 160NM.
Die Einstellseite (M24x1,5) ist der der 1100 laut Rep Handbuch 105NM.

Gleiche Maße, aber offenbar verschiedene Festigkeit.
Mein Zapfen bei der 1100er ist VOR den 160NM im Gewinde gerissen.
Hi weshalb das Gewinde gerissen ist weiss ich nicht.
Grad' habe ich mal meine Unterlagen gesichtet und kann sagen: Mal so, mal so.
Die grosse Service DVD von BMW sagt allerdings tatsächlich 105 Nm für die 24x1,5 und 160 Nm für die 30x1,5 bei der 1100, aber 160 Nm bei allen 4 Zapfen (2x 24x1,25; 2x 27x1,25) der 1150.
Nachdem das kundenspezifische Leichtmetallteile sind kann man nicht von den Normdrehmomenten ausgehen aber zumindest ist das zul Drehmo bei Feingewinden immer höher als bei den Normalgewinden.
Die Steigung 1,25 ist ohnehin nicht nach Schraubennorm

Das Kuddelmuddel war auch der Grund weshalb ich da nix Genaues weiss/geschrieben habe
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

nikokausd
Beiträge: 172
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 20:56
Modell: R1100GS ´96 KAT ABS

Re: Kupplung durch? Oder doch was anderes?

Beitrag von nikokausd » So 23. Sep 2018, 20:38

gerd_ hat geschrieben:
So 23. Sep 2018, 19:50
Hi
nikokausd hat geschrieben:
So 23. Sep 2018, 11:43
Die Einstellseite (M24x1,5) ist bei der 1150 laut Rep Handbuch 160NM.
Die Einstellseite (M24x1,5) ist der der 1100 laut Rep Handbuch 105NM.

Gleiche Maße, aber offenbar verschiedene Festigkeit.
Mein Zapfen bei der 1100er ist VOR den 160NM im Gewinde gerissen.
Hi weshalb das Gewinde gerissen ist weiss ich nicht.
Grad' habe ich mal meine Unterlagen gesichtet und kann sagen: Mal so, mal so.
Die grosse Service DVD von BMW sagt allerdings tatsächlich 105 Nm für die 24x1,5 und 160 Nm für die 30x1,5 bei der 1100, aber 160 Nm bei allen 4 Zapfen (2x 24x1,25; 2x 27x1,25) der 1150.
Nachdem das kundenspezifische Leichtmetallteile sind kann man nicht von den Normdrehmomenten ausgehen aber zumindest ist das zul Drehmo bei Feingewinden immer höher als bei den Normalgewinden.
Die Steigung 1,25 ist ohnehin nicht nach Schraubennorm

Das Kuddelmuddel war auch der Grund weshalb ich da nix Genaues weiss/geschrieben habe
gerd
Ich halte mich nun stoisch an mein Reparaturhandbuch. :-)

Antworten