Batterie-Erhaltungsgerät von BMW

Alles zur Technik der wassergekühlten 1200er Boxermodelle.
Antworten
Benutzeravatar
Quhpilot
Beiträge: 1633
Registriert: Sa 7. Jul 2012, 20:29
Modell: the black shadow
Wohnort: deep in the west....

Batterie-Erhaltungsgerät von BMW

Beitrag von Quhpilot » So 20. Nov 2016, 12:26

Moin Gemeinde und technisch versierte und schlaue Mitstreiter,

Ich hatte an meinem Luftboxer also der TÜ Bj. 2012 ein Batterie-Erhaltungsgerät von BMW im Winter dranhängen. Da die Fahrpausen auch schon mal
zwei Monate betrugen hat das Ding in der Garage zuverlässig seinen Dienst getan und die ab Werk verbaute Batterie hat erstaunlich lange (für BMW-
Verhältnisse :mrgreen: ) ihren Dienst verrichtet.....und zwar bei mir 4 Jahre und jetzt bei dem neuen Besitzer immer noch prima. :thumb:

Jetzt hab ich seit Ostern die neue GS...also die LC......und hab heute morgen in der Garage das Erhaltungsgerät drangehängt, weil
mir zu Ohren kam das das bei der Neuen den CanBus genauso checkt und dann genauso arbeitet wie an der Vorgänger-GS.

Jetzt geht das Gerät beim Einstöpseln in die Bordsteckdose erst mal in den Prüf- und Erkennungsmodus und zeigt dies durch die
rote LED an. Das kann bissel dauern.......hab ich in Erinnerung....

.....aber? Dauert das 3 Stunden ???? :shock: Das Ding ist den ganzen Morgen im "Rot" Modus und schaltet nicht auf gelb oder grün,
bzw. beginnt nicht mit der Belastung (Entladung) der Batterie oder dem Wiederaufladen.

Dauert das wirklich so lange ?

Den Navigator hab ich übrigens nicht in der Halterung, das musste man bei der Alten auch machen damit die Kiste in den Arbeits-
modus ging. Und natürlich das Lenkradschloss in Parkstellung....

Also ich bin jetzt etwas verwundert und irritiert.......vielleicht kann mich hier jemand schlauer machen, ............oder beruhigen.

Danke für die technische Hilfe. Schönen Sonntag noch Allen..... :D :flower:
And so it goes, and so it goes,
And you`re the only one who knows.

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2230
Registriert: So 17. Jun 2012, 19:40

Re: Batterie-Erhaltungsgerät von BMW

Beitrag von gerd_ » So 20. Nov 2016, 13:44

Hi
Halte Dich einfach nicht mit diesen Merkwürdigkeiten auf sondern klemm' das Ding direkt an die Batterie.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Benutzeravatar
Quhpilot
Beiträge: 1633
Registriert: Sa 7. Jul 2012, 20:29
Modell: the black shadow
Wohnort: deep in the west....

Re: Batterie-Erhaltungsgerät von BMW

Beitrag von Quhpilot » So 20. Nov 2016, 13:46

ok......probier ich aus.....Danke. ;)
And so it goes, and so it goes,
And you`re the only one who knows.

Benutzeravatar
willi.k
Beiträge: 56
Registriert: Mo 6. Apr 2015, 11:55
Modell: HP2E
Wohnort: GL (NRW)

mein Senf...

Beitrag von willi.k » So 20. Nov 2016, 14:00

Hi Qpi,

jau, alles i.O. das dauert wirklich sehr lange, teileweise > 8 Stdn. :z

:D Jetzt kommt wieder der forenspezifische Antwortteil, der mit Deiner Frage nix zu tun hatte und der unendliche Lade-Fred::

Also wie Gerd schon schrub, erstens direkt an Batt. anklemmen, zweitens nicht Erhaltungsladungsladung sondern lieber alle 4-6 Wochen für einen Tag dranhängen und wieder ab. Und drittens favorisiere ich ganz normale Ladegeräte ( ohne Entsulfatierungsschnickschnack (= zu hohe Spannung)) wie z.B. mein CTEK XS 800, mit dem ich auf diese Weise auch meine geliebte Lithiumbatterie verwöhne ( obwohl die Marketingwelt will, dass man dafür spezielle Ladegeräte anschaffen muss)(alles Quatsch, sagt auch Gerd: "weil die Lichtmaschine ja auch nicht weiß, welche Akkuart gerade angeschlossen ist")

Sportliche Grüße
Willi

Benutzeravatar
Quhpilot
Beiträge: 1633
Registriert: Sa 7. Jul 2012, 20:29
Modell: the black shadow
Wohnort: deep in the west....

Re: Batterie-Erhaltungsgerät von BMW

Beitrag von Quhpilot » So 20. Nov 2016, 14:25

Joo Danke. Komme grade aus der Garage........läuft.... :thumb: :D
And so it goes, and so it goes,
And you`re the only one who knows.

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2230
Registriert: So 17. Jun 2012, 19:40

Re: mein Senf...

Beitrag von gerd_ » So 20. Nov 2016, 18:37

Hi
willi.k hat geschrieben: zweitens nicht Erhaltungsladungsladung sondern
Wenn das Ding tatsächlich eine saubere Erhaltungsladungsfunktion hat, also konstant 13,6...13,7 Volt hält, dann ist das OK.
Es darf nur keinerlei Schnickschnack machen, herumschalten, entsulfatieren oder sonstigen Unsinn treiben.
Gegen konstant 13,7 V ist bei einem Bleiakku (egal ob "Normal", Gel, AGM, Hawker etc.) nichts einzuwenden.
Wenn man nicht absolut sicher ist, dann würde ich die 4..6-Wochen-Methode bevorzugen.
Sicher ist z.B. ein simples, regelbares Netzteil. Wenn zum Laden wenigstens eine ganze Nacht zur Verfügung steht oder ohnehin nur die Batterie(n) überwintert wird(werden), dann reicht 1 A möglicher Strom bei 13,7 V vollkommen aus.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Benutzeravatar
GunOpi
Beiträge: 96
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 22:01
Modell: ehemals einige 2-Räder + Suzi GS550E EZ81 + R1200GS TB Mod.2012
Wohnort: Bad Herrenalb

Re: Batterie-Erhaltungsgerät von BMW

Beitrag von GunOpi » Di 22. Nov 2016, 20:05

.. ich lade meine "TÜ" mangels 230V~ in der Garage mittels 17Ah-Bleigel und Modellsport-Lader direkt an der Batt.
Ohne etwas abzuklemmen...
M.Sp.-Lader passiv an klemmen, 12V- Gel am Lader zuschalten,--,programmieren, zuschalten, der Lader lädt dann normal,
also bei 1 A sollten es schon etwa ~ >12 Stunden Ladung sein.., oder so...
..oder zeigt vorzeitig "Vollladung",.., mithin Mot.-Batt. hochohmig, also hin...
Spannung an M-Batt. ist dann wie von LiMa..,
..also was soll sein..,
hatte noch nie Probleme deswegen ...

.. :+ was kauft man sich auch so eine unausgegorene "WC" - ääähh "LC".... :geek:

Gruß, Gunter
Hauptsache mein "Mopped" bewegt sich noch und ich sitze oben!

Benutzeravatar
Quhpilot
Beiträge: 1633
Registriert: Sa 7. Jul 2012, 20:29
Modell: the black shadow
Wohnort: deep in the west....

Re: Batterie-Erhaltungsgerät von BMW

Beitrag von Quhpilot » Fr 25. Nov 2016, 20:51

Und ich hab festgestellt das das Ladegerät von BMW doch tatsächlich an meinem BMW-Motorrad funktioniert......ganz einfach.....ohne
Probleme.....ob da mal was durchgeplant wurde ? Hammer ! :mrgreen:


.....habs dann nach einer Woche heute wieder abgeklemmt.....nächsten Monat kommt es wieder dran für eine Woche.......werde ich den
Winter wohl überleben.....und die BMW-Batterie mit dem BMW-Ladegerät in dem BMW-Motorrad wohl auch....... :lol: :mrgreen:
.....wenn nicht hab ich ja BMW-Garantie....... :flower:





......war jetzt irgendwie bissel viel BMW........ :+
And so it goes, and so it goes,
And you`re the only one who knows.

Benutzeravatar
willi.k
Beiträge: 56
Registriert: Mo 6. Apr 2015, 11:55
Modell: HP2E
Wohnort: GL (NRW)

Re: Batterie-Erhaltungsgerät von BMW

Beitrag von willi.k » Fr 25. Nov 2016, 21:13

Quhpilot hat geschrieben:

......war jetzt irgendwie bissel viel BMW........ :+

neiiiiiin, auf gar keinen Fall!!!!

BMW ist und bleibt nun mal absolut perfekt.....ohhhh.....mir ist gerade meine Brille heruntergefallen :o ...die blau-weiße.... :ugeek: .... :mrgreen:

teileklaus
Beiträge: 1305
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 19:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Batterie-Erhaltungsgerät von BMW

Beitrag von teileklaus » Fr 25. Nov 2016, 22:27

super es fünktioniert mit dem Lader.
Habe auch gleich mal nachgesehen: siehste nur noch 12,0 Volt und gleich noch ans Fette E -Car Ladegerät gehängt. direkt auf die Pole wie man es früher machte= alles gut.
Schade ich hätte so gerne auf Lifepo4 umgerüstet, jetzt muss ich wieder ein Jahr mit dem Bleiklotz fahren :+
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
Quhpilot
Beiträge: 1633
Registriert: Sa 7. Jul 2012, 20:29
Modell: the black shadow
Wohnort: deep in the west....

Re: Batterie-Erhaltungsgerät von BMW

Beitrag von Quhpilot » Sa 26. Nov 2016, 09:54

.....alles wird gut.... :lol:


....und wenn sie nicht gestorben sind dann laden sie noch heute...... :flower:
And so it goes, and so it goes,
And you`re the only one who knows.

Benutzeravatar
Honigpeter
Beiträge: 387
Registriert: Do 22. Nov 2012, 13:39
Modell: 1150 GS Bj.03
Wohnort: nördl. von S, am höchsten Berg Deutschlands

Re: Batterie-Erhaltungsgerät von BMW

Beitrag von Honigpeter » Sa 26. Nov 2016, 12:06

teileklaus hat geschrieben: Schade ich hätte so gerne auf Lifepo4 umgerüstet, jetzt muss ich wieder ein Jahr mit dem Bleiklotz fahren :+
:lol: :lol: :lol:

Das kenn ich!
Seit 2004 hängt meine GEL eingebaut, (dank Sonne von oben) an dem kleinen Ctek.
Meinst Du die würde mal 'verrecken' :evil:
Die Alternativen liegen schon eine ganze Weile bereit... :roll:
Liebe Grüße
Peter

...PS. suche böse Mädchen, denn die kommen überall hin
und das hat Vorteile beim Q Putzen... :D

teileklaus
Beiträge: 1305
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 19:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Batterie-Erhaltungsgerät von BMW

Beitrag von teileklaus » Sa 26. Nov 2016, 12:25

eine 2004 er kannst du dem Nachbarn schenken für seinen Rasenmähertrecker.
Dann hast du 2 mal Freu(n)de :flower:
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
Honigpeter
Beiträge: 387
Registriert: Do 22. Nov 2012, 13:39
Modell: 1150 GS Bj.03
Wohnort: nördl. von S, am höchsten Berg Deutschlands

Re: Batterie-Erhaltungsgerät von BMW

Beitrag von Honigpeter » So 27. Nov 2016, 12:19

:D :D :D
Der ist letztes Jahr auf Elektro umgestiegen... :thumb: :)
ok sind auch nur 10m²...
Liebe Grüße
Peter

...PS. suche böse Mädchen, denn die kommen überall hin
und das hat Vorteile beim Q Putzen... :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder