R100R richtiges Ventilspiel

Alles zur Technik der alten 2-Ventiler Boxermodelle.
Antworten
Movement
Beiträge: 2
Registriert: Di 4. Apr 2017, 10:53

R100R richtiges Ventilspiel

Beitrag von Movement » Di 4. Apr 2017, 11:00

Hallo Leute :) es geht um meine R100R Bj. 1992

Da ich schon das Forum und diverse Anleitungen durchforstet habe, komme ich auf kein Ergebnis... es wird oft allgemein beim 2V Boxer gesagt E10 A20... in meinem Reperaturbuch steht jedoch: bei R80 E10 A20 ... bei R100R E15 A25 (auch bei Louis.de).

Was für Einstellung fahrt ihr in eurer BMW R100R? Welche stimmt ...

VG
Flo

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1986
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: R100R richtiges Ventilspiel

Beitrag von Larsi » Di 4. Apr 2017, 11:18

powerboxer ist meist zuverlässig:

dort ist E10 und A20 angegeben (und achsialspiel 0,05 +-0,02 ... wobei ich nur +0,02 nehmen würde)
https://www.powerboxer.de/motor/363-2v- ... einstellen
Gruß Lars
Bild

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

Movement
Beiträge: 2
Registriert: Di 4. Apr 2017, 10:53

Re: R100R richtiges Ventilspiel

Beitrag von Movement » Di 4. Apr 2017, 12:15

:mrgreen: vielen Dank, dann hab ichs richtig eingestellt

PDclassic100 GS
Beiträge: 3
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 12:59
Modell: R 100 GS PD classic Bj.95

Re: R100R richtiges Ventilspiel

Beitrag von PDclassic100 GS » Do 19. Jul 2018, 08:25

Diese verdammte Axialspiel ist glaub ich wichtiger noch als das Ventilspiel und ja auch viel schwieriger gut einzustellen. Ich hatte in beiden Töpfen - okay nach 17 Jahren Standzeit - zeitlich versetzt, die Nadeln der Lager der Kipphebelwellen in den Ventildeckeln, wohl zum Glück / hoffentlich ohne gravierende Folgeschäden. 0,05 +/- 0,02 sollen es nur sein, die man ja so einfach gar nicht einstellen kann. Nur unter Zuhilfenahme der Kopfschrauben und 3 sufig alle 6 über Kreuz mit Drehmomentschlüssel wieder anziehen bei gleichzeitigem Zusammendrücken der Lagerböcke etc. Wenn das mehrmals nicht klappt mit Distanzscheiben versuchen. Ich werd's jetzt selber mal checken.
Sicher aber ist mein klappern rechts der Ventile ist wesentlich geringer geworden, bzw. ganz weg, seitdem ich den Ölkreislauf gespült habe. Dabei kam aber ein kleines Metallteilchen mit raus. Ich werde jetzt auf jedenfall - trotz - BMW Werkstatt Niederlassung - classic Partner - nach nur 2.500 km alles für teuer Geld machen lassen - jetzt die Ventildeckel selber runternehmen und alles erneut prüfen und ggf. neu einstellen. Bin gespannt was mich nach 2 Besuchen und hohen Rechnungen einer Fachwerkstatt dort erwartet. Im Ergebnis war ich an mehreren Stellen nicht zufrieden, mit div. Nacharbeiten und werde mich wieder selber um Wartung und Einstellung kümmern müssen, bis ich Sie perfekt wieder am laufen habe. Hatte ja verbrieft nur 27 tsd. km, stand aber 17 Jahre still - das ist definitiv auch nicht gut und macht viel Arbeit alles wieder einwandfrei zum laufen zu bringen. Viel hab ich aber schon äußerst positiv erreichen können mit großem Erfolg, aber es gibt noch einiges zu tun, bis Sie 1A läuft. Dastehen tut sie nach 22 Jahren wie neu.
Das Ventilspiel bei meiner 100 GS PD classic muss 0,10 E und 0,20 A sein bei kaltem Motor (< 35°C). Das werde ich natürlich auch jetzt noch mal selber kontrollieren u. genau justieren.

Benutzeravatar
Gaucho
Beiträge: 590
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:27
Modell: R1200GS + Schwenker; R80GS-Basic; F700GS
Wohnort: Schledehausen
Kontaktdaten:

Re: R100R richtiges Ventilspiel

Beitrag von Gaucho » Di 31. Jul 2018, 10:18

Moin,

also das Axialspiel bekommst du nur vernünftig mit einteiligen Kipphebelböcken eingestellt. Seit die in den Köpfen verbaut sind schnurrt die 2V wie ein Kätzchen :D

Über den Link zum Ventileeinstellen den Larsi oben gepostet hast, kommst du unten zu allen weiteren Infos.

Viel Spaß weiterhin mit deiner 2V
Viele GSse,
Ulf

Antworten