Beste Batterie?

Allgemeine Technikfragen und -lösungen, sowie Selbstgebautes.
Antworten
klaramus
Beiträge: 40
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 10:12
Modell: R80 G/S, F650 GS Eintopf
R1100R

Beste Batterie?

Beitrag von klaramus » Mi 12. Jun 2019, 13:25

Ich habe schon etliche Fahrzeuge mit Nassbatterien gehabt - nie war eine Batterie unerwartet kaputt. Auch zigtausend Schotterkilometer haben den Nassen nicht geschadet.
Jetzt bin ich etwas moderner und habe 2 Fahrzeuge mit AGM/Gel - und beide haben innerhalb kürzester Zeit nach 2 Jahren den Geist aufgegeben. Jetzt meine R1100, nach einer Pinkelpause hat noch nicht einmal das Anlasserrelais geklappert.
Gibt es allgemeine Erfahrungen, dass diese Akkus, wie es häufig in den Bewertungen steht, tatsächlich ohne Vorankündigung viel häufiger als die Nassen den Geist aufgeben? Sind diese ganzen Lobhudeleien mit Zyclenfestigkeit und sonstwas nur Erfahrungsberichte der Influenzer nach nur kurzem Gebrauch?
Hat jemand diese neumodischen Kram länger als 5 Jahre in Betrieb?
Gruß, K

Benutzeravatar
JRR
Beiträge: 121
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 09:42
Modell: R1150 RS
Wohnort: Guxhagen

Re: Beste Batterie?

Beitrag von JRR » Mi 12. Jun 2019, 15:02

Hi,

Ja! Und zwar die "legendäre" Kung Long von Reichelt Electronic für 45€ incl Versand damals .... Anfang 2014....

Grüße

Jochen
geht nicht--gibts nicht--schon wieder kaputt

der niederrheiner
Beiträge: 676
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Beste Batterie?

Beitrag von der niederrheiner » Mi 12. Jun 2019, 21:50

Nicht nur. Die Vorgängerin von meiner Batterie in der Solo 1.150er hat locker 8 Jahre gehalten. Hat zwar nach 'ner Tour am Garagenhoftor noch das Motorrad gestartet. Da dabei die Uhr nullte, war klar. Die muß neu.

War bei der ADV+ so ähnlich.


Stephan
Zuletzt geändert von der niederrheiner am Fr 14. Jun 2019, 07:46, insgesamt 1-mal geändert.

ssuchi
Beiträge: 14
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 20:55
Modell: R65; R1200R

Re: Beste Batterie?

Beitrag von ssuchi » Mi 12. Jun 2019, 23:52

In meiner R65 werkelt jetzt seit 6 Jahren eine Panasonic von Reichelt unauffällig vor sich hin. Obwohl die ganzjährig draußen steht und nur am Ende des Winters mal nachgeladen wird. Davor hat allerdings auch schon mal eine original BMW Gel-Batterie nach zwei Jahren den Geist aufgegeben.
Gruß, Stefan

tremola
Beiträge: 287
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 22:07
Modell: BMW R1150GS - meistens mit Stern Modul / Dnepr Kombination
BMW R1150GS - ex ADV
BMW K1
BMW R100GS
F800GS ADV
Citroen 2CV6
Wohnort: Berglern
Kontaktdaten:

Re: Beste Batterie?

Beitrag von tremola » Do 13. Jun 2019, 08:33

Halloele,

in meiner K1 ist seit 2008 eine Hawker bis heute ohne Probleme. Wird am Ende des Winters geladen, ansonsten nix.
in meinen R1150GSn habe ich sehr unterschiedliche Erfahrungen. Im Gespann hat die Hawker jetzt auch 8 Jahr gehalten, weitere Langzeitqualität werde ich nicht mehr beurteilen können weil ich die Batterie in den 2V Boxer gebaut habe. Ohne Batterie kein TUEV.
In der 1150GS meiner Frau habe ich jetzt schon die zweite Hawker eingebaut. Im Verlauf von 2 Jahren, allerdings haben wir die erste Hawker mittels Tiefentladung gehimmelt. Das kann ich nicht der Batterie in die Schuhe schieben.

Bei den GSn haben wir einen Stromkreistrenner eingebaut. Nutzen wir den halten die Batterien ewig. Nutzen wir den nicht siehe oben :-(
Herzliche Gruesse

Ralf - der mit dem Seitenwagen tanzt
Mein Hut, mein Stift,mein Blog: http://www.tremola.wordpress.com/" onclick="window.open(this.href);return false;
Ob zwei, drei oder vier Räder, Hauptsache Boxer

Benutzeravatar
Mister Wu
Beiträge: 1566
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 11:01
Modell: R 1150 GS
Wohnort: Berlin, ganz links ;-)

Re: Beste Batterie?

Beitrag von Mister Wu » Do 13. Jun 2019, 13:14

Die erste Hawker hielt 12 Jahre, die Zweite ist seit 4 Jahren drin.
Ciao, Frank

nixwiefort
Beiträge: 105
Registriert: Di 5. Jul 2016, 10:00

Re: Beste Batterie?

Beitrag von nixwiefort » Do 13. Jun 2019, 15:19

meine ganz persönliche, subjektive Erfahrung: im Winter ausbauen, nicht tiefentladen, Laderegler gut eingestellt, keine pralle Sonnenhitze, keine Winterkälte über längere Zeit, dann hält jede Batterie , egal ob nass, AGM, usw. 5+ Jahre

lg
Wolfgang

der niederrheiner
Beiträge: 676
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Beste Batterie?

Beitrag von der niederrheiner » Fr 14. Jun 2019, 07:49

Bei den Batterien, an welche ich gut dran komme, schraub ich die Anschlüsse auch ab. Da machen die wenig Probleme.

Die 4V's müssen gucken, wie sie klarkommen.



Die "Beste Batterie" ist halt die, die wo lange hält. Da aber die Hersteller schon mal Prozeduren ändern, und ein Test im RL nun mal dauert, wird die jeweilige Entscheidung auch schon mal falsch sein. . .


Stephan

Benutzeravatar
Klausmong
Beiträge: 109
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 14:55

Re: Beste Batterie?

Beitrag von Klausmong » So 16. Jun 2019, 07:12

nixwiefort hat geschrieben:
Do 13. Jun 2019, 15:19
meine ganz persönliche, subjektive Erfahrung: im Winter ausbauen, nicht tiefentladen, Laderegler gut eingestellt, keine pralle Sonnenhitze, keine Winterkälte über längere Zeit, dann hält jede Batterie , egal ob nass, AGM, usw. 5+ Jahre

lg
Wolfgang
Wie stellt man einen Laderegler ein?

Ansonsten hab ich mir auch eine Hawker eingebaut, davor waren 2 x Banner Bike bull in kurzer Zeit über dem Jordan.

tremola
Beiträge: 287
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 22:07
Modell: BMW R1150GS - meistens mit Stern Modul / Dnepr Kombination
BMW R1150GS - ex ADV
BMW K1
BMW R100GS
F800GS ADV
Citroen 2CV6
Wohnort: Berglern
Kontaktdaten:

Re: Beste Batterie?

Beitrag von tremola » So 16. Jun 2019, 08:46

Hallo Klaus,

1150er und Hawker funtioniert gut. Du musst nur aufpassen das die Batterie über längere Standzeiten von Uhr und Mototronic nicht tieftentladen wird. Wie geschrieben wir haben "Natoknochen" verbaut. Es reicht aber auch die Sicherung zu ziehen.
Herzliche Gruesse

Ralf - der mit dem Seitenwagen tanzt
Mein Hut, mein Stift,mein Blog: http://www.tremola.wordpress.com/" onclick="window.open(this.href);return false;
Ob zwei, drei oder vier Räder, Hauptsache Boxer

Benutzeravatar
Klausmong
Beiträge: 109
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 14:55

Re: Beste Batterie?

Beitrag von Klausmong » Mo 17. Jun 2019, 20:10

Längere Standzeiten :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:


Sorry, mußte gerade sehr lachen.

Für mich ist eine Lange Standzeit, wenn die im Winter mal zum Service eine Woche in meiner Garage steht.
OK, diesen Winter waren es 2,5 Wochen......

teileklaus
Beiträge: 1690
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Beste Batterie?

Beitrag von teileklaus » Mo 17. Jun 2019, 20:51

die "Beste Batterie" gibt es nicht.
ich habe gute Erfahrungen mit einer 8 Jahre alten Hawker PC680
mit IntAct HVT oder 12/20 - 51913
mit Lifepo4 8 AH Selbstbaupack für 150.- hält auch schon Jahre
und mit der Originalen BMW EXIDE Batterie die auch 8 Jahre hielt.
- braucht man viel Standzeit ist eine mit viel Kapazität vorteilhaft,
- braucht man weil man nie lange stehen lässt wenig ist eine 5 AH lifepo4 ausreichend und langlebig,
- hat man wenige Geld, nimmt man vl eine Kuhlongreicheltfunkbatterie.
- fährt man nur Winters ist ein Hawker und IntAct vl. das Beste ..

Uhren und angeschlossenes stromfressendes Gedöns killt jede beste Batterie..

Das Beste für eine Batterie ist wenn man sie nicht läd sondern nur fährt, und das ohne viel Standzeit.
Keine Pulser Takter Jogger Dauerlader bei 14,5 V.. sondern einfach nur 13,8 V Konstantspannungs Lader nehmen.

Ich baue gerade wieder eine "beste Batterie" für eine K100 Caffe' Racer.. 4,5AH mit Balancer/ Lastmodul für "ewiges Leben" . Startet schnell , ist abgeklemmt über den Winter selbst teil entladen Jahre haltbar, klein und stark. ( Anklemmen 1 h an den Lader und Frühjahrs weiterfahren. )
Hab ich auch doppelt so stark als Lifepo4 in meiner 12 er drin, einbauen vergessen mit ausreichen Kapazität.
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
Alwin
Beiträge: 43
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 13:04
Modell: BMW R 1150 R, Schwarz, kl. Windschild, original BMW Seitenkoffer, 50 l GIVI Topcase
BMW R 1200 GS Adventure Exclusive, Werkstiefergelegt
Wohnort: Österreich, Linz a.d. Donau
Kontaktdaten:

Re: Beste Batterie?

Beitrag von Alwin » Sa 24. Aug 2019, 17:50

Hi!

Kann @teileklaus nur zustimmen...

Ich fahre in meiner R 1150R eine LiFePo4 (allerdings kein Eigenbau), 7,5 Ah, über den Winter weder nachgeladen noch zwischendurch mal den Motor laufen gelassen....
Im Frühjahr einfach die Plane runter, Schlüssel rein, rumdrehen, auf´s Knöpfchen drücken, sekunden später ist der Motor erwacht. Nix mit Sicherungen ziehen oder dergleiche. Hab aber zur Sicherheit heuer einen Trennschalter in´s Massekabel eingebaut. Ladekabel für die Batterie ist zusätzlich als Sicherheit angebracht, wurde aber noch nie benötigt...
Bild

BMW R 1150 R, EZ 03/01, Schwarz, BMW Systemkoffer, GIVI Topcase, kleines Windschild
BMW R 1200 GS Adventure Exclusive Mj. 2018, Werkstiefergelegt, original BMW Seitenkoffer Schwarz
Grüße Alwin

Antworten