ABS II, die unendliche Geschichte

Allgemeine Technikfragen und -lösungen, sowie Selbstgebautes.
Antworten
lve0200
Beiträge: 2
Registriert: Fr 15. Sep 2017, 17:40
Modell: R 1100 RS 75 Jahre Sondermodell
259 RS 93 - 0411, 0416 BJ 1998
Wohnort: Frankreich Mimizan

ABS II, die unendliche Geschichte

Beitrag von lve0200 » Fr 15. Sep 2017, 18:00

Hi,
das ist mein 1. Beitrag hier, bitte deshalb schon mal im voraus um Vergebung.
Nachdem ich die Technikbeiträge zu diesem Thema mit den Augen eines E-technik Dipl-Ing und Leidensdruck (das Ding ist kaputt) gelesen habe, drängen sich mir folgende Fragen auf:
  • Irgendwo steht, Motor und Mitnehmer (Ferritscheibe) werden immer zusammen betätigt, deshalb kann sich nichts freirubbeln. Meine Frage hiezu ist: Wenn man nur die 2 Motorkabel (plus und minus) mit 12 V verbindet, dreht der Motor (sofern OK) alleine. Stromaufnahme bei meinem Exemplar (VDO) ca 5A. Es muß also eine getrennte Stromversorgung jeweils zu ABS-Motor und Mitnehmerkupplung geben. Gibt es dazu Erkenntnisse, wo die Stromversorgung zum Mitnehmer abgeht? Widerspricht das nicht der Aussage, daß Motor und Mitnehmer immer zusammen betätigt werden? Es ist m.E. so, das die Elektronik möglicherweise beide zusammen einschaltet, aber über getrennte Stromkreise. Wenn man nun den Motor, so wie ich alleine laufen läßt, müßte sich dann ein festgefressener Mitnehmer nicht sofort bemerkbar machen?
  • 2. Frage bezieht sich auf die Codierung. Meine alte R 1100 RS (BJ 98) hat nur den 3 poligen Diagnosestecker. Kann jemand bestätigen, daß auch diese alte Version über eine interne Codierung verfügt, die ggf. Umcodiert werden muß. Die externe Codierung ist mir klar! Ich finde keinerlei Programmiergeräte für die interne Codierung des ABS II bei diesem Motorradmodell. Das geht alles erst ab 10 oder 20 pol OBD Stecker los.
Vielen Dank im voraus
hk

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1982
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: ABS II, die unendliche Geschichte

Beitrag von Larsi » Fr 15. Sep 2017, 18:26

Heute früh drüber gestolpert:
http://www.gs-forum.eu/r-1150-gs-und-r- ... ost1945784

Vielleicht ist ja was für dich dabei.
Gruß Lars
Bild

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2496
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: ABS II, die unendliche Geschichte

Beitrag von gerd_ » So 17. Sep 2017, 09:00

Hi
http://www.powerboxer.de/bremsen/246-4v ... tionsweise
Nachdem ein Motor zwei Kreise versorgt und die nicht unbedingt gleichzeitig regeln müssen, werden Motor und "Kupplung" getrennt aktiviert.
Wobei natürlich stimmt, dass immer wenigstens eine Kupplung gleichzeitig mit dem Motor in Betrieb geht. Es wäre ja sinnlos den Motor "einfach mal so" laufen zu lassen oder eine Kupplung "einfach mal so" zu aktivieren.
Die Zuleitungen zur Magnetkupplung sind deutlich zu sehen und es ist kein Problem deren Verlauf im Modulator zu verfolgen.
Eine interne Codierung ist mir unbekannt (was auch soll da zu codieren sein?).
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Antworten