Pulvern oder Lackieren

Allgemeine Technikfragen und -lösungen, sowie Selbstgebautes.
Antworten
qtreiber
Beiträge: 220
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 21:15

Pulvern oder Lackieren

Beitrag von qtreiber » Mi 7. Feb 2018, 15:47

Moin,

der letzte von mir gefundene Beitrag ist aus 2013, nun aus aktuellem Anlass erneut diese Frage:

Was erscheint bei einem Alu-Motorschutz angebrachter wenn eine Farbänderung gewünscht ist

a) Pulvern

b) Lackieren


Lackieren hat für mich den Charme dass (kleine) Beschädigungen, z. B. durch Steinschlag, leichter beseitigt bzw. ausgebessert werden können.

Gleiche Überlegung bei (demontierbaren) Sozia-Fußrastenausleger? Z. B. an meiner R1200R sind die Fahrerrasten gepulvert und wurden mit der Zeit durch die Stiefel/Hoste an einigen Stellen 'blank' gerieben. Der Rahmen (original) übrigens ebenfalls.

c) Sofern die Farbe 'schwarz' gewählt wird, eher Matt oder Hochglanz?
VG
qtreiber - Bernd (AUR)
Bild
...irgendwann kriege ich euch alle...

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2496
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Pulvern oder Lackieren

Beitrag von gerd_ » Do 8. Feb 2018, 08:56

Hi
Pulvern ist zumindest mal abriebfester. Wenn es um "Kleinigkeiten geht kann man auch einfach "drüberlackieren".
Matt oder glänzend ist Geschmacksache, also nicht gerade eine Frage für die "Allgemeinheit".
Hochglänzend wird beim Pulvern schwierig. DAS können nicht viele Pulverer (weil sie sich das sauteure Zeug nicht leisten wollen).
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

qtreiber
Beiträge: 220
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 21:15

Re: Pulvern oder Lackieren

Beitrag von qtreiber » Do 8. Feb 2018, 10:19

gerd_ hat geschrieben:
Do 8. Feb 2018, 08:56
Matt oder glänzend ist Geschmacksache,
ich hatte irgendwie im Sinn, dass es auf die Schnelle einfacher/unsichtbarer wäre schwarz-Matt auszubessern!? Matt ist für mich optisch i. O..

Der Motorschutz wird sicherlich Steinschlag ausgesetzt, hauptsächlich deshalb meine Überlegungen ob Pulvern oder Lackieren.
VG
qtreiber - Bernd (AUR)
Bild
...irgendwann kriege ich euch alle...

Benutzeravatar
Gaucho
Beiträge: 590
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:27
Modell: R1200GS + Schwenker; R80GS-Basic; F700GS
Wohnort: Schledehausen
Kontaktdaten:

Re: Pulvern oder Lackieren

Beitrag von Gaucho » Do 8. Feb 2018, 14:43

Hallo Bernd,

warum man einen Motorschutz lacken will, leuchtet mir nicht so richtig ein, da, wie du selbst sagst, das Dingens Kontakt mit Gesteinsproben ausgesetzt sein soll. Das sieht doch ruck zuck schäbig aus, wenn das eine dunkle Farbe ist.
Ich gehe mal davon aus, dass es dir um ein einheitliches farbliches Gesamtbild geht.

In deinem Fall würde ich es ganz einfach schwarz lacken.
Alternativ könnte ich mir auch vorstellen einfach eine CV-Folie drüber zu ziehen. Wenn die Risse/Löcher/Schadstellen aufweist, einfach abziehen und eine Neue drauf. Kostengünstig, schnell und recht robust. https://www.amazon.de/dp/B005FPTB3W/
Viele GSse,
Ulf

Benutzeravatar
Andi499
Beiträge: 25
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 12:28
Modell: R1100RS
Wohnort: Nahe 57610 Altenkirchen

Re: Pulvern oder Lackieren

Beitrag von Andi499 » Do 8. Feb 2018, 15:49

Hallo Bernd,
ich kann dich verstehen .. auch ich wollte einen scharzen Motorschutz an meiner neuen F.
Ich habe ihn zum pulvern gebracht - der Beschichter hat ihn einfach mit ner anderen Arbeit durchgezogen.
Kostenpunkt für mich mit Vorbehandlung und in Schwarz-Matt: 15€
Dafür konnte ich mir nicht die Arbeit machen ....

Gruß
Andi
Kurt Marti: „Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.“

Benutzeravatar
femto
Beiträge: 486
Registriert: So 1. Jul 2012, 23:40
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Pulvern oder Lackieren

Beitrag von femto » Do 8. Feb 2018, 21:47

Pulvern von Kleinteilen mit besonderer Abriebbelastung mache ich selbst viel. Da ist das Pulvern dem Lack aus meiner Sicht ganz klar vorzuziehen.

Im direkten Steinschlagbereich (wie zB hinter einem drehenden Mopedrad) gebe ich diesen Beschichtungen praktisch keine Chance.

Hochglanz läßt sich auch beim Pulvern mit 2x Zwischenschliff und
Klarlack erreichen. Immer ein Tanz auf Messers Schneide, ob das (nach eigenem Anspruch) dann top wird. :)

Glanzdeckel
[img]http://www.sw-photo.de/SW-Uploads/Power ... erlack.JPG[/img]
LG, STEPHAN!

"... und eine Multistrada müsste ich mir derart schön saufen, dass ich mich nur im Vollrausch draufsetzten würde ..." [chefe]

Benutzeravatar
femto
Beiträge: 486
Registriert: So 1. Jul 2012, 23:40
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Pulvern oder Lackieren

Beitrag von femto » Do 8. Feb 2018, 21:49

Bei der Farbwahl Schwarz: Meine Empfehlung nicht matt, sondern seidenmatt. Der Unterschied ist nennenswert. :)
LG, STEPHAN!

"... und eine Multistrada müsste ich mir derart schön saufen, dass ich mich nur im Vollrausch draufsetzten würde ..." [chefe]

der niederrheiner
Beiträge: 514
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Pulvern oder Lackieren

Beitrag von der niederrheiner » Sa 10. Feb 2018, 13:37

Wenn ich mir meinen Motorschutz bei der 1150er Advent so anschaue. Ne, wirklich Sinn macht das nicht. Lackiert sähe der heute wohl noch bescheidener aus. . .

RAL Steinschlagalu. Qwasi.


Stephan

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2496
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Pulvern oder Lackieren

Beitrag von gerd_ » Sa 10. Feb 2018, 14:39

Hi
Nachdem man den Motorschutz ja relativ leicht abschrauben kann ist meiner sprühdosenschwarz.
Ab und an (also nicht oft) bekomme ich beim Ölwechseln meinen Rappel, fahre mit dem Schwingschleifer, "Rutscher" genannt über das Farb-, Dellen, Alukonglomerat und opfere ein weiteres Bisschen Sprühdosenschwarz.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Benutzeravatar
bono
Beiträge: 7
Registriert: Di 20. Mär 2018, 16:33

Re: Pulvern oder Lackieren

Beitrag von bono » Mi 21. Mär 2018, 22:08

Mein Reiserad mit Pulverbeschichtung hatte nach gut 20 Jahren Nutzung noch immer keinen Kratzer, trotz vieler Flugzeugtransporte, Bahnfahrten, Umfaller usw. Pulverbeschichtung scheint in der Tat eine sehr robuste Sache zu sein!!!
Ich verwarne Ihnen.
Ich danke Sie.

Antworten