1100GS mit Zusatztank?

Allgemeine Technikfragen und -lösungen, sowie Selbstgebautes.
Antworten
Benutzeravatar
palbo
Beiträge: 9
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 22:38

1100GS mit Zusatztank?

Beitrag von palbo » Di 20. Feb 2018, 13:26

Servus.
Hat hier jemand Erfahrungen mit Zusatztanks bei der 1100GS?
Meine Idee war, den Stauraum zu nutzen, der sich bei mir auftat.
Meine neue Batterie wird wohl eine LiFePo4 Headway 4er Kombi sein.
Diese kleine Batterie und das fehlende ABS Gebimmsel unterm Tank
hinterlassen ein Loch mit folgenden Ausmaßen:
20x20x20cm = 8 Liter.
Da ich kein Geld für einen großen 41 Liter Tank habe, würd ich gerne
diesen Platz nutzen um einen Zusatztank reinzubasteln.
Fragen:
  • Hat jemand schon mal einen Zusatztank zum Originaltank der 1100GS gebaut?
  • Wenn ja, wie angeschlossen?
  • Eine zusätzliche Benzinpumpe oder mit der integrierten zum Laufen bekommen?
Zu den TÜV-Fragen, ich wohne in Frankreich.
Da gibt es zwar irre Geschwindigkeitsbeschränkungen,
aber noch kein TÜV für Motorräder.

Schönen Gruß
aus Toulouse
palbo
______
Gruß
palbo

der niederrheiner
Beiträge: 473
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: 1100GS mit Zusatztank?

Beitrag von der niederrheiner » Di 20. Feb 2018, 21:47

Hm, dieser Teil liegt tiefer als der eigentliche Tank, bzw. dessen Enden. Man könnte in den "Zusatztank" die eigentliche Spritpumpe ect., montieren und den originalen Tank sich über ein Schlauchgedöns in eben diesen Zusatztank entleeren lassen. . .

Wobei, wenn das ein normaler GS Tank ist, wieviel bleibt in der linken Tanktasche ungenutzt?


Stephan

Benutzeravatar
palbo
Beiträge: 9
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 22:38

Re: 1100GS mit Zusatztank?

Beitrag von palbo » Mi 21. Feb 2018, 10:34

Es gibt ja Zusatztanks die man an die Belüftungsleitung anschließt.
Aber dafür bräuchte ich ja auch eine zusätzliche Benzinpumpe.
Ist es machbar, die Benzinpumpe aus dem Tank in diesen tieferen Zusatztank zu stecken?
Die Schläuche sind zu verlängern, aber reicht der Pumpe die Kraft?
______
Gruß
palbo

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2446
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: 1100GS mit Zusatztank?

Beitrag von gerd_ » Mi 21. Feb 2018, 10:56

Hi
Man muss auf jeden Fall die "Kraftstoffpumpeneinheit" trennen. Die Vorrichtung für die Spritanzeige passt ja unmöglich in den kleinen Tank.
Zudem: Die Anzeige ist dann ohnehin für'n A... weil das Volumen des kleinen Tanks unberücksichtigt bleibt.
Wenn man den kleinen Tank durch "Gefälle" versorgt muss dieser absolut dicht sein, gleichzeitig aber eine dicht verschliessbare Öffnung für die K-Pumpe haben.
Es bleibt die Möglichkeit die Pumpe ausserhalb des Tanks zu montieren. Das würde ich nicht tun weil ihr dann die Kühlung fehlt.
Die nächste Alternative wäre die Pumpe dort zu belassen wo sie ist, die Ansaugleitung in den Zusatztank zu verlängern und von dort zu saugen. Da weiss ich allerdings nicht ob dafür ihre Ansaugleistung ausreichend ist wobei ich ein "nein" befürchte.
Also könnte man den Tank als Zusatzkanister betrachten und seinen Inhalt mit eine zweiten Pumpe einfach umpumpen. Als Zulauf könnte die Rücklaufleitung der Einspritzung zum Tank dienen. Das Befüllen dauert über dünne Verbindungsleitungen natürlich (so oder so!!) und auch hier wäre eine Umschaltmöglichkeit um ihn per Pumpe aus den grossen Tank zu füllen denkbar. Oder eine eigene Einfüllöffnung.
Letztlich aber: Nachdem ich viel Zeit in Frankreich verbringe weiss ich, dass es dort Tankstellen gibt und ein gigantischer Tank, zudem wenn er technisch nicht trivial gelöst ist, so nötig ist wie ein Kropf.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

teileklaus
Beiträge: 1432
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: 1100GS mit Zusatztank?

Beitrag von teileklaus » Mi 21. Feb 2018, 18:55

ich glaube wenn ich das vorhätte, würde ich mir einen Alten GS Blechtank kaufen und den unten um den Raum erweitern, wenn man überlappt hartlötet, würde Das sogar einer Behälterprüfung standhalten. Dann den Ansaug der Pumpe dahin intern verlängern.
Aber so was hätte ich nie vor, weil wenn bei einem Unfall was wäre, wird man seines Lebens nicht froh wenn mans noch eins hat.
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
stef24
Beiträge: 759
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 21:29
Modell: HP2 Enduro
Wohnort: Berner Oberland

Re: 1100GS mit Zusatztank?

Beitrag von stef24 » Mi 21. Feb 2018, 19:44

ich bin mir nicht sicher, aber hatte nicht der stobbi mal einen tank umgeschweisst?
aber der mann ist auch vollprofi, kein hobbybrater.

der niederrheiner
Beiträge: 473
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: 1100GS mit Zusatztank?

Beitrag von der niederrheiner » Do 22. Feb 2018, 08:05

Na, dann sollte man mal schauen ob dieser, eher hässlichen, Blecheimer von TT noch angeboten wird.


Stephan

Benutzeravatar
palbo
Beiträge: 9
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 22:38

Re: 1100GS mit Zusatztank?

Beitrag von palbo » Do 22. Feb 2018, 12:25

von der niederrheiner » Do 22. Feb 2018, 08:05

Na, dann sollte man mal schauen ob dieser, eher hässlichen, Blecheimer von TT noch angeboten wird.
Meinst du den 41 Liter Tank von TouraTech? Der ist aus Polyamid.
Den hätte ich schon gerne, ist aber so teuer, dass ich meine Kinder 3 Wochen nicht mehr ernähren kann.
______
Gruß
palbo

Benutzeravatar
Laufzwerg
Beiträge: 362
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:29
Modell: BMW R1100RS
Wohnort: Kirchzell im Odenwald

Re: 1100GS mit Zusatztank?

Beitrag von Laufzwerg » Do 22. Feb 2018, 12:40

Na komm, da müssen die Kinder halt mal trockenes Brot essen.....es geht hier schließlich ums Motorrad
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner R1100RS:
Bild

teileklaus
Beiträge: 1432
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: 1100GS mit Zusatztank?

Beitrag von teileklaus » Do 22. Feb 2018, 12:48

wenn man die paar Kröten nicht hat, sollte man über Fahrten, die einen 41 Litertank rechtfertigen nicht nachdenken.
Mit 20 Litern kommt man 350 km weit, dann ist Zeit auch mal anzuhalten und zu tanken. Zudem verschlechtern 15 zusätzliche KG so weit oben den Fahrspass beträchtlich usw..
Aber wenns schee macht..
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2446
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: 1100GS mit Zusatztank?

Beitrag von gerd_ » Fr 23. Feb 2018, 09:51

Hi
teileklaus hat geschrieben:
Mi 21. Feb 2018, 18:55
ich glaube wenn ich das vorhätte, würde ich mir einen Alten GS Blechtank kaufen und den unten um den Raum erweitern. Dann den Ansaug der Pumpe dahin intern verlängern.
Genau das ist es was ich nicht einschätzen kann. Die Pumpe kann zwar relativ viel Druck erzeugen aber wenn ich mir das Innenleben ansehe ist es mit ihrer Ansaughöhe wohl nicht sehr weit her.
Für die paar zusätzlichen Liter braucht man auch keinen Tank von TT. Da genügt auch derjenige der 1150 GSA. Und der passt "einfach so". Wobei dann der unbefriedigende "Leerraum" verbleibt aber evtl. mit Werkzeug/Brotzeit/3 Tetrapaks Rotwein gefüllt werden könnte?
@palbo:
Deine Kinder sind ganz schön verfressen 2000 EUR in 3 Wochen . . .
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Benutzeravatar
stef24
Beiträge: 759
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 21:29
Modell: HP2 Enduro
Wohnort: Berner Oberland

Re: 1100GS mit Zusatztank?

Beitrag von stef24 » Fr 23. Feb 2018, 12:21

der tt-tank kostet ~ 1ooo€€
der gsa-tank kostet ~ 125o€
guck dir mal den preis für den grossen tank der hp an, da sind die für die gs schon fast günstig.
fragen kannste auch hier: http://www.gs-equipment.de

der niederrheiner
Beiträge: 473
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: 1100GS mit Zusatztank?

Beitrag von der niederrheiner » Fr 23. Feb 2018, 15:21

@gerd, was wird denn beim TT Tank verändert? da wird doch keine andere Pumpe verbaut.Oder? Und lediglich der Schlauch verlängert?!?


Stephan

klaramus
Beiträge: 38
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 10:12
Modell: R80 G/S, F650 GS Eintopf
R1100R

Re: 1100GS mit Zusatztank?

Beitrag von klaramus » Sa 24. Feb 2018, 09:19

Ich kann deine Frage nicht exakt beantworten. Aber meine Lösung war bisher, einen 5oder10l Reservekanister in dem auspufffernen Alukoffer. Es würde auch im Topcase gehen. Hier kommen dann nur Dinge rein, denen Gerüche oder Benzintropfen nichts ausmachen. Es gibt User, welche Benzinkanister an die Koffer schrauben. Der Nachteil ist natürlich dass man umfüllen muss, aber bei der geringen Investition...
Dann gäbe es eine Lösung, mit der ich liebäugele: die Bernd Tesch "Tasche", für die es einen genau reinpassenden Kanister gibt. Würde gesamt 400,- kosten. Wenn du im Nordwesten wohnst, könntest du sogar dort vorbeifahren und schauen.
Wenn du Schwerpunktbedenken hast, schau mal andere Weitreisende an, die alle heil wieder zurückgekommen sind trotz eher nicht sachgerechter Ladung und eine Sozia sitzt auch nicht immer kurvengerecht...
Gruß, K.

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2446
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: 1100GS mit Zusatztank?

Beitrag von gerd_ » Sa 24. Feb 2018, 10:26

Hi
der niederrheiner hat geschrieben:
Fr 23. Feb 2018, 15:21
@gerd, was wird denn beim TT Tank verändert? da wird doch keine andere Pumpe verbaut.Oder? Und lediglich der Schlauch verlängert?!?
Eine Pumpe mit geringer Ansaughöhe (mein Deutsch könnte besser sein :-)) braucht man ja nur etwas tiefer einzubauen.
Deshalb ja auch der Vorschlag sie im Zusatztank unterzubringen. Bei TT ist der Zulauf etwas(!) verlängert aber das ist ein gerades Teil und kein Schlauch der sich "irgendwohin" ringelt.
Solnge sich der Flüssigkeitspegel im Tank oberhalb des Ansaugrotors der Pumpe befindet ist es ohnehin unkritisch. Interessant wird es erst wenn der TankPegel eher gegen "leer" tendiert.
Einen gebrauchten TT-Tank zu bekommen ist eher selten. Einen gebrauchten GSA Tank bekommt man zwar auch nicht an jeder Ecke aber es ist realistischer.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

der niederrheiner
Beiträge: 473
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: 1100GS mit Zusatztank?

Beitrag von der niederrheiner » Sa 24. Feb 2018, 18:46

Gerade mal flüchtig geguugelt. Bei ieBäh einer für 900€, einer für knapp 7.000€, da hängt die ADV noch dran.

Und zwei Leute die einen 30L ADV Tank suchen.

Ich würd' das so machen, wie weiter Oben schon vorgeschlagen wurde. Den Kasten mit der originalen Spritpumpe ausrüsten und eben die ganzen Anschlüsse der Abflüsse an den Kasten versetzen. Rücklauf kann doch am Originalen bleiben.

Kasten und Tank mit einem schönen dicken Schlauch, praktikable Größe, verbinden. Wenn man dafür sorgt, das aus dem Kasten ein Entlüftungsschlauch in den oberen Tank geht, sollte das Betanken durch den oberen Tank doch funktionieren.

Ist der Füllstandsmesser so montiert, das er an Ort und Stelle bleiben kann? Oder hängt der irgendwie noch an der Pumpenkonstruktion?

Aber ob sich der Aufwand lohnt? Aber sicher eine nette Fummelei, bis das dann läuft.


Stephan, der da froh sein kann, das er zwei hat :thumb:

Benutzeravatar
Stobbi
Beiträge: 1202
Registriert: So 1. Jul 2012, 21:21
Modell: R1150GS
Wohnort: Weinstadt
Kontaktdaten:

Re: 1100GS mit Zusatztank?

Beitrag von Stobbi » Fr 2. Mär 2018, 07:28

stef24 hat geschrieben:
Mi 21. Feb 2018, 19:44
ich bin mir nicht sicher, aber hatte nicht der stobbi mal einen tank umgeschweisst?
aber der mann ist auch vollprofi, kein hobbybrater.
Stimmt und der Tank sitzt Heute noch auf dem Motorrad mit seinen 32Litern!

Bild
Alle Menschen sind gleich,
nur die Gehälter sind verschieden! :mrgreen:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder