Reifen - Wie alt dürfen sie sein?

Von Avon bis Pirelli.
Antworten
Benutzeravatar
xeroxus
Beiträge: 41
Registriert: Mo 16. Sep 2013, 09:57
Modell: R 1200 R
Wohnort: Kalletal (Lippe)

Reifen - Wie alt dürfen sie sein?

Beitrag von xeroxus » So 31. Dez 2017, 12:02

Hallo,

auf einer R 1200 R von 3/2014 ist noch die Bereifuung ab Werk drauf. Die Bridgestone haben 6.850 Kilometer gelaufen und noch etwa 50% Profil.

Gibt es so etwas wie ein Verfalldatum für Reifen? Ab welchem Alter lassen die Laufeigenschaften nach und ab wann verhärten sie sich und haben nicht mehr so gute Eigenschaften bei Nässe? Diese werden jetzt 4 Jahre alt.

Danke für Eure Infos!

Gruß
Bernd

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1971
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Reifen - Wie alt dürfen sie sein?

Beitrag von Larsi » So 31. Dez 2017, 12:49

4 Jahre sind mMn kein Problem.
Gedanken würde ich mir da nur machen, wenn das Mopped oft/immer draußen steht und der UV-Strahlung dauernd ausgesetzt ist. Bei einem Garagenmopped gibts auch länger keine Probleme.
Meines Wissens geistert eine Lebensdauer von 7 Jahren herum, aber das ist sehr abhängig von der Lagerung der Reifen bzw des Moppeds.
Gruß Lars
Bild

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

aimypost
Beiträge: 133
Registriert: Do 8. Nov 2012, 21:49
Modell: R1200R

Re: Reifen - Wie alt dürfen sie sein?

Beitrag von aimypost » So 31. Dez 2017, 15:09

Es gibt per se kein Verfallsdatum hinsichtlich Gebrauchsfähigkeit.
Über die Alterung ist es immer eine Frage der "in Augenscheinnnahme".
Porös oder Rissig sollte immer in den Schrott.
Ansonsten ist ja schon von er Fachpresse "rausgefahren" worden, dass über die Alterung wohl am meisten der "Regen-Grip" leidet.

Ich habe schon 8 Jaher alte Bridgestone BT21 runtergefahren - allerdings sind diese komplett bei mir in der wohl temperierten Garage gealtert. Wenn ich eine Kiste mit so alten Reifen erwerben würde, wäre der Reifenneukauf auch einpreist, denn so unbekannte alte Dinger würde ich nicht fahren wollen.
Greetings

Benutzeravatar
stef24
Beiträge: 761
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 21:29
Modell: HP2 Enduro
Wohnort: Berner Oberland

Re: Reifen - Wie alt dürfen sie sein?

Beitrag von stef24 » Mo 1. Jan 2018, 18:34

Diese Reifen würd ich runterschmeissen.
Mach was Neues drauf, dannn bist Du in puncto Sicherheit und Fahrspass auf der sicheren Seite.

Gruss Stefan

teileklaus
Beiträge: 1481
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Reifen - Wie alt dürfen sie sein?

Beitrag von teileklaus » Mo 1. Jan 2018, 18:59

Am Auto waren sie 10 Jahre alt und fuhren noch gut, ich halte das nach 3 Jahren am Motorrad übertrieben, denen Eignung abzusprechen.
Sie dürfen nicht rissig sein, wenn man von dürfen sprechen kann.
viel Grüße, Klaus

Franz Gans
Beiträge: 140
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 18:30

Re: Reifen - Wie alt dürfen sie sein?

Beitrag von Franz Gans » Mo 1. Jan 2018, 20:29

Hallo Stefan,
stef24 hat geschrieben:
Mo 1. Jan 2018, 18:34
Diese Reifen würd ich runterschmeissen.
Mach was Neues drauf, dannn bist Du in puncto Sicherheit und Fahrspass auf der sicheren Seite.

Gruss Stefan
ich habe Dich, glaube ich, schon das eine oder andere Mal wissen lassen, dass Du meiner Meinung
nach den Colt (hier Geldbeutel) zu locker sitzen hast. Reifen, die noch nicht einmal vier Jahre alt
sind, kann man gut und gerne fertig fahren, falls sie keine offensichtlichen Schaeden aufweisen,
oder die gesamte Zeit in der sizilianischen Sonne dauerbestrahlt wurden.

Das sieht sogar der DVR so:

http://reifenqualitaet.de/sicherheit/re ... ifenalter/

Die kuemmern sich zwar normalerweise vornehmlich um Autos und deren Anhaengsel, aber so weit
lassen sich deren Feststellungen schon auch naeherungsweise auf Motorraeder uebertragen.

Viele Gruesse und a guets Neus
Karl-Heinz

Benutzeravatar
ChiemgauQtreiber
Beiträge: 70
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 21:00
Modell: meine "gelbe" R1150 GS und noch ne kräftigere, jüngere ;-)

Re: Reifen - Wie alt dürfen sie sein?

Beitrag von ChiemgauQtreiber » Di 2. Jan 2018, 10:45

ist wohl wie bei jedem Reifenthema:

der eine hat kein Problem mit best. Reifen (hier: Alter) der andere kann damit gar nicht und manche schwadronieren über das ev. verlorene 1% an Sicherheit (die fahren aber trotzdem Motorrad, obwohl Autofahren doch noch sicherer wäre)

Wenn du Bedenken hast (und warum würdest du sonst schreiben) musst du sie Tauschen oder du fährst immer mit einem "Sche.ß"Gefühl

zum eigentlichen Thema:
Ich würde die zuerst mal fahren und auch Bremsen etc probieren - wenn die mir dann nicht zusagen (und das muß nicht nur am Alter liegen) --> runter damit
GrusS Richard

middm Mobbed-Weada weads iads langsam wida - :thumb:

ssuchi
Beiträge: 9
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 20:55
Modell: R65; R1200R

Re: Reifen - Wie alt dürfen sie sein?

Beitrag von ssuchi » Di 2. Jan 2018, 19:08

aimypost hat geschrieben:
So 31. Dez 2017, 15:09
Ich habe schon 8 Jaher alte Bridgestone BT21 runtergefahren
Ich habe die ein Jahr alte und noch mit ordentlich Profil versehene Original-BT21-Bereifung von meiner R1200R runter geworfen, weil sie damit einfach deutlich schlechter gefahren ist als mit den dann aufgezogenen Angel GT...
Gruß, Stefan

teileklaus
Beiträge: 1481
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Reifen - Wie alt dürfen sie sein?

Beitrag von teileklaus » Di 2. Jan 2018, 21:57

wenn man mit dem BT 21 nicht zufrieden ist ist das was anderes, der ist auch nagelneu heute kein Referenzreifen mehr, war aber vor Jahren mal nicht schlecht, weil es auch einen Z6 gab.. Man kann sowohl mit den Z 6 als auch einem BT20 noch schnell fahren. Aber es gibt Bessere.
Also hat der Wechsel nichts mit dem Alter zu tun.
viel Grüße, Klaus

Antworten