Rote Warnleuchte an und ABS blinkt Schnell

Alles zur Technik der 1200er Boxermodelle.
Antworten
Karlima
Beiträge: 47
Registriert: Di 24. Sep 2019, 16:07

Rote Warnleuchte an und ABS blinkt Schnell

Beitrag von Karlima »

Grüß Euch,

hab gestern das Moped aus dem Winterschlaf geholt, ganz piano losgefahren und nach ca. 15Km Fahrt
leuchtet plötzlich das rote Dreieck auf und die Abs Anzeige blinkt schnell.

Erst mal rechts ran Zündung aus und dann hoffen, dass die Fehlermeldung aus bleibt.
War aber leider nicht so. Bremswirkung war soweit vorhanden, bis auf die Integral Funktion.
Also Hinterradbremse zusätzlich betätigen.

Heute habe ich mal den Fehlerspeicher ausgelesen: Fehlercode 618C Hinterer Bremskreis (Bremsdruck zu hoch)

Und jetzt ist der Ball mal bei euch, wisst Ihr was dazu, hattet Ihr diesen Fehler auch schon was muss ich jetzt machen.?

Meine R1200 GSA ist Baujahr Juli 2006, Falls Ihr noch weitere Infos benötigt sagt mit Bescheid.

Gruß
Martin
Franz Gans
Beiträge: 393
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 18:30

Re: Rote Warnleuchte an und ABS blinkt Schnell

Beitrag von Franz Gans »

Karlima hat geschrieben: Mo 22. Feb 2021, 17:15 Heute habe ich mal den Fehlerspeicher ausgelesen: Fehlercode 618C Hinterer Bremskreis (Bremsdruck zu hoch)
Vorweg, ich habe mir das nur aus Forennachrichten angelesen und keine eigenen Erfahrungen mit diesem ABS-System. Diese Nachrichten besagen aber, dass Du jetzt sehr tapfer sein musst!

Angeblich fallen in dem Modulator die Drucksensoren "gerne" aus (darauf deutet Deine Fehlermeldung hin) und fuehren dann zu einem Ausfall des ABS-Systems.

Abhilfe soll sein, die ganze Einheit auszubauen und entweder durch ein Neuteil zu ersetzen (so geht logischerweise BMW vor und das wird dann echt schweineteuer) oder zu einem Reparateur zu geben, der die Sensoren (es wohl gibt einen fuers Vorderrad und einen fuers Hinterrad) angeblich durch welche von besserer Qualitaet ersetzt. Wenn man den Aus- und Wiedereinbau mit Entlueften etc. selber hinbekommt, ist das wohl die preisguenstigste Variante.

Musst Dich z. B. hier https://rhelectronics.de/reparatur/geraete/motorrad/ mal durch die Typen quaelen und zusehen, welches in Deiner Maschine verbaut ist. Ausfaelle der von BMW verbauten ABS-Modulatoren sind nicht so selten, allein schon daran erkennbar, dass sich da jemand auf deren Ausfallbeseitigung (natuerlich nicht nur von BMW) spezialisiert hat und davon leben kann.

Viele Gruesse
Karl-Heinz
Zuletzt geändert von Franz Gans am Di 23. Feb 2021, 16:31, insgesamt 2-mal geändert.
Karlima
Beiträge: 47
Registriert: Di 24. Sep 2019, 16:07

Re: Rote Warnleuchte an und ABS blinkt Schnell

Beitrag von Karlima »

Grüß dich Karl-Heinz,

da fällt einem ja die Kinnlade runter. Da bin ich ja mit Austauschblock und Kleinteilen locker bei 1300€.

Ausbauen, denke ich stellt ja noch kein Problem da, aber dann der Einbau und das Entlüften, da hab ich
ja wahnsinnigen Respekt vor. Und ob man das überhaupt selber machen sollte, na ich weis nicht ob das ne
gute Idee ist?
Ich hoffe mal das noch ein paar Hinweise zusammenkommen, am Besten welche die nicht so teuer sind. :lol:

Gruß
Martin.
Karlima
Beiträge: 47
Registriert: Di 24. Sep 2019, 16:07

Re: Rote Warnleuchte an und ABS blinkt Schnell

Beitrag von Karlima »

Hab da im Netz was gefunden, was echt beunruhigend klingt.
Es ist ein etwas längerer Bericht über die R1200 GSA mit genau diesem Fehler (618C)
Da traut man sich ja keinen Meter mehr mit zu fahren.
Im letzten Teil vom Bericht wird es Interessant.

Vielleicht ist der Artikel ja auch schon bekannt.

Gruß
Martin


https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q ... SEjcJTpXVP
Benutzeravatar
Wilffo
Beiträge: 28
Registriert: Do 20. Aug 2020, 11:21
Modell: R1150R Rockster 2005 80th Anniversary
Wohnort: Österreich

Re: Rote Warnleuchte an und ABS blinkt Schnell

Beitrag von Wilffo »

Karlima hat geschrieben: Di 23. Feb 2021, 10:30 Und ob man das überhaupt selber machen sollte, na ich weis nicht ob das ne
gute Idee ist?
Wenn du nicht 110%ig Fit bist mit Bremsenschrauberei, zumal mit diesem Integral System, wäre DIY eine ganz schlechte Idee, nicht nur eine nicht Gute. :flower:
Karlima hat geschrieben: Di 23. Feb 2021, 10:30 Ich hoffe mal das noch ein paar Hinweise zusammenkommen, am Besten welche die nicht so teuer sind. :lol:
Zuerst einmal feststellen (lassen) was wirklich ist, dann überlegen was zu tun sei. So ins Blaue hinein wirds schwierig.

Gruß
W.
Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 3077
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Rote Warnleuchte an und ABS blinkt Schnell

Beitrag von gerd_ »

Hi
Erst mal feststellen welches ABS verbaut ist.
2006 wurde von I-ABS G1 auf I-ABS G2 gewechselt
Dabnach den Fehlerspeicher auslesen lassen
Falls es tatsächlich der Modulatot sein sollte gibt es mindestens 2 Firmen die das Ding reparieren. das ist zwar nicht gratis, bewegt sich aber bei der Hälfte des Neupreises.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry
Karlima
Beiträge: 47
Registriert: Di 24. Sep 2019, 16:07

Re: Rote Warnleuchte an und ABS blinkt Schnell

Beitrag von Karlima »

Grüß dich Wilffo,

du hast vollkommen Recht, mit alten Mopeds kenne ich mich recht gut aus, fahre noch eine 40Jahre alte Honda CX500.
Aber das hier ist ne ganz andere Hausnummer. Ne ne da lass ich die Finger weg.
Das ist mir viel zu riskant.

Ich werd mal die BMW Buden bei uns im Ruhrgebiet abklappern damit ich überhaupt weis was Sache ist (hattest du ja auch schon drauf hingewiesen)
Wenn man im Netz so liest, dass der Fehler garnicht so selten auftaucht, ärgert es mich schon sehr, dass ich jetzt auch betroffen bin.
Eigentlich ein Armutszeugnis für BMW.

Aber die Bremsen müssen nun mal 100% funktionieren, da führt kein Weg vorbei, also Geld ausgeben und machen lassen, sicher ist sicher.

PS:Kennt jemand zufällig von Euch ne gute Werkstatt im Ruhrgebiet? Bin für jede Info dankbar.


Gruß
Martin.
Karlima
Beiträge: 47
Registriert: Di 24. Sep 2019, 16:07

Re: Rote Warnleuchte an und ABS blinkt Schnell

Beitrag von Karlima »

Grüß dich Gerd,
genauso werd ich es auch machen.

Hatte mal bei RH Electronics reingeschaut, da sind die Preise auch nicht ohne, aber
ich denke immer noch günstiger als BMW Neuteile.

Aber wie ich schon gesagt da lege ich auf keinen Fall selber Hand an, ist mir viel zu riskant.

Ärgert mich aber schon jetzt soviel Kohle auszugeben, naja Shit Happens.

Gruß
Martin.
Franz Gans
Beiträge: 393
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 18:30

Re: Rote Warnleuchte an und ABS blinkt Schnell

Beitrag von Franz Gans »

Karlima hat geschrieben: Di 23. Feb 2021, 10:30 Grüß dich Karl-Heinz,

da fällt einem ja die Kinnlade runter. Da bin ich ja mit Austauschblock und Kleinteilen locker bei 1300€.
Das ist aber auf jeden Fall gnaedig gegenueber den BMW-Preisen, das kann ich Dir versichern. Da kommt dann etwa das Doppelte heraus!
Karlima hat geschrieben: Di 23. Feb 2021, 10:30 Ausbauen, denke ich stellt ja noch kein Problem da, aber dann der Einbau und das Entlüften, da hab ich
ja wahnsinnigen Respekt vor. Und ob man das überhaupt selber machen sollte, na ich weis nicht ob das ne
gute Idee ist?
Ich hoffe mal das noch ein paar Hinweise zusammenkommen, am Besten welche die nicht so teuer sind. :lol:
BMW hatte mit der Wahl seiner ABS-Systeme ja nicht immer ein glueckliches Haendchen: https://www.motorradonline.de/typen/def ... heinungen/

Du kannst auch - wenn Du Dich noch weiter verunsichern lassen willst - in den zum Motorradtyp passenden Foren nach Schluesselwoertern aus dem Motorrad-Artikel suchen lassen. Die herberen Jungs bauen das ABS in einem solchen Fall - je nach Situation - auch komplett aus und legen sich dabei mit den Prueforganisationen an. Damals war ABS ja noch keine Pflichtveranstaltung. Hat hier im Forum sogar einer durchgezogen, wenn ich es recht in Erinnerung habe.

Ich an Deiner Stelle wuerde mich - wie auch andererseits (z. B. von Gerd) schon empfohlen - zunaechst sachkundig machen, was die genaue Ursache des Ausfalles ist um bei Versagen des Hydroaggregates dieses selber auszubauen und zur Reparatur zu schicken.

Damit macht man dann ja noch nicht viel falsch, zumindest nichts, was nicht reversibel waere. Fuer den Wiedereinbau machte ich es von meinen Kenntnissen und Moeglichkeiten (Hilfsmittel) abhaengig, wer die Wiederherstellung des endgueltigen Fahrzustandes vornimmt.

Im Zweifel baut halt die (BMW-) Werkstatt den reparierten Modulator wieder ins Moped und nimmt Bremsfluessigkeitswechsel und Entlueftung vor. Mit einem ausgedruckten Pruefbericht am Ende.

Viele Gruesse
Karl-Heinz
Benutzeravatar
the-bard
Beiträge: 70
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:30
Modell: r 1150 rs
gebaut: 01-11-01
Wohnort: wien, transdanubien
Kontaktdaten:

Re: Rote Warnleuchte an und ABS blinkt Schnell

Beitrag von the-bard »

sers,

das drama hatte ich auch....
zum glück noch in der zeit, als die händlergarantie für mich noch gültig war.
mei, war der g‘stinkert, der händler. musste er doch die maschine 2x von wien - wo ich wohn- nach passau zu sich schaffen und reparieren. 2x weil erst das hydroaggregat hin war und kurz drauf zu allem überfluss + glück für mich die abs-elektronik nen schuss hatte....
jetzt ist bei mit das r+h überholte abs eingebaut.
seitdem = 6 Jahre und ü 60.000km ist friede im land, nicht das kleinste murren mehr vom fte-abs. funzt tadellos.

das ausbauen vom abs ist keine hexerei, das einbauen -mechanisch gesehen auch nicht.
bleibt das neu auffüllen mit hydraulikflüssigkeit + entlüften.
das ist auch keine hexerei, wenn du schraubertechnisch nicht ganz unbegabt bist und die bmw-repanleitung hast und kennst.

zum glück hatte ich hier in wien hilfe vom klaus, der mir das beim ersten wechsel der bremsflüssigkeit gezeigt hat.
es wäre aber auch - für mich - alleine gegangen, hätte aber mit sicherheit länger gedauert und ein wenig unsicherheit wäre auch geblieben, ob alles 100% in ordnung ist.

wenn du dich da nicht fit genug fühlst, und dir nicht 1000% ig sicher bist es richtig zu machen, dann such dir wen, der das kann. ggf auch den freundlichen im bmw-palast.
auch wenn es kostet. (der bremsflüssigkeits wechsel hat in wien bei bmw vor 2 jahren knapp 300 teuronen gekostet)

mein weg wäre in deinem fall:
hydroaggregat ausbauen
zu r+h schicken
sensoren und pumpen tauschen
wieder einbauen.

je nach fähigkeiten:
selber befüllen + entlüften
das in ner werkstatt machen lassen die das kann

zum thema ausbau abs schau dir auch mal die r+h webseite genauer an.
die bieten da ne zwar ziiiemlich teuere aber gute lösung und einiges an info‘s rundum.
wobei ich den ausbau nur dann (notfalls) in erwägung ziehen würde, wenn es deine maschine auch ab werk ohne abs gegeben hätte. sonst ist m.e. der stress mit den tüv‘ies dieser welt zu gross.

alles gute, allen erfolg und viiiel glück,
gruss ralph

nochmal: selber machen, nur wenn du es dir wirklich zutraust. da hängt nicht nur dein leben dran!!!
bist du in eile, gehe langsam...
hast du es noch eiliger, gehe umwege.
Karlima
Beiträge: 47
Registriert: Di 24. Sep 2019, 16:07

Re: Rote Warnleuchte an und ABS blinkt Schnell

Beitrag von Karlima »

So, Moped ist jetzt in der Werkstatt.
das drama hatte ich auch....
zum glück noch in der zeit, als die händlergarantie für mich noch gültig war.
Ralph da hast du wirklich Glück immerhin hat es dich nichts gekostet, wenn es auch ärgerlich ist.

Irgendwo bei 1600€ wird es sich bei mir einpendeln, plus/minus. Da nützt die ganze Heulerei nix, Sicherheit geht vor.

In der nächsten Woche weis ich mehr, dann meld ich mich wieder.

Gruß
Martin.
Benutzeravatar
Wilffo
Beiträge: 28
Registriert: Do 20. Aug 2020, 11:21
Modell: R1150R Rockster 2005 80th Anniversary
Wohnort: Österreich

Re: Rote Warnleuchte an und ABS blinkt Schnell

Beitrag von Wilffo »

Karlima hat geschrieben: Do 25. Feb 2021, 11:25 In der nächsten Woche weis ich mehr, dann meld ich mich wieder.
:flower:
Bitte mach das! Ist immer bisschen schade, wenn Probleme hier erörtert werden und die Lösung oder Nicht-Lösung im Dunkel bleiben.
Karlima
Beiträge: 47
Registriert: Di 24. Sep 2019, 16:07

Re: Rote Warnleuchte an und ABS blinkt Schnell

Beitrag von Karlima »

Grüß Euch,
moped ist wieder fertig, was es jetzt ganz genau war konnte mir
sogar der Werkstattmeister nicht sagen, weil es viele Fehlerfaktoren gibt. Er sagt die Japaner wären noch anfälliger, aber ne GS mit
der Problematik hätte auch so 10 mal im Jahr bei sich in der Werkstatt.

Die erste Frage war: " Wann war der letzte Bremsflüssigkeitswechsel"?
Naja ich hab das Moped jetzt knapp 2 Jahre. Während dieser Zeit hatte ich keinen gemacht (ist ja auch nicht ganz so einfach und teuer)
Der Vorbesitzer meinte er hätte die Bremsflüssigkeit noch kurz vorher gewechselt, trau schau wem? Also kann es gut sein,
dass mindestens 2 Jahre kein Wechsel stattgefunden hat.

Der Werkstattmeister hat dringend dazu geraten Jährlich zu wechseln. Je nachdem wie hoch der Wasseranteil in der Bremsflüssigkeit ist,
kann es passieren, dass im Steuerblock was korrodiert, was bei den Toleranzen dann zum Ausfall der Ventile / Kolben etc. führen kann.

Teuer war es auch, kann man sich gut und gerne ein gebraucht Moped für kaufen, aber Bremse ist Bremse da wird nicht diskutiert.

Fazit: Ich werd jetzt jährlich die Bremsflüssigkeit wechseln lassen, ist zwar auch nicht billig, so mit 250€ muss man da rechnen, aber wat Mut dat Mut.

Gruß Martin.
Benutzeravatar
the-bard
Beiträge: 70
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:30
Modell: r 1150 rs
gebaut: 01-11-01
Wohnort: wien, transdanubien
Kontaktdaten:

Re: Rote Warnleuchte an und ABS blinkt Schnell

Beitrag von the-bard »

sers martin,

na dann allezeit gute fahrt! :thumb:
. Der Werkstattmeister hat dringend dazu geraten Jährlich zu wechseln. Je nachdem wie hoch der Wasseranteil in der Bremsflüssigkeit ist, kann es passieren, dass im Steuerblock was korrodiert, was bei den Toleranzen dann zum Ausfall der Ventile / Kolben etc. führen kann.
stimmt schon, wobei es m.e. auch drauf ankommt, wieviel du fährst.
bevor der fehler bei mir aufgetreten ist, stand die maschine angeblich 2jahre beim händler. da ist klar, dass leicht was korrodieren kann.

ich hab den 1. wechsel „danach“ nach 2 jahren machen lassen und nach weiteren 3jahren den nächsten -mit hilfe- selber gemacht.
was ich aber immer wieder, so jeden monat min 1x mach, ist in den regelbereich vom abs reinzubremsen. das hilft m.e. dem abs sich dran zu erinnern, wozu es da ist und betätigt all die kleinen teilchen im aggregat.

gruss ralph
bist du in eile, gehe langsam...
hast du es noch eiliger, gehe umwege.
Benutzeravatar
Wilffo
Beiträge: 28
Registriert: Do 20. Aug 2020, 11:21
Modell: R1150R Rockster 2005 80th Anniversary
Wohnort: Österreich

Re: Rote Warnleuchte an und ABS blinkt Schnell

Beitrag von Wilffo »

Karlima hat geschrieben: Do 4. Mär 2021, 14:45 Grüß Euch,
moped ist wieder fertig, was es jetzt ganz genau war konnte mir
Danke!
Nur eine Frage dazu: Wurde jetzt der Steuerblock ausgetauscht/erneuert/repariert oder wars nur das Drumherum?
TX

W.
Karlima
Beiträge: 47
Registriert: Di 24. Sep 2019, 16:07

Re: Rote Warnleuchte an und ABS blinkt Schnell

Beitrag von Karlima »

Ralph hat geschrieben was ich aber immer wieder, so jeden monat min 1x mach, ist in den regelbereich vom abs reinzubremsen. das hilft m.e. dem abs sich dran zu erinnern, wozu es da ist und betätigt all die kleinen teilchen im aggregat.

Darüber haben wir auch gesprochen der Meister meinte, das sei jetzt zwar keine Wunderwaffe dagegen, aber es schadet nicht wenn alle Teile im Steuerblock mal wieder in Bewegung kommen.

Gruß Martin.
Karlima
Beiträge: 47
Registriert: Di 24. Sep 2019, 16:07

Re: Rote Warnleuchte an und ABS blinkt Schnell

Beitrag von Karlima »

Wiffo hat geschrieben Nur eine Frage dazu: Wurde jetzt der Steuerblock ausgetauscht/erneuert/repariert oder wars nur das Drumherum?/quote]


Der komplette Steuerblock wurde getauscht.

Gruß Martin.
Antworten