Lagerzapfen am Getriebe steckt fest.

Alles zur Technik der 1150er Boxermodelle.
Antworten
Benutzeravatar
Klausmong
Beiträge: 208
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 14:55

Lagerzapfen am Getriebe steckt fest.

Beitrag von Klausmong » Di 24. Mär 2020, 18:53

Heute mal angefangen meine Kardanwelle zu tauschen, die alte hat ja schon Spuren das die Lager langsam einlaufen.

Als ich dann den verstellbaren Lagerzapfen links am Getriebe wo die Schwinge festgemacht ist rausdrehen wollte ging das Anfangs leicht, immer schwerer, also nochmal nachgeheizt, und irgendawann so schwer, das nichts mehr ging, weder vor noch zurück.
Und dann mit etwas mehr Kraft gleich die Schraube zerstört :o

Naja, jetzt hoffe ich das ich die Schraube rausbekomme ohne das Gewinde groß zu zerstören, so es noch nicht kaputt ist.

Erst mal aufbohren das die Schwinge rausgeht, und dann versuchen mit einem Dremel so zu arbeiten das ich den Zapfen rausbekomme

Gibt es im Notfall einen Gewinde Repsatz 24 x 1,25 ( was es sein müßte wenn ich die Steigung richtig gemessen habe ) ?

Bild

Bild

teileklaus
Beiträge: 1782
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Lagerzapfen am Getriebe steckt fest.

Beitrag von teileklaus » Di 24. Mär 2020, 20:02

mein Beileid. Ich habe den Gewindebohrer nicht, aber habe mal was gelesen, dass den sich einer gekauft hat.
Die gibt es auch günstig für solche Einmalanwendungen.
Nachdem so viel noch raussteht würde ich mal einen Schweißbrenner zum Heizen nehmen ganz lange weiche Flamme dann lässt sich das reststück mit der Grippzange rausdrehen, ggf Was in die Bohrung stecken damit man feste zupacken kann. Ausbohren ist die allerletzte Möglichkeit Alu...
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
Klausmong
Beiträge: 208
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 14:55

Re: Lagerzapfen am Getriebe steckt fest.

Beitrag von Klausmong » Di 24. Mär 2020, 20:08

Schweissbrenner hab ich nicht, und zu dem komm ich auch derzeit nicht.

Werde das irgendwie rausarbeiten müßen.
Bleibt mir eh nix anderes über.

teileklaus
Beiträge: 1782
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Lagerzapfen am Getriebe steckt fest.

Beitrag von teileklaus » Di 24. Mär 2020, 20:12

Lötlampe auch nicht? du musst mehr Hitze reinbringen dann geht es raus. Kannst doch ein Viertel Stunde Heizen , das ist immer noch besser, als Gewindebohren an einer Alu Stelle die maximal empfindlich ist..Hoffentlich hat das Gewinde nicht gefressen.
Ausbohren schädigt zum Schluss noch das Innengewinde und dann ist aus. weil kein Fleich zum Nachschneiden ist.
Das Rahmenteil ist doch ALU?
Zuletzt geändert von teileklaus am Mi 25. Mär 2020, 09:02, insgesamt 1-mal geändert.
viel Grüße, Klaus

Larsi
Beiträge: 2140
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15

Re: Lagerzapfen am Getriebe steckt fest.

Beitrag von Larsi » Di 24. Mär 2020, 21:32

Das "Rahmenteil" ist das Getriebegehäuse.

teileklaus
Beiträge: 1782
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Lagerzapfen am Getriebe steckt fest.

Beitrag von teileklaus » Di 24. Mär 2020, 22:03

Ja danke, Ich dachte eher an eine R1100S mit Rahmenteil, weil es hieß "am Getriebe" , sonst hätte ich erwartet "im Getriebe fest ",
aber auch dann ist es Alugewinde. Das andere, der Restgewindebolzen dürfte härteres Titan sein. Nachdem also der Bohrer leichter ins Weiche wandert, würde ich das mit dem Aufbohren rauschieben und noch mal einen heißen Drehversuch mit eingelegter Welle in die Bohrung machen.
Vorschläge zur Reparatur haste nicht?
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
Klausmong
Beiträge: 208
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 14:55

Re: Lagerzapfen am Getriebe steckt fest.

Beitrag von Klausmong » Di 24. Mär 2020, 23:22

Lötlampe hab ich.

hab heute schon mal mit Heißluftpistole angeheizt, das hat nicht funktioniert.

Werde morgen mal die Lötlampe probieren.

Ich würde eh nur so groß bohren, das es sehr dünnwandig wird und dann versuchen, mit dem Dremel das s zu bearbeiten das ich es rauskriege ohne das Gewinde zu zerstören.

So es nicht schon was hat.

Ich hab keine Ahnung warum das so steckt.
Hatte letztes Jahr das Getriebe heraussen als ich den Motor getauscht habe, und damals penibel darauf geachtet das es sich nicht verkantet.
Ich kenne das, darum war ich vorsichtig und bin eigentlich sicher, das es da ok war.

teileklaus
Beiträge: 1782
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Lagerzapfen am Getriebe steckt fest.

Beitrag von teileklaus » Mi 25. Mär 2020, 09:00

ich denke die Temperatur ist schnell gefallen ( momentan ist es ja kalt, und du wirst es nicht in der Küche gemacht haben, ) und du hast, obwohl es dann schwerer ging weitergedreht, dann hat es gefressen.

Hinwese Loctide# rot:
"Der Prozess bei der Demontage von Schraubensicherung rot unterscheidet sich etwas von dem für andere Schraubensicherungen. Der Schlüssel ist das lokale Erwärmen auf über 250°C. Wenn die Gewindeverbindung dann warm genug ist, kann die Schraube gelöst werden. Ohne Erwärmen des Bauteils ist es wahrscheinlich, dass die Schraube bricht, bevor sie gelöst werden kann."

Ob das 250 Grad waren, weiß ich nicht bei meinen Anwendungen, habe aber die Erfahrung gemacht dass man immer nur meint, es sei schon heißer mit dem Heißluftföhn.
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
Klausmong
Beiträge: 208
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 14:55

Re: Lagerzapfen am Getriebe steckt fest.

Beitrag von Klausmong » Mi 25. Mär 2020, 09:10

Ich hab die Schraubensicherung "mittelfest" von Loctite.

Ebenso an den anderen Zapfen verwendet, die gingen gut raus, nur der hat sich gefressen.

keine Ahnung warum.

Ja, es ging leicht, langsam schwerer, hab mir nichts gedacht und plötzlich ganz schnell gar nicht mehr.

Werde mich jetzt am Vormittag wieder drüberwerfen und schauen das ich das rausbekomme.

Ich hoffe ich kann das Gewinde retten, hab nämlich gar keinen Bock, das ich das Getriebe deswegen ausbauen müßte.

Benutzeravatar
Klausmong
Beiträge: 208
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 14:55

Re: Lagerzapfen am Getriebe steckt fest.

Beitrag von Klausmong » Mi 25. Mär 2020, 17:08

So, den Loslagerzapfen hab ich heraus bekommen.

Zuerst mal richtig mit Lötlampe angeheizt, keine Chance.

Dann mit 16er Bohrer aufgebohrt, da ging dann die Schwinge raus.
Danach mit 20er Bohrer weitergebohrt, und den verbleibenden dünnen Rest dann vorsichtig it Dremel geschwächt ( Innen )

Dann konnte ich das so deformieren, das man es rausnehmen konnte.

Das Gewinde innen ist gut, nur die letzten 2-3 mm Aussen haben was.

ich hab noch einen Loslagerzapfen, als ich probiert habe den von innen nach Aussen zu drehen ging das bis auf die letzten 2-3mm

Ich werde mir eine Schraube oder einen Gewindebohrer besorgen und das Gewinde reparieren, dann geht wieder alles.

teileklaus
Beiträge: 1782
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Lagerzapfen am Getriebe steckt fest.

Beitrag von teileklaus » Mi 25. Mär 2020, 21:33

ok gut gemacht.
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
Klausmong
Beiträge: 208
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 14:55

Re: Lagerzapfen am Getriebe steckt fest.

Beitrag von Klausmong » Do 26. Mär 2020, 08:58

Im Sommer würde ich kotzen wenn das Moped unnötig rumsteht, aber derzeit ist es kein Problem.

Hab ja Zeit. :roll: :roll:

Und da mach ich es lieber gleich ordentlich als schnell und schlampig.

Antworten