R65 startet nicht - Klack-Sound

Alles zur Technik der alten 2-Ventiler Boxermodelle.
Antworten
marv_inlous
Beiträge: 2
Registriert: So 1. Nov 2020, 11:32

R65 startet nicht - Klack-Sound

Beitrag von marv_inlous »

Hallo zusammen,

nachdem es mein erster Beitrag ist auch erstmal kurz zu mir und meiner Maschine. Ich hab wahrscheinlich wie die meisten hier mit 18 meinen Motorrad-Führerschein gemacht und mit paar Jahren Pause immer was mit zwei Rädern besessen. Vor ca. 2 Jahren hab ich mir endlich auch ne schönen alten BMW R65 zugelegt. Die R-Klassik Modelle fand ich schon immer total ansprechend und wie es der Zufall wollte, stand vor 2 Jahren direkt ums Eck eine mit 20k km und zu einem Unschlagbaren Preis. Sie sah dem alter entsprechend aus, weshalb ich dann auch nicht so viel scheu hatte, mich an ein Umbauprojekt zu wagen.

Habe mich aber erstmal nur auf optische Umbauen eingelassen, was das Heck, Auspuff, Schutzbleche und Blinker sowie Licht betrifft. Motor und Anbauteile sind alle Original geblieben - bis auf das CDI Modul, welches mir auf dem TÜV Parkplatz vor der Abnahme kaputt gegangen ist :roll:

Bild

Nun genug von mir und meiner Maschine ;) Beantworte aber gerne weitere Fragen dazu, falls noch welche aufkommen.

Mein aktuelles Problem ist, dass meine R65 nicht mehr starten will. Hatte als erstes an eine leere Batterie gedacht und deshalb alles geladen aber hat leider nichts geholfen.

Ich versuche hier mal ein Video einzubauen, welches mein Problem "zeigt".

Video: Link

Ich habe nun schon eine andere Batterie getestet, das Anlasser-Relais ausgebaut und getestet sowie den Anlasser von einem Kollegen testen lassen, welche diesen als defekt angesehen hat. Anscheinend hat sich das Ritzel nicht mehr nach vorne geschoben, beim starten. Zweifel aber aktuell bisschen an seinem Test, weil mit einem neuen Anlasser passiert genau gleich viel - nichts bzw. nur das klicken.
Habe auch schon mit meinen mäßigen Elektronik-Kenntnissen versucht zu schauen, ob die Masse sich einen "leichteren" Weg sucht aber das konnte ich nicht feststellen. Apropos Masse, das Massekabel habe ich auch mal getauscht aber blieb trotzdem beim gleichen Resultat.

Ich hoffe nun, dass ein findiger User hier aus dem Forum einen Tipp hat, an was das liegen kann bzw was ich machen muss, dass die alte Gummikuh wieder läuft, bevor Sie winterfest gemacht wird.

Freue mich über alle Tips & Tricks,
Marv
Benutzeravatar
Raubritter
Beiträge: 1198
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 00:30
Modell: alter Sack
Wohnort: am Bodensee

Re: R65 startet nicht - Klack-Sound

Beitrag von Raubritter »

Das Relais arbeitet, der Anlasser würde gerne...
Nur eine Vermutung:
Es kommt " zuwenig Strom bzw. Spannung " am startrelais an.
Du könntest versuchen Plus 12V von der Batterie mit einem Kabel direkt zum Anlasser testweise zu bringen um Fehler am Startknopf und einen Kabelbruch auszuschließen.

Oder schraub beide Zündkerzen raus ob der Anlasser dann ohne Widerstand den Motor durchdreht.

Ansonsten findest Du die wirklichen Kenner im Forum:
2-Ventiler.de
BMW-Hoschi
Beiträge: 142
Registriert: Do 17. Sep 2020, 12:40
Modell: R1150R R11R

Re: R65 startet nicht - Klack-Sound

Beitrag von BMW-Hoschi »

Wenn du ein Multimeter hast, klemm das mal im Spannungsmessbereich an Minus Batterie und Masse am Motorblock.
Wenn du startest und hier geht die Spannung richtig hoch ist dein Massekabel schlecht.
Benutzeravatar
Gaucho
Beiträge: 603
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:27
Modell: R1200GS + Schwenker; F700GS
Wohnort: Schledehausen
Kontaktdaten:

Re: R65 startet nicht - Klack-Sound

Beitrag von Gaucho »

Hi Marv,

Anlassen und nur Klick kann eigentlich nur Bakterie oder Anlasser sein...
Bist du sicher das auch der Ersatzanlasser heile ist? Häufig fallen die Magnete ab. Einfach mal die 3 Schrauben lösen und den Anker rausziehen.
Viele GSse,
Ulf
Benutzeravatar
the-bard
Beiträge: 50
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:30
Modell: r 1150 rs
gebaut: 01-11-01
Wohnort: wien, transdanubien
Kontaktdaten:

Re: R65 startet nicht - Klack-Sound

Beitrag von the-bard »

sers,

meine idee:
- beim ur-alten käfer gabs solche situationen, wenns heiss war und du vorher gefahren bist.
- abhilfe 1:mit nem hammer ein paar mal auf den anlasser hauen, dann gings wieder (ne weile)
- abhilfe 2: anlasser ausbauen, magnetschalter auswaschen und die welle neu fetten, moS2 fett z.b.
- gleiches mit dem hebel zum lager auf der anlasserwelle + rizel + der schrägverzahnung.
- wenn du schon dabei bist und das auseinander hast, die kontakte mit feinem polierleinen abziehen.
das hat immer, auch langfristig funktioniert.

grad bei dem alter der maschine kanns gut sein, dass das fett verhärtet ist, die batterie genug saft hergibt, der anlasser möchte aber durch das zähe fett nicht kann....
zum glück ists bei der Q nicht so schwierig, den anlasser auszubauen, also easy going und in ner guten stunde erledigt.
genau das vorgehen steht bei mir an, weil das ritzel wenns kalt ist nicht sauber ausspurt.
noch bin ich zu faul dazu in die tiefgarage runterzugehen und es zu tun.....

aufmerksam + abstand halten = xund bleiben!
ralph
Zuletzt geändert von the-bard am Fr 6. Nov 2020, 22:46, insgesamt 1-mal geändert.
bist du in eile, gehe langsam...
hast du es noch eiliger, gehe umwege.
BMW-Hoschi
Beiträge: 142
Registriert: Do 17. Sep 2020, 12:40
Modell: R1150R R11R

Re: R65 startet nicht - Klack-Sound

Beitrag von BMW-Hoschi »

Oder eben ein zu hoher Spannungsabfall an einer Leitung.
Wenn z.B. der Magnetschalter 3 Ohm hat und der Übergangswiderstand 1 Ohm an der Massestelle.
Bei i.O. wäre das 12 Volt und 3 Ohm also 4 Ampere.
Habe ich jetzt wegen der Shycemasse 4 Ohm reduziert sich der Strom auf 3 Ampere was noch ausreichend ist zum Klacken.
Die Spannungen teilen sich dann wie folgt auf! 3 Volt auf der Masseleitung und 9 Volt am Magnet.
Das reicht schon noch fürs Klack AAAABER, jetzt kommt es, der Magnet zieht an und die Spannung bricht vollends zusammen da jetzt 90 Ampere fließen wollen und das geht beim besten Willen nicht mehr.

PS: Über Nacht nachgedacht, dann sollte es klackern.
Wenn die Spannung aufgrund einer defekten Batterie zusammen brechen würde, müsste der Magnet abfallen, die Spannung steigt an, der Magnet zieht an, Spannung bricht zusammen usw. also würde es klackern.
Ebenso mit meinem falsch diagnostizierten Masseproblem, es müsste klackern.

Der Magnet bleibt angezogen, gibt aber den Hauptstrom nicht frei.
Ein neuer Starter bewirkt das selbe Phänomen.

Ist es in der Tat ein „NEUER“ Anlasser der funktioniert?

Ausgebauten Anlasser nehmen, Starterkabel rot an den Plusbolzen und Autobatterie plus.
Starterkabel schwarz an das Lagerschild und Autobatterie minus.
Fuß auf den Anlasser und mit einem Schraubendreher vom Plusbolzen auf Klemme 50 überbrücken.
Das funkt zwar etwas und man kann erschrecken aber man weiß dass der Starter geht.
der niederrheiner
Beiträge: 851
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: R65 startet nicht - Klack-Sound

Beitrag von der niederrheiner »

Der arme Schraubendreher. Nimm'n Stück Draht/Kabel zum Brücken.


Stephan
BMW-Hoschi
Beiträge: 142
Registriert: Do 17. Sep 2020, 12:40
Modell: R1150R R11R

Re: R65 startet nicht - Klack-Sound

Beitrag von BMW-Hoschi »

Jo, jetzt mol ned päpstlicher als de Papst selbschd sei. :D
Irgendein Grabstein wird jeder zuhause haben.
Man kann auch eine Halterung für den Anlasser schweißen oder in Auftrag geben zu konstruieren.
Schöne Kabel mit Batteriepolklemmen und Ringkabelschuhe anfertigen.
Von Plus Kl. 30 eine 2,5mm² Leitung zu einem Taster, hier sei extra nochmals erwähnt keinen Schalter zu nehmen weil wenn einen den Schlag dabei trifft und der Anlasser aufgrund des nicht abschalten weiterläuft, dann geht er kaputt.
Vom Taster dann mit 2,5mm² zum Anlasser Klemme 50.

Wenn mir der Kollege das Porto bezahlt schicke ich ihm einen alten Schraubendreher für umme. :lol:

:flower:
marv_inlous
Beiträge: 2
Registriert: So 1. Nov 2020, 11:32

Re: R65 startet nicht - Klack-Sound

Beitrag von marv_inlous »

Sorry für die späte Rückmeldung und auch schon mal vielen Dank für die ganzen Tipps!

Hab alle Tipps gelesen und mir heute den Tag freigehalten, damit ich das alles mal prüfen / testen kann. Hab aber als erstes den neuen Anlasser ausgebaut und auf die Post gebracht, damit ich noch im Zeitfenster bin, damit ich den zurückschicken kann.

Hab danach dann alles wieder zusammengebaut, inkl. alten Anlasser und wollte anfangen Spannungen zu messen. Voltmeter war schon vorbereitet und hat auch einen Abfall der Spannung, im normalen Verhältnis an der Batterie angezeigt aber gleichzeitig hat der Anlasser auch wieder ganz normal gedreht. Also Tank aufgesetzt und angeschlossen und siehe da, sie läuft wieder! :?:

Bin jetzt zwiegespalten was das angeht, weil ich mich natürlich freu, dass mich die Reperatur nur 5€ Rückversand gekostet hat und die Q wieder geht aber zum anderen hätte ich gerne gewusst, was jetzt das Problem war.

Batterie hatten den gleichen Ladezustand wie bei den letzten Tests, also würde ich nicht von einem zu geringen Ladestand ausgehen. Hatte ja auch noch meine alte große Batterie das letzte mal getestet, welche auch nicht ging und auch über Nacht nochmals alles geladen.

Ich wollte natürlich jetzt, wenn sie wieder läuft nicht nochmal alles zerlegen und Magnetschalter auswaschen und neu fetten, ... aber ich werde mir die Sachen merken und durchführen, falls es erneut auftreten sollte. Jetzt sollte ich aber hoffentlich ins "Winterquartier" auf eigenen Rädern kommen um dort noch paar Sachen für nächstes Jahr aufzuhübschen.

Danke für die Tipps!
Benutzeravatar
the-bard
Beiträge: 50
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:30
Modell: r 1150 rs
gebaut: 01-11-01
Wohnort: wien, transdanubien
Kontaktdaten:

Re: R65 startet nicht - Klack-Sound

Beitrag von the-bard »

sers,

erstmal :thumb: dass SIE wieder das tut, was sie soll. :mrgreen:

das ganze erinnert mich an die zeiten, als es noch versager gab, ne die hiessen ja vergaser.
die hast auch ausgebaut, alle düsen überprüft und durchgeblasen etc. da war natürlich nie was drin, oder verstopft....
und trotzdem ging die karre hinterher wieder, lief wie ein urwerk.

wunder der technik. :?

aufmerksam + abstand halten = xund bleiben!
ralph
bist du in eile, gehe langsam...
hast du es noch eiliger, gehe umwege.
R100rs
Beiträge: 36
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:25
Modell: R 100 RS R 1100 GS
Wohnort: RT

Re: R65 startet nicht - Klack-Sound

Beitrag von R100rs »

Hy
Was mir da einfällt da gab es am Ritzel des Anlassers mal unterschiedliche Zähnezahl .
Ich kann nur nicht sagen wann der Wechsel war .

Grüssle
Jürgen
der niederrheiner
Beiträge: 851
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: R65 startet nicht - Klack-Sound

Beitrag von der niederrheiner »

Jep, 8 oder 9. Muß um 1978 rum gewesen sein. . .


Stephan
Antworten