Bremsflüssigkeit wechseln

Allgemeine Technikfragen und -lösungen, sowie Selbstgebautes.
Antworten
reinglas
Beiträge: 76
Registriert: Fr 3. Jan 2020, 22:47

Bremsflüssigkeit wechseln

Beitrag von reinglas » Sa 18. Jul 2020, 19:44

Hallo,
habe hier im Forum die Suchfunktion eingesetzt und eine Vielzahl von Beiträgen zum Thema gefunden.
Leider keine Antwort auf meine Frage gefunden. Hier meine Frage:
_____________________________________________________________________________
Ich wechsele die Bremsflüssigkeit indem ich das Entlüftungs-Ventil am Bremssattel öffne. Zuvor habe ich einen PE-Schlauch mit Trichter aufgesteckt und den/die Bremskolben in die innere Endlage fixiert.
Danach pumpe ich mittels Bremshebel die alte Flüssigkeit aus dem Ausgleichsbehälter und fülle frische BF nach. Wenn sich am PE-Schlauch die frische BF zeigt und keine Luftbläschen mehr, dann schließe ich das System. So weit, so gut.
______________________________________________________________________________
Alle Bremsättel (Brembo, Nissin), die ich kenne, haben auf einer Ebene (höchster Punkt) den Anschluss für die Bremsleitung und das Entlüftungsventil. Der Raum unterhalb dieses höchsten Punktes wird von der frischen BF nicht erreicht. Die alte BF bleibt dort stehen.
Sollte ein Kanal vom Anschluss der Bremsleitung zum tiefsten Punkt des Bremssattels führen, so würde dieser Raum auch mit frischer BF durchspült werden. Der Hohlraum im Bremskolben bliebe jedoch mit alter BF gefüllt. Der Raum im Bremssattel ist der ktitische Raum.
Hier reichert sich die BF mit Wasser an und hier können in Extremsituationen über 100°C auftreten und somit Dampfblasen entstehen.
______________________________________________________________________________
Wer kennt die "Innerein" eines Bremssattels ? Gibt es einen solchen Kanal nach unten ?
. . . ansonsten müsste man doch den Bremssattel abschrauben und erst mal "auskippen" (per Hand entleeren).

Reinhard

Larsi
Beiträge: 2128
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15

Re: Bremsflüssigkeit wechseln

Beitrag von Larsi » So 19. Jul 2020, 01:01

Wenn du "nur" die Flüssigkeit wechselst ... wo sollen die Luftbläschen herkommen?
Willst du das System erst belüften?

Kolben zurückdrücken bei geöffneten Entlüfterschrauben reicht locker aus um die alte Flüssigkeit heraus zu befördern.

Wenn du dann noch weitere Reste heraus befördern willst, nur zu, baue die Sättel auseinander, wasche sie aus und befülle das System komplett neu. So wie jede gewissenhafte Werkstatt ... ach ja ... ABS zerlegen nicht vergessen ... [ironie off].

reinglas
Beiträge: 76
Registriert: Fr 3. Jan 2020, 22:47

Re: Bremsflüssigkeit wechseln

Beitrag von reinglas » So 26. Jul 2020, 14:14

Hallo Larsi,
natürlich kommen bei einem normalen Bremflüssigkeits-Austausch keine Luftbläschen. Nach einer Regenerierung des Bremssattels oder dem Austausch des Bremsschlauches kann man schon mal Bläschen erwarten.
Danke für deinen Satz:
Larsi hat geschrieben:
So 19. Jul 2020, 01:01
Kolben zurückdrücken bei geöffneten Entlüfterschrauben reicht locker aus um die alte Flüssigkeit heraus zu befördern.
Hier hat es bei mir "Klick" gemacht.
Ich hielt es plötzlich nicht nur für möglich, sondern für sehr wahrscheinlich:
Nach dem Zurückdrücken des Kolbens verbleibt kein Raum mehr für Rest-Bremsflüssigkeit. Ich rief einen befreundeten Schrauber deshalb an.
Er zeigte mir lachend, telefonisch einen Vogel und fragte mich, ob ich noch nie einen auseinander genommenen Bremssattel gesehen hätte.

Reinhard

Antworten