Geräusche im Zylinderkopf etc.

Alles zur Technik der wassergekühlten 1200er Boxermodelle.
Antworten
Rainman59
Beiträge: 17
Registriert: Mi 7. Sep 2022, 22:36
Modell: R1200RS LC K54

Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von Rainman59 »

Hallo zusammen,
nachdem ich mit meiner R1200RS in knapp 3 Wochen 3000 km gefahren habe, hätte ich ein Paar Fragen in die Boxer-Runde.
Wenn ich das Motorrad kalt oder warm starte habe ich ein Kettenrasseln vom linken Zylinder für ca. 2 bis 3 Sekunden. Da dreht sich mir das Herz rum.
Angeblich wurden die Kettenspanner nicht abgeändert.
Starte ich den Motor kalt, dann läuft der Motor einwandfrei und absolut rund.
Stehe ich z.B. mit warmem Motor an der Ampel oder im Stau, dann ist mit rundem Motorlauf vorbei und vom Zylinderkopf li. höre ich Geräusche, als wären alle Schrauben lose oder es klingt, als hätten die Zahnräder zu viel Flankenspiel. Ventilspiel etc. ist in Ordnung und Zahnflankenspiel kalt nicht vorhanden.
Als Guzzi Fahrer mit 45 Jahren Markentreue wundert mich das sehr - meine Beiden (44 Jahre/15 Jahre alt) laufen wesentlich runder und mechanisch wesentlich ruhiger, und das bei einer Technik wie bei einem Lanz Bulldog. 🤷🏻‍♂️…….Sorry 🙈.
Hat jemand diesbezüglich die gleichen Symptome oder vielleicht eine Lösung, zumindest das Kettengeklapper zu beseitigen ?
Das mit dem unruhigen Motorlauf im warmen Zustand hatten auch die 2, von mir gefahrenen, neuen 1250er Vorführer vom BMW Händler bei der Probefahrt.
Daraufhin habe ich mir zuerst einmal -probehalber- eine 1200er gebraucht gekauft ob wir Freunde werden.
Mit einem „Freude am fahren“ Neumotorrad für 20000,- Euro würde ich bis zur Beseitigung des Geklappers täglich beim BMW-Händler antanzen. Ansonsten beigeistert die R1200RS schon (……bis eben auf das Gerappel und Gerassel)
Vielleicht hat jemand einen Tip.

Gruß Leander
Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 3442
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von gerd_ »

Hi
Welches Öl ist drin?
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry
Rainman59
Beiträge: 17
Registriert: Mi 7. Sep 2022, 22:36
Modell: R1200RS LC K54

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von Rainman59 »

Original BMW 5W40

So wie ich das sehe, ist der Kettenspanner nur federbelastet. Hat der eine Ratschenfunktion - es deutet ja auch nichts auf eine Öldruckunterstützung hin, oder 🤷🏻‍♂️ - ich habe den auch noch nicht ausgebaut und begutachtet. Der Motor hat bisher nur 9000 km Langstrecke in einer Saison runter.
Der gleiche Spanner ist ja auch in den neuen Motoren verbaut. Macht der da auch Probleme?
teileklaus
Beiträge: 2376
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2012, 58500 km, 142NM
Teileklaus BIG Bore Macher
Wohnort: 74821 Mosbach/ Baden

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von teileklaus »

Zahnflankenspiel ist genau zu kontrollieren. Vl klapperts warm ja doch?
Was sagt der Freundliche zum Geklapper R1250 Vorführer?
Wenn das weg ist kaufe ich eine, die zurück geht wenn sie auch klappert...
viel Grüße, Klaus
Rainman59
Beiträge: 17
Registriert: Mi 7. Sep 2022, 22:36
Modell: R1200RS LC K54

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von Rainman59 »

Ich habe den Freundlichen am Ende der Probefahrt mit einer R1250R noch bei laufendem Motor darauf hingewiesen. Der Motor lief wie ein Sack Nüsse - der BMW Mann hat angeblich nichts gehört. 🤷🏻‍♂️ -Problem für den Freundlichen erledigt. Ich hätte den Kaufvertrag unterschrieben 😳
Wenn ich mal etwas mehr Zeit habe fahre ich den Motor auf der Autobahn gut warm und werde anschließend das Spiel der Zahnräder und den Differenzdruck der Zylinder überprüfen.
Was mich momentan am meisten nervt, ist halt das Kettenschlagen beim starten.
Ich müsste halt mal wissen, welche Federkraft ein neuer Spanner hat. Notfalls müsste man halt einen Federspanner mit einer Sperrklinke anfertigen, der sich beim starten nicht zusammendrückt.
teileklaus
Beiträge: 2376
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2012, 58500 km, 142NM
Teileklaus BIG Bore Macher
Wohnort: 74821 Mosbach/ Baden

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von teileklaus »

ich kenne einen Freund der hat 3 x auf Garantie Kipphebel auch Nocken bekommen weil es klapperte. beim Vorbesitzer einmal links dann er bei der Inspektion rechts dann noch mal später wieder links. es ist also weggegangen. aber der DOHC Luftgekühlt war leiser.
ich würde dem Kettenspanner eine passende 5 er Mutter unter die Feder legen . geht damit das warmgeklapper weg, einen neuen Spanner einbauen.
Hab ich bei der Alten schon mal so gemacht.
man braucht nicht gut Autobahn warm sondern Kühlwasser warm.
Das mit der Ratschenfunktion hatte ich auch schon mal überlegt, aber 95 % haben das Geklapper nicht.
Für engeres Zahnflankenspiel gibt es andere Räder.
viel Grüße, Klaus
Rainman59
Beiträge: 17
Registriert: Mi 7. Sep 2022, 22:36
Modell: R1200RS LC K54

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von Rainman59 »

3 mal die Schlepphebel etc. erneuern ist schon heftig.
Der Stolz, mit der vielgepriesenen „deutschen Ingenieurskunst“ unterwegs zu sein, hat doch schon ein wenig gelitten in Bezug auf den Anschaffungspreis. Gut - mit der Geräuschkulisse werde ich wohl leben müssen - Hauptsache die Technik hält…….ich kenne ja die Ursache. Hunderte Euro zu versenken ist auch nicht mein Ding wenn die Funktion gewahrt ist. Die Nocken und Schlepphebel sind ja absolut neuwertig.
Die Vorspannung des Federspanners zu erhöhen wäre eine Möglichkeit der günstigen Abhilfe. Ich denke, einen neuen Spanner werde ich wohl dem Motor gönnen. Es interessiert mich einfach.
Die Kette habe ich mit einer Lehre vermessen, die ist absolut maßhaltig.
teileklaus
Beiträge: 2376
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2012, 58500 km, 142NM
Teileklaus BIG Bore Macher
Wohnort: 74821 Mosbach/ Baden

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von teileklaus »

ja wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass..
da muss man halt mal Geld in die Hand nehmen und den Auftrag erteilen "mach das Klappern weg".
Da ist BMW sicher entgegenkommend. natürlich nicht der Händler dem der Kauf entgangen ist.
Das Klappern ist schon peinlich.Ob du die Ursache kennst weiß ich nicht.
viel Grüße, Klaus
Rainman59
Beiträge: 17
Registriert: Mi 7. Sep 2022, 22:36
Modell: R1200RS LC K54

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von Rainman59 »

Hi Klaus,
ich dachte eigentlich, bei der Erstellung des Themas an einschlägige Erfahrungen in puncto Geräusche bei warmen LC- Motoren. Das hätte mir viel Zeitaufwand erspart.....kein Problem.
Die meisten Motorräder im Forum scheinen ja problemlos zu laufen.
Wie Du schon gesagt hast: Die alten luftgekühlten Boxer liefen schöner !
Ich hatte eigentlich gedacht, das BMW- Händlernetz in meinem Umkreis wäre dichter gestreut.
Das ist auch Gott sei Dank zweitrangig, da ich fast alle Arbeiten bis auf ďas Anlernen beim CanBus, WFS etc. selbst erledigen kann.
Jetzt erneuere ich zuerst einmal den Kettenspanner 👍- das nervt am meisten.

Gruß Leander
teileklaus
Beiträge: 2376
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2012, 58500 km, 142NM
Teileklaus BIG Bore Macher
Wohnort: 74821 Mosbach/ Baden

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von teileklaus »

wenn ich mir nicht sicher bin ob Kettenspanner oder Zahnflankenspiel, dann eben billig mal die Mutter reinbasteln und Versuch und Irrtum.
Da ist auch ein Mechanismus Ventilausheber der klappern kann..

Hier dazu was:
"so, an alle die dieses Klickgeräusch nach wie vor nervt, kann ich folgendes berichten. Ich fahre nun seit etwas über einem Jahr meine GS und bin absolut zufrieden, traumhaftes Motorrad. Außer: Dieses verdammte Klickgeräusch aus dem rechten Zylinder. Ich konnte und wollte mich nicht damit abfinden.
Deshalb habe ich vor zwei Wochen bei der Jährlichen Wartung beim BMW-Händler das Dekompressionshebelchen ausbauen lassen.
Nach ewig langer Recherche in diversen Foren habe ich mich dazu entschlossen. Mir wurde versichert, dass dies keinen Einfluss auf die Garantie hat und ohne Probleme durchgeführt werden kann. Gekostet hat der Spass 160€. Ich habe ein Bild von dem Mechanismus beigefügt. Man kann es übrigens jederzeit wieder problemlos einbauen lassen.
Was soll ich sagen? Endlich bei heißem Motor den reinen Sound des Boxers genießen, herrlich. Kein geklicke mehr an der Ampel, so das Autofahrer mit offener Scheibe neben Dir ungläubig rüberschauen. Das Moped läuft einwandfrei und genauso wie vorher (nein, eine Unwucht an der Nockenwelle ist quatsch).
Das einzige, was ich meine bemerkt zu haben ist, das auf Grund der nun höheren Kompression der Startvorgang gefühlt etwas ungeschmeidiger dreht. Aber wenn, dann nur ganz minimal. Startet ansonsten einwandfrei. Der Mechaniker sagte mir, wenn Du nicht bei -5 Grad starten willst, null Problemo.
Nur schon mal vorab ;-) . Ich brauche jetzt keine Moralapostel die mir eventuelle Nachteile aufzählen wollen, von wegen Garantie weg, Anlasser und Batterie wird mehr belastet etc., ist mir wurscht.

Dieser Bericht soll vielmehr für diejenigen sein, die dieses Geräusch genauso nervt wie mich und auf Grundlage meines Erfahrungsberichtes entscheiden können, ob dies auch eine Lösung für sie sein könnte. Wie oben schon geschrieben, man kann es auch problemlos zurückbauen.

Grüße und allzeit gute Fahrt ;wink;

Kai"



Vorteil wenn du zum Freundlichen gehts, dass du nicht für den ggf unnötig eingebauten Kettenspanner zahlst, sondern für das Wegmachen des Klapperns.
Also ist es mit dem Kettenspanner nicht gut, kommt der wieder raus oder wird nicht berechnet und nur das rein, was Ursache ist.
Vorteil beim Selbstmachen ist die wachsende Schrauberkompetenz und absolut ehrliche Handlungsweise.
Viele berichten von lauteren LC Motoren aber normal ist ein zeitweises Dreschmaschinen Klappern nicht.
Ich habe nur wenige LC Kunden, die leise laufen. Mit dem Zahnflankenspiel habe ich mich dennoch beschäftigt.
Versuchsweise würde ich auch mal 10 W 40 probieren. Auch die Öl Füllmenge beeinflusst das Geräusch und die Kupplungs Schlag Kulisse beim Einlegen des Ganges..
viel Grüße, Klaus
Rainman59
Beiträge: 17
Registriert: Mi 7. Sep 2022, 22:36
Modell: R1200RS LC K54

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von Rainman59 »

Hi Klaus,

deinen Optimismus, das der BMW-Händler ein extra bestelltes Neuteil nach dem Probelauf wieder einlagert, rechne ich Dir sehr hoch an. Solche ehrlichen Werkstätten müsste es öfters geben. Bloß: Wer lagert ein wenig benötigtes Gebraucht-Ersatzteil als Neuanlage ein, außer der Warenumschlag ist o.K..

Nachdem der Werkstattleiter von meinem beschriebenen Problem (angeblich) noch nichts gehört hat und selbst am Objekt keine abnormale Geräuschkulisse vernahm 🙉, wäre eine Auftragserteilung eben mit diesem Mangel eine unendliche und kostenintensive Aktion.
Gestern habe ich mich mal in verschiedenen ausländischen Foren schlau gemacht.
Im spanischen Forum z.B. ist das Geräuschthema ausführlich angesprochen und ausdiskutiert worden.
Mit den Warmgeräuschen kann ich mich sicherlich arrangieren, den Kettenspanner krieg ich auch noch auf die Reihe 👍 Die 5mm Vorspannungserhöhung dürfte die Lösung sein.
Vielleicht sollte ich mir angewöhnen, auf der BMW meine Lieblingsmusik zu hören 🤣😂

Gruß Leander
teileklaus
Beiträge: 2376
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2012, 58500 km, 142NM
Teileklaus BIG Bore Macher
Wohnort: 74821 Mosbach/ Baden

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von teileklaus »

sorry das ist kein Optimismus, ein versuchsweise zur Problemfindung eingebautes Teil zur Disposition zu stellen:
Auftrag lautet Geräusch beseitigen, wenn ich in Aussicht stelle, das zu können , nehme ich und der Kunde den Auftrag an.
Dann baue ich meinen nachweislich guten Kettenspanner ein, das kann ja auch einer aus meiner Maschine sein , die nicht klappert?
Problem noch da? also wieder raus. Das finde ich fair für beide Seiten.
Du hast natürlich recht , wenn der Meister bei der Annahme sagt= er hört nix , brauche ich da auch nicht buchen.
Auswechseln des Spanners oder Feder unterlegen ist nun auch nicht der große Zeitfaktor wie bei Getriebe noch mal raus, wegen einem Dichtring..
Da muss man sprechen, ob man da das unnötig verbaute drinlässt. ( Man muss auch nicht zwingend gleich was Neues bestellen= Muttertest)
Ganz oben steht doch , dass die Reparatur erfolgreich die Ursache beseitigt. Dann fühlt sich der Kunde mit seiner Sache aufgehoben und nicht über den Tisch gezogen selbst wenn es mal teuer würde, weil eben beide Zahnräder und vorsorglich die Kett erneuert wird..
Wenn man es selbst kann , wäre das Tauschen auch möglich aber dann bleiben die unnötig bestellten und bezahlten Teile da..
Du hast dich ja schon belesen, wegen Zahnflankenspiel Kettenspanner usw..und wenn die Ursache ein klappernder Ventilausheber wäre und du wärest mit dem Ausbau einverstanden und ggf eine etwas leistungsstärkere Batterie im Winter rein? wäre es ja auch ein "Guter Händler" der so was anbietet.
Mit dem grundsätzlich klapprigeren Motor muss du sicher klar kommen, mir ist auch eine Änderung bei der 1250 er auf Zahnkette bekannt, hast du noch die Rollenkette? BMW hat da später nachgebessert, ist also doch Premium.
Musik muss bei mir aus dem Motor kommen, ggf sollte der Auspuff das Klappern sonor verdecken.
Da habe ich einen leistungsfördernden SR Racing DOHC 2012 verbaut, der aber nicht lauter als die Klappenaupffe der LC ist.
Also erst mal die Spannersache, ich bin gespannt..
viel Grüße, Klaus
Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 3442
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von gerd_ »

Hi
Dass der Kettenspanner nur durch den Federdruck funktioniert kann ich nicht glauben. Schon bei den 11x0 war die Spannung hydraulisch und die Feder diente nur dazu den Kolben immer "anzulegen" bevor der Druck aufgebaut war.
Nebenher gefragt: Wechen Dekompressionshebel gibt es bei einem 4-Takter?
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry
teileklaus
Beiträge: 2376
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2012, 58500 km, 142NM
Teileklaus BIG Bore Macher
Wohnort: 74821 Mosbach/ Baden

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von teileklaus »

Stimmt Gerd, das weiß ich beim LC nicht, aber gehe auch von einer Druckölunterstützung aus, sonst wäre das Problem nicht mit heiß dünnem Öl an der Ampel. ich gege von einem Druckunterstütztem Spanner aus. https://www.jumiparts.de/p/steuerketten ... tml?c=2523 hier sehe ich die Ölbohrung in der Schraubhülse und die ist wie bei den Alten Luftöl Modellen die Ölunterstützt sind.
Drum auch deine und meine Frage nach dickerem Öl : 5 W 50 oder 10 W 40 ..50. Auch das wäre ein schnell selbst zu erledigender Punkt , der es eher besser macht, selbst wenn das Problem dadurch gleich bliebe.

Die oder manche Ölfilter haben ja auch einen Rücklaufstop, die verhindern, dass alles Öl über Nacht zurückläuft auch da kann man die Kaltklapperei ggf finden?
Nicht die Heisklapperei.

BMW: Der Antrieb der jeweils zwei Nockenwellen erfolgt wie bisher über die im Schacht hinter den Zylindern laufende Kette (auf der rechten Motorseite über die Ausgleichswelle und links über die Kurbelwelle). Die Steuerkette treibt eine zwischen Ein- und Auslassnockenwelle liegende Zwischenwelle an, von der aus der Kraftschluss zu den Nockenwellen über Stirnradpaare erfolgt. An den Auslassnockenwellen befindet sich je eine fliehkraft-gesteuerte Dekompressionseinrichtung, die den Anlassvorgang erleichtert. Hierdurch konnte beim Starter und bei der Batterie Gewicht eingespart werden.
viel Grüße, Klaus
Rainman59
Beiträge: 17
Registriert: Mi 7. Sep 2022, 22:36
Modell: R1200RS LC K54

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von Rainman59 »

Hallo nochmal,

nachdem ich gestern auf einer ausgedehnten Mosel/Hunsrück-Tour an einer Tankstelle ausgiebig die Möglichkeit hatte, mehrere 1200er und 1250er LC Motoren im warmen Zustand deren Geräuschentwicklung und Laufkultur live zu erleben, habe ich anschließend die Idee verworfen, weiterhin Geräusche zu suchen und zu beseitigen. Resultierend aus dem Gespräch mit den "eingefleischten" BMW Bikern ist das als absolut normal anzusehen.......wenn das der Stand der Bayrischen Ingenieurskunst ist, dann werde ich mich wohl damit abfinden müssen und mit meinem angefertigten Gehörschutz ausschließlich die RS fahren. 😎 (45 Jahre Guzzi und viele andere Bikes haben mich wahrscheinlich zu sehr verwöhnt)
Trotzallem ist die RS schon ein Top Motorrad und nach der ersten Ausfahrt mit meiner Frau auch
"saubequem".

Ich glaube, für mich ist das Thema vorerst durch 👍

dLzG
Leander
teileklaus
Beiträge: 2376
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2012, 58500 km, 142NM
Teileklaus BIG Bore Macher
Wohnort: 74821 Mosbach/ Baden

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von teileklaus »

das Hornberger Schießen ging auch so aus,

https://www.hornberg.de/de/Heimat-Hornb ... -Schiessen
viel Grüße, Klaus
Rainman59
Beiträge: 17
Registriert: Mi 7. Sep 2022, 22:36
Modell: R1200RS LC K54

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von Rainman59 »

Hi Klaus,

es hat halt nicht sein sollen - war ein Versuch wert 🤷🏻‍♂️
Wie heißt es so schön?…….“Es gibt zum einen Motorräder für‘s Herz und andererseits Motorräder die halt nur funktionieren“ 😂

Schönes Wochenende noch

Leander
teileklaus
Beiträge: 2376
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2012, 58500 km, 142NM
Teileklaus BIG Bore Macher
Wohnort: 74821 Mosbach/ Baden

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von teileklaus »

wenn sie alle so klappern ok, aber damit würde ich mich auch schwer abfinden.
viel Grüße, Klaus
Rainman59
Beiträge: 17
Registriert: Mi 7. Sep 2022, 22:36
Modell: R1200RS LC K54

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von Rainman59 »

Hi Klaus,

……Ohren zuhalten und durch 😂
Ich habe mich ja auch im Laufe der Jahre an das Heulen der 3-Zylinder Triumphs und an die Trockenkupplung der Guzzis gewöhnt.
Ich denke mal, gerade bei der RS, wird das Geräusch auch noch durch die Verkleidung und den Ventildeckelschutz verstärkt ans Ohr weitergeleitet.

Gruß
Leander
teileklaus
Beiträge: 2376
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2012, 58500 km, 142NM
Teileklaus BIG Bore Macher
Wohnort: 74821 Mosbach/ Baden

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von teileklaus »

Da tue ich mich schwer. Eine XJ 650 hatte auch den Lauten Primärtrieb, dafür war der Motor super. Eine Duc kam wegen der Lauten Kupplung nie her..und die Öl Luft klappern kaum, wenn ich die eingestellt habe. Hast du eigentlich schon die Zahnkette?
viel Grüße, Klaus
Rainman59
Beiträge: 17
Registriert: Mi 7. Sep 2022, 22:36
Modell: R1200RS LC K54

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von Rainman59 »

Hi,
eigentlich sollte die BMW eine Duc mit dem Testastretta Motor werden. Da allerdings das Händlernetz im Umkreis nicht so berauschend ist und ich mir nicht unbedingt das ganze Spezialwerkzeug anschaffen will, habe ich mir letztendlich wegen dem ESA sowie der Zuverlässigkeit die RS geholt. Der Nockenwellenantrieb ist eine normale Rollenkette. Hätte der LC Motor keine Nasskupplung, wäre Molykote vielleicht eine Lösung zur Geräuschminderung gewesen. Das Zeug wirkt Wunder. Guzzi hat das schon 1976 in Getrieben und Endantrieben vorgeschrieben (Motoren Guru Scheuerlein bestätigt diese Meinung)
Wenn ich die Kupplung meiner Guzzi mit der Ducati vergleiche hat die Duc keinen Vorsprung in Bezug auf die Lautstärke. Eine 2-Scheiben Sinterkupplung ist auch nicht gerade leise. Da weiß ich wenigstens das noch alles vorhanden ist 😂
Über Winter muss sich jetzt erst einmal die BMW bewähren - die wird durchgefahren - ich bin mal gespannt. 😳

Gruß Leander
teileklaus
Beiträge: 2376
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2012, 58500 km, 142NM
Teileklaus BIG Bore Macher
Wohnort: 74821 Mosbach/ Baden

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von teileklaus »

ja das Mo Zeug hatte ich immer der V1000 in den Endantrieb gedrückt. Heute gibt es GL5 Öle die das nicht brauchen.
ich frage, weil sich BMW ja wohl was bei der Zahnkette gedacht hat. Auf jeden Fall ist bei den Passungen sowohl der Kette / derZahnflankenspiele und des Nocken Verschiebe Mechanismus Potenzial zur Geräuschminderung, Andererseits ist es beruhigend, wenn Modelle mit 100 000 km mehr das auch haben und probelmlos weiterlaufen. Vl kann man auch den Schalltunel entschärfen? Schaumstoff bekleben?
Da ist es wie bei der XR wo erst beim letzen Modell alle oder die meisten Probleme wie zu kurzer 6 ter Vibrationen im Lenker Spritverbrauch usw bereinigt wurden. Von daher ist mein letzter 12 DOHC Öl Luft wohl die perfekteste Ausbaustufe.
wir hätten es gerne perfekt, aber das kann man nicht kaufen. Alles steht und fällt mit dem Können und den Möglichkeiten der Werkstatt, und wenn es nur das perfekte Anlernen oder Justage des Schaltautomaten ist.
viel Grüße, Klaus
Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 3442
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von gerd_ »

Hi
Rainman59 hat geschrieben: Sa 24. Sep 2022, 19:33 .....
(Motoren Guru Scheuerlein bestätigt diese Meinung)
.....
Falls Du Scheuerlein in Ansbach meinst: Ist Scheuerlein der Meinung oder sein Werkstattmeister Fränkie?
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry
Rainman59
Beiträge: 17
Registriert: Mi 7. Sep 2022, 22:36
Modell: R1200RS LC K54

Re: Geräusche im Zylinderkopf etc.

Beitrag von Rainman59 »

Hi Gerd,
in Anbetracht der 30 jährigen Erfahrung von Scheuerlein bin ich vorsichtig wem ich glaube.
Es Ist schon wichtig ob ich einem Hobbyschrauber glaube oder jemandem, der seine Erfahrungen jahrelang in einem Fachbetrieb gesammelt hat. Fundiertes Fachwissen erlangt man nicht in einer Garage oder durch ein Maschinenbau-Studium wenn man ab und zu mal für Bekannte bastelt. 😳 Es gibt in der Motorradszene leider zu viele selbst ernannte „Spezialisten“ 🙉
Antworten